Drogen

  • 18-Jähriger entwendet Pkw und verursacht mehrere Unfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ein 18-Jähriger entwendet einen Pkw und verursacht damit mehrere Unfälle

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.06.2023, gegen 02:30 Uhr, wurde über den Polizeinotruf mitgeteilt, dass ein schwarzer Mercedes viel zu schnell durch die Aunkofer Straße in Abensberg fahre und gegen Gartenmauern und Mülltonnen gefahren sei. Durch eine Streife konnte der Pkw und der Fahrer schließlich bei der Brücke Aunkofener Straße/Bad Gögginger Weg in Abensberg angetroffen werden. Der Fahrer hatte sichtbar ein Messer einstecken, konnte aber durch die Streifenbesatzung ohne Widerstand gesichert werden.
    Es stellte sich heraus, dass der 18-Jährige über den ganzen Tag hinweg diverse Medikamente und Suchtmittel konsumierte. Er wollte dann in einem nicht versperrten Pkw schlafen. Im Pkw fand er den Fahrzeugschlüssel und entschloss sich loszufahren.
    Er fuhr dann durch die Aunkofener Straße und beschädigte dort mehrere Gartenzäune und Hauswände.
    Der 18-Jährige stand unter Medikamenten-, Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss. Der 18-Jährige besitzt zudem keine Fahrerlaubnis.
    Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem hat der 18-Jährige keinen fersten Wohnsitz.
    Der durch den jungen Mann unbefugt genutzte Pkw wurde zur Spurensicherung bzgl. den Unfallschäden zunächst sichergestellt.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Biburg, Altdürnbuch: Unter Drogeneinfluss mit Pkw unterwegs

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 01.01.2023, gegen 21:00 Uhr, wurde ein 24- Jähriger aus Abensberg mit seinem Pkw zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Diesen Verdacht bestätigte ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Drogen und Waffen bei Kontrolle sichergestellt

    WALDSASSEN, LKR. TIRSCHENREUTH: Am 12. April 2023 stellte eine Streifenbesatzung der Grenzpolizei Waldsassen bei einer Kontrolle Crystal, verschreibungspflichtige Tabletten und Waffen sicher.

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Mittwochnachmittag kontrollierte eine Streifenbesatzung in Waldassen eine 40-jährige Autofahrerin und ihren Beifahrer. Hierbei stellten die Polizeibeamten bei der Fahrerin drogentypische Auffälligkeiten fest und führten deshalb vor Ort einen Drogentest durch, der ihre Annahmen bestätigte. Bei der Durchsuchung des 42-jährigen Beifahrers und dessen Rucksack konnten eine waffenscheinpflichtige Gaswaffe, ein ungeprüftes Elektroimpulsgerät, über 300 verschreibungspflichtige Tabletten und eine geringe Menge Crystal aufgefunden werden. Die Gegenstände wurden als Beweismittel sichergestellt und die Polizei hat die Weiterfahrt unterbunden.
    Die Kriminalpolizei Weiden i. d. OPf. übernahm die Sachbearbeitung. Die Fahrerin und ihren Beifahrer erwarten nun Ermittlungsverfahren, unter anderen wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittel-, Waffen- und Arzneimittelgesetz.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Drogengeschäft endet mit Pfeffersprayeinsatz - Zeugenaufruf

    REGENSBURG: Am Dienstag, den 8. August 2023, kam es im Donaueinkaufszentrum in Regensburg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern aufgrund eines Rauschgiftgeschäfts.

    Es erging Haftbefehl gegen die beiden mutmaßlichen Täter. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Um circa 17:15 Uhr kam es im Bereich der Toiletten im Donaueinkaufszentrum zu einem Streit zwischen zwei Männern, woraufhin der 20-jährige Beteiligte den 18-Jährigen mit einem Pfefferspray besprühte. Hintergrund des Streits war nach ersten Ermittlungen ein Rauschgiftgeschäft. Aufgrund der schnellen Alarmierung der Polizei durch einen Passanten konnten die beiden Männer umgehend festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des 20-jährigen Tatverdächtigen wurde ein Messer und ein Pfefferspray aufgefunden. In seiner mitgeführten Tasche fanden die Polizeibeamten über 200 Gramm Marihuana. Die Polizeibeamten stellten die Gegenstände als Beweismittel sicher. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen soll die Tasche dem 18-jährigen Tatverdächtigen gehören. Der genaue Tathergang wird Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein.
    Die beiden Tatverdächtigen wurden am 9. August 2023 einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 20-jährigen Mann wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge mit Waffen und gefährlicher Körperverletzung, welcher folglich an eine Justizvollzugsanstalt überstellt wurde. Gegen den 18-jährigen wurde Haftbefehl wegen illegalem Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erlassen, welcher unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.
    Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Regensburg hat die Bearbeitung in diesem Fall übernommen und bittet zur Fallklärung um Mithilfe der Bevölkerung.
    Wer war am 8. August am späten Nachmittag im Donaueinkaufszentrum unterwegs? Wer hat den Streit beobachtet bzw. hat möglicherweise etwas wahrgenommen, das mit der Tat im Zusammenhang stehen könnte?
    Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Regensburg unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeiinspektion zu melden.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Ergebnisse des oberpfalzweiten Kontrolltags der Polizei Oberpfalz

    OBERPFALZ: Bereits das fünfte Mal hat das Polizeipräsidium Oberpfalz am gestrigen Dienstag, 28. März 2023 einen Kontrolltag durchgeführt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Über den gesamten Regierungsbezirk verteilt wurde für die Verbesserung der Verkehrssicherheit und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität kontrolliert.
    Über den Tag und bis Mitternacht überprüften über 200 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte an über 20 Kontrollstellen verschiedenste Fahrzeuge. Außerdem wurden mobile Kontrollen durchgeführt. Die Oberpfälzer Polizistinnen und Polizisten erhielten hierbei Unterstützung vom Zoll sowie vom Bundesamt für Logistik und Mobilität (ehemals Bundesamt für Güterverkehr). Auch das Technische Hilfswerk war tatkräftig vertreten, beispielsweise bei der Stromversorgung oder der Beleuchtung der Kontrollstellen zur Nachtzeit.
    Es kam sämtliches technisches Gerät der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen zum Einsatz, so etwa Geräte für Geschwindigkeits- oder Abstandsmessung, Auslesesoftware für Lkw, Drogenschnelltests, Dokumentenprüfgeräte oder auch Rauschgifthunde.
  • Fahnder erfolgreich – Spanierin wegen größerer Drogenmenge in Haft

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    SINZING, LKR. REGENSBURG: Fahnder der Regensburger Polizei fanden bei einer Kontrolle auf der Autobahn eine größere Menge Betäubungsmittel.

