Buß- und Bettag

  • Kindermitbringtag des Landratsamts Kelheim und der Stadt Kelheim

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landratsamts und der Stadt Kelheim konnten sich am schulfreien Buß- und Bettag in Ruhe auf die Arbeit konzentrieren, denn ihre Kinder wurden gut beim „Kindermitbringtag“ betreut.
    Der „Kindermitbringtag“ mit der Zirkusschule Regensburg fand in der Dreifachturnhalle der Stadt Kelheim statt (Foto: Christian Gabler/Landratsamt Kelheim)Der „Kindermitbringtag“ mit der Zirkusschule Regensburg fand in der Dreifachturnhalle der Stadt Kelheim statt (Foto: Christian Gabler/Landratsamt Kelheim)
    Schon seit 2007 wird diese Aktion zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf für das Behördenpersonal angeboten. Dieses Jahr organisierte den Vormittag der neue Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Kelheim, Christian Gabler. Angeleitet wurden die knapp 30 Kinder durch den Leiter der Zirkusschule Regensburg, Ferdinand Schmid. Auf spielerische Art und Weise konnten Zirkustricks wie Tellerdrehen, Jonglieren, Einrad fahren, Diabolo, leichte Akrobatik, Clownerie und vieles mehr ausprobiert werden. Gerade die Bewegungseinheiten fördern bekanntlich den Gleichgewichtssinn, die Koordination und auch das Selbstbewusstsein. Der Kurs war natürlich individuell auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder abgestimmt und wurde durch clowneske Einlagen sowie durch bewegungsmotorische Gruppenspiele abgerundet.
    Das Fazit der Kinder über die diesjährige Aktion des „Zirkus- und Erlebnistags“ war durchwegs positiv und sie wünschen sich eine Fortsetzung im nächsten Jahr.
     
    Sonja Endl
    Stellv. Pressesprecherin
  • Premiere: „Kind-kommt-mit-Tag“ am Bezirksklinikum Mainkofen

    Im Rahmen der Gleichstellungsarbeit - Vereinbarkeit von Familie und Beruf - hatte das Bezirksklinikum Mainkofen die Kinder der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum „Kind-komm-mit-Tag“ am 16. November 2022, dem schul- und kindergartenfreien Buß- und Bettag, eingeladen.

    Spannende Einblicke beim gemeinsamen Ansähen in der klinikeigenen Gärtnerei in Mainkofen. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)Spannende Einblicke beim gemeinsamen Ansähen in der klinikeigenen Gärtnerei in Mainkofen. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)Viel Spaß beim Basteln hatten die Kinder beim „Kind-komm-mit-Tag“. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)Viel Spaß beim Basteln hatten die Kinder beim „Kind-komm-mit-Tag“. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)
    Unterstützt von Krankenhausdirektor Uwe Böttcher wurde in Zusammenarbeit mit den Kolleginnen aus den Bereichen Personal und Organisation, Sekretariat, Außenkommunikation und Kunsttherapie ein unterhaltsames Programm für Kinder von drei bis 12 Jahren gestaltet und betreut.
    Während die Eltern arbeiteten, konnten die Kleinen und nicht mehr ganz so Kleinen mit den Mainkofener Alpakas spazieren gehen, für Bekannte und Familienmitglieder Grußkarten bemalen, in der Poststelle selbst frankieren und versenden. Sie pflanzten im Reich von Otto Baumann, Bereichsleiter der Außenanlagen, Veilchen fürs Frühjahr, säten Kresse aus und durften alle Töpfchen auch mit nach Hause nehmen. Ganz nebenbei erfuhren die Kinder Interessantes rund um die Gärtnerei in Mainkofen. Zwischendurch wurden unter Anleitung der geduldigen Kunsttherapeutinnen aus bunten Wollresten niedliche Wichtel gebastelt oder Spiele organisiert. Der stellvertretende Küchenleiter, Benjamin Hepperle, weiß als Vater haargenau, was die Kids wünschen und servierte entsprechendes Lieblingsessen.
    Beim Aufwärmen und gemeinsamen Beisammensein gab es eine kleine Zwischen-Stärkung. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)Beim Aufwärmen und gemeinsamen Beisammensein gab es eine kleine Zwischen-Stärkung. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)Auch der Regen nahm den Kindern die Begeisterung an der kleinen Alpakawanderung nicht. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)Auch der Regen nahm den Kindern die Begeisterung an der kleinen Alpakawanderung nicht. (Foto: Bezirksklinikum Mainkofen)
    „Mit dem„Kind-komm-mit-Tag“ möchten wir die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entlasten, die am schulfreien Buß- und Bettag sonst eine anderweitige Betreuung ihrer Kinder organisieren müssten“, erklärt die Gleichstellungsbeauftragte Beate Kargl. Den Mitarbeitenden kommt dies sehr gelegen und das Bezirksklinikum Mainkofen freute sich über das durchweg positive Feedback im Nachgang. Ein kleiner Ausriss davon: „Ich möchte mich, natürlich und vor allem auch im Namen meiner Kinder, ganz herzlich für den gelungenen Tag bedanken. Mein Sohn und meine Tochter haben sehr von den Aktionen, der Verpflegung und der Betreuung geschwärmt. Es hat ihnen sehr viel Spaß gemacht. Für berufstätige Eltern mit kleineren Kindern ist diese Aktion wirklich eine große Hilfe. Ich würde mich freuen, wenn an dieser Idee weiter festgehalten wird. An alle Mitwirkenden ein großes Lob und Dankeschön.“
    Der Erfolg hat aber auch deutlich gemacht, wie groß die Not insbesondere alleinerziehender Mütter und Väter zum Teil ist. Mit einem einzelnen Aktionstag ist es also sicherlich nicht getan. Das Bezirksklinikum Mainkofen möchte an der Fortführung und Erweiterung von Betreuungsangeboten für Kinder von Mitarbeitenden festhalten. Ganz nach dem Motto: Zufriedene Eltern, zufriedener Arbeitgeber.
     
     
    Carina Niedermeier
    Medientechnik & Design - B.Eng.
    Marketing und Kommunikation
    Standorte Mainkofen – Passau – Grafenau - Pfarrkirchen
    Mainkofen A3
    94469 Deggendorf
    Tel.: 09931 87 30 310
    Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainkofen.de 
Google Analytics Alternative