BRK

  • BRK Grundlehrgang Sanitätsdienst

    Grundlehrgang Sanitätsdienst erfolgreich abgeschlossen“
    Haben den BRK-Grundlehrgang Sanitätsdienst erfolgreich abgeschlossen (Foto: BRK/Robert Smolarek)Haben den BRK-Grundlehrgang Sanitätsdienst erfolgreich abgeschlossen (Foto: BRK/Robert Smolarek)
    Die medizinische Versorgung von Menschen in Not ist eine der ureigensten Aufgaben des Roten Kreuzes – umso erfreulicher, dass 11 neue Helferinnen und Helfer die Abschlussprüfung im „Grundlehrgang Sanitätsdienst“ erfolgreich ablegen konnten.Der „Grundlehrgang Sanitätsdienst“ ist Teil der Helfergrundausbildung im Roten Kreuz, an dem in diesem Herbst Mitglieder der BRK Bereitschaften Abensberg, Bad Abbach, Kelheim und Neustadt sowie der Rettungshundestaffel des BRK Kelheim und dem „Helfer vor Ort“-Team Painten teilgenommen haben. Über mehrere Wochenenden hinweg wurde den künftigen Einsatzkräften von den Ausbildern Horst Bäuerlein und Ludwig Häckl Basiswissen aus den Bereichen Anatomie, Verhalten im Einsatz, Umgang mit Betroffenen und Hygiene vermittelt. Am Ende stand die schriftliche Prüfung und Abarbeitung eines Fallbeispiels der Herz-Lungen-Wiederbelebung unter Einsatz eines Defibrillators. Auch wenn der Lehrgang auf Grund der Coronapandemie nur mit Abstand bzw. Tragen des Mund- Nasen-Schutzes durchgeführt werden konnte, haben alle Teilnehmer/innen die Prüfungen mit teils sehr guten Ergebnissen bestanden. Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel gratulierte und bedankte sich bei den Teilnehmern und Ausbildern für die ehrenamtlich investierte Zeit. Er hofft, dass die Einsatzkräfte auch künftig mit dem selben Eifer bei ihren Bereitschaften und Einheiten im Einsatz sind.


    Angela Plenkers
    Referentin Geschäftsführung/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim

    Tel. +49 (0) 9441 5028-14
    Fax +49 (0) 9441 5028-21
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • "Hand in Hand" - Ein Zeichen für Helfer setzen

    Am 8. und 9. April 2022 startet die Stadt Kelheim die Aktionstage des Helfens.

    Arbeiten Hand in Hand – auch im Hinblick auf die kommenden Aktionstage des Helfens (v.l.n.r.): Der Erste Bürgermeister der Stadt Kelheim, Christian Schweiger, und Thomas Hamann. (Foto: ©Alkofer/Stadt Kelheim)Arbeiten Hand in Hand – auch im Hinblick auf die kommenden Aktionstage des Helfens (v.l.n.r.): Der Erste Bürgermeister der Stadt Kelheim, Christian Schweiger, und Thomas Hamann. (Foto: ©Alkofer/Stadt Kelheim)
    Lokale und regionale Hilfsorganisationen präsentieren sich und ihre Arbeit an verschiedenen Orten in der Altstadt und drum herum. An Info-Ständen, bei Mitmachaktionen und Vorträgen erfahren Besucher Wissenswertes rund um das Thema Hilfe und Helfen.
    Helfen. Gegenseitig und miteinander. Hand in Hand. Unter diesem Motto veranstaltet die Stadt Kelheim am Freitag, 8. April 2022, von 08:00 bis 15:00 Uhr und Samstag, 9. April 2022, von 10:00 bis 17:00 Uhr erstmals die Aktionstage des Helfens. In der Kelheimer Altstadt, am Wöhrdplatz und am Alten Kanalhafen stellen sich dazu lokale und regionale Hilfs- und Rettungsorganisationen vor, sprechen über ihre Arbeit und beantworten Fragen. Der Eintritt ist frei.
  • "Pflege wird zur sozialen Frage"

