CSU-Landtagsabgeordnete

  • "Muss erst noch mehr passieren?"

    Die Gemeinde Elsendorf appelliert zusammen mit MdB Oßner für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf der B301

    Gemeinsam mit Bürgermeister Markus Huber (5. von rechts) und Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (3. von rechts) machte man sich von der Gefahrenstelle ein Bild vor Ort. (Foto: Maria Rohrmeier)Gemeinsam mit Bürgermeister Markus Huber (5. von rechts) und Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (3. von rechts) machte man sich von der Gefahrenstelle ein Bild vor Ort. (Foto: Maria Rohrmeier)
    "Es würde sich hier lediglich um eine Revision handeln", so Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) bei einem Vorort Termin an der B301 bei Elsendorf. Zusammen mit Bürgermeister Markus Huber, einigen Gemeinderäten, Mike Süß vom Straßenverkehrswesen des Landratsamts Kelheim, Benjamin Heinrich von der Polizeiinspektion Mainburg, Hubert Steinleiter vom staatlichen Bauamt und Johann Stanglmair von der Verkehrswacht Mainburg machte man sich auf Höhe der Agip Tankstelle ein eigenes Bild von der Verkehrssituation nahe der Autobahnauffahrt.
    Im Rahmen des Verkehrssicherheitsprogramms der bayerischen Staatsregierung wurde auf der B301 bei Elsendorf die 80er Beschränkung erst kürzlich aufgehoben. Aktuell kann man mit 100 Stundenkilometer durch das Gewerbegebiet auf die Ortschaft zufahren. Herr Süß vom Landratsamt erklärte hierzu: "Tempo 80 wäre auf dieser Strecke nicht rechtens. Die Verkehrssituation lässt aufgrund von Sicht und Bebauung Tempo 100 zu". Auch die Verkehrs- und Unfallzahlen würden eine Geschwindigkeitsbegrenzung nicht rechtfertigen und man wolle seitens des Landratsamts den Verkehrsfluss nicht behindern. Sollte die Verkehrsentwicklung eine Neubewertung nötig machen, sei man seitens des Straßenverkehrswesens des Landratsamts für Anpassungen jederzeit bereit.
    Bürgermeister Markus Huber (CSU), die Gemeinderäte in Vertretung für viele Anwohner und die Verkehrswacht bewerten die Situation jedoch anders. "Das Gewerbegebiet wurde erweitert, die Tankstelle wurde gebaut, der Abensradweg kreuzt hier und der Freizeitverkehr nimmt stetig zu. Aus unserer Sicht ist eine Geschwindigkeitsbegrenzung unumgänglich, um die gefährliche Kreuzung zu entschärfen", so Huber. Dass ausgerechtet an dieser Stelle dem bayerischen Schilderwald der Kampf angesagt wurde, stoße bei der Bevölkerung auf Unverständnis. Johann Stanglmair von der Verkehrswacht betonte, dass man das Argument, man könne aufgrund rechtlicher Vorgaben die Geschwindigkeit nicht begrenzen, nicht zählen lassen könne. Schließlich gab es nie die Notwendigkeit, die Begrenzung aufzuheben. Die neuen Bebauungen tragen zusätzlich zur Notwendigkeit bei. Das Sicherheitsbedürfnis der Menschen vor Ort sei laut Gemeinderat Argument genug für Tempo 80. Verkehrspolitiker Oßner sprach sich abschließend für eine vernünftige Lösung aus: "Muss erst noch mehr passieren? Wir wollen nicht warten, bis die Unfallzahlen für die Geschwindigkeitsbegrenzung sprechen. Deshalb wäre die Begrenzung in diesem kurzen Abschnitt die vernünftigste und schnellste Maßnahme an der B301."
     
     
    Maria Rohrmeier
    Büroleitung Bürgerbüro Landshut
    Freyung 618
    84028 Landshut
    Telefon: + 49 871 97 46 37 - 80
    Fax: + 49 871 97 46 37 - 81
  • "Reicher Geldsegen" für das "Reiche Spital" in Kelheim

    MdB Oßner: Förderung über 300.000 Euro - "Bedeutendes Kulturgut für künftige Generationen erhalten"

    Der Bund fördert laut Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (CSU) die Gesamtinstandsetzung des denkmalgeschützten Johannisspitals Kelheim, des sogenannten "Reichen Spitals", mit 300.000 Euro. (Quelle: Stadtarchiv Kelheim)Der Bund fördert laut Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (CSU) die Gesamtinstandsetzung des denkmalgeschützten Johannisspitals Kelheim, des sogenannten "Reichen Spitals", mit 300.000 Euro. (Quelle: Stadtarchiv Kelheim)
    Die denkmalgerechte Gesamtinstandsetzung eines der bedeutendsten Baudenkmäler in der Kelheimer Altstadt wird vom Bund gefördert. 300.000 Euro aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes kommen dem im Kern mittelalterlichen Trakt des Johannisspitals, dem sogenannten "reichen Spital" in der Wittelsbachergasse 6, zugute, teilte der Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (CSU) mit, der heute im Haushaltsausschuss über die Verteilung der Fördermittel entschieden hat. "Heute ist ein guter Tag für den Denkmalschutz in Kelheim. Mit der Unterstützung des Bundes wird dieses hochkarätige und bedeutende Kulturgut und Dokument spätmittelalterlich-frühneuzeitlicher Spital-Architektur in Bayern für zukünftige Generationen erhalten."
  • "Vorzeigeobjekt für gelebte, moderne Bildung"

    MdB Florian Oßner informiert sich über Erweiterungsbau der Grund- und Mittelschule Siegenburg

    Der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (3.v.r.) informierte sich über den aktuellen Stand des Erweiterungsbaus der Grund- und Mittelschule Siegenburg bei dem (v.l.): 3. Bürgermeister Gernot Seefelder, CSU-Ortsvorsitzenden David Dichtl, Bürgermeister Dr. Johann Bergermeier, Anita Mayer von der CSA, Rektor Franz Hottner und 2. Bürgermeister Dr. Siegfried Gehrmann. (Foto: Christina Hohenstatter)Der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner (3.v.r.) informierte sich über den aktuellen Stand des Erweiterungsbaus der Grund- und Mittelschule Siegenburg bei dem (v.l.): 3. Bürgermeister Gernot Seefelder, CSU-Ortsvorsitzenden David Dichtl, Bürgermeister Dr. Johann Bergermeier, Anita Mayer von der CSA, Rektor Franz Hottner und 2. Bürgermeister Dr. Siegfried Gehrmann. (Foto: Christina Hohenstatter)
    Vom aktuellen Stand der Erweiterung der Herzog-Albrecht-Schule Siegenburg überzeugte sich der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner bei einer Besichtigung mit dem CSU-Ortsverband und den Bürgermeistern des Marktes, Dr. Johann Bergermeier, Dr. Siegfried Gehrmann und Gernot Seefelder sowie Rektor Franz Hottner. Oßner lobte den Erweiterungsbau als "Vorzeigeobjekt für eine gelebte, moderne Bildung der Schülerinnen und Schüler im Markt Siegenburg." Damit werde auch der Schulstandort mit seinen aktuell 200 Grundschülern und 197 Mittelschülern, den es bereits seit 1550 gibt, gesichert. Anschließend stand er bei einer Informationsveranstaltung den interessierten Bürgern Rede und Antwort und rief dazu auf, für eine bürgerlich geführte Bundesregierung zu kämpfen.

  • „Ohne die Verwaltungsangestellten an den Schulen läuft gar nichts“

    Landtagsabgeordnete Petra Högl stellt sich den Fragen der Verwaltungsangestellten an den Grund- und Mittelschulen im Landkreis

    Abensberg/Landkreis - Auf Initiative von Angelika Mandlik, Verwaltungsangestellte und Personalrätin an der Aventinus-Mittelschule in Abensberg, hat sich die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) und Rektor Wolfgang Brey zu einem Onlineaustausch mit den Verwaltungsangestellten in den Sekretariaten der Grund- und Mittelschulen im Landkreis Kelheim getroffen.
    MdL Petra Högl (2.v.l.) im Austausch mit den Verwaltungsangestellten der Grund- und Mittelschulen im Landkreis Kelheim. Mit auf dem Bild sind auch die Personalratsvorsitzende der Mittelschule Abensberg, Kirsten Kirmeier (l.), Verwaltungsangestellte Angelika Mandlik (2.v.r.) und der Rektor der Aventinus-Mittelschule Wolfgang Brey. (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl (2.v.l.) im Austausch mit den Verwaltungsangestellten der Grund- und Mittelschulen im Landkreis Kelheim. Mit auf dem Bild sind auch die Personalratsvorsitzende der Mittelschule Abensberg, Kirsten Kirmeier (l.), Verwaltungsangestellte Angelika Mandlik (2.v.r.) und der Rektor der Aventinus-Mittelschule Wolfgang Brey. (Foto: Stefan Scheuerer)