    Die sichergestellten Betäubungsmittel (Foto: Kriminalpolizeiinspektion Regensburg)Die sichergestellten Betäubungsmittel (Foto: Kriminalpolizeiinspektion Regensburg)
    Gegen eine 51-Jährige erging Haftbefehl.
    Am Dienstag, 21. Februar 2023 führten Beamte der Fahndungskontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg auf der Autobahn A3 bei Sinzing Kontrollen durch. Gegen 09:50 Uhr stoppten sie einen VW mit niederländischer Zulassung. Den aufmerksamen Augen der Fahnder entging nicht, dass am Fahrzeug nachträglich Versteckmöglichkeiten geschaffen worden waren. Beim Blick in diese fand die Polizei circa 380 Gramm Haschisch sowie etwa 870 Gramm Heroin. Bei der Fahrerin, einer 51-jährigen Spanierin, wurden außerdem drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Es besteht deshalb der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren ist. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
    Die Spanierin wurde festgenommen und am heutigen Tag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl u.a. wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge, sodass die Frau mittlerweile in eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde.
     
     
     Claus Feldmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Fahrzeugführer stand unter Drogeneinfluss

    Siegenburg: Pkw-Fahrer bei Verkehrskontrolle nicht mehr fahrtüchtig

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 28.07.2023, gegen 14:20 Uhr wurde der Fahrer eines Pkw, Daimler am Autobahnrastplatz Deutschmeister West im Bereich der A 93 einer Fahndungskontrolle unterzogen. Bei dem Fahrzeugführer stellten die Beamten deutliche, drogenbedingte Auffälligkeiten fest. Die Weiterfahrt wurde dem 59-jährigen daher untersagt und eine Blutentnahme im nahegelegenen Krankenhaus veranlasst. Den aus der Oberpfalz stammenden Fahrzeugführer erwartet nunmehr Bußgeld im unteren, vierstelligen Bereich sowie ein Fahrverbot.
     
     
     
    Stefan Ebenhöch-Weingast
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Dienstgruppenleiter
  • Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss festgestellt

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Es wurde ein Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss festgestellt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 10.12.2023, gegen 21:30 Uhr, wurde ein 24-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim im Rennweg in Kelheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte festgestellt werden, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand. Zudem wurde bei einer Durchsuchung eine kleine Menge Marihuana aufgefunden.
    Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt.
    Er wurde nach dem Straßenverkehrsgesetz und dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Fahrzeugführer unter Drogeneinwirkung festgestellt

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Es wurde ein Fahrzeugführer festgestellt, welcher unter Drogeneinfluss stand

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 13.11.2023, gegen 00:25 Uhr, wurde in der Kaiser-Karl.V.-Allee in Bad Abbach ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand.
    Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und eine Blutentnahme durchgeführt.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Fahrzeugkontrolle endete an einer Mauer

    Regensburg: Am Samstagmorgen, 06.08.2023, gegen 03:00 Uhr fuhr ein Fahrzeug vom Bahnhof in den Petersweg ein

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Beim Linksabbiegen in die Fröhliche-Türken-Str. kam das Fahrzeug in Schleudern und touchierte die Mauer des Schlosses.
    Dieser Vorfall wurde beobachtet und der Polizei mitgeteilt. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden. Die Anhalte-Signale der Streife vor Ort wurden vom 23-jährigen Fahrer des Fahrzeugs ignoriert. Er beschleunigte stattdessen mehrfach auf die maximal vor Ort fahrbare Geschwindigkeit und versuchte, sich dadurch der Kontrolle zu entziehen. Der Fahrer fuhr zunächst über den Emmeramsplatz, anschließend durch die anliegenden Gassen in Richtung Bismarckplatz. Weiter ging die Fahrt über den Arnulfsplatz in Richtung Eiserner Steg. Hier verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, sodass die Fahrt in einer Mauer vor dem Eisernen Steg sein Ende fand.
    Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers stellte sich heraus, dass dieser einen Atemalkoholwert über 1,5 Promille hatte und ein durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis. Er stand beim Führen des Fahrzeugs also unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Außerdem war der 23 - Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Weiterhin hatte der Fahrer noch einen offenen Haftbefehl.
    Den Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen diverser Delikte, unter Anderem Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
    Die Polizei sucht einerseits nach Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und andererseits nach Personen, welche durch die Fahrt des 23-Jährigen in der Innenstadt gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506 - 2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Tamara Ottmann
    stellv. Dienstgruppenleiterin
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Dienstgruppe B
  • Festnahme nach Einbruch bei Autohändler

    REGENSBURG: Am Mittwoch, den 7. Juni 2023, brach ein zunächst Unbekannter in das Firmengebäude eines Regensburger Gebrauchtwagenhändlers ein

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Der Tatverdächtige wurde unmittelbar nach seiner Flucht festgenommen. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt.
    Gegen 07.45 Uhr verschaffte sich ein Mann gewaltsam Zutritt zum Firmengebäude eines Gebrauchtwagenhändlers im östlichen Stadtteil von Regensburg und entwendete mehrere Dokumente und Schlüssel. Im Anschluss an die Tat fuhr er mit seinem Auto vom Firmengelände und ergriff die Flucht. Aufgrund der schnellen Alarmierung der Polizei konnte der mutmaßliche Einbrecher im Rahmen der umfangreichen Fahndungsmaßnahmen unter Einbindung mehrerer Streifenbesatzungen der Regensburger Polizei unmittelbar nach der Tat festgenommen werden. In seinem Fahrzeug fand die Polizei Aufbruchswerkzeug und das entwendete Diebesgut und stellte es als Beweismittel sicher. Beim 31-jährigen Tatverdächtigen wurden bei der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein vorläufiger Drogentest bestätigte die Annahmen der kontrollierenden Streifenbesatzung. Der Festgenommene wurde noch am Tattag einem Ermittlungsrichter in Regensburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl, woraufhin die Polizei ihn in eine Justizvollzugsanstalt brachte.
    Die Kriminalpolizei Regensburg übernahm die weiteren Ermittlungen und sicherte die Spuren am Tatort. Der 31-jährige, deutsche Mann muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen der begangenen Tat verantworteten.

    Illegale Einfuhr von Cannabis

    SINZING. BAB A 3. LKR. REGENSBURG: Die Fahrt nach Budapest endet für einen 47-jährigen Autofahrer in der Justizvollzugsanstalt
    Eine Polizeistreife der Verkehrspolizei Regensburg stellte bei der Verkehrskontrolle am 8. Juni 2023 circa 500 Gramm Marihuana und rund 200 Gramm Haschisch sicher. Ein 47-jähriger Autofahrer war am Donnerstagmorgen am Weg von Niederlande nach Budapest und wurde auf der BAB A 3 auf Höhe der Ausfahrt Sinzing von einer Polizeistreife kontrolliert. Hierbei stellten die kontrollierenden Beamten fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Im weiteren Verlauf durchsuchten die Polizeibeamten das Fahrzeug des 47-jährigen Ungarn. Dabei fanden sie rund 500 Gramm Marihuana und circa 200 Gramm Haschisch und stellten die Betäubungsmittel als Beweismittel sicher.
    Der Tatverdächtige wurde festgenommen und am 9. Mai einem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. So endete die Fahrt nach Budapest in einer bayerischen Justizvollzugsanstalt.
    Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Regensburg übernahm die Bearbeitung des Falls. Den tatverdächtigen Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen der begangenen Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Große Menge an Crystal beschlagnahmt - zwei Personen in Untersuchungshaft