    Bundestagsabgeordneter Florian Oßner tauscht sich mit dem BRK Kreisverband Kelheim aus

    Christoph Kühnl vom BRK Kelheim (links) suchte gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (Mitte) und Bürgermeister Christian Schweiger (rechts) Lösungen für die künftigen Herausforderungen des BRK. (Foto: CSU-Niederbayern)Christoph Kühnl vom BRK Kelheim (links) suchte gemeinsam mit Bundestagsabgeordneten Florian Oßner (Mitte) und Bürgermeister Christian Schweiger (rechts) Lösungen für die künftigen Herausforderungen des BRK. (Foto: CSU-Niederbayern)
    Das Bayerische Rote Kreuz übernimmt vielfältige Aufgaben im Rettungsdienst, aber auch im Katastrophenschutz. Der BRK-Kreisverband Kelheim unter dem stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl sieht zahlreiche Herausforderungen auf sich zukommen. Bundestagsabgeordneter Florian Oßner (CSU) sagte bei einem Arbeitsgespräch zusammen mit Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger seine aktive Unterstützung zu.
    Kühnl befürchtet, dass Pflege künftig zur sozialen Frage wird. Die Kosten für einen Pflegeplatz, aber auch für die mobile Pflege, würden immer weiter steigen. Grund dafür seien notwendige Neu- und Erweiterungsbauten aufgrund des gestiegenen Bedarfs, aber auch steigende Energie- und Personalkosten.
    Oßner sieht dabei die Solidargemeinschaft in der Pflicht: "Wir müssen hier als Gesellschaft unserer sozialen Verantwortung gerecht werden und uns noch besser gegenseitig unterhaken. Ein würdiges Leben im Alter darf kein Luxusgut werden".
    Bürgermeister Schweiger lobte das Ehrenamt, ohne dem der Bevölkerungsschutz in Bayern nicht in der Form sichergestellt werden könnte. Allein im Landkreis Kelheim sind 2.000 Ehrenämtler beim BRK aktiv. Diese hätten, so Kühnl, während der Corona-Pandemie noch mehr wichtige Aufgaben, wie das Testen oder Impfen, unterstützen können. Durch die Vergabeordnung hätten private Anbieter oft den Zuschlag erhalten. Künftig wünsche man sich Ausnahmeregelungen bei solchen nationalen Ereignissen. Der BRK ist als Körperschaft des öffentlichen Rechts dem bayerischen Innenministerium unterstellt und damit nicht gewinnorientiert.
    Freistellung notwendig
    Auch das Thema Freistellung für das Ehrenamt brennt Christoph Kühnl unter den Nägeln. "Aktuell wird das BRK hier stark benachteiligt. Feuerwehren, THW oder auch Vereine wie die Malteser werden für das Ehrenamt vom Arbeitgeber freigestellt", so Kühnl. Man wolle hier eine Gleichstellung erreichen, die eine Abrechnung mit den Arbeitgebern erleichtert. CSU-Politiker Oßner stimmte Kühnl zu, dass hier nicht mit zweierlei Maß gemessen werden dürfe und möchte schnellstmöglich dazu aktiv werden. Als Obmann im Haushaltsausschuss konnte er bestätigen, dass gerade in den letzten Jahren die finanzielle Unterstützung für die Hilfsorganisationen durch den Bund schrittweise verbessert wurde. "Dies darf jetzt aber nicht abbrechen", so abschließend Oßner.
     
     
    Petra Möllerfrerk
    Büroleitung Berlin
    Assistenz Landshut
    Florian Oßner
    Mitglied des Deutschen Bundestages
    Obmann im Haushaltsausschuss
    der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin
    Telefon: +49 30 227 - 71 999
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • „Gillamoos Dahoam“ für unsere Senioren