  • „Starker Ausbildungsmarkt auch in Zeiten von Corona“

    MdL Petra Högl im Gespräch mit dem Leiter der Agentur für Arbeit Regensburg/Kelheim, Johann Beck
    MdL Petra Högl im Gespräch mit dem Leiter der Agentur für Arbeit Regensburg/Kelheim Johann Beck (l.) und Geschäftsführer Johann Götz (r.) (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl im Gespräch mit dem Leiter der Agentur für Arbeit Regensburg/Kelheim Johann Beck (l.) und Geschäftsführer Johann Götz (r.) (Foto: Stefan Scheuerer)
    Die Corona-Krise hat Spuren am Arbeitsmarkt hinterlassen. Im Gespräch mit Johann Beck, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Regensburg, welche auch für Landkreis Kelheim zuständig ist und Außenstellen in Mainburg und Kelheim unterhält, diskutierte die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) die aktuelle Situation am Arbeitsmarkt und die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Stand Juli 2020 seien von 1.150 Betrieben aus dem Landkreis Kelheim Anzeigen für Kurzarbeit eingegangen. Dies seien rund 17.000 Beschäftigte, die von angezeigter Kurzarbeit betroffen sind. Im gesamten Agenturbezirk Regensburg habe Kurzarbeit rund jeden fünften sozialversicherungspflichtig Beschäftigten betroffen. Anders als in der Finanzkrise seien aus fast allen Wirtschaftszweigen Anzeigen auf Kurzarbeit eingegangen.
  • „Verkehrliche Entlastung von Offenstetten“

    Bürgerdialog mit Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter
    Donnerstag, 16. März 2023, 18.30 Uhr
    Sportheim Offenstetten (Am Birket 12, 93326 Abensberg)
    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Staatsminister Christian Bernreiter informiert beim Bürgerdialog in Offenstetten auf Einladung von Landtagsabgeordneter Petra Högl sowie CSU-Bürgermeisterkandidat und Stadtrat Simon Steber zum aktuellen Stand einer möglichen Ortsumfahrung von Offenstetten. Seit Beginn ihrer Tätigkeit als Landtagsabgeordnete des Landkreises Kelheim wirbt MdL Petra Högl regelmäßig für die Wichtigkeit und Dringlichkeit dieser Maßnahme bei den Entscheidern in München.
     
     
    Stefan Scheuerer
    Büroleitung
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • 1,14 Millionen Euro für Langquaid

    MdL Petra Högl: Gelder des Freistaats fließen im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) informiert, hat der Freistaat dem Markt Langquaid eine Zuwendung im Rahmen der Bayerischen Gigabitrichtlinie (BayGibitR) in Höhe von 1.141.038 € zugesagt. Darüber informierte Bayerns Finanzminister Albert Füracker heute MdL Högl. „Ich bin dem Freistaat sehr dankbar, dass wir mit Hilfe der Bayerischen Gigabitrichtlinie dem Ziel einer flächendeckenden Gigabitversorgung wieder ein Stück näherkommen“, freut sich Petra Högl über die Zuwendungen für Langquaid. Weiter ergänzt sie: „Unser bayerisches Ziel ist Gigabit bis in jedes Haus. Eine moderne digitale Infrastruktur ist Grundpfeiler für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land und entscheidet auch über die Zukunftsfähigkeit der Kommunen“.
     
    Hintergrund
    Bayernweit konnten seit 2018 bereits 3.803 Einrichtungen, davon 2.900 öffentliche Schulen, mit über 106 Millionen Euro gefördert werden. Mit dem bayerischen Förderprogramm „Glasfaser/WLAN-Richtlinie“ können alle öffentlichen Schulen im Freistaat direkt an leistungsstarke Glasfaser angebunden werden. 91 Prozent der öffentlichen Schulen sind bereits gigabitfähig versorgt.
    Mit der Bayerischen Gigabitrichtlinie hat der Freistaat den Weg geebnet und kann als erste Region in der Europäischen Union den Glasfaserausbau auch dort fördern, wo bereits ein Netzbetreiber mindestens 30 Mbit/s anbietet (sog. „graue Flecken“). Bislang sind über 1.260 Gemeinden in das Förderverfahren eingestiegen, Bayerns ambitioniertes Ziel lautet: Gigabit bayernweit bis 2025.
    Im Zuge der bayerischen Breitbandförderung hat der Freistaat seit 2014 über 2,1 Milliarden Euro investiert. Damit werden über 80.000 Kilometer Glasfaser in Bayern verlegt. Die Kommunen entscheiden im Rahmen ihrer kommunalen Planungshoheit über die Inanspruchnahme eines Förderverfahrens und über den Umfang der Fördergebiete.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • 1,4 Millionen Euro für Mainburger Pflegeeinrichtung

    Innovatives Wohn- und Pflegeprojekt ist Gewinn für die Stadt Mainburg

    v.l.: Theresa Baum (Pflegedienstleitung Caritas-Sozialstation Mainburg), Hubert König (Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes im Landkreis Kelheim), Petra Högl (Kelheimer CSU-Landtagsabgeordnete), Walter Büchl (B+Z Planungsgesellschaft), Helmut Fichtner (Bürgermeister Stadt Mainburg), Christian Köglmeier & Michael Büchl (beide Clever Wohnen Quartiersentwicklung GmbH) freuen sich über die jetzt zugesagte Landesförderung in Höhe von 1,4 Millionen Euro (Foto: Wallner Marketing)v.l.: Theresa Baum (Pflegedienstleitung Caritas-Sozialstation Mainburg), Hubert König (Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes im Landkreis Kelheim), Petra Högl (Kelheimer CSU-Landtagsabgeordnete), Walter Büchl (B+Z Planungsgesellschaft), Helmut Fichtner (Bürgermeister Stadt Mainburg), Christian Köglmeier & Michael Büchl (beide Clever Wohnen Quartiersentwicklung GmbH) freuen sich über die jetzt zugesagte Landesförderung in Höhe von 1,4 Millionen Euro (Foto: Wallner Marketing)
    Grund zur Freude in Mainburg. Der Freistaat fördert ein innovatives Wohn- und Pflegeprojekt, welches die Caritas im Kelheimer Landkreis zusammen mit der Clever Wohnen Quartiersentwicklungs GmbH entwickelt. Kelheims Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) überbrachte die gute Nachricht, dass das geplante „Zentrum für gutes Leben im Alter“ (GULIA) auf dem Areal der Mainburger Köglmühle mit bis zu 1,37 Millionen Euro aus dem „PflegesoNah“-Programm gefördert wird.
  • 1,74 Millionen Euro fließen in den Landkreis

    MdL Petra Högl: Förderungen aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm für Neustadt, Ihrlerstein und Siegenburg

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Auch in diesem Jahr profitiert der Landkreis Kelheim erheblich von den Zuschüssen aus dem Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Lebendige Zentren“, wie MdL Petra Högl (CSU) informiert. 1.600.000 Euro erhält die Stadt Neustadt a. d. Donau aus dem Förderprogramm für die Neugestaltung des Stadtkerns. Die Gemeinde Ihrlerstein erhält für die Umsetzung des interkommunalen Entwicklungskonzeptes IG Altmühltal 80.000 Euro sowie der Markt Siegenburg 60.000 Euro für die Gestaltung der Ortsmitte.
    „Im Rahmen der Bund-Länder-Städtebauförderung werden die Bayerischen Kommunen bei der Stärkung ihrer Ortszentren, der Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der Revitalisierung von Brachflächen unterstützt. So wird ein wichtiger Beitrag zur nachhaltigen und damit auch klimagerechten Stadterneuerung geleistet“, informiert Kelheims Landtagsabgeordnete Petra Högl weiter.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • 183.000 Euro fließen nach Attenhofen

    MdL Petra Högl: „Mittel für die Umsetzung der Dorferneuerung“

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) informiert, hat in den vergangenen Tagen Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber den Startschuss für 104 Dorferneuerungs- und Infrastrukturprojekte in ganz Bayern gegeben. Mit dabei ist in diesem Jahr auch die Gemeinde Attenhofen aus dem Landkreis Kelheim. Diese können mit bis zu rund 183.000 Euro an Zuschüssen aus dem Europäischen Landeswirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) rechnen. Weiter führt Högl aus, dass mit der Förderung Kommunen dabei unterstützt werden, sich weiterzuentwickeln und damit für die Herausforderungen der Zukunft fit zu machen. „Die Kommunen investieren etwa in die Gestaltung ihrer Dorfzentren oder verbessern die Infrastruktur im Ort, um so auch die Lebensqualität auf dem Land zu steigern“, sagt Petra Högl. Ihrer Ansicht sei diese Förderung ein wichtiger Beitrag, um die ländlichen Regionen attraktiv und vital zu erhalten.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • 2,56 Millionen Euro fließen in den Landkreis