    WIESAU, LKR TIRSCHENREUTH: Beamte der Grenzpolizeigruppe Waldsassen stellten am 4. Februar 2024 im Rahmen einer Kontrolle Crystal im oberen, zweistelligen Grammbereich sicher

    Die beiden kontrollierten Personen befinden sich nun in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei Weiden i. d. OPf. ermittelt.
    Sichergestelltes Crystal (Foto: Kriminalpolizeiinspektion Weiden)Sichergestelltes Crystal (Foto: Kriminalpolizeiinspektion Weiden)Zivilbeamte der Grenzpolizeigruppe begaben sich am Sonntag, den 4. Februar, in den Abendstunden, in den Regionalexpress der Deutschen Bahn von Marktredwitz nach Wiesau in Fahrtrichtung Weiden i.d.OPf. und führten darin Kontrollen der Zuginsassen im Rahmen der Schleierfahndung durch. In einem baulich offenen Abteil mit vier Sitzplätzen erweckte ein junges Pärchen die Aufmerksamkeit der Zivilbeamten. Der 37-jährige Mann und die 34-jährige Frau wirkten beim Anblick der beiden Beamten sichtlich nervös und verhielten sich auffällig. Bei der ersten Überprüfung der beiden Deutschen stellte sich heraus, dass die Frau keinen Ausweis mit sich führte und offensichtlich ohne festen Wohnsitz ist.
  • Illegale Einfuhr von Kokain

    BERATZHAUSEN, LKR. REGENSBURG: Die Fahrt von Wien kommend endet für einen 47-jährigen Autofahrer und seinen 29-jährigen Beifahrer in der Justizvollzugsanstalt.

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Eine Polizeistreife der Verkehrspolizei Regensburg stellte bei der Verkehrskontrolle am 23. Mai 2023 circa ein Kilo Kokain sicher.
    Ein 47-jähriger Autofahrer war am Dienstagmorgen mit seinen zwei Mitreisenden am Weg Richtung Hessen und wurde auf der BAB A 3 auf Höhe der Ausfahrt Beratzhausen von einer Polizeistreife kontrolliert. Hierbei stellten die kontrollierenden Beamten zum einen fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Zum anderen fanden sie bei der Durchsuchung des Fahrers eine Plombe Kokain in seiner Hosentasche. Im weiteren Verlauf konnten die Polizisten unter dem Sitz des 29-jährigen Beifahrers wenige Gramm Kokain auffinden. Auch ein Versteck im Fahrzeug mit rund einem Kilo Kokain blieb bei der Durchsuchung des Fahrzeugs nicht unentdeckt. Die aufgefundenen Drogen wurden als Beweismittel sichergestellt und die drei Fahrzeuginsassen im Alter von 20, 29 und 47 festgenommen.
    Am 24. Mai wurden die Männer einem Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Regensburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den Fahrer und seinen Beifahrer, woraufhin die beiden Männer in Justizvollzugsanstalten gebracht wurden. Der weitere Mitfahrer wurde nach den durchführten Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
    Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Regensburg übernahm die Bearbeitung des Falls. Die drei Männer aus Hessen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen der begangenen Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Kelheim (Lkr. Kelheim): 16-jähriger Mofafahrer fährt unter Drogeneinwirkung

    Drogenfahrt mit Mofa

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Mittwochabend wurde in der Donaustraße ein 16-jähriger Mofafahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der 16-Jährige drogentypische Auffälligkeiten aufwies. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden. Der 16-Jährige musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht werden.
     
     
     
    Gabi Moody
    Polizeiangestellte
    Polizeiinspektion Kelheim
    Vermittlung
  • Kontrolle führt zu mehreren Anzeigen

    REGENSBURG: Beamte der Polizeiinspektion Regensburg-Süd kontrollierten in Bahnhofsnähe einen 22-jährigen Mann.

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Er führte verschiedene verbotene Substanzen mit sich. Der 22-Jährige wurde auch mit einem Haftbefehl gesucht und deswegen festgenommen.
    Die Beamten kontrollierten den 22-Jährigen in einer Grünanlage in Bahnhofsnähe. Es roch dabei deutlich nach Marihuana und der Mann gab falsche Personalien an. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen durchsuchten die Beamten den Mann. Sie fanden bei ihm eine geringe Menge Rauschgift und verschreibungspflichtige Arzneimittel, sowie eine nicht geringe Menge von Dopingmitteln.
    Schließlich fanden die Polizeibeamten seine richtigen Personalien heraus – gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Er wurde mittlerweile in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.
    Die Anzeigen der Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz, dem Arzneimittelgesetz sowie dem Anti-Doping-Gesetz bearbeitet die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg.
     
     
     
    Tanja Hausladen
    Polizeioberkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Mainburg, 14.02.2023: Unter Drogeneinfluss unterwegs

    Betäubungsmittelgesetz / Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 14.02.2023, gegen 15:00 Uhr, wurde ein 19- Jähriger aus Siegenburg auf dem Salvatorberg zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht auf einen kürzlich zurückliegenden Drogenkonsum. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Bei der Durchsuchung des Pkws konnte eine geringe Menge an Betäubungsmittel aufgefunden werden. Diese wurden sichergestellt. Nach einer Blutentnahme wurde der 19- Jährige wieder entlassen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Betäubungsmittelbesitzes und mit einer Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg, Sandelzhausen: Unter Drogeneinfluss unterwegs

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 28.12.2022, gegen 00:05 Uhr, wurde ein 36- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw in der Äußeren Landshuter Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten Cannabisgeruch und drogentypische Auffälligkeiten fest. Den Verdacht bestätigte schließlich ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg, Sandelzhausen: Unter Drogeneinfluss unterwegs

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 02.03.2023, gegen 16:00 Uhr, wurde ein 35- Jähriger aus Mainburg mit seinem E-Scooter in der Raiffeisenstraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der Verdacht wurde schließlich durch einen positiven Drogenschnelltest bestätigt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg: Fahrer eines Kleintransporters stand bei Unfallaufnahme unter Drogeneinfluss

    Fahrzeugführer stand unter Drogeneinfluss

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 21.01.2022, gegen 14:10 Uhr ereignete sich auf der Moosburger Straße ein Verkehrsunfall, nachdem der 24-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf den Gegenfahrstreifen geriet und dort mit dem entgegen kommenden Pkw einer 22-jährigen aus dem Gemeindebereich Elsendorf frontal kollidierte. An beiden Fahrzeugen entstand dabei ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro. Die beiden Fahrzeugführer blieben unverletzt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten schließlich beim Fahrer des Transporters drogentypische Auffälligkeiten bemerkt werden. Ein Drogenschnelltest bestätigte schließlich den Verdacht einer Beeinflussung durch Rauschmittel, welche zumindest mitursächlich für den Verkehrsunfall sein dürfte. Gegen den Fahrer des Kleintransporters wurde daher ein Ermittlungsverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet und eine Blutentnahme angeordnet. Zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. Der mazedonische Staatsangehörige eines Paketzulieferers hat nunmehr mit einer empfindlichen Geldstrafe sowie einer längeren Fahrerlaubnissperre zu rechnen.
     
