Dünzling

  • Bayerische Landesstiftung fördert die Sanierung von Baudenkmälern im Landkreis Kelheim

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)MdL Petra Högl: „Landesstiftung fördert drei Projekte im Landkreis mit knapp 40.000 Euro“

    Die Bayerische Landesstiftung unterstützt mit einer Gesamtsumme von knapp 40.000 Euro in diesem Jahr die Sanierung von drei Baudenkmälern im Kelheimer Landkreis. Die Sanierung- und statische Ertüchtigung der Kirchen- und Friedhofsmauern in Dünzling, Markt Bad Abbach, durch die Katholische Filialkirchenstiftung St. Martin wird dabei mit rund 34.000 Euro bezuschusst. Die Sanierung des Turms und der Innenschale der Wallfahrtskirche Frauenbründl mit Einsiedelei im Markt Bad Abbach durch den Klausnerverein e.V. wird mit 2.800 Euro gefördert. Ebenso erhält die Katholische Kirchenstiftung St. Barbara in Abensberg einen Zuschuss von rund 3.000 Euro für die Sanierung der Fenster des Pfarr- und Jugendheims. Dies teilte der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung nach seiner Sitzung der Kelheimer Landtagsabgeordneten Petra Högl (CSU) mit. „Es freut mich sehr, dass drei Projekte aus dem Landkreis Kelheim von Seiten der Bayerischen Landesstiftung gefördert werden. Dies zeigt zum einen, wie wertvoll die Baudenkmäler im Kelheimer Landkreis sind und dass es sich absolut lohnt, auf ihre Erhaltung besonders Acht zu geben“, betont Högl.

    Hintergrund
    Die Bayerische Landesstiftung ging 1972 aus der Vereinigung der Bayerischen Staatsbank mit der Vereinsbank hervor. Seitdem konnte sie mit über 600 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen rund 10.000 Vorhaben finanziell unterstützen. Im Vordergrund der Förderung stehen bauliche Maßnahmen im kulturellen und sozialen Bereich, wie Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von Kunst- und Baudenkmälern von regionaler und überregionaler Bedeutung, Baumaßnahmen bei nichtstaatlichen Museen und bedeutende sozialpolitische Bauprojekte mit Schwerpunkt auf der Alten- und Behindertenhilfe.


    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de

  • Corona-Virus...Jetzt wird es ernst!

    Corona-Pandemie / Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen
    Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder am Gillamoos 2018 (Foto: br-medienagentur)Der Bayerische Ministerpräsident Dr. Markus Söder am Gillamoos 2018 (Foto: br-medienagentur)

    Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat heute aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen.
    Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich. Die Erkrankung ist sehr infektiös. Es besteht weltweit, deutschlandweit und bayernweit eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation mit starker Zunahme der Fallzahlen innerhalb weniger Tage auch in Bayern. Insbesondere ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit sterben. Da weder eine Impfung in den nächsten Monaten, noch derzeit eine spezifische Therapie zur Verfügung stehen, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit die Belastung für das Gesundheitswesen reduziert und die medizinische Versorgung sichergestellt werden kann.
    Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wurde eine Reihe von Maßnahmen beschlossen:
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 21.07.2023

    Stark alkoholisierter Rollerfahrer ohne Führerschein Verkehrsunfall

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): 62-jähriger Rollerfahrer alkoholisiert verunglückt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstagabend (20.07.23) befuhr ein 62-jähriger Rollerfahrer die Staatsstraße 2143 aus Richtung Weillohe in Richtung Dünzling. Ca. 100 m vor dem Ortsteil Teufelsmühle kam er alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte infolgedessen. Er zog sich leichtere Verletzungen zu, welche aber keiner sofortigen ärztlichen Behandlung bedurften. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der Rollerfahrer stark alkoholisiert war. Die Weiterfahrt des Rollerfahrers wurde deshalb unterbunden. Sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt.
    Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte der Mann nicht die erforderliche Fahrerlaubnis bzw. den Führerschein zum Führen des Rollers. Er musste zu einer Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden am Roller beträgt ca. 500 Euro.
  • Vereidigung des neuen Ortssprechers in Dünzling

    Der neue Ortssprecher vonDünzling, Armin Redl (r.im Bild), bei der Vereidigung (Foto: Meny)Der neue Ortssprecher vonDünzling, Armin Redl (r.im Bild), bei der Vereidigung (Foto: Meny)Der Ortsprecher in Dünzling wird aller sechs Jahre auf der Bürgerversammlung gewählt. Walter Blabl wollte eigentlich sein Amt im Herbst 2020 zur Verfügung stellen, aber dann kam Corona. Da keine Bürgerversammlung stattfinden konnte, wurde Blabl „vorübergehend“ als Ortsbeauftragter eingesetzt.
    Am 14.Juli 2022 fand nun in Dünzling wieder eine Bürgerversammlung statt, dabei wählten die anwesenden Dünzlinger Armin Redl zum neuen Ortssprecher. Auf der Juli-Marktratssitzung wurde er vom Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald in diesem Amt vereidigt.
  • Weihnacht-Schweiger

Google Analytics Alternative