    MdL Petra Högl: Gelder für vier Landkreiskommunen aus Bund-Länder-Programm

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) mitteilt, sind die Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramme für das Jahr 2022 final aufgestellt und jetzt veröffentlicht. Darüber hat Bayerns Verkehrsminister Christian Bernreiter Heimatabgeordnete Högl heute informiert. In den drei Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammen „Sozialer Zusammenhalt“, „Lebendige Zentren“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ stehen für ganz Bayern insgesamt 193,5 Millionen Euro für 434 Gemeinden zur Verfügung.
    Auch 4 Gemeinden aus dem Kelheimer Landkreis profitieren von der Bund-Länder-Förderung. So sind dies im Programm „Lebendige Zentren“ die Gemeinde Essing mit 640.000 Euro und der Markt Painten mit 80.000 Euro im Rahmen der Maßnahme der IG Altmühltal. Mit kräftigen Förderungen in Höhe von 1,44 Millionen Euro aus dem Programm „Sozialer Zusammenhalt“ kann die Stadt Kelheim für die Gesamtmaßnahme im Stadtkern rechnen. Aus dem gleichen Programm erhält der Markt Langquaid für die Maßnahme im Ortskern in diesem Jahr 400.000 Euro. In Summe fließen somit aus der Bund-Länder-Förderung insgesamt 2,56 Millionen Euro in den Landkreis Kelheim. „Ich freue mich sehr, dass Bund und Freistaat im Rahmen der Städtebauförderung die Kommunen weiterhin bei der Stärkung ihrer Ortszentren und der Revitalisierung von Brachflächen finanziell stark unterstützen“, betont Högl. Ziel der Programme sei es auch lebendige Nachbarschaften zu befördern und den sozialen Zusammenhalt zu stärken, wie Petra Högl weiter ausführt.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • 361.000 Euro für Sport- und Schützenvereine im Landkreis

    MdL Petra Högl: „Freistaat gewährt hohe Förderung für das Freiwilligen-Engagement“

    MdL Petra Högl (Foto: Berlinski)MdL Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl mitteilt, können die Sport- und Schützenvereine im Landkreis Kelheim auch in diesem Jahr mit einer deutlich erhöhten Förderung durch den Freistaat rechnen. „Der Freistaat gewährt unseren Vereinen in diesem Jahr einen Zuschuss in Höhe von 361.000 Euro. Dies ist nochmals eine Steigerung von rund 23.000 Euro im Vergleich zum vergangenen Jahr. Ich bin sehr dankbar und freue mich, dass unsere Sport- und Schützenvereine auch in diesen Zeiten ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand schnell und unbürokratisch unterstützt werden“, betont die Abgeordnete. Auf Beschluss der Staatsregierung wurden die für die sogenannte Vereinspauschale zur Verfügung stehenden Mittel im Haushaltsjahr 2021, wie bereits im Vorjahr, von rund 20 Mio. Euro auf rund 40 Mio. Euro verdoppelt. „Nur mit dem ehrenamtlichen Engagement in den Vereinen vor Ort können Nachwuchsförderung und der Sportbetrieb für alle gewährleistet werden“ führt Högl weiter aus und ergänzt: „Sportvereine leisten eine wertvolle Arbeit für die Kinder und Jugendlichen, aber auch für die Gesellschaft selbst. Die hohe Förderung durch den Freistaat zeigt, dass der Einsatz der vielen Ehrenamtlichen sehr geschätzt und der Vereinssport einen hohen Stellenwert hat“. Die Zuwendungen an die Sport- und Schützenvereine werden entsprechend der Sportförderrichtlinie des Freistaats Bayern gewährt. Berechnungsgrundlage dafür ist die Anzahl der erwachsenen Vereinsmitglieder sowie die Anzahl der Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen, für die es die zehnfache Gewichtung gibt. Eine weitere Bemessungsgrundlage ist die Anzahl von Übungsleiterlizenzen. Pro Mitgliedereinheit liegt der Förderbetrag bei 58 Cent.



    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de

  • 43.000 Euro fließen in den Landkreis Kelheim

    MdL Petra Högl: Bad Abbach und Neustadt erhalten Ausgleich für Mindereinnahmen durch Corona

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) mitteilt erhalten die beiden Landkreis-Kurorte Bad Abbach sowie Neustadt an der Donau mit Bad Gögging vom Freistaat Bayern zum Ausgleich von Mindereinnahmen, welche durch die Corona-Pandemie bedingt sind, in diesem Jahr einen Zuschuss in Höhe von rund 44.000 Euro. 14.600 Euro fließen dabei nach Bad Abbach und 28.600 Euro nach Neustadt an der Donau. „Wie schon im vergangenen Jahr unterstützt der Freistaat seine Kurorte und Fremdenverkehrsgemeinden nochmals mit einmaligen Zuweisungen. So helfen wir mit, dass diese Orte auch weiterhin für ihre Gäste attraktiv bleiben“, informiert Landtagsabgeordnete Petra Högl.
    Bayernweit stehen den Kurorten in diesem Jahr insgesamt 10 Millionen Euro für Mindereinnahmen durch Corona zur Verfügung. „Der Freistaat ist erneut ein verlässlicher Partner seiner Kommunen. Gerade unsere Kurorte sind eine wichtige Stütze für die gesamte Region“, ergänzt Högl weiter.

    Hintergrund
    In diesem Jahr werden Kur- und Fremdenverkehrsorte, wie bereits im Jahr 2021, nochmals mit einmaligen Zuschüssen in Höhe von 10 Millionen Euro durch den Freistaat unterstützt. Grund sind entstandene Einbußen im Tourismus durch die Corona-Pandemie. Die Höhe der Einmalzahlungen richtet sich dabei nach den Mindereinnahmen bei den Kur- oder Fremdenverkehrsbeiträgen im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorkrisenniveau 2017 bis 2019.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Abensberger Spargelkönigin im Bayerischen Produktköniginnenkalender 2022

    Erlös fließt an Benefizaktion Sternstunden des Bayerischen Rundfunks

    Spargelkönigin Katharina Maier (r.) überreicht Petra Högl den ersten Bayerischen Produktköniginnenkalender 2022 (Foto: Stefan Scheuerer)Spargelkönigin Katharina Maier (r.) überreicht Petra Högl den ersten Bayerischen Produktköniginnenkalender 2022 (Foto: Stefan Scheuerer)
    Für einen guten Zweck traten 14 Produkthoheiten aus ganz Bayern vor die Kamera. Sie ließen sich für den Bayerischen Produktköniginnenkalender 2022 bei der Arbeit rund um das von Ihnen repräsentierte Produkt ablichten. Mit dabei ist auch die 22-jährige Abensberger Spargelkönigin Katharina Maier. „Eigentlich aus dem Scherz heraus ist die Idee für diesen Kalender entstanden“, berichtete Katharina Maier der Vorsitzenden der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel e.V. Petra Högl.
  • Abensberger Spargelsaison 2022 offiziell eröffnet

    Petra Högl und Dr. Thomas Geppert stechen ersten Spargel

    Dr. Thomas Geppert sticht unter Aufsicht von CSU-Landtagsabgeordneter Petra Högl (1. v.l.), Spargelbauer Johannes Prücklmayer (2.v.l.) und der scheidenden Spargelkönigin Katharina Maier (2. v.r.) sowie der neuen Spargelkönigin Anna Holzer (1.v.r.) (Foto: Erzeugergemeinschaft Abensberger Spargel)Dr. Thomas Geppert sticht unter Aufsicht von CSU-Landtagsabgeordneter Petra Högl (1. v.l.), Spargelbauer Johannes Prücklmayer (2.v.l.) und der scheidenden Spargelkönigin Katharina Maier (2. v.r.) sowie der neuen Spargelkönigin Anna Holzer (1.v.r.) (Foto: Erzeugergemeinschaft Abensberger Spargel)
    v.l.: Katharina Maier - Spargelkönigin der Saison 2019 - 2021 und ihre Nachfolgerin für 2022/23 - Anna Holzer (Foto: Andreas Schambeck)v.l.: Katharina Maier - Spargelkönigin der Saison 2019 - 2021 und ihre Nachfolgerin für 2022/23 - Anna Holzer (Foto: Andreas Schambeck)Kühle Temperaturen und regnerisches Wetter konnten die Abensberger Spargelerzeugergemeinschaft nicht davon abhalten die Spargelsaison 2022 auf traditionelle Art und Weise offiziell zu eröffnen. Auf dem Spargelfeld von Andreas und Johannes Prücklmayer zwischen Train und Siegenburg stachen Erzeugergemeinschaftsvorsitzende und Landtagsabgeordnete Petra Högl und Ehrengast Dr. Thomas Geppert, Landesgeschäftsführer des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA), den ersten Spargel der Saison. Unterstützt wurden beide dabei von der bisherigen Abensberger Spargelkönigin Katharina Maier und der neuen Abensberger Spargelkönigin Anna Holzer. Eigentlich sollte Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber in diesem Jahr die Abensberger Spargelsaison eröffnen, jedoch musste diese aufgrund eines positiven Corona-Tests kurzfristig absagen. Umso mehr freute sich Petra Högl darüber, dass Geppert ihrer Bitte zur Spargeleröffnung zu kommen kurzfristig nachgekommen ist. Nach einer kurzen Einweisung durch Johannes Prücklmayer meisterte der DEHOGA-Landesgeschäftsführer seine Aufgabe mit Bravour und holte die erste Spargelstange aus dem Spargeldamm. „Dies ist mein erstes Mal, dass ich Spargel steche“, so Geppert.
  • Abensberger Spargelsaison 2023 offiziell gestartet

    Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber stach ersten Spargel der Saison

    Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (Mitte) eröffnete die Abensberger Spargelsaison (Foto: Tanja Zellner)Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (Mitte) eröffnete die Abensberger Spargelsaison (Foto: Tanja Zellner)
    Im Beisein von Spargelkönigin Anna Holzer, Spargelbäuerin Agnes Waltl, Erzeugergemeinschaftsvorsitzender Petra Högl und Spargelbauer Franz Waltl stach Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber gekonnt den ersten offiziellen Spargel der Abensberger Spargelsaison 2023. „Heut hat er noch ein bisserl mager ausgschaugt. Doch er wird sicher noch zu Kräften kommen“, war Michaela Kaniber am Feld der Familie Waltl bei Sandharlanden überzeugt, nachdem die kühlen Temperaturen der ersten Aprilhälfte dem Spargel noch etwas zu schaffen machten.
  • Abensberger Spargelsaison steht in den Startlöchern

    Erzeugergemeinschaftsvorsitzende Petra Högl: "Abensberger Spargel steht für Frühlingsgefühle und gesunden Genuss in vollem Umfang"

    DEHOGA Landesgeschäftsführer Dr. Thomas Geppert eröffnete bei strömenden Regen die Spargelsaison im vergangenen Jahr (Foto: Stefan Scheuerer)DEHOGA Landesgeschäftsführer Dr. Thomas Geppert eröffnete bei strömenden Regen die Spargelsaison im vergangenen Jahr (Foto: Stefan Scheuerer)
    Frischen Abensberger Spargel gab es vergangenes Jahr auch für Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder bei seinem Besuch in Weltenburg (Foto: Stefan Scheuerer)Frischen Abensberger Spargel gab es vergangenes Jahr auch für Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder bei seinem Besuch in Weltenburg (Foto: Stefan Scheuerer)„Sowohl als Verbraucherin als auch als Vorsitzende der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel freue ich mich riesig auf die nun bevorstehende Spargelsaison. Schon in den kommenden Tagen wir es den ersten frischen Spargel aus der Region geben. Der Abensberger Spargel ist immer das erste heimische Gemüse der Saison. Auch deshalb verbinden viele Frühlingsgefühle mit dem Spargel. Und das zu Recht! Frischer Abensberger Spargel sorgt für einen gesunden Genuss in vollem Umfang. Das im frischen Spargel enthaltene Asparagin fördert die Produktion von Glückshormonen. Von denen kann man ja sowieso nie genug haben.
    Unsere 15 Spargelbauern, die bei der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel organisiert sind, gehen voller Vorfreude in die neue Saison. Endlich geht es los! Offiziell starten wir die neue Abensberger Spargelsaison am 15. April mit Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber. Gemeinsam mit Spargelkönigin Anna Holzer wird Staatsministerin Kaniber auf einem Feld der Familie Waltl bei Sandharlanden den „ersten“ Spargel der Saison stechen.
    Die Spargelerzeuger der Erzeugergemeinschaft freuen sich, wenn die Verbraucherinnen und Verbraucher auf heimischen Spargel aus Abensberg zurückgreifen. Dort weiß man, dass man Qualität vom Acker vor der Haustüre bekommt und der Spargel fair und möglichst nachhaltig produziert wird.
    Genießen Sie den Abensberger Spargel so oft es nur geht. Gerne beim Kochen zu Hause. Oder beim Schlemmen in einer der vielen Gaststätten in und um Abensberg, die demnächst wieder viele leckere Gerichte mit Abensberger Spargel anbieten werden.“
    Die Mitglieder des Vorstandes der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel mit Vorsitzender Petra Högl (Foto: Stefan Scheuerer)Die Mitglieder des Vorstandes der Erzeugergemeinschaft Abensberger Qualitätsspargel mit Vorsitzender Petra Högl (Foto: Stefan Scheuerer)
     
     
     
    Stefan Scheuerer
    Büroleitung
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Aktuelle Herausforderungen der Kinderbetreuung im Fokus

    Abgeordnete Petra Högl zu Gast im Kindergarten „Kleiner Tiger & Kleiner Bär“ in Mainburg

    Landtagsabgeordnete Petra Högl (r.) im Austausch mit den Verantwortlichen des Kindergartens Kleiner Tiger und Kleiner Bär. V.l.: Cindy Hildebrandt, Fabian Herzog, Katharina Ettenhuber, Christoph Schlemmer und Petra Högl (Foto: Stefan Scheuerer)Landtagsabgeordnete Petra Högl (r.) im Austausch mit den Verantwortlichen des Kindergartens Kleiner Tiger und Kleiner Bär. V.l.: Cindy Hildebrandt, Fabian Herzog, Katharina Ettenhuber, Christoph Schlemmer und Petra Högl (Foto: Stefan Scheuerer)Welche Möglichkeiten gibt es dem Fachkräftemangel in den Kindertageseinrichtungen zu begegnen? Wie kann trotz der personellen Herausforderungen auch künftig qualitativ gute Arbeit an den Kindern geleistet und erbracht werden? Und wie kann die Politik die Einrichtungen bei den stark steigenden Kosten, gerade im Strom- und Gasbereich, unterstützen? Diese und weitere Themen standen im Mittelpunkt des gemeinsamen Austausches der Verantwortlichen des größten Mainburger Kindergartens „Kleiner Tiger & Kleiner Bär“ und Elternvertretern mit der Kelheimer Landtagsabgeordneten Petra Högl (CSU). Dem Kindergartenleitungsteam um Einrichtungsleiterin Barbara Eberhagen und ihrer Stellvertreterin Cindy Hildebrandt war es daran gelegen, die derzeit anstehenden und teilweise auch drängenden Herausforderungen direkt mit der Heimatabgeordneten zu besprechen.
    Sieben Kindergartengruppen sowie eine Krippengruppe beherbergt die an der Schüsselhauser Straße gelegene Einrichtung, die vom Frauenverein Kinderhort e.V. getragen wird, aktuell. Vereinsvorsitzende Katharina Ettenhuber, die mittlerweile seit fast 20 Jahren ehrenamtlich die Geschicke des Vereins leitet und somit auch maßgeblich mit für den Betrieb des Kindergartens verantwortlich ist, konnte der Abgeordneten eingangs über die Entwicklung in den vergangenen Jahren berichten.
  • Anerkennung für Feuerwehraktive

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) mitteilt, erhalten künftig alle, die 50 Jahre ehrenamtlichen Dienst bei der Freiwilligen Feuerwehr geleistet haben, einen Gutschein für eine Woche Urlaub im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain. Darauf haben sich die Regierungsfraktionen von CSU und FW verständigt und entsprechende Mittel im Haushalt des Freistaats bereitgestellt. „Dies soll eine kleine Anerkennung und auch eine verdiente Wertschätzung für alle sein, die sich so lange Zeit bei der Feuerwehr engagiert haben. Denn nur mit den vielen ehrenamtlich engagierten Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmännern können wir das hohe Sicherheitsniveau in Bayern erhalten“, führt Petra Högl aus.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Anliegen der Festwirte im Blick

    Staatskanzleichef Florian Herrmann bei Gesprächsrunde in der Festhalle Bayernland zugeschaltet

    Staatskanzleichef Dr. Florian Herrmann war auf einem Bildschirm den Gästen in der in der Festhalle Bayernland zugeschaltet. Mit dabei waren (v.l.) Gillamoos-Festwirt Daniel Schneider, Festwirtin Petra Schöniger, Abensbergs Stadt- und Kreisrat Niklas Neumeyer, Schausteller Georg Kraus, Festwirt Peter Schöniger, Landtagsabgeordnete Petra Högl, Landrat Martin Neumeyer und ebenso digital über den Bildschirm zugeschaltet Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (Foto: Stefan Scheuerer)Staatskanzleichef Dr. Florian Herrmann war auf einem Bildschirm den Gästen in der in der Festhalle Bayernland zugeschaltet. Mit dabei waren (v.l.) Gillamoos-Festwirt Daniel Schneider, Festwirtin Petra Schöniger, Abensbergs Stadt- und Kreisrat Niklas Neumeyer, Schausteller Georg Kraus, Festwirt Peter Schöniger, Landtagsabgeordnete Petra Högl, Landrat Martin Neumeyer und ebenso digital über den Bildschirm zugeschaltet Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (Foto: Stefan Scheuerer)
    Der Fortschritt bei den COVID-19-Impfungen und auch die deutlich zurückgehenden Corona-Infektionszahlen haben in den letzten Wochen und Monaten im Freistaat viele Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen ermöglicht. So durften etwa Hotels, Beherbergungsbetriebe, Freizeiteinrichtungen und die Gastronomie für ihre Gäste nach vielen Wochen endlich wieder öffnen. Anders stellt sich die Situation bei den Festwirten dar. 2021 steht den Festwirten bereits ein zweites vollständiges Jahr ins Haus, in denen diese nahezu keinen wesentlichen Umsatz mit ihren Festzelten auf Volks- oder Vereinsgründungsfesten machen können. Bereits seit dem Frühjahr wurden bayernweit nahezu alle größeren Volksfeste für dieses Jahr abgesagt oder auf die kommenden Jahre verschoben. So zuletzt etwa auch der für Anfang September geplante Gillamoos in Abensberg. Diese besonderen Umstände und Herausforderungen haben die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) und Landrat Martin Neumeyer zum Anlass genommen, um einen gemeinsamen Austausch der Festwirt- und Schaustellerbranche mit der Bayerischen Staatsregierung zu ermöglichen.