    Lange war es nicht möglich: Gemütliches Feiern und ein paar nette Stunden in Geselligkeit zu verbringen.
    Gillamoos BRK Seniorenheim Abensberg - Einfach schee wars - (Foto: BRK/Vera Stöbig)Gillamoos BRK Seniorenheim Abensberg - Einfach schee wars - (Foto: BRK/Vera Stöbig)
    So wurde der Aufruf zur „Gillamoos Dahoam“ im BRK Seniorenheim Abensberg zum Anlass genommen, mit den Bewohnern gemeinsam zu grillen und sich bei einer Halben Gillamoos-Festbier zusammen zu setzen. Die „Haislratzn“ der Musikwerkstatt Abensberg unter der Leitung von Katharina Keglmaier sorgten für die nötige Stimmung und ließen Erinnerungen an den echten Gillamoos wach werden. „Nach Monaten der Herausforderungen und Entbehrungen für unsere Bewohner und auch für die Mitarbeiter, war es sehr schön, für die Menschen in unserer Einrichtung etwas Normalität in den Alltag einkehren zu lassen und den „Gillamoos dahoam“ in einem kleinen Kreise zu feiern“, so Einrichtungsleiter Markus Holdenried zur Stimmung unter den Feiernden. Bei aller Normalität durfte jedoch ein Hygienekonzept mit Sicherheitsabstand nicht fehlen. Der Fest-Freude tat das keinen Abbruch. Frau Christine Ferg, eine der längsten Bewohnerinnen des BRK Seniorenheimes in Abensberg, fasste es in kurzen Worten zusammen: „Einfach schee war’s.“



    Angela Plenkers
    Referentin Geschäftsführung/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim

    Tel. +49 (0) 9441 5028-14
    Fax +49 (0) 9441 5028-21
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • „Unsere Mitarbeiter sind es uns wert“ Höchste Tarifsteigerung in der Geschichte des BRK Tarifvertrags

    • Tarifentgeltsteigerungen in Höhe von 6 % ab Dezember 2022, in Summe 8 % Tarifsteigerung in 2022
    • 400 € Corona-Sonderzahlung im Dezember 2022
    • BRK schafft Planungssicherheit für die Mitarbeitenden für das nächste Jahr

    BRK Kreisverband Kehlheim (Grafik: BRK-Kreisverband Kelheim)Das Bayerische Rote Kreuz reagiert auf die steigenden Lebenshaltungskosten. Mit Entschiedenheit und im Sinne der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vereinbarte das Bayerische Rote Kreuz gemeinsam mit der Gewerkschaft ver.di eine historische Tarifsteigerung in Höhe von 6,0 % bereits ab 1. Dezember 2022.
    Normalerweise werden die Tarifverträge erst zum Ablauf des laufenden Entgelttarifvertrages verhandelt. Dies wäre der 31.12.2022 gewesen. Angesichts der aktuellen Lage erfolgten die Tarifverhandlungen dieses Jahr deutlich früher. „Damit bieten wir unseren Mitarbeitenden so früh wie noch nie Planungssicherheit und einen Ausblick für das nächste Jahr“, so Landesgeschäftsführer und Verhandlungsführer Leonhard Stärk. „Jeder Mitarbeitende weiß schon jetzt, auf was für eine Gehaltsentwicklung er oder sie sich für das nächste Jahr einstellen kann. Gerade in Zeiten, in denen viele Entwicklungen nicht absehbar sind, bieten wir damit Planbarkeit, Sicherheit und eine spürbare und nachhaltige Entlastung.“
    Bereits zum 1. April 2022 erfolgte eine Tarifsteigerung in Höhe von 2 %. Verglichen zum Jahresbeginn 2022 werden die Tarifentgelte im BRK zum Jahresende insgesamt um 8 % gestiegen sein.
    Zudem einigten sich die Tarifparteien ver.di und das Bayerische Rote Kreuz auf eine weitere pandemiebedingte Jahressonderzahlung in Höhe von 400 € zum Jahresende. Bereits für Juli 2022 wurde eine einmalige Erhöhung des Urlaubsgeldes in Höhe von 200 € vereinbart ausgezahlt, ergänzend zum bestehenden Urlaubsgeld (260 € bzw. 370 € je nach Eingruppierung). Zuzüglich wird im Oktober die staatliche Energiepauschale in Höhe von 300 € über den Arbeitgeber ausgezahlt.
    „Von diesen Tarifsteigerungen profitieren alle hauptamtlichen Mitarbeitenden im Bayerischen Roten Kreuz. Wir sind ein krisenfester Arbeitgeber, was sich nicht nur durch die Arbeitsplatzsicherheit zeigt, sondern auch durch angepasste Vergütungen und Sonderzahlungen“, so Stärk. „Die hieraus resultierenden hohen, ungeplanten und noch nicht refinanzierten finanziellen Belastungen nehmen wir in Kauf. Unsere Mitarbeitenden sind es uns wert.“
    Beispiel: Zum Jahresbeginn 2022 verdiente eine Pflegefachkraft beim BRK monatlich bis zu 3.614,69 € (brutto). Im April stieg dieses Bruttogehalt auf ca. 3.688,98 € und wird im Dezember dieses Jahres auf 3.908,20 € steigen, zuzüglich zweier Sonderzahlungen in Höhe von ca. 3.322 € („Weihnachtsgeld“) im November 2022 und 400,00 € („BRK-Corona-Bonus“) im Dezember 2022.
    Das Bayerische Rote Kreuz beschäftigt rund 30.000 hauptamtliche Mitarbeitende in 73 Kreisverbänden, fünf Bezirksverbänden und der Landesgeschäftsstelle.
    Im Landkreis Kelheim sind 434 Mitarbeitende in den Kindergärten, dem Rettungsdienst, der ambulanten Pflege, den beiden Pflegeheimen oder der Verwaltung des Bayerischen Roten Kreuzes beschäftigt.
  • 100. Blutspende von Willi Dürr

