Dult

  • Gemeinsamer Dultabend des Bürgerverein Achdorf

    Am Montag, 15.04.2024, wollen wir gemeinsam einen Abend auf der Dult verbringen

    Logo Bürgerverein Achdorf (Foto/Grafik: Bürgerverein Achdorf)Die Mitglieder des Bürgervereins Achdorf treffen sich um 18 Uhr vor dem Festzelt von Patrick Schmidt. Für die Vorplanung und Reservierung bitten wir um Anmeldung beim 1. Vorsitzenden Gerd Steinberger unter 0871-40333 bis spätestens Samstag, 13.04.2024.
     
     
    Anja König
    Stadträtin
    Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion
    Schriftführerin im Bürgerverein Achdorf
    Mobil: 01525-3113535
  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 24.05.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Eine falsche Banknote auf der Dult führt zu über 60.000 Euro Falschgeld

    REGENSBURG: Am Donnerstagabend brachte ein Jugendlicher auf der Regensburger Dult einen falschen 50-Euro-Schein in Verkehr. Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung in Nürnberg wurden mehrere tausend Euro Falschgeld aufgefunden. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungsarbeit übernommen.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am späten Donnerstagabend, 24. Mai, erstatte ein 17-Jähriger aus Schwarzenfeld bei der Polizeiinspektion Regensburg Nord Anzeige. Zuvor hatte ihn auf der Regensburger Dult ein anderer Jugendlicher gebeten, einen 50-Euro-Schein zu wechseln. Bei der näheren Betrachtung fiel dem Schwarzenfelder jedoch auf, dass es sich hierbei um eine Fälschung handelte.
    Im Zuge der umgehend eingeleiteten Fahndung nach dem Jugendlichen, konnte durch Beamte der Bundespolizei ein 17-jähriger Tatverdächtiger aus Nürnberg aufgegriffen werden.
    Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg durchsuchten noch in der Nacht von Donnerstag auf Freitag Beamte des Polizeipräsidium Mittelfranken die Wohnung des 17-Jährigen in Nürnberg. Hierbei wurden insgesamt über 60.000 Euro Falschgeld aufgefunden und sichergestellt.
    Durch die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg wird gegen den 17-Jährigen nun ein Ermittlungsverfahren aufgrund Geldfälschung geführt.
    Tipps zur Überprüfung von Bargeld und zum richtigen Verhalten im Zusammenhang mit Falschgeld finden Sie hier:
    https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falschgeld/
  • Ruhiger Festauftakt bei der Herbstdult

    Bericht zum Beginn der Regensburger Herbstdult

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Das erste Dultwochenende der Herbstdult in Regensburg startete aus polizeilicher Sicht sehr zufriedenstellend. Zu größeren Straftaten war es bislang nicht gekommen. Unter anderem kam es zu zwei Körperverletzungs- sowie Diebstahlsdelikten, welche polizeilich angezeigt wurden.
    Die Polizei musste allerdings mehrere betrunkene E-Scooter Fahrer sowie Radfahrer aus dem Verkehr ziehen. Meist blieb es dabei jedoch bei unterbundenen Fahrten ohne Rechtsfolgen für den jeweiligen Fahrzeugnutzer. Insgesamt zwei der Fahrzeugführer müssen allerdings mit einem hohen Bußgeld bzw. einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr rechnen. Am Abend des Samstags erfolgte durch die Polizeiinspektion Regensburg Nord eine konzertierte Kontrolle hinsichtlich möglicher Rauschgiftdelikte. Dabei stellten die Beamten insgesamt fünf Beschuldigte fest, welche verbotene Rauschmittel mit sich führten.
     
     
     
    Thomas Hasler
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Sachbereich Einsatz
  • Wochenende Herbstdult 2023

    Bilanz zum zweiten Wochenende auf der Regensburger Herbst-Dult 2023

    Wie erwartet zog das bessere Wetter mehr Besucher an und damit mehr Einsätze am zweiten Dult-Wochenende nach sich, was den positiven Start etwas schmälert.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die Polizeiinspektion Regensburg Nord ermittelt in fünf Fällen von Körperverletzung. In zwei Fällen davon verpassten sich die Personen gegenseitig aufgrund eines Streits Ohrfeigen. In den anderen Fällen gerieten unbekannte Täter und betrunkene bekannte Beteiligte aneinander, welche die Tathergänge aktuell noch ungeklärt lassen. Ein Beteiligter musste aufgrund einer leichten Kopfverletzung in ein Regensburger Krankenhaus.
    Zwei Handtaschen und ein Fahrrad wechselten den Besitzer durch Diebstahl. Bei einem geparkten Pkw wurde ein Kennzeichen gestohlen.
    Ein US-amerikanischer Tourist fiel mit fast zwei Promille durch rechtsradikale Äußerungen auf, welche er im Umfeld der Dult herumbrüllte. Gegen den 34jährigen wird nun aufgrund Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.
    In vier Fällen wird aufgrund unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln ermittelt. In einem weiteren Fall wurde eine geringe Menge Marihuana bei einem angetrunkenen 9jährigen schuldunfähigem Kind gefunden.
    Zwei Tatverdächte überschritten die zulässigen Promillegrenzen für das Fahrrad (1,6 Promille) und den E-Scooter (0,5 Promille).
    Zwei Tatverdächtige konnten sich nicht benehmen und griffen Polizeibeamte an. In einem Fall wollte ein 21jähriger einem Platzverweis nicht nachkommen. Als diese ihn festhielten, begann er die Polizisten zu schubsen und sich am Einsatzgürtel festzuhalten. Unter erheblichen Widerstand konnte er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Seine Mutter holte den eigentlich volljährigen Mann mit über zwei Promille schließlich ab. Ein 54jährige Dultbesucher entschied sich, vor einem Streifenwagen auf der Straße zu laufen. Statt der Aufforderung, den Gehweg zu nutzen, nachzukommen schlug er auf den Dienstwagen und im Anschluss gegen den dann ausgestiegenen Polizisten. Er konnte schließlich zur Polizeiinspektion Regensburg Nord gebracht werden. Bei den Angriffen wurde glücklicherweise kein Beamter verletzt.
     
     
     
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
Google Analytics Alternative