  • Arbeit der Blaulichtorganisationen im Landkreis im Fokus

    Fachaustausch von MdL Petra Högl mit Innenstaatssekretär Sandro Kirchner

    Die Spitzen der Blaulichtorganisationen waren der Einladung zum Austausch von MdL Petra Högl gerne gefolgt (Foto: Savio Itiasu)Die Spitzen der Blaulichtorganisationen waren der Einladung zum Austausch von MdL Petra Högl gerne gefolgt (Foto: Savio Itiasu)
    Als „überaus positiv“ und „gewinnbringend“ bewerteten die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Blaulicht-Fachgespräch, zu der Kelheims Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) in die BRK-Kreisgeschäftsstelle geladen hatte. Der Einladung zum Austausch waren neben Bayerns Innenstaatssekretär Sandro Kirchner (CSU), Niederbayerns Polizeipräsident Manfred Jahn auch Vertreter der beiden Polizeidienststellen in Mainburg und Kelheim gefolgt. Zudem nahmen die Feuerwehrführung, Vertreter des BRKs, des THW-Ortsverbandes Kelheim, der DLRG, der Bergwacht sowie der Wasserwacht teil. Unisono betonten alle Teilnehmer die gute Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Organisationen im Landkreis. „Wir kennen uns. Wir arbeiten alle vertrauensvoll zusammen“, betonte etwa Markus Hofer, Ortsbeauftragter des THW Kelheim.
  • Bald heißt es: "Film ab" für das Roxy-Kino

    MdB Oßner: "Großer Schatz für Abensberg und darüber hinaus" - Bundesweiter Start am 1. Juli

    Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) zeigte sich tief beeindruckt vom neuen Roxy-Kino, dass ihm die Inhaberfamilie Gerda, Jakob und Alexander Kroiß kürzlich in Abensberg präsentierte. (Foto: Christina Hohenstatter)Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) zeigte sich tief beeindruckt vom neuen Roxy-Kino, dass ihm die Inhaberfamilie Gerda, Jakob und Alexander Kroiß kürzlich in Abensberg präsentierte. (Foto: Christina Hohenstatter)
    Die Betreiber des neu gebauten Roxy-Kinos und Roxys Kino Bar stehen in den Startlöchern. Zum bundesweiten Kinostart am 1. Juli sollen auch in der Stadt an der Abens die ersten Filme über die Leinwände des neuen Vier-Saal-Lichtspielhauses flimmern. Im Vorfeld unternahm der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner mit der Inhaberfamilie Kroiß eine erste Besichtigung mit dem Angebot der Unterstützung für die Kulturbranche.
    Nur durch die gemeinsame Wiedereröffnung der Lichtspielhäuser sei es laut Jakob Kroiß jun. möglich, Hygienekonzepte umzusetzen und Filme vorzubereiten. "Für uns bedeutet die Umsetzung der Abstandsregeln von 1,5 Metern im Kinosaal mit 100 Sitzplätzen eine Auslastung von 20 bis 35 Prozent." Im Monat Juli bringen die Filmverleiher alleine in Deutschland 68 Neustarts in die Kinos. "Wir hoffen, dass wir mit unserem neuen Kino punkten können und einen attraktiven Anziehungspunkt für alle Filmliebhaber in Stadt und Landkreis geschaffen haben", betonte Kroiß.
    Das Roxy-Kino wurde 1956 mit einem Saal und 393 Sitzplätzen von Jakob und Rosa Kroiß erbaut. Im Verlauf der Jahre wurden immer wieder technische Anpassungen durchgeführt, wie mit der digitalen Projektion 2011. Desweiteren wurde die Sitzplatzanzahl mehrmals reduziert, zuletzt auf 255. Im Jahre 1995 erfolgte die Übernahme durch Jakob jun. und Gerda Kroiß, seit 2018 ist Sohn Alexander in 3. Generation im Kino tätig. Im April 2019 machte ein Bagger das Roxy dem Erdboden gleich und das Abensberger Lichtspielhaus zog in die Ersatzspielstätte an den Hellinger Kreisel. Der Neubau wurde im November vergangenen Jahres fertiggestellt.

    In dritter Generation in Familienhand

    "Es ist sehr beeindruckend, wenn ein Unternehmen in Familienhand bleibt und so fortlaufend modernisiert wird", zollte der Wirtschaftspolitiker Oßner großes Lob gegenüber der Familie Kroiß. Er sicherte ihr zu, dass er alles dafür tun werde, das "Lichtspielhaus mit seinem wunderbaren, neuen Ambiente als Kulturstätte und gesellschaftlichen Anlaufpunkt zu fördern und zu stärken. Dies ist in der Tat ein großer Schatz für Abensberg und darüber hinaus". Um die Kulturbranche zu stützen, coronabedingte Verluste auszugleichen und ihr einen guten Neustart zu ermöglichen, habe das Bundeskabinett kürzlich einen Sonderfonds für Kulturveranstaltungen in Höhe von 2,5 Milliarden Euro beschlossen, informierte Oßner. "Jetzt müssen die Hilfen aus Berlin aber auch zielgerichtet vor Ort ankommen", fordert der Haushaltspolitiker. Die Inhaber dankten dem Abgeordneten für den Besuch und seine Bereitschaft den Kino-Standort in Abensberg in dieser angespannten Situation während der Schließung zu unterstützen.



    Web-Schreibfeder
    Maria Aicher

  • Bayerische Landesstiftung fördert die Sanierung von Baudenkmälern

    MdL Petra Högl: „Zwei Projekte im Landkreis werden mit rund 25.000 Euro gefördert“

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl mitteilt, unterstützt die Bayerische Landesstiftung in diesem Jahr die Sanierung von zwei Baudenkmälern im Landkreis Kelheim mit einer Gesamtsumme von rund 25.000 Euro. Die Gesamtsanierung der Katholische Nebenkirche St. Stephan in Arnhofen durch die Katholische Pfarrkirchenstiftung Pullach wird dabei mit 21.200 Euro bezuschusst. Ebenso wird die Dachsanierung eines Anwesens in der Donaustraße in Kelheim durch private Antragsteller mit rund 3.250 gefördert. Dies teilte der Stiftungsrat der Bayerischen Landesstiftung nach seiner Sitzung MdL Petra Högl mit. „Es freut mich sehr, dass zwei Projekte aus dem Landkreis durch die Bayerischen Landesstiftung gefördert werden. Dies zeigt, wie wertvoll die Baudenkmäler im Kelheimer Landkreis sind. Zugleich aber auch, dass es sich absolut lohnt auf deren Erhalt besonders Acht zu geben“, führt Högl weiter aus.
    Hintergrund
    Die Bayerische Landesstiftung ging 1972 aus der Vereinigung der Bayerischen Staatsbank mit der Vereinsbank hervor. Seitdem konnte sie mit über 600 Millionen Euro an Zuschüssen und Darlehen rund 10.000 Vorhaben finanziell unterstützen. Im Vordergrund der Förderung stehen bauliche Maßnahmen im kulturellen und sozialen Bereich, wie Erhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen von Kunst- und Baudenkmälern von regionaler und überregionaler Bedeutung, Baumaßnahmen bei nichtstaatlichen Museen und bedeutende sozialpolitische Bauprojekte mit Schwerpunkt auf der Alten- und Behindertenhilfe.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bayerischer Corona-Bonus für Pflege- und Rettungskräfte MdL Petra Högl:

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Antragsstellung noch bis 31. Mai 2020 möglich

    Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) informiert, ist eine Antragsstellung für den Bayerischen Corona-Bonus für Pflege- und Rettungskräfte noch bis zum 31. Mai 2020 möglich. "Der Corona-Bonus ist ein Zeichen der Anerkennung für Pflege- und Rettungskräfte, die bei der Bewältigung der Corona-Pandemie an vorderster Front stehen. Der Freistaat würdigt diesen Einsatz mit einer Einmalzahlung von 500 Euro für Beschäftigte mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von mehr als 25 Stunden, 300 Euro bei unter 25 Stunden sowie ebenfalls 300 Euro für Auszubildende und Schüler der begünstigten Berufe und Einrichtungen", führt Landtagsabgeordnete Petra Högl aus. Auch Beschäftigte in der Eingliederungsphase haben Anspruch auf den Bonus des Freistaats. Begünstigte für den Corona-Bonus sind Pflegende in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken, stationären Alten- Pflege- und Behinderteneinrichtungen sowie ambulanten Pflegediensten.
  • Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt – „Ehrenamt – damit gewinnen wir alle“