    Willi Dürr mit dem Team vom Blutspendedienst (Foto: BRK Müller)Willi Dürr mit dem Team vom Blutspendedienst (Foto: BRK Müller)
    Der Paintner Willi Dürr hat seine 100. Blutspende beim Termin am 29.01.2020 an der Grundschule Painten abgegeben. Er möchte mit gutem Beispiel vorangehen. Anderen Menschen damit helfen, Leben retten und seiner Gesundheit was Gutes tun. Das ist Antrieb für ihn, immer wieder Blut zu spenden. Für das junge Helferteam, welches sich um die Bewirtung der Spender kümmert, hatte Willi Dürr lobende Worte. Er dankte ihnen für ihr ehrenamtliches Engagement. Weitere Infos zum Ablauf, Spendefähigkeit, Gesundheit uvm. unter www.brk-kelheim.de



    Andrea Gruber-Zieglmeier
    Referentin
    Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
    Marketing
    Fundraising

    BRK - Wir sind für Sie da!
    Spendenkonto Kreissparkasse Kelheim, IBAN: DE39750515650000000505, BIC: BYLADEM1KEH
    Spendenkonto Raiffeisenbank Bad Abbach-Saal, IBAN: DE96750690140000050555, BIC: GENODEF1ABS
  • 20 Jahre Sicherheit und stetige Weiterentwicklung:

    Bayerns Rettungswagen feiern Jubiläum

    Das Bayerische Rote Kreuz: Garant für einen funktionierenden Rettungsdienst (Foto: Matthias Balk / BRK)Das Bayerische Rote Kreuz: Garant für einen funktionierenden Rettungsdienst (Foto: Matthias Balk / BRK)
    Im Freistaat Bayern werden die Rettungswagen, Krankentransportwagen und Notarzt-Einsatzfahrzeuge für alle Durchführenden im öffentlichen Rettungsdienst zentral und einheitlich beschafft. Die zentrale Beschaffungsstelle ist dabei in der Landesgeschäftsstelle des Bayerischen Roten Kreuzes verortet.
    Bereits seit den 1980er Jahren beschafft das Bayerische Rote Kreuz (BRK) die Rettungs- und Krankentransportwagen für die eigenen Kreisverbände zentral. Im Jahr 2003 wurde diese Zentralbeschaffung unter Führung des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinsam mit den Beteiligten auf alle Durchführenden des Rettungsdienstes in Bayern ausgedehnt. Seitdem beschafft das BRK für und gemeinsam mit allen Hilfsorganisationen und Durchführenden im bayerischen Rettungsdienst alle aus Investitionsmitteln der Kostenträger für den öffentlich-rechtlichen Rettungsdienst finanzierten Fahrzeuge und Gerätschaften.
  • 40 Jahre Hausnotruf des BRK:

    Lange sicher zuhause leben mit Hilfe auf Knopfdruck

    Seit nunmehr 40 Jahren eine zuverlässige Hilfe für Senioren/innen: der Hausnotruf des Bayerischen Roten Kreuzes (Foto/Grafik: BRK)Seit nunmehr 40 Jahren eine zuverlässige Hilfe für Senioren/innen: der Hausnotruf des Bayerischen Roten Kreuzes (Foto/Grafik: BRK)Der Hausnotruf des BRK feiert 40-jähriges Jubiläum. Das bedeutet 40 Jahre Sicherheit im eigenen Zuhause für ältere Menschen oder für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen, die alleine leben.
    „Der Hausnotruf des BRK ist ein Garant für Sicherheit im eigenen Zuhause und schnelle Hilfe im Notfall. Und wo sollte man sich am wohlsten und sichersten fühlen, wenn nicht in den eigenen vier Wänden“, so Kreisgeschäftsführer Christoph Kühnl. Mit Hilfe eines Alarmknopfs, der am Handgelenk oder als Kette getragen wird, kann beispielsweise nach einem Sturz mit einem Knopfdruck fachgerechte Hilfe verständigt werden – rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr.
    Die Zahlen unterstreichen das Erfolgskonzept Hausnotruf. 365.000 Alarme gab es bayernweit in 2021 – das sind jeden Tag 1.000 Alarme, 1.000 mal fachgerechte Hilfe für die Kunden und 1.000 mal Entlastung für deren Angehörige. 700 Mitarbeitende im Hausnotruf sorgen für ein Mehr an Sicherheit für über 60.000 Hausnotruf-Kunden, deren Familie, Freunde und Bekannte.
    Im Kreisverband Kelheim wurden 220 Alarme in 2021 bearbeitet. Mit den BRK-Mitarbeitenden im Hausnotruf und über 380 Kunden im Landkreis Kelheim unterstützt das BRK das selbstständige Leben in den eigenen vier Wänden.
    Zum Jubiläum erhalten BRK-Neukunden die ersten 4 Wochen kostenlos, wenn man im Aktionszeitraum 07.02. bis 20.03.2022 einen Hausnotruf-Vertrag abschließt. Weitere Informationen unter www.hausnotruf.bayern  und telefonisch unter 09443 90 68 618.
     
     
    Irene Müller
    Ehrenamt, Blutspendewesen
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
  • Als Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement:

    Landrat lud Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW und BRK zu Helferfest ein

    Landrat Neumeyer lud die Einsatzkräfte zum Helferfest ein. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Landrat Neumeyer lud die Einsatzkräfte zum Helferfest ein. (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)

    Um den Frauen und Männern für ihren Einsatz in den von Unwettern schwer getroffenen Bundesländern Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen zu danken, hat sie der Landkreis Kelheim auf Initiative von Landrat Martin Neumeyer gestern Abend (09.09.21) zum Essen eingeladen.

    Rund 80 Einsatzkräfte von BRK, Feuerwehren, THW und der Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung waren der Einladung nach Abensberg gefolgt.

    „Die Berichte der Einsatzkräfte von den Schadensgebieten haben mich erschüttert. Umso mehr bin ich den Frauen und Männern dankbar, dass sie sich in den Dienst ihrer Mitmenschen gestellt haben. Es zeigt sich einmal mehr, dass auf unsere Helfer Verlass ist. Dafür möchte ich ihnen danken.“ Landrat Martin Neumeyer

    Einsatzkräfte halfen in zwei Bundesländern

    Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus dem Landkreis Kelheim halfen in den Schadensgebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen.

    Im Landkreis Ahrweiler arbeiteten die Feuerwehrmänner und -frauen beispielsweise täglich an rund 30 bis 50 Einsatzstellen. Sie pumpten Öltanks aus Häusern leer, die sonst auszulaufen drohten.