     
     
    Stefan Ebenhöch-Weingast
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Dienstgruppenleiter
  • Mainburg: Fahrt unter Alkohol- und Drogeneinfluss

    Verkehrsdelikt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.01.2023 gegen 14:20 Uhr befuhr ein 38-Jähriger aus Mainburg mit einem E-Scooter die Parallelstraße der B301 von Mainburg Richtung Lindkirchen. Während der Kontrolle wurden alkohol- und drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkohol- und Drogentest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Zudem wurde der E-Scooter sichergestellt, da der Verdacht der Manipulation der Höchstgeschwindigkeit besteht. Der Fahrer muss mit einem Strafverfahren rechnen.
     
     
     
    Katharina Fieber
    Polizeihauptmeisterin
    Polizeiinspektion Mainburg
    Wach- und Streifenbeamtin
  • Mainburg: Ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs

    Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 10.01.2023, gegen 17:30 Uhr, wurde ein 43- Jähriger aus Mainburg mit seinem Kleinkraftrad in der Unteren Lindenstraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest bestätigte den Verdacht. Zusätzlich war der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse AM. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der 43- Jährige wieder entlassen. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und der Fahrt unter Drogeneinfluss rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg: Ohne Führerschein und unter Drogeneinwirkung unterwegs

    Drogenfahrt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 15.03.2023, gegen 21:30 Uhr, wurde ein 23- Jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw in der Mozartstraße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Vortest vor Ort wurde abgelehnt. Daher wurde ein Blutentnahme angeordnet. Die nähere Überprüfung des Fahrers ergab, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Er hätte demnach den Pkw nicht auf öffentlichen Verkehrsgrund führen dürfen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Nach den getroffenen Maßnahmen wurde er wieder entlassen. Es wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und der Drogenfahrt ermittelt.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg: Unter Drogeneinfluss unterwegs

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 13.11.2022, gegen 23:50 Uhr, wurde eine 24- Jährige aus dem Landkreis Kelheim mit ihrem Pkw zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Aufgrund drogentypischer Auffälligkeiten wurde ein freiwilliger Drogenvortest durchgeführt. Dieser verlief positiv. Im weiteren Verlauf der Kontrolle händigte die Fahrerin eine geringe Menge Betäubungsmittel an die Beamten aus. Dieses wurde sichergestellt. Nach der durchgeführten Blutentnahme wurde die 24- Jährige wieder entlassen. Der Fahrzeugschlüssel wurde aber sichergestellt. Sie muss neben einem Bußgeld und Fahrverbot mit einer Anzeige wegen Betäubungsmittelbesitz rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg: Unter Drogeneinfluss unterwegs

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 16.04.2023, gegen 23:15 Uhr, wurde ein 25- Jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw in der Köglmühle zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle zeigten sich drogentypische Auffälligkeiten. Diesen Verdacht bestätigte ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Er muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg: Unter Drogeneinfluss unterwegs

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 21.11.2023, gegen 14:00 Uhr, wurde eine 21- Jährige aus dem Landkreis Kelheim mit ihrem E-Scooter in der Freisinger Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Nachdem sie einen Drogenvortest vor Ort verweigerte, wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Nach einem positiven Ergebnis muss sie mindestens mit Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Mainburg: Verkehrsinsel beschädigt

    Verkehrsunfallflucht

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 12.10.2022, gegen 05:30 Uhr, befuhr ein 28- Jähriger aus Bad Gögging die Regensburger Straße in Fahrtrichtung Freising. Ungefähr auf Höhe der Zieglerstraße kam er nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr die dortige Verkehrsinsel. Hierdurch wurde ein Verkehrsschild und die Bepflanzung total zerstört. Der Unfallverusacher entfernte sich zunächst unerlaubt von der Unfallstelle. Über ein aufgefundenes Karosserieteil konnte das Verursacherfahrzeug und schließlich auch der dazugehörige Fahrer ermittelt werden. Der Pkw wurde in der Nähe der Unfallstelle einfach abgestellt. Während der Aufnahme wurden beim 28- Jährigen drogentypische Auffälligkeiten festgestellt, worauf eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 €. Es wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt.
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Marihuana aufgefunden

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Bei einem Mann wurde Marihuana aufgefunden

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 13.11.2023, gegen 19:30 Uhr, wurde ein 24-Jähriger in Abensberg im Arnhofener Weg einer Personenkontrolle unterzogen, da Marihuanageruch wahrgenommen werden konnte. Bei dem Mann wurde eine geringe Menge Marihuana aufgefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Mann nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Meldung der Kriminalpolizeiinspektion Weiden, 23.05.2023

    Größere Menge Crystal nach Einreise aus Tschechien sichergestellt – Haftbefehl ergangen

    MÄHRING, LKR. TIRSCHENREUTH: Am 19. Mai 2023 kontrollierte eine Streifenbesatzung der Grenzpolizeigruppe Waldassen einen aus Tschechien einreisenden Pkw
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Bei der Kontrolle konnte eine nicht geringe Menge an Crystal sichergestellt werden. Gegen den 25-jährigen Schmuggler erging Haftbefehl.
    Am Freitagabend, gegen 18.45 Uhr, wurde ein Fahrzeug, besetzt mit drei aus Weiden stammenden Personen, durch Kräfte der Grenzpolizei Waldsassen in Mähring einer Kontrolle unterzogen. Die drei Insassen, ein Paar und ihr Mitfahrer, reisten kurz zuvor aus der Tschechischen Republik in das Bundesgebiet ein. Bei der Durchsuchung des Pkw konnten schließlich mehrere Gramm Crystal aufgefunden und als Beweismittel sichergestellt werden.
    Die drei Fahrzeuginsassen wurden vorläufig festgenommen. Im weiteren Verlauf durchsuchten Polizeibeamte die Wohnung des Paars. Zu weiteren Sicherstellungen kam es in diesem Zusammenhang nicht. Gegen den Mitfahrer, welcher ohne festen Wohnsitz ist, erging Haftbefehl. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
    Die Ermittlungen hat das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Weiden i. d. OPf. übernommen.
     
     
     
    Claus Feldmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Meldung der Polizeiinspektion Regensburg Nord, 05.05.2024

    Betrunken auf dem E-Scooter

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am 04.05.2024 kurz vor Mitternacht wurde ein 21 - Jähriger Regensburger einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er mit einem E-Scooter mit abgelaufenem Versicherungskennzeichen unterwegs war.
    Im Rahmen der Kontrolle räumte der E-Scooter Fahrer Alkohol – und Cannabiskonsum ein. Aufgrund dessen wurde zunächst ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Infolgedessen fuhr die Streifenbesatzung mit dem Fahrer in ein Krankenhaus zur Blutentnahme. Beim Verbringen ins Dienstfahrzeug leistete der 21-Jährige Widerstand, in dem er versuchte, sich durch Winden und Umherschlagen mit den Ellbogen loszureißen. Er konnte durch die Beamten zu Boden gebracht werden. Alle eingesetzen Beamten blieben unverletzt.
    Den Fahrer des E-Scooters erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol und des Einflusses von Cannabis, eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetzes, sowie eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
     
     
     
    Tamara Ottmann
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Dienstgruppenleiterin Dienstgruppe E
  • Meldung der Polizeiinspektion Regensburg Süd, 20.10.2023

    Pkw entzieht sich Polizeikontrolle

    Regensburg: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entzog sich ein Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Reihe von Verstößen eingeleitet.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Donnerstag, 19.10.2023 gegen 00:30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung auf ein Fahrzeug in der Landshuterstraße aufmerksam, welches einem anderen Pkw die Vorfahrt nahm. Daraufhin sollte der Mercedesfahrer einer Kontrolle unterzogen werden.
    Nachdem die Beamten mittels Anhaltesignalgeber das Fahrzeug zum Stoppen aufforderten, gab der 31-Jährige Gas und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Im Rahmen der Nachfahrt führte der Tatverdächtige mehrere gefährliche Überholmanöver durch und überfuhr auch rote Ampeln.
    Die Fahrt endete für den Mann in Neuprüll/Mörikestraße, als das Fahrzeug auf einem Erdhaufen zum Stehen kam. Er flüchtete zunächst weiter zu Fuß, konnte durch die Beamten aber schließlich festgenommen werden.
    Nach Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass sich der 31-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befand. Er fuhr außerdem unter dem Einfluss berauschender Mittel und war augenscheinlich betrunken. Im Fahrzeug konnten die Beamten noch eine geringe Menge Betäubungsmittel und ein Einhandmesser auffinden.
    Der Tatverdächtige musste sich einer Blutentnahme unterziehen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde das Fahrzeug sichergestellt. Gegen den Regensburger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen diverser Verstöße, unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugsrennen und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Er wurde am Donnerstagnachmittag dem zuständigen Richter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 31-jährigen Mann. Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
    Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, insbesondere Personen, die durch das Fahrverhalten des grauen Mercedes gefährdet wurden. Diese werden gebeten sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Kerstin Stolze
    Polizeihauptmeisterin
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Lage-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Meldungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 07.11.2023

    Bei Wohnungsdurchsuchung Crystal aufgefunden – Haftbefehl erlassen

    REGENSBURG: Am Montag, 6. November, wurden im Nachgang einer Personenkontrolle bei einer Wohnungsdurchsuchung 20g Crystal aufgefunden. Ein Untersuchungshaftbefehl wurde erlassen.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Montagnachmittag wurde ein 24-Jähriger im Bereich des EDEKA in der Berliner Straße einer Personenkontrolle unterzogen. Zu Beginn der Kontrolle flüchtete der Tatverdächtige zu Fuß, wurde jedoch mehrere hundert Meter weiter durch die eingesetzten Polizeibeamten gestoppt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes wurde bereits eine Kleinmenge Betäubungsmittel aufgefunden. Da noch weitere Betäubungsmittel in der Wohnung des Tatverdächtigen zu vermuten waren, wurde über einen Ermittlungsrichter ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung erwirkt. Dabei wurden 20g Crystal aufgefunden. Am 07.11.2023 wurde der vorläufig Festgenommene dem Ermittlungsrichter vorgeführt, welcher einen Untersuchungshaftbefehl erließ.
  • Meldungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 12.10.2023

    Einbrecher am Tatort festgenommen

    Am Dienstag, den 10. Oktober 2023, konnte ein mutmaßliche Einbrecher von der Regensburger Polizei auf frischer Tat festgenommen werden. Der 23-jährige Mann befindet sich nun in Untersuchungshaft. Die Kriminalpolizei ermittelt.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 22.40 Uhr verschaffte sich ein 23-jähriger Tunesier gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus im Kasernenviertel in Regensburg. Ein aufmerksamer, besorgter Anwohner des Mehrfamilienhauses verständigte die Polizei. Aufgrund der schnellen Alarmierung gelang es den Polizisten den Einbrecher, der gerade flüchten wollte, festzuhalten. Der mutmaßliche Täter wehrte sich und leistete Widerstand gegen die Polizeibeamten, wodurch diese leicht verletzt wurden. Letztendlich gelang es der Polizei, den 23-jährigen Einbrecher festzunehmen. Der Wohnungsbesitzer war zum Zeitpunkt der Tat nicht zu Hause.
    Der Tatverdächtige wurde am 11. Oktober einem Ermittlungsrichter in Regensburg vorgeführt, welcher gegen diesen Haftbefehl erließ. Der mutmaßliche Täter wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.
    Staatsanwaltschaft sowie Kriminalpolizei Regensburg führen die Ermittlungen fort.
  • Meldungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 19.04.2024

    Ermittlungen der Kriminalpolizei Regensburg führen zu Waffen, großen Mengen Rauschgift und zwei festgenommenen Tatverdächtigen

    REGENSBURG: Am vergangenen Mittwoch vollstreckte die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg mit der Unterstützung weiterer Polizeikräfte mehrere Durchsuchungsbeschlüsse. Bei den Durchsuchungen im Rauschgiftmilieu konnten an fünf Objekten verschiedenste Betäubungsmittel in großen Mengen sichergestellt werden. Gegen zwei Tatverdächtige wurden Untersuchungshaftbefehle erlassen.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Nach umfangreichen Ermittlungen fand am Mittwoch, 17. April, eine größere Durchsuchungsaktion der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg statt. Bei dieser wurden fünf Objekte durchsucht, wobei sich davon vier in Regensburg und eines in Parsberg befand. Bei den Durchsuchungen konnten ca. 400 Ecstasy-Tabletten, 60g Kokain, mehrere psilocybinhaltige Pilze, 120g Marihuana, Haschisch und diverse Rauschgiftutensilien, welche auf einen Handel mit Betäubungsmittel hindeuten, sichergestellt werden. Außerdem wurden durch die Polizeikräfte eine Vielzahl an Datenträger, ein fünfstelliger Bargeldbetrag und verschiedenste Waffen, darunter eine Schreckschusspistole sichergestellt.
  • Meldungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 23.04.2024

    Betäubungsmittelfund auf der BAB 3 bei Regensburg

    REGENSBURG: Im Rahmen der Schleierfahndung auf der BAB 3 bei Regensburg wurde ein niederländischer Pkw einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Regensburg größere Mengen Betäubungsmittel auffinden.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Montag, 22. April kontrollierten Beamte der Fahndungskontrollgruppe einen Pkw mit niederländischer Zulassung, der sich auf dem Weg aus den Niederlanden nach Österreich befand. Bei der Durchsuchung des 24-jährigen Fahrzeugführers aus den Niederlanden wurde eine geringe Menge Crystal Meth, sowie Cannabis und ein Joint aufgefunden. Bei der anschließenden Überprüfung des Fahrzeugs konnten zudem mehrere Ecstasy-Tabletten, sowie ein Kilogramm Ketamin festgestellt werden. Letzt genanntes fällt nicht unter das Betäubungsmittel, sondern das Arzneimittelgesetz.
    Da der Fahrer augenscheinlich unter Drogeneinfluss stand, wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden.
    Die Betäubungsmittel und das Ketamin wurden durch die Polizeibeamten sichergestellt. Der Fahrzeugführer musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg eine Sicherheitsleistung entrichten und wurde nach abgeschlossener Sachbearbeitung entlassen.
    Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren aufgrund mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Arzneimittelgesetz, sowie dem Fahren unter Drogeneinwirkung.
     

    Geldautomat aufgebrochen

    PILSACH. LKR. NEUMARKT I.D.OPF.: In der Nacht von Sonntag auf Montag stiegen mehrere unbekannte Täter über ein Seitenfenster in eine Bankfiliale ein und brachen einen Geldautomaten auf. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen.
    Am späten Sonntagabend, 23. April verschafften sich mehrere bisher unbekannte Täter über ein erhöhtes Fenster Zutritt zu einer Bankfiliale in Pilsach. Dort brachen sie die Rückseite eines Geldautomaten gewaltsam auf und entwendeten eine größere Summe Bargeld im unteren sechsstelligen Bereich. Anschließend flüchteten die Täter vom Tatort.
    Der Einbruch wurde durch einen Mitarbeiter der Bankfiliale am nächsten Morgen der Polizei gemeldet. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg führte vor Ort die Spurensicherung durch und übernahm die Sachbearbeitung.
    Die Kriminalpolizei Regensburg bittet die Bevölkerung um Mithilfe: Haben sie in der Nacht von Sonntag auf Montag in Pilsach etwas Verdächtiges bemerkt? Unter der Rufnummer 0941/5062888 werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg sachdienliche Hinweise entgegen genommen.
     
     
     
    Anna Beyer
    Polizeioberkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Meldungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 26.01.2023

    Bayerische Grenzpolizei Furth im Wald deckte Drogenschmuggel auf

    FURTH IM WALD, LKR. CHAM.: Schleierfahnder der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald stellten bei einer Personenkontrolle in einem Zug mehr als ein halbes Kilogramm Marihuana und zusätzlich psychoaktive Pilze sicher. Ein Mann sitzt in Haft.
    Teil der sichergestellten Drogen (Foto: Polizeiinspektion Furth im Wald/Grenzpolizeigruppe)Teil der sichergestellten Drogen (Foto: Polizeiinspektion Furth im Wald/Grenzpolizeigruppe)Am Mittwoch, 25. Januar 2023, gegen 14.45 Uhr kontrollierten Einsatzkräfte der Grenzpolizeigruppe Furth im Wald einen Personenzug auf der Strecke Prag-München. In einem Rucksack eines 34-jährigen Mannes mit tschechischer Staatsangehörigkeit fanden sie schließlich etwa 600 Gramm Marihuana. Bei seinem 48-jährigen Begleiter fanden sie ebenfalls Marihuana und mehrere Pilze, bei denen es sich mutmaßlich um verbotene psychoaktive Pilze („Magic Mushrooms“) handeln dürfte.
    Die Schleierfahnder stellten die Drogen sicher und brachten den mutmaßlichen Drogenschmuggel zur Anzeige. Beide müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Der 34-Jährige wurde festgenommen und am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Es wurde ein Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Schmuggels von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge erlassen. Der Beschuldigte wurde daraufhin in einer Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft genommen. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg geführt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 03.11.2022

    Fahren unter Drogeneinwirkung

    Neustadt a. d. Donau (Lkr. Kelheim): 25-jähriger Pkw Fahrer fährt unter Drogeneinfluss
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Mittwochabend wurde ein 25-jähriger BMW Fahrer in der Bahnhofstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle zeigte er drogentypische Auffälligkeiten, so dass ein Drogentest gemacht wurde. Da dieser positiv verlief, musste der Fahrer zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht werden. Die Weiterfahrt wurde an diesem Tag unterbunden.
     

    Mutwillige Sachbeschädigung

    Riedenburg (Lkr. Kelheim): Unbekannte warfen Eier gegen Mauer
    Im Zeitraum vom 18. auf 20.10.2022 warfen Unbekannte Eier gegen eine Mauer eines gemauerten Schuppens im Ortsteil Haidhof, Am Ödacker. Der dadurch entstandene Schaden bewegt sich im mittleren dreistelligen Bereich.
    Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.
     

    Sachbeschädigung und Diebstahl an Halloween

    Neustadt a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Unbekannte bewarfen Hausmauer mit Mandarinen und entwendeten Haustürklingel
    In der Nacht von Montag auf Dienstag bewarfen Unbekannte eine Hausmauer mit Mandarinen. Aufgrund der entstandenen Flecken an der Hausmauer entstand ein Schaden im dreistelligen unteren Bereich. Zudem entwendeten die Unbekannten einen Funkklingeltaster, welcher an der Eingangstür befestigt war. Der Diebesschaden bewegt sich im zweistelligen unteren Bereich.
    Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.
     
     
     
    Gabi Moody
    Polizeiinspektion Kelheim
    Polizeiangestellte
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 03.12.2022

    Sachbeschädigung an Pkw

    Neustadt a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Geparkter Pkw verkratzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 30.11.2022 im Zeitraum von 14:15 Uhr bis 22:30 Uhr wurde an Volksfestplatz in Neustadt a.d. Donau ein dort geparkter Pkw an der rechten Seite verkratzt. An dem Audi entstand dadurch Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.
    Zeugen, die sachdienliche Hinweise hierzu geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0.

    Verkehrsunfallflucht

    Hausen (Lkr. Kelheim): Geparkten Pkw angefahren
    In der Nacht vom 30.11.2022 auf den 01.12.2022 wurde in Hausen ein geparkter Pkw angefahren, welcher Am Irlet abgestellt war. An dem Fahrzeug wurde der linke Außenspiegel beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne seinen gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten nachzukommen.
    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.

    Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Kelheim und Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Insgesamt vier Rollerfahrer beim Schwarzfahren erwischt
    Beamte der Polizeiinspektion Kelheim führten in der Nacht von Freitag auf Samstag im Bereich Kelheim und Bad Abbach mehrere Verkehrskontrollen bei Zweiradfahrern durch. Bei insg. vier der kontrollierten Fahrer, im Alter zwischen 15 und 46 Jahren, wurde festgestellt, dass sie die jeweils notwendige Fahrerlaubnis nicht besaßen bzw. die Roller z.T. „frisiert“ waren. Gegen alle Fahrer wurde jeweils ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet und die Roller zur Feststellung der exakten Höchstgeschwindigkeiten sichergestellt. In einem Fall steht zudem ein Steuervergehen im Raum.

    Fahrt unter Drogen

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Autofahrer unter Drogeneinfluss am Steuer
    Bei einer weiteren Verkehrskontrolle am Freitagabend stellten Beamte der Polizeiinspektion Kelheim bei einem 30-jährigen Autofahrer fest, dass dieser während der Fahrt offensichtlich unter Einfluss von Drogen stand. Der Mann zeigte bei der Kontrolle drogentypische Ausfallerscheinungen. Zudem fanden die Beamten bei dem Mann ein Tütchen mit einer verdächtigen Substanz, welche sich bei einem anschließend Schnelltest als Betäubungsmittel herausstellte. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet.
     
     
     
    J. Kronseder
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 05.02.2023

    Fahrt unter Drogeneinfluss

    Neustadt a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Autofahrer steht unter Drogeneinfluss
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Samstag auf Sonntag führten Beamte der PI Kelheim in Neustadt a.d. Donau eine Verkehrskontrolle bei einem 22-jährigen Autofahrer aus dem Landkreis Kelheim durch. Da bei dem Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden konnten, wurde dem Mann ein Drogen-Schelltest angeboten. Nachdem dieser positiv reagierte, wurde bei dem Fahrer im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt, mit welcher eine beweissichere Betäubungsmittel-Konzentration festgestellt werden kann.
    Darüber hinaus wurden bei dem 16-jährigen Beifahrer, ebenfalls aus dem Landkreis Kelheim, weitere Betäubungsmittel aufgefunden. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 05.04.2024

    Traktorfahrer kommt alkoholisiert von Fahrbahn ab

    Herrngiersdorf (Lkr. Kelheim): 39-jähriger Traktorfahrer fährt alkoholisiert in Graben
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstagabend (04.04.24) fuhr ein 39-jähriger Traktorfahrer von Gebersdorf kommend in Richtung Herrngiersdorf auf der KEH 24. Auf Höhe von Harpfendorf kam er nach rechts von der Straße ab und blieb dort mit seinem Traktor im Graben stecken. Er selbst blieb unverletzt. Bei ihm wurde jedoch eine starke Alkoholisierung festgestellt. Der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Blutentnahme in das Krankenhaus Kelheim verbracht. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.01.2024

    Ladendiebstahl

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ein 17-Jähriger beging einen Ladendiebstahl.
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 05.01.2024, gegen 13:30 Uhr, beging ein 17-Jähriger in einem Drogeriemarkt im Einkaufzentrum Abensberg einen Ladendiebstahl.
    Mitarbeiter wurden im Geschäft auf den 17-Jährigen aufmerksam, da er sich auffällig verhielt indem er am Boden kniete und mit Verpackungen hantierte. Als er durch die Mitarbeiter darauf angesprochen wurde, wollt er das Geschäft verlassen. In einem Gang zwischen den Regalen konnte eine aufgerissene Packung einer Spielekonsole aufgefunden werden. Der 17-Jährige war in Begleitung seiner 16-järigigen Freundin.
    Bei der Durchsuchung durch die Polizei konnte bei dem 17-Jährigen in der Hose weiteres Diebesgut aufgefunden werden.
    Insgesamt versuchte der 17-Jährige Gegenstände im Wert von ungefähr 240 € zu entwenden.
    Der 17-Jährige wurde seiner Mutter übergeben und wird wegen Ladendiebstahl angezeigt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 07.02.2023

    Verkehrsunfall mit Drogeneinfluss

    Neustadt a. d. Donau (Lkrs. Kelheim): Unfallverursacher stand unter Drogeneinfluss
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.02.2023, gegen 11:50 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Kelheim ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen in Bad Gögging mitgeteilt. Vor Ort konnte der Unfallhergang schnell geklärt werden, vom Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur. Diese entfernte sich nämlich unter einem Vorwand von der Unfallstelle. Der Grund hierfür war für die Beamten schnell ersichtlich. In seiner Wohnung traf man den unter Drogeneinfluss stehenden Mann an. Neben seinem Führerschein wurden mehrere Drogenutensilien sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet. Den 34-jährigen Landkreisbewohner erwartet nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und nach dem Betäubungsmittelgesetz. An der Unfallstelle entstand ein Gesamtschaden im vierstelligen Bereich.

    Trunkenheit im Verkehr

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): In den Morgenstunden betrunken am Verkehr teilgenommen
    Am 06.02.2023, gegen 07:20 Uhr, unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Kelheim einen 71-jährigen Kreisstadtbewohner einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Im Laufe der Kontrolle konnte bei dem Mann deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Atemalkoholtest lieferte ein Ergebnis im Straftatenbereich, weswegen eine Blutentnahme angeordnet wurde. Zudem wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 08.05.2024

    Verkehrsunfall

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstag, 07.05.2024, gegen 09:40 Uhr stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Rangieren auf dem Parkplatz des Abensberger Einkaufszentrums in der Straubinger Straße gegen den geparkten Pkw eines 53-jährigen Landkreisbewohners und verursachte dadurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Der 53-Jährige stand währenddessen in unmittelbarer Nähe zu seinem Pkw und konnte dadurch den Unfallhergang beobachten. Trotz Ansprache durch den 53-Jährigen entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu bemühen. Der 53-Jährige konnte jedoch das Kennzeichen des Verursacherfahrzeugs ablesen und damit weitere Ermittlungen bezüglich des Fahrers des unfallverursachenden Fahrzeugs ermöglichen. Ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 08.10.2023

    Verkehrsunfälle mit Personenschaden

    Abensberg OT Sandharlanden (Lkrs. Kelheim): Bei Fahrradsturz leicht verletzt (I)
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Samstag, 07.10.2023, gegen 16:20 Uhr befuhr ein 48-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit einem Mountainbike einen Waldweg nahe Sandharlanden. Dabei kam er ohne Fremdeinwirkung zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen zu, die eine Behandlung im Krankenhaus erforderlich machten.
     
    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Bei Fahrradsturz leicht verletzt (II)
    Ebenfalls am Samstag, 07.10.2023, gegen 14:15 Uhr stürzte ein 65-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim ohne Fremdeinwirkung mit seinem Pedelec auf einem Radweg in Riedenburg. Er verletzte sich dabei leicht und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 10.01.2022

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Saal a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Zwei Leichtverletzte nach Verkehrsunfall
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 09.01.2022, gegen 08:20 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung der Hauptstraße zum Kirchplatz ein Verkehrsunfall mit zwei Beteiligten Pkw. Eine 26-jährige Landkreisbewohnerin wollte hierbei die Kreuzung überqueren und übersah die von rechts kommende, vorfahrtberechtigte Fahrzeugführerin. Beide Beteiligten wurden durch den Zusammenprall leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An der Unfallstelle entstand ein Gesamtschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

    Besonders schwerer Fall des Diebstahls

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Mehrere Baucontainer aufgebrochen, Werkzeuge entwendet und mit Graffiti besprüht
    Im Tatzeitraum vom 22.12.2022 bis zum 09.01.2022 wurden insgesamt drei Baucontainer, welche sich im Bereich des Parkplatzes der Berufsschule in der Schützenstraße in Kelheim befinden, aufgebrochen und darin befindliches Werkzeug im Gesamtwert im unteren vierstelligen Bereich entwendet. Zudem wurden zwei der dort abgestellten Baucontainer mit Schriftzügen in roter Farbe besprüht.
    Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzten.

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Unter Drogeneinwirkung am Straßenverkehr teilgenommen

    In den Abendstunden vom 08.01.2022 zum 09.01.2022 unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Kelheim in der Herrnstraße in Neustadt zwei Personen auf einem E-Scooter einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Im Laufe der Kontrolle wurden beim Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Zudem konnte eine geringe Menge Cannabis aufgefunden werden. Nach durchgeführter Blutentnahme erwarten den 20-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis nun mehrere Delikte, unter anderem wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 11.03.2024

    Verkehrsunfall

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Fahrradsturz
    Polizei NiederbayernAm Sonntag, 10.03.2024, gegen 11:30 Uhr fuhr ein 22-jähriger Landkreisbewohner mit einem Rennrad am Gronsdorfer Hang in Kelheim. Wohl aufgrund einer Windböe verlor er das Gleichgewicht und stürzte. Aufgrund des getragenen Fahrradhelms zog sich der 22-Jährige lediglich leichte Verletzungen zu und wurde zur Behandlung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert. An seinem Fahrrad entstand Sachschaden in niedriger dreistelliger Höhe.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 12.11.2022

    Unfall mit Personenschaden

    Kelheim, Kelheimwinzerstraße: Beim Abbiegen hat ein Pkw-Fahrer einen anderen Pkw übersehen, sodass es zum Zusammenstoß kam
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 11.11.2022 um 18:30 Uhr befuhr ein 33-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Pkw die Kelheimwinzerstraße in westlicher Fahrtrichtung. An der Ampelkreuzung wollte er nach links abbiegen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Pkw einer 75-jährigen Dame, welche geradeaus über die Kreuzung fahren wollte. Im Kreuzungsbereich kam es dadurch zum Zusammenstoß der beiden Pkw. Der Unfallverursacher blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Die Unfallgegnerin wurde leicht verletzt und kam vorsorglich zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ungefähr 13.000 Euro.
     

    Diebstahl von Kupfer

    Neustadt a. d. Donau, Bad Gögginger Straße (Lkr. Kelheim): Ein unbekannter Täter hat Altkupfer entwendet
    In der Zeit vom 09.11.2022, 16:00 Uhr bis zum 10.11.2022, 15:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter demontiertes Altkupfer, welches im Carport und auf der Terrasse des Wohnhauses gelagert wurde, entwendet. Das Altmetall hatte einen Wert von ungefähr 800 Euro.
     

    Fahren ohne Fahrerlaubnis und anderes

    Neustadt a. d. Donau, OT: Irnsing, Hofmarkstraße (Lkr. Kelheim): Bei einer Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrer eines Rollers, aufgrund von Veränderungen am Fahrzeug, nicht im Besitz der nötigen Fahrerlaubnis ist und zudem unter Drogeneinfluss stand.
    Am 11.11.2022 um 06:45 Uhr wurde ein 29-jähriger Mann aus dem Landkreis Eichstätt mit seinem Kleinkraftrad in Irnsing einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Roller ist zuvor deutlich schneller als bauartbedingt zulässig gefahren. Der Roller fährt laut Angaben des Beschuldigten ca. 70 Stundenkilometer. Somit war der Rollerfahrer nicht mehr im Besitz der benötigten Fahrerlaubnisklasse. Weiterhin wurden drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem jungen Mann festgestellt. Es wurde daraufhin eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Der Roller wurde sichergestellt und zur Polizeiinspektion Kelheim verbracht.
    Personen, welche sachdienliche Hinweise zu einem der genannten Fälle geben können, setzen sich bitte telefonisch unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.
     
     
     
    Michael Schomburg
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 12.12.2022

    Fahrt unter Drogeneinfluss

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): 17-Jähriger fährt unter Einfluss von THC
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntagabend sollte ein 17-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim, welcher mit seinem Kleinkraftrad auf öffentlichen Verkehrsgrund fuhr, einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Nachdem sich der Jugendliche zunächst der Kontrolle versuchte durch Flucht mit seinem Fahrzeug zu entziehen, konnte er letztlich doch gestoppt werden. Bei der anschließenden Kontrolle konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein freiwilliger Drogenvortest bestätigte den Anfangsverdacht der Beamten, es folgte eine Blutentnahme zur beweissicheren Feststellung der Ordnungswidrigkeit.

    Erneuter Fall des Reifenaufstechens in Bad Abbach

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Erneuter Fall von Sachbeschädigung durch Reifenstechen
    Im Tatzeitraum von Samstag 18:00 Uhr und Sonntag 19:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter erneut einen Reifen eines Pkw zerstochen, welcher in der Straße „Hinter der Vest“ in Bad Abbach abgestellt war. Dieses Mal wurde ein grüner Fiat angegangen. Der Schaden bewegt sich im unteren dreistelligen Bereich.
    Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.

    Sachbeschädigung an Kfz

    Kelheim: In der Affeckinger Straße wurde ein Pkw zerkratzt
    In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in Kelheim, in der Affeckinger Straße ein weißer BMW zerkratzt, welcher dort am Straßenrand abgestellt war. Der Schaden bewegt sich im mittleren dreistelligen Bereich.
    Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    L. Morgenroth
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecherin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 13.01.2023

    Diebstahl aus Handtasche

    Saal a. d. Donau (Lkrs. Kelheim): Geldbörse aus Handtasche entwendet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstagmorgen, 12.01.2023, erledigte eine 76-jährige Landkreisbewohnerin ihre Einkäufe in einem Verbrauchermarkt in der Hauptstraße in Saal an der Donau. Wohl in einem unachtsamen Moment wurde die Geldbörse aus der Handtasche entwendet. Die Handtasche befand sich während des Einkaufs im Einkaufswagen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.
    Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unter Drogeneinwirkung am Straßenverkehr teilgenommen

    In den frühen Morgenstunden des 13.01.2023 unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Kelheim in der Münchener Straße in Abensberg einen Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Im Laufe der Kontrolle wurden beim Fahrzeugführer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Nach durchgeführter Blutentnahme erwarten den 20-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 13.05.2023

    Diebstahl aus Gasthaus

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Einbruchdiebstahl in Gasthaus
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Zeitraum vom 11.05.2023 nachts bis 12.05.2023 morgens verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter Zutritt zu einem Gasthaus in der Beilngrieser Straße in Marching. Ein verschraubter Tresor wurde aus einem Schrank gerissen und entwendet. Der Beuteschaden liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf cirka 400 Euro.
    Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 16.05.2024

    Verkehrsunfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Mittwoch, 15.05.2024, gegen 15:15 Uhr befuhr ein 14-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Kelheim im Abensberger Ortsteil Offenstetten mit einem E-Scooter auf dem Kopfsteinpflaster neben der Hofmark in Richtung Kreittmayrstraße. Zeitgleich fuhr ein Pkw mit Anhänger auf gleicher Höhe in gleicher Fahrtrichtung neben dem 14-Jährigen. Aufgrund eines Fahrfehlers geriet der 14-Jährige auf die Fahrbahn und kollidierte mit dem Anhänger des vorbeifahrenden Fahrzeuggespanns. Dadurch kam der Jugendliche zu Sturz. Der unbekannte Fahrer des Pkw-Gespanns hielt an und erkundigte sich bei dem 14-Jährigen, ob dieser verletzt sei. Der 14-Jährige verneinte dies, woraufhin der Pkw-Fahrer seine Fahrt fortsetzte. Wenig später bemerkte der Jugendliche eine Verletzung an seinem Bein, welche eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machte.
    Wenngleich dem bislang unbekannten Pkw-Fahrer grundsätzlich kein unfallursächliches Fehlverhalten vorzuwerfen ist, wäre er dennoch verpflichtet gewesen, seine Personalien gegenüber dem Jugendlichen bzw. dessen Erziehungsberechtigten anzugeben. Die Polizeiinspektion Kelheim hat Ermittlungen eingeleitet und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich unter 09441/5042-0 zu melden.
Google Analytics Alternative