    MdL Petra Högl: Bewerbungen ab sofort möglich

    MdL Petra Högl (Foto: Berlinski)MdL Petra Högl (Foto: Berlinski)Wie die Kelheimer CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl informiert, sind ab sofort Bewerbungen für den Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt möglich. „Mit dem Bayerischen Innovationspreis Ehrenamt, der 2022 zum vierten mal verliehen wird, sollen Innovationen gefördert und die Anerkennung für Bürgerschaftliches Engagement gestärkt werden“, sagt Petra Högl, Mitglied im hierfür zuständigen Sozialausschuss des Bayerischen Landtags. In diesem Jahr steht der Bayerische Innovationspreis unter dem Motto „Ehrenamt - damit gewinnen wir alle“. Es werden Personen, Initiativen und Organisationen gesucht, die gute Ideen rund um das Thema Ehrenamt kreativ aufgreifen und umsetzen. Dabei ist es egal, ob die Idee nur auf dem Papier steht oder bereits als Projekt auf dem Weg gebracht wurde. Denn Ziel ist es innovative Ansätze des Bürgerschaftlichen Engagements in allen Phasen zu unterstützen. Aus diesem Grund wird der Bayerische Innovationspreis Ehrenamt auch in zwei Kategorien verliehen. Zum einen für innovative Projekte, die bereits umgesetzt oder begonnen wurden. Hierfür stehen sechsmal 10.000 Euro an Preisgelder zur Verfügung. Zum anderen auch für neue Ideen, die dann sofort umgesetzt werden können. Hierfür stehen fünfmal 3.000 Euro zur Verfügung. Bewerbungen können bis zum 17. Oktober 2021 online unter: www.ehrenamt.bayern.de eingereicht werden. Unter dem Stichwort „Bayerischer Innovationspreis Ehrenamt“ sind dort weitere Informationen zur Bewerbung zu finden. Bei Rückfragen steht auch das Bürgerbüro von Abgeordneter Petra Högl unter der Telefonnummer 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.



    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Besuch im Bayerischen Landtag in München

    Kelheimer Bank-Azubis bei MdL Petra Högl zu Gast

    MdL Petra Högl (vorne rechts) mit den angehenden Bankkaufleuten aus dem Landkreis Kelheim auf der Treppe zum Plenarsaal des Bayerischen Landtages. (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl (vorne rechts) mit den angehenden Bankkaufleuten aus dem Landkreis Kelheim auf der Treppe zum Plenarsaal des Bayerischen Landtages. (Foto: Stefan Scheuerer)Spannende Einblicke in ihre Arbeit als Landtagsabgeordnete für den Landkreis Kelheim gab Petra Högl (CSU) kürzlich den angehenden Bankkaufleuten der Berufsschule Kelheim bei deren Besuch des Bayerischen Landtages. Die rund 30 Nachwuchsbankkaufleute, die alle bei der Kreissparkasse Kelheim oder den Genossenschaftsbanken im Landkreis beschäftigt sind, freuten sich sehr über die spontane Zusage Högls, diese nach München in den Bayerischen Landtag einzuladen und ihnen dort die Arbeit des Parlaments und den Ablauf einer Arbeitswoche als Abgeordnete näher zu bringen.
    In einer gemeinsamen Gesprächsrunde löcherten die Azubis Petra Högl mit einer Vielzahl an Fragen, beispielsweise zum Eingreifen des Staates im Hinblick auf die Eindämmung der steigenden Wohnpreise oder auch zu Hassreden im Internet. Nach dem Gespräch mit der Abgeordneten informierten sich die Auszubildenden gemeinsam mit den Lehrkräften Maria Auer und Hans-Jürgen Nadler bei einem Rundgang durch das Maximilianeum, dem Sitz des Bayerischen Landtags, über die Geschichte und die Architektur des Gebäudes. Höhepunkt des Besuchs im Landtag war neben dem Gespräch mit der Heimatabgeordneten Petra Högl die Besichtigung des Plenarsaals. Auf den roten Stühlen des 205 Abgeordneten zählenden Bayerischen Parlaments nahmen die Gäste aus dem Landkreis Kelheim Platz. Dort, wo Ministerpräsident Dr. Markus Söder regelmäßig am Rednerpult des Plenarsaals seine Regierungserklärung abgibt und es anschließend zu intensiven Aussprachen und Debatten zwischen allen im Landtag vertretenen Fraktionen kommt, bekamen die Azubis hautnah einen Eindruck von der „Herzkammer der Demokratie“, wie Högl das Plenum nannte. Einige nutzten die Möglichkeit ein Selfie am Rednerpult zu machen oder auch auf den Plätzen der Staatsregierung, links und rechts neben dem Rednerpult, Platz zu nehmen. Ein gemeinsames Essen in der Landtagsgaststätte mit der Abgeordneten Petra Högl rundete den Besuch der Bank-Azubis aus dem Landkreis Kelheim im Bayerischen Landtag ab.
    Stefan Scheuerer
     
    Simone Mittermeier, StRin
    Koordinatorin für außerschulische Kontakte
    Staatliches Berufliches Schulzentrum Kelheim
    Berufsschule mit Außenstelle Mainburg
    Fach- und Berufsoberschule
    Wirtschaftsschule Abensberg
    Schützenstraße 30
    93309 Kelheim
    Tel.: 09441 2976-0
    Fax: 09441 2976-58
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Bildungsgespräch im Landkreis Kelheim

    Am Rande einer CSU-Veranstaltung in Mitterfecking im Landkreis Kelheim diskutierten kürzlich Bayerns Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, Landtagsabgeordnete Petra Högl und der BBB-Kreisvorsitzende Wolfgang Brey erneut aktuelle Bildungsfragen.
    v.l.: MdL Petra Högl, Finanzminister Albert Füracker, BBB-Kreisvorsitzender Wolfgang Brey, Begleitperson von Albert Füracker und ehemaliger Schüler in München von Rektor Brey vor 35 Jahren -Thomas Ellmann  (Foto: Franz Högl)v.l.: MdL Petra Högl, Finanzminister Albert Füracker, BBB-Kreisvorsitzender Wolfgang Brey, Begleitperson von Albert Füracker und ehemaliger Schüler in München von Rektor Brey vor 35 Jahren -Thomas Ellmann (Foto: Franz Högl)Brey bedankte sich als erstes bei seinen Gesprächspartnern für die große Unterstützung und die Zusage, dass Grund- und Mittelschullehrer in Zukunft auch in A13 besoldet werden.
    „Das ist die geforderte Wertschätzung und nur gerecht! Nur wer wertgeschätzt wird, leistet etwas. Wenn wir in Zukunft auch noch Lehrerinnen und Lehrer haben wollen, die diesen Beruf ergreifen möchten und die sich diesen Herausforderungen mit Mut und tiefster Überzeugung stellen sollen, braucht es endlich diese Gerechtigkeit!“
    Die Bewertung des aktuellen und zukünftigen Lehrermangels in allen Schularten viel unterschiedlich aus. So gebe es nach Ansicht des Finanzministers in Bayern 30.000 weniger Schüler als noch vor 6 Jahren und zugleich 7.000 Lehrerstellen mehr. Daher sei der Mangel für Füracker nicht vollumfänglich nachvollziehbar.
    Brey hielt entgegen, dass sehr viele Frauen den Lehrerberuf ergreifen und bewusst in Teilzeit gehen, um Familie und Beruf gut vereinbaren zu können. Außerdem habe sich die Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern in den letzten Jahren oftmals erschwert. Auch würden viele Probleme der Gesellschaft und der Politik auf die Lehrer und Lehrerinnen abgeladen ohne entsprechende personelle und finanzielle Ressourcen. Außerdem müsse sich die Politik auch fragen, warum der Lehrerberuf für viele Männer nicht mehr attraktiv sei.
    Zum Schluss eines wie immer konstruktiven und von gegenseitigen Vertrauen getragenen Gesprächs bedankte sich der BBB-Kreisvorsitzende vor allem bei Petra Högl, die als Landtagsabgeordnete des Kreises Kelheim immer gesprächsbereit, präsent, konstruktiv und an schnelle und unbürokratische Lösungen interessiert ist.
     