    Die ehrenamtlichen Helfer des BRK waren ebenso im Ahrtal eingesetzt. Zu ihren Arbeiten gehörte, verletzte Personen zu versorgen und die medizinische Grundversorgung sicherzustellen.

    Das THW war und ist nach wie vor im Einsatz – auch in Nordrhein-Westfalen. Die Einsatzkräfte haben unter anderem eine 400 Meter lange Hochdruckleitung wiederaufgebaut, sodass die Trinkwasserversorgung in über zehn Dörfern wiederhergestellt werden konnte.

    Lukas Sendtner

    Pressestelle

  • Am 5. Dezember 2023 ist Tag des Ehrenamts:

    Mit dem Ehrenamt was bewegen | #wasbewegen

    BRK Kreisverband Kelheim (Grafik: BRK Kreisverband Kelheim)Freiwilliges Engagement ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen unverzichtbar. Oft profitieren nicht nur die Menschen, die unsere Angebote in Anspruch nehmen, sondern auch die Freiwilligen selbst: Sie lernen neue Fähigkeiten, knüpfen Kontakte und übernehmen Verantwortung.
    „Wer etwas bewegen will, kann das ganz einfach tun - mit einem Ehrenamt. Beim Bayerischen Roten Kreuz kann sich jeder engagieren, kann einbringen, was er oder sie schon kann oder etwas Neues lernen. Wir freuen uns über Zuwachs, egal ob jung oder alt, egal ob langfristig oder zeitlich begrenzt“, sagt BRK-Präsidentin Angelika Schorer anlässlich des morgigen Internationalen Tages des Ehrenamts am 5. Dezember 2023.
  • Amazon Deutschland unterstützt BRK Kindertagesstätten mit Spielzeugpaketen

    Dank einer großzügigen Sachspende von Amazon Deutschland darf das Bayerische Rote Kreuz bayernweit allen seinen 333 Einrichtungen der Kindertages- sowie Schulkindbetreuung in den nächsten Tagen ein Spielzeugpaket mit altersgerechten Spielen und Spielzeug zukommen lassen.

    Ein Teil der umfangreichen Spende an Spielmaterial für die Kindertagesstätten des BRK (Foto: Bayerisches Rotes Kreuz)Ein Teil der umfangreichen Spende an Spielmaterial für die Kindertagesstätten des BRK (Foto: Bayerisches Rotes Kreuz)
    Auch die BRK-Kindertageseinrichtungen im Kreis Kelheim erhalten Spielzeugkisten. Die Pakete werden aktuell gemeinsam mit einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen der Stiftung Pfennigparade vorbereitet und verpackt.
    „Wir freuen uns darauf, dass die neuen Spielzeuge eine Ergänzung des Spiel- und Lernprozesses für die Kinder in unseren 9 Einrichtungen sein können“, so Christoph Kühnl, Kreisgeschäftsführer des Bayerischen Roten Kreuzes im Kreis Kelheim. „Spiele und Spielzeuge sind ein wichtiger Teil der Kindheit und das nicht nur zum Zeitvertreib. Sie sind auch maßgeblich für die frühkindliche Bildung, denn spielen heißt lernen und fördert die Entwicklung.“
    Die Pakete enthalten unterschiedliche Inhalte für Schul- und Kitakinder, wie beispielsweise Brettspiele und Bastelsets. An alle 333 BRK-Einrichtungen in Bayern werden jeweils vier Spielzeuge verschickt, insgesamt beinhaltete die Spende 1332 neue Spielzeuge mit einem Warenwert von rund 25.000 €.
    Der Rotkreuz-Kreisverband Kelheim ist Träger von neun Kindertageseinrichtungen in Riedenburg, Ihrlerstein, Painten, Kelheim und Neustadt an der Donau. Darüber hinaus betreibt das Rote Kreuz drei Großtagespflegen. Derzeit beschäftigt das Rote Kreuz im Bereich der Kinder und Jugendhilfe rund 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
     
     
    Christoph Kühnl
    Kreisgeschäftsführer
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Str. 6
    93309 Kelheim
    Telefon +49 (0) 9441 502811 / Fax: +49 (0) 9441 502821
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Internet: www.kvkelheim.brk.de
  • Andreas Ober mit dem Ehrenzeichen in Silber für Ausbilder im BRK ausgezeichnet

    Andreas Ober ist hauptamtlicher Rettungsassistent an der Rettungswache in Kelheim.
    v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Andreas Ober und Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Andreas Ober und stellvertetender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)
    Am 31.07.1998 ist er dem BRK als Ehrenamtlicher beigetreten. Andreas ist seit 2006 Bereitschaftsleiter der Sanitätsbereitschaft Kelheim. Das sind mittlerweile 14 Jahre in einer Führungsposition. In diesen 14 Jahren hat er viel gearbeitet, viel geschaffen und bewegt. Seit 08.04.2013 ist er als Beauftragter für das Hilfeleistungssystem Mitglied in der BRK-Kreisvorstandschaft. Und er ist Organisatorischer Leiter (OrgL) und Einsatzleiter Rettungsdienst und Sanitätsdienstausbilder. In der Laudation führte der Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel aus:

  • Arbeit des Roten Kreuzes in der Ukraine und ihren Nachbarländern

    Bitte um Spenden für wirkungsvolle humanitäre Hilfe

    Ein Hilfskonvoi des DRK Sachsen (Foto: Kai Kranich/DRK)Ein Hilfskonvoi des DRK Sachsen (Foto: Kai Kranich/DRK)

    Das Leid der Menschen in der Ukraine wird von Tag zu Tag größer. „Als Rotes Kreuz müssen wir uns gerade in der gegenwärtigen Lage des immer weiter ausufernden bewaffneten Konflikts in der Ukraine besonders sensibel und konsequent an unseren Rotkreuz-Grundsätzen der Neutralität und Unparteilichkeit orientieren. Nur das erlaubt uns den humanitären Zugang zu den betroffenen Menschen. Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, um gemeinsam mit unseren Partnern in der Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung Leid zu mindern, Leben zu schützen und Menschen in Not zu versorgen“, sagt Christian Schweiger der Vorstandsvorsitzende des BRK Kreisverbands Kelheim.

  • Auf den Spuren des Roten Kreuzes

    BRK Kreisverband Kelheim auf Bildungsreise in Italien

    Die Reisegruppe des BRK-Kreisverbandes Kelheim (Foto: Veronika Modes)Die Reisegruppe des BRK-Kreisverbandes Kelheim (Foto: Veronika Modes)
    Beginn des Fackelzuges in Solferino (Foto: Patricia Dräger)Beginn des Fackelzuges in Solferino (Foto: Patricia Dräger)24 Jugendliche und Erwachsene des BRK Kreisverbands Kelheim machten sich von 23.06. bis 25.06. auf den Weg nach Solferino in Italien, um mehr über die Entstehung des Roten Kreuzes zu erfahren.
    Jährlich treffen sich dort tausende Rotkreuzler aller Nationen. Dort nehmen sie gemeinsam an dem Fackelzug (Fiaccolata), der der Gründung des Roten Kreuzes vor mehr als 150 Jahren gedenkt, teil. Bei diesem 9 Kilometer langen Fackelzug von Solferino nach Castiglione delle Stiviere konnten die Teilnehmer mit Mitgliedern aus aller Welt ins Gespräch kommen oder zusammen singen. Außerdem konnte man sein BRK-Shirt gegen das Shirt des Italienischen Roten Kreuzes tauschen. Während des restlichen Aufenthaltes bestand die Möglichkeit, diverse Museen, Denkmäler und Kirchen zu besuchen, die mit dem Roten Kreuz in Verbindung stehen.
    Solferino gilt als die Geburtsstätte des Roten Kreuzes und liegt südlich des Fackelzug auf dem Weg nach Castiglione delle Stiviere   (Foto: Patricia Dräger)Fackelzug auf dem Weg nach Castiglione delle Stiviere (Foto: Patricia Dräger)Gardasees. Henry Dunant, Gründer der Organisation, reiste nach Italien, um Napoleon III zu sprechen. Dabei wurde er am 24.06.1859 Zeuge der Schlacht von Solferino und war schockiert über die fehlende medizinische Versorgung der Verwundeten. Gemeinsam mit der Zivilbevölkerung übernahm er die Betreuung und Versorgung der Verletzten. Aus dieser Geschichte resultiert die Gründung des Internationalen Roten Kreuzes und das Humanitäre Völkerrecht (Genfer Konventionen).
     
     
    Text: Patricia Dräger
    Theresa Fromm
    Referentin des Kreisgeschäftsführers
    BRK-Kreisverband Kelheim
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Mobil: 0175 3552165
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.kvkelheim.brk.de 
  • Aufruf zur Wahl für die Vorstandschaft der Wasserwacht, OG Kelheim

    Logo BRK-Kelheim (Grafik: BRK-Kelheim)Logo BRK-Kelheim (Grafik: BRK-Kelheim)Die fällige Wahl zur Vorstandschaft der Wasserwacht, Ortsgruppe Kelheim, findet am 21. Februar 2021 im Schulungsraum des BRK Kreisverbandes Kelheim, Abensberger Str. 6, 93309 Kelheim, zwischen 14:00 und 16:00 Uhr, statt. Die erforderlichen Unterlagen sind vor Ort erhältlich. Die aktuell geltenden Hygienevorschriften werden umgesetzt. Aufgerufen sind alle wahlberechtigten Mitglieder ab 10 Jahren für die Bestimmung der Jugend-Leitung und ab 16 Jahren für die Wahl zum Vorsitz und zur technischen Leitung sowie jeweils deren Stellvertretung.



    Angela Plenkers
    Referentin Geschäftsführung
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0) 9441 5028-28
    Fax +49 (0) 9441 5028-21
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • Ausbildungsstart für 6 Schülerinnen und Schüler

    BRK Ausbildungsstart RettungsdienstDie 6 BRK-Azubis im Rettungsdienst mit der Kreisgeschäftsführung und den Praxisanleitern (Foto: BRK/K. Fuhrmann)„Schön, dass Sie da sind und sich der verantwortungsvollen Aufgabe der Menschenrettung stellen möchten.“

    Mit diesen Worten begrüßt der BRK Kelheim Kreisgeschäftsführer Wolfgang Hesl die neuen Auszubildenden im Rettungsdienst. Es sind insgesamt 6 Schülerinnen und Schüler, die in den Lehrrettungswachen Kelheim, Mainburg und Neustadt zum technischen Rettungssanitäter bzw. Notfallsanitäter ausgebildet werden. Die Berufsbilder unterscheiden sich in Länge der Ausbildung und Inhalten, aber haben für den Kreisverband den gleichen Stellenwert. Hesl verwies darauf, dass bei der Ausbildung insgesamt viel Wert auf hohe Qualität und ein enge Begleitung durch die Praxisanleiter gelegt wird. Das BRK Kelheim als Hilfsorganisation und Wohlfahrtsverband bildet neben dem Rettungsdienst auch in den Bereichen der Pflege aus. Mit über 360 hauptamtlichen Mitarbeitern ist die Körperschaft im Landkreis Kelheim ein anerkannter und krisensicherer Ausbildungsbetrieb mit vielseitigen Aufstiegsmöglichkeiten.



    Angela Plenkers
    Referentin Geschäftsführung/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    BRK-Kelheim
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim

    Tel. +49 (0) 9441 5028-14
    Fax +49 (0) 9441 5028-21
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • Bad Abbach: Neuer Beirat im BRK-Seniorenwohnen

    Das Seniorenwohnen Lugerweg in Bad Abbach hat einen neuen Beirat für die Dauer von zwei Jahren gewählt

    Der neue Bewohnerbeirat: (hinten links) Einrichtungsleiter Sebastian Halser, Heidemarie Hurzlmeier, Walter Starzinger, Anke Hensel (Hauswirtschaftsleiterin). Vorn sitzend: Thorsten Huber, Christa Stumpf und Gisela Frimberger. (Auf dem Foto fehlt Konrad Obermüller jun.) (Foto: Sabