Digital

  • Alles nur noch online?

    Handwerkskammer zeigt Betrieben wo die Digitalisierung wirklich Vorteile bringt

    Bei der digitalen Veranstaltung „Betriebsführung aktuell“ betonte der Präsident der Handwerkskammer Dr. Georg Haber, wie wichtig die Wahl der richtigen Digitalisierungsmaßnahmen für Handwerksbetriebe ist.  (Foto: HWK-Dembianny)Bei der digitalen Veranstaltung „Betriebsführung aktuell“ betonte der Präsident der Handwerkskammer Dr. Georg Haber, wie wichtig die Wahl der richtigen Digitalisierungsmaßnahmen für Handwerksbetriebe ist. (Foto: HWK-Dembianny)
    Die Digitalisierung hat das Handwerk schon vor Corona erreicht, aber einen richtigen Schub hat sie erst durch die Pandemie erfahren: Dabei haben sich einige Methoden und Tools als hilfreich und sinnvoll erwiesen, manches aber als nicht für das Handwerk tauglich herausgestellt. Was sich im Praxistest für Handwerksbetriebe bewährt hat, darüber hat die Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in ihrer alljährlichen Veranstaltungsreihe „Betriebsführung aktuell“, heuer mit dem Thema „Alles nur noch online? Wo bringt die Digitalisierung meinem Handwerksbetrieb wirklich Vorteile?“ informiert. In seiner Begrüßung betonte HWK-Präsident Dr. Georg Haber: „Digitalisierung sollte nicht halbherzig angegangen werden. Das kostet Zeit und Geld. Umso wichtiger ist es, sich mit den bewährten Maßnahmen und Methoden zu beschäftigen.“
  • Digitales Unternehmerfrühstück

    Veranstaltungsreihe der Wirtschaftsförderung im Landkreis Kelheim ab 3. Juni 2020
    v. l. : Karl Robin, Martina Wimmer, Wirtschaftsförderung, Landrat Martin Neumeyer (Foto: Landratsamt Kelheim)v. l. : Karl Robin, Martina Wimmer, Wirtschaftsförderung, Landrat Martin Neumeyer (Foto: Landratsamt Kelheim)
    Impulse für das Business in schwierigen Zeiten
    Die Corona-Pandemie stellt Unternehmen vor enorme Herausforderungen. Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Kelheim plant für Unternehmerinnen und Unternehmer ab 3. Juni 2020 eine Veranstaltungsreihe „digitales Unternehmerfrühstück“, um Impulse für das Business in schwierigen Zeiten zu setzen. Die einstündigen Videokonferenzen behandeln kurz und prägnant aktuelle Themen, wie Krisenmanagement, Disruption und Digitalisierung. Die Webinare bieten ausreichend Zeit zum Austausch und zur Diskussion.
  • Information des Kreisbauamtes Landkreis Kelheim:

    Digitaler Bauantrag ab 01.01.2023

    Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)Ab 01.01.2023 ist es im Landkreis Kelheim möglich, neben der papiergebundenen Antragstellung, bau- und abgrabungsrechtliche Anträge und Anzeigen auch digital einzureichen. Somit erfolgt beim Landratsamt Kelheim ein weiterer Schritt hin zur digitalisierten Behörde durch Ausbau der Bürgernahen Verwaltung. Durch das digitale Genehmigungsverfahren soll das Bauen einfacher und schneller gemacht werden.
    Wer einen Bauantrag zukünftig digital stellen möchte, muss zunächst eine BayernID beantragen. Mit dieser BayernID meldet sich der bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser im BayernPortal an und gelangt zu den Online-Antragsassistenten, die vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr entwickelt wurden. Ein entsprechender Link wird auf der Internetseite des Landkreises Kelheim unter der Rubrik Online Services - digitaler Bauantrag ab dem 01.01.2023 eingestellt. Der Online-Assistent leitet den Antragsteller durch das Formular und hilft beim Ausfüllen. Am Schluss werden die Planzeichnungen sowie die weiteren Unterlagen als pdf-Dokumente hochgeladen, ein dreifaches Ausdrucken der Pläne durch den Entwurfsverfasser sowie die Unterschriften auf dem Papierplan entfallen.
    Durch die Einführung des digitalen Bauantrags im Landkreis Kelheim kommt es zu einer wichtigen Änderung im Verfahrensablauf. Für Verfahren, in denen das Landratsamt Kelheim die abschließende Entscheidung zu treffen hat, tritt künftig ein Zuständigkeitswechsel bei der Antragstellung ein. Sowohl digitale als auch papiergebundene Anträge dieser Art sind daher ab 01.01.2023 direkt beim Landratsamt Kelheim, Untere Bauaufsichtsbehörde, Donaupark 12, 93309 Kelheim zu stellen. Hiervon ausgenommen sind jedoch die Genehmigungsfreisteller sowie die Anträge auf isolierte Befreiung, die weiterhin in Papierform eingereicht werden. Diese sind nach wie vor bei der zuständigen Gemeinde einzureichen.
    Die Gemeinden bleiben selbstverständlich ein unverzichtbarer Teil des Genehmigungsverfahrens und werden im ersten Schritt nach Eingang der Unterlagen unverzüglich über den Antrag informiert und am Verfahren beteiligt.
    Weitere Informationen zum digitalen Bauantrag finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes Kelheim unter der Rubrik Online-Services - digitaler Bauantrag (https://www.landkreis-kelheim.de/amt-service/onlineservices/digitaler-bauantrag/).
    Die Planer und Bauherren werden daher aufgerufen die digitale Antragsstellung zu nutzen, damit sie von einer beschleunigten und einfacheren Antragsstellung profitieren.
     
    Sonja Endl
    Stellv. Pressesprecherin
  • Kelheims Kitas werden digital – mit Little Bird!

    Modern, einfach und unbürokratisch - so funktioniert ab sofort das Suchen und Finden von Betreuungsplätzen in der Kreisstadt.

    Ronja Jeß, Barbara Schauer, Ulrike Kittelmann, Christian Schweiger, Frank Tändler, Daniela Scholz und Katrin Roithmayer geben den Startschuss für Little Bird in Kelheim   (Foto: Kandziora/Stadt Kelheim)Ronja Jeß, Barbara Schauer, Ulrike Kittelmann, Christian Schweiger, Frank Tändler, Daniela Scholz und Katrin Roithmayer geben den Startschuss für Little Bird in Kelheim (Foto: Kandziora/Stadt Kelheim)
    Das Online-Portal namens Little Bird erleichtert Eltern die Suche nach geeigneten Betreuungsplätzen enorm. Little Bird funktioniert wie eine Suchmaschine und informiert über Betreuungsanbieter, deren Öffnungszeiten und pädagogische Angebote. Nach kostenfreier Registrierung und Anmeldung können die gewünschten Plätze in allen Kelheimer Kindergärten direkt online angefragt werden - auch an mehrere Einrichtungen parallel.
    Bürgermeister Christian Schweiger nennt die Vorteile: „Wir haben es innerhalb eines Jahres geschafft, einen großen Meilenstein in der Verbesserung der Kinderbetreuung zu erreichen. Die Plattform erleichtert den Eltern das mühsame Prozedere der einzelnen Anmeldung und zentralisiert diese. Das nimmt den Kitas viel Arbeit ab und die Stadt Kelheim kann so den Bedarf noch genauer abschätzen.“ Auch für Hauptamtsleiterin Katrin Roithmayer, die mit der Einführung von Little Bird die Digitalisierung der Kommune weiter vorantreibt, liegen die Vorteile auf der Hand: „Das Abgleichen der (Mehrfach-) Anmeldungen entfällt, dies übernimmt ab sofort Little Bird für uns – selbstverständlich datenschutzkonform.“ Auch Ulrike Kittelmann, Bildung und Soziales, ist von Little Bird überzeugt: „Die Bedienoberfläche ist ansprechend gestaltet und leicht verständlich. Man hat einen besseren Überblick über alle Kinderbetreuungseinrichtungen in Kelheim.“ Frank Tändler von der Little Bird GmbH ist zum Startschuss nach Kelheim gekommen: „Ich freue mich, insbesondere die Kelheimer Kommune für unsere Little Bird-Familie gewonnen zu haben. Die digitale Kita-Anmeldung kann nun starten.“
  • Markt Bad Abbach wird digital

    Ministerin Gerlach vergibt Förderbescheid für Digitalisierung der Verwaltung

    OnlineDienste auf Laptop (Foto: Manuela Wahode/Marktgemeinde Bad Abbach)OnlineDienste auf Laptop (Foto: Manuela Wahode/Marktgemeinde Bad Abbach)
    Bayerns Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach hat im Rahmen des Programms „Digitales Rathaus“ einen Förderbescheid für den Markt Bad Abbach vergeben, mit dessen Hilfen Online-Dienstleistungen in der kommunalen Verwaltung ausgebaut werden können. Gerlach betonte: „Unsere bayerischen Kommunen sind hochmoderne Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger. Und genauso selbstverständlich, wie man heute schon per Mausklick im Internet einkaufen oder eine Reise buchen kann, wird man künftig auch seine Behördengänge online erledigen können. Es freut mich deshalb sehr, dass die bayerischen Kommunen ihre Serviceangebote zunehmend digitalisieren. Von der Anmeldung bei der Kita bis zum Antrag auf Pflegegeld kann man solche Services künftig bequem online erledigen. Das unterstützen wir sehr gerne.“
    Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald dazu: „Mit der Umsetzung des „Digitalen Rathauses“ bietet der Markt Bad Abbach im ersten Schritt derzeit 51 digitale Dienste an, die unter www.bad-abbach.de ‒ Markt & Verwaltung ‒ Bürgerservice ‒ Online-Dienste verfügbar sind. Ich freue mich, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern diese Möglichkeiten anbieten können. Unser Ziel ist es, die „Online-Dienste“ immer weiter auszubauen.
    Mit dem Programm „Digitales Rathaus“ unterstützt der Freistaat die bayerischen Gemeinden, Landkreise und Bezirke bei der Bereitstellung von neuen Online-Diensten. Für das seit Oktober 2019 laufende Förderprogramm stehen insgesamt 42,68 Millionen Euro bereit. Gemeinden, Zusammenschlüsse von Gemeinden sowie Gemeindeverbände im Freistaat Bayern können diese Zuschüsse im Rahmen des Förderprogramms für die erstmalige Bereitstellung von Online-Diensten erhalten. Mit dem „Digitalen Rathaus“
    leistet der Freistaat Bayern einen wesentlichen Beitrag zur Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes im kommunalen Bereich.
    Weiterführende Informationen zum Förderprogramm sowie der Förderantrag stehen im Internet zur Verfügung unter: www.digitales-rathaus.bayern.
Google Analytics Alternative