     
    Wolfgang Brey
    Rektor Mittelschule Abensberg
  • Bis zu 6,3 Millionen Euro vom Freistaat für die Modernisierung und den Neubau des BRK Lebenszentrums in Abensberg

    MdL Petra Högl: „Projekt des BRK erhält Zuschlag aus dem Programm „PflegesoNah“

    Freuen sich über die Förderzusage aus München MdL Petra Högl und Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger (Foto: Stefan Scheuerer)Freuen sich über die Förderzusage aus München MdL Petra Högl und Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger (Foto: Stefan Scheuerer)Tolle Neuigkeiten hatte am Montagmittag die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) für den BRK- Vorstandsvorsitzenden Christian Schweiger sowie BRK-Geschäftsführer Christoph Kühnl. Wie Petra Högl beide BRK-Vertreter informierte, wird das neue BRK Lebenszentrum „Henry Dunant“ in Abensberg im Rahmen des Bayerischen Förderprogrammes „Pflege im sozialen Nahraum – PflegesoNah“ mit einer Summe in Höhe von knapp 6,3 Millionen Euro gefördert. „Ich freue mich riesig, dass unsere gemeinsamen Bemühungen im Bayerischen Gesundheitsministerium erfolgreich waren und die Modernisierung und der Neubau zusätzlicher Tagespflege- sowie Pflegeheimplätze im künftigen BRK Lebenszentrum „Henry Dunant“ in Abensberg mit knapp 6,3 Millionen Euro gefördert werden“, betonte Petra Högl. Högl dankte an dieser Stelle ausdrücklich Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek, bei dem sie intensiv für eine Förderung des BRK-Projektes durch das Förderprogramm „PflegesoNah“ geworben hatte. „Die hohe Förderung macht zudem deutlich, dass der Freistaat viel in eine moderne und bedarfsgerechte Versorgung von pflegebedürftigen Menschen in ganz Bayern investiert. Die Förderung des BRK-Projektes ist umso erfreulicher, da dieses eines von bayernweit 29 geförderten Projekten ist, bei knapp 100 gestellten Anträgen“, so die Kelheimer Abgeordnete weiter.
  • Bund fördert Erweiterung der Bibliothek in Bad Abbach

    MdB Florian Oßner: "Zuschuss in Höhe von 23.115 Euro spricht für hohe Qualität der Bücherei"

    Der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Bund für die Erweiterung der Bibliothek in Bad Abbach eine Förderung über 23.115 Euro aus dem Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen "Vor Ort für Alle" zur Verfügung stellt. (Foto: Tina Grünewald/Bücherei Bad Abbach)Der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner hat sich erfolgreich dafür eingesetzt, dass der Bund für die Erweiterung der Bibliothek in Bad Abbach eine Förderung über 23.115 Euro aus dem Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen "Vor Ort für Alle" zur Verfügung stellt. (Foto: Tina Grünewald/Bücherei Bad Abbach)
    Gute Nachrichten für alle Bücherwürmer in Bad Abbach: Die Marktbücherei Bad Abbach erhält für die geplante Erweiterung im August eine Finanzspritze in Höhe von 23.115 Euro aus dem Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen "Vor Ort für Alle", teilte der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner Bad Abbachs Bürgermeister Benedikt Grünewald mit. „Ziel des Programms ist, zeitgemäße Konzepte in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern zu stärken und so einen Beitrag für flächendeckend gleichwertige Lebensverhältnisse zu leisten. Es ist richtig, dass die Region Kelheim mit dem Markt Bad Abbach sich in diesem hoch überzeichneten Förderprogramm durchsetzen konnte. Dies spricht sehr für die hohe Qualität der Bücherei. Ich kann deshalb zum erfolgreichen Konzept nur gratulieren“, so der Haushaltspolitiker Oßner.
    Gemeindeoberhaupt Grünewald freute sich sehr über die hohe Fördersumme und dankte Florian Oßner für seinen Einsatz und insbesondere auch den Leiterinnen der Bücherei, Tina Grünewald und Henriette Schaffner. "Der Antrag auf Förderung war deren Idee, sie haben diesen ausgearbeitet und fahren jetzt den Erfolg für ihr Engagement ein", so Grünewald. Im August wird die Bücherei wie jedes Jahr für vier Wochen schließen. In dieser Zeit werden die Arbeiten zur Erweiterung um einen Raum mit mehr digitalen Angeboten und Büchern vorgenommen.
    Für das Förderprogramm können sich haupt-, neben- und ehrenamtlich geführte Büchereien sowie Fahrbibliotheken mit ländlich geprägten Versorgungsgebieten bewerben. Gefördert werden Maßnahmen, die die Infrastruktur und Ausstattung für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Darunter fallen etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder Erweiterung der Nutzungsflächen. „In Bad Abbach sind deshalb diese Bundesgelder gut investiert“, resümiert Oßner.



    Web-Schreibfeder
    Maria Aicher

  • Bund-Länder Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung"

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl im Plenum des Bayerischen Landtags (Foto: Stefan Scheuerer)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl im Plenum des Bayerischen Landtags (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl: "80.000 Euro fließen nach Bad Abbach“

    Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) mitteilt, fließen in diesem Jahr 80.000 Euro aus dem Bund-Länder Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ nach Bad Abbach für die Gesamtmaßnahme am Ortskern. „Beim Städtebauförderprogramm „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ legen Bund und Freistaat bei ihrer Förderung den Schwerpunkt auf die nachhaltige Innenentwicklung der Städte und Gemeinden“, erläutert Petra Högl die Hintergründe des Programms. Insbesondere würden schwerpunktmäßig die Revitalisierung von innerörtlichen Brachflächen zu lebenswerten Quartieren gefördert, wie Högl weiter ausführt. In diesem Jahr werden bayernweit 242 Städte und Gemeinden mit einer Fördersumme von insgesamt 68 Millionen Euro bedacht.



    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de

  • Bürgerpreis 2023 des Freistaats

    MdL Petra Högl: Bewerbungen noch bis zum 5. März 2023 möglich

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Auch in diesem Jahr würdigt der Freistaat wieder herausragendes ehrenamtliches Engagement. Wie die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) informiert, sind noch bis Sonntag, den 5. März 2023 Bewerbungen hierfür möglich. Schwerpunkt heuer ist dabei das ehrenamtliche Engagement im Bereich der psychischen Gesundheit. Die mit einem zweckgebundenem Preisgeld in Höhe von 50.000 Euro dotierte Auslobung richtet sich daher an ehrenamtliche Initiativen, die Betroffenen in Bayern dabei helfen, mit ihrer Krankheit umzugehen, oder die Menschen aus deren Umfeld unterstützen. Auch richtet sich die Auszeichnung an Ehrenamtliche, die Prävention zum Erhalt psychischer Gesundheit betreiben.
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Freitag, 15. September 2023, in Mainburg

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Freitag, den 15. September 2023 in Mainburg zwischen 8.00 und 9.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein. Diese findet im Sitzungssaal der Verwaltungsgemeinschaft Mainburg (Poststraße 2a in 84048 Mainburg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de .
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Freitag, 25. August 2023, in Abensberg

    Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Freitag, 25. August 2023 zwischen 12.00 und 13.30 Uhr, zu einer Bürgersprechstunde ein.

    MdL Petra Högl (Foto: Berlinski)Diese findet im Bürgerbüro in Abensberg (Weinberger Straße 2, 93326 Abensberg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de  

     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Freitag, den 11. November in Kelheim

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Freitag, den 11. November zwischen 9.30 und 11.00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde in Kelheim ein. Diese findet im Besprechungszimmer des Rathauses der Stadt Kelheim (EG, Ludwigsplatz 16, 93309 Kelheim) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Freitag, den 29. April 2022 in Kelheim

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Freitag, den 29. April 2022 zwischen 10.00 und 11.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein. Diese findet im Besprechungszimmer des Alten Rathauses in Kelheim (Ludwigsplatz 16, Erdgeschoss) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, 13. Februar 2023, in Painten

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, den 13. Februar 2023 zwischen 10.00 und 11.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein.
    Diese findet im Rathaus in Painten (Marktplatz 24 in 93351 Painten) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de .
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, 2. Oktober 2023 in Abensberg

    Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, 2. Oktober 2023, zwischen 10.00 und 11.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein

    Petra Högl, MdL (Foto: Berlinski)Petra Högl, MdL (Foto: Berlinski)Diese findet im Bürgerbüro in Abensberg (Weinberger Straße 2, 93326 Abensberg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de 
     
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, 24. Oktober, in Wildenberg

    Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, 24. Oktober, zwischen 17.00 und 18.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein.

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Diese findet im Gemeindehaus in Wildenberg (Schulstraße 6, 93359 Wildenberg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, 28. März 2022 in Mainburg

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl  (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, den 28. März 2022 zwischen 11.30 und 13.00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein. Diese findet im Sitzungssaal der Verwaltungsgemeinschaft Mainburg (Poststraße 2a in 84048 Mainburg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, den 11. Oktober 2021 in Kelheim

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, 11. Oktober 2021 zwischen 9.30 und 11.00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein.

    Diese findet im Besprechungszimmer im Kelheimer Rathaus (Durchgang zum Innenhof, zweite Türe rechts, Ludwigsplatz 16, 93309 Kelheim) statt. Um unkompliziert ins Gespräch zu kommen, finden die Bürgersprechstunden abwechselnd in den verschiedenen Kommunen des Landkreises statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit Petra Högl besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, den 16. Januar 2023 in Abensberg

    Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, den 16. Januar 2023 zwischen 8.30 und 10.00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein.

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Diese findet im Bürgerbüro in Abensberg (Weinbergerstraße 2 in 93326 Abensberg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de .
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, den 20. März 2023 in Neustadt/Donau

    CSU-Landtagsabgeornete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, den 20. März 2023 in Neustadt a. d. Donau zwischen 11.00 und 12.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein. Diese findet im Rathaus in Neustadt (Sitzungssaal, Stadtplatz 1, 93333 Neustadt/Donau) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und aufwww.petra-hoegl.de.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, den 22. Mai 2023 in Abensberg

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, den 22. Mai 2023 zwischen 10.00 und 11.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein. Diese findet im Bürgerbüro in Abensberg (Weinberger Straße 2, 93326 Abensberg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de .
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl am Montag, den 6. September 2021 in Abensberg

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, 6. September 2021 zwischen 14.00 und 15.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein. Diese findet im Bürgerbüro von Petra Högl in Abensberg (Weinbergerstr. 2, 93326 Abensberg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de .


    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl,

    Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Freitag, den 8. Dezember 2023 in Mainburg zwischen 9.30 und 11.00 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein.

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Diese findet im Sitzungssaal der Verwaltungsgemeinschaft Mainburg (Poststraße 2a in 84048 Mainburg) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de.
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Bürgersprechstunde der Landtagsabgeordneten Petra Högl, 13.11.2023 Kelheim

    Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) lädt am Montag, den 13. November 2023 zwischen 08.00 und 09.30 Uhr zu einer Bürgersprechstunde ein

    CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)CSU-Landtagsabgeordnete Petra Högl (Foto: Berlinski)Diese findet im Besprechungszimmer des Rathauses der Stadt Kelheim (EG, Ludwigsplatz 16, 93309 Kelheim) statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können ihre Anliegen direkt mit der Landtagsabgeordneten besprechen und ihre Fragen an sie richten. Die Bürgersprechstunde findet regelmäßig einmal pro Monat abwechselnd in einer Kommune des Landkreises Kelheim statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie auch telefonisch unter 09443/9920730 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und auf www.petra-hoegl.de .
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de 
  • Campingplatz Freizeitinsel in Bad Abbach ein wahrer Familienbetrieb

    Landtagsabgeordnete Petra Högl besucht Anlage der Familie Schmidbauer

    MdL Petra Högl im Gespräch mit Alois Schmidbauer vom Campingplatz Freizeitinsel in Bad Abbach (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl im Gespräch mit Alois Schmidbauer vom Campingplatz Freizeitinsel in Bad Abbach (Foto: Stefan Scheuerer)
    Ein wahrer Familienbetrieb ist der Campingplatz Freizeitinsel in Bad Abbach mit seinem Inselcafé und der ökologisch betriebenen Landwirtschaft. Seit mittlerweile acht Jahren gibt es nun den Campingplatz, der direkt am Donau-Radweg in der Nähe der Freizeitinsel gelegen ist. Seit drei Jahren gehört zum Campingplatz auch das Inselcafé. Dort zaubert Claudia Wehdanner, die Tochter von Alois und Angelika Schmidbauer, den Eigentümern des Campingplatzes, als ausgebildete Konditormeisterin für ihre Gäste regelmäßig leckeren Torten und Kuchen. Entstanden sei die Idee für einen Campingplatz, so berichtet Alois Schmidbauer im Gespräch mit der Kelheimer Landtagsabgeordneten Petra Högl (CSU), nach einem Urlaub der Familie auf einem Campingplatz und aus dem landwirtschaftlichen Betrieb heraus.

  • CSU feierte Josefitag in Essing

    Staatsministerin Melanie Huml zu Gast

    Bayerns Europaministerin Melanie Huml (3.v.r.) sprach dieses Jahr bei der Josefifeier der CSU Essing und der Landkreis-CSU (Foto: Stefan Scheuerer)Bayerns Europaministerin Melanie Huml (3.v.r.) sprach dieses Jahr bei der Josefifeier der CSU Essing und der Landkreis-CSU (Foto: Stefan Scheuerer)
    Am Josefitag lädt die CSU traditionell zur politischen Josefifeier nach Essing. In diesem Jahr konnten CSU-Kreisvorsitzender und Landrat Martin Neumeyer, Landtagsabgeordnete Petra Högl und CSU-Ortsvorsitzender Christian Brunner die Bayerische Europaministerin Melanie Huml als Festrednerin gewinnen und begrüßen. Bevor die von der CSU-Blaskapelle „Schwarzes Blech“ musikalisch umrahmte Veranstaltung im Gasthaus Ehrl begann, fand in der Altessinger Kirche ein von Pfarrvikar Emmanuel Onyinye Aneto zelebrierter Gottesdienst statt. In seiner Predigt betonte der Geistliche, dass es Freiheit und Demokratie, die in Deutschland so selbstverständlich sind, in seinem Heimatland Nigeria nicht gebe.
  • CSU-Landtagsfraktion besetzt Schlüsselpositionen neu

    Petra Högl wird Sprecherin der CSU-Landtagsfraktion zu den Themen Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus

    Högl ist nun auch Mitglied im CSU-Fraktionsvorstand
    Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (rechts) ist neue landwirtschafts- und tourismuspolitische Sprecherin der CSU-Landtagsfraktion. Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber freut sich auf die noch engere Zusammenarbeit mit Petra Högl in ihrer neuen Funktion. (Foto: Stefan Scheuerer)Die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (rechts) ist neue landwirtschafts- und tourismuspolitische Sprecherin der CSU-Landtagsfraktion. Bayerns Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber freut sich auf die noch engere Zusammenarbeit mit Petra Högl in ihrer neuen Funktion. (Foto: Stefan Scheuerer)Die 85 Mitglieder umfassende CSU-Landtagsfraktion hat diese Woche in seiner Fraktionssitzung die Schlüsselpositionen mit der Wahl der 14 Arbeitskreisvorsitzenden neu besetzt. Die Arbeitskreisvorsitzenden sind die Fachsprecher der Fraktion für die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche, die deckungsgleich mit den 14 Landtagsausschüssen sind, in welchen der Großteil der parlamentarischen Arbeit des Bayerischen Landtages stattfindet. Insgesamt besetzte die Fraktion hier fünf Positionen neu. Eine besondere Ehre wurde dabei der Kelheimer Landtagsabgeordneten Petra Högl zuteil. Diese wurde von den Mitgliedern der CSU-Landtagsfraktion einstimmig zur neuen Vorsitzenden des Arbeitskreises Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Tourismus gewählt und gehört künftig auch dem CSU-Fraktionsvorstand an.
  • Dank und Wertschätzung für Arbeit an 365 Tagen im Jahr

    Landtagsabgeordnete Petra Högl bei Polizei und beim Roten Kreuz

    MdL Petra Högl und Stephan Ziegelmeier stellvertretender Geschäftsführer BRK im Landkreis Kelheim (Foto: Scheuerer Stefan)MdL Petra Högl und Stephan Ziegelmeier stellvertretender Geschäftsführer BRK im Landkreis Kelheim (Foto: Scheuerer Stefan)
    Kurz vor Weihnachten nutzte die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) die Gelegenheit denjenigen zu danken, die an 365 Tagen im Jahr für das Wohlergehen und die Gesundheit der Bevölkerung im Landkreis Kelheim sorgen. Im Gespräch mit den Verantwortlichen der Polizeidienststellen in Kelheim und Mainburg dankte Petra Högl stellvertretend den Dienststellenleitern Manfred Vormittag (PI Kelheim) sowie Martin Wuchterl (PI Mainburg) für deren ganzjährige Arbeit zum Wohle der Sicherheit der Menschen in der Region. Auch den Beschäftigten des Roten Kreuzes im Landkreis Kelheim um deren stellvertretenden Kreisgeschäftsführer Stephan Zieglmeier sagte Petra Högl ein „herzliches Vergelt´s Gott“ für die täglich erbrachte, verantwortungsvolle Arbeit. Weiter ergänzte Högl: „Nach wie vor bewegt uns die Bekämpfung der Corona-Pandemie. Mein Dank gilt hierbei vor allem dem Personal in unseren beiden Kliniken im Landkreis, der Goldberg-Klinik in Kelheim sowie der Ilmtalklinik in Mainburg. Ärzte, Pfleger sowie das gesamte Krankenhauspersonal leisten seit Monaten Unglaubliches. Ebenso gilt mein Dank allen Kräften in den Impfzentren, den Arztpraxen, den Rettungsdiensten, bei der Polizei sowie im Landratsamt und in den Rathäusern“.
     Abgeordnete Petra Högl mit dem Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Kelheim, Manfred Vormittag (r.) sowie dessen Stellvertreter Martin Froschermeier (Foto: Stefan Scheuerer)Abgeordnete Petra Högl mit dem Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Kelheim, Manfred Vormittag (r.) sowie dessen Stellvertreter Martin Froschermeier (Foto: Stefan Scheuerer)
     
    MdL Petra Högl mit dem Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainburg Martin Wuchterl (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl mit dem Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainburg Martin Wuchterl (Foto: Stefan Scheuerer)
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
Google Analytics Alternative