Der Kelheimer

  • Darauf kommt es beim Schulweg an

    Kelheim (ACE) 12. August 2022 –Am 13. September beginnt in Bayern das neue Schuljahr.

    Wer seinen Schulweg gut kennt, ist sicherer unterwegs. Trotzdem gilt: Alle Verkehrsteilnehmer müssen besonders auf Kinder achten! (Foto: Hildebrand/ACE)Wer seinen Schulweg gut kennt, ist sicherer unterwegs. Trotzdem gilt: Alle Verkehrsteilnehmer müssen besonders auf Kinder achten! (Foto: Hildebrand/ACE)

    Baldige Erstklässler sollten spätestens jetzt beginnen, den neuen Schulweg einzuüben. Aber auch alle anderen Grundschülerinnen und -schüler sollten die verbleibenden Ferienwochen nutzen, um sich wieder mit der Route vertraut zu machen. Welche Kriterien bei der Festlegung des Schulwegs besonders wichtig sind, erläutert der ACE-Kreisclub Kelheim.
    Rechtzeitig mit Schulweg-Training beginnen

    In den Wochen vor der Einschulung sollte der gesamte Schulweg mehrmals gemeinsam mit den Eltern abgelaufen werden. Wichtig: Der Weg sollte unter realen Bedingungen und Sichtverhältnissen eingeübt werden. Sonntagabend sind auf manchen Strecken deutlich weniger Verkehrsteilnehmer unterwegs als in der morgendlichen Rushhour. Deswegen empfiehlt der ACE, die Wege zur selben Zeit unter der Woche einzuüben, wie sie auch später vom Kind allein bewältigt werden müssen. Außerdem sollte die Strecke mindestens einmal gemeinsam auch bei Dämmerung zurückgelegt werden, um auf die Sicht- und Lichtverhältnisse im Herbst vorzubereiten.

    „Es ist wichtig, dass die Kinder den neuen Weg üben – nur so sind sie sicher unterwegs“, erklärt Ursula Hildebrand, Regionalbeauftragte im Club-Service für Südbayern. Und auch Eltern haben ein sichereres Gefühl, wenn Sie wissen, dass ihr Kind den Weg zur Schule gut kennt.

Google Analytics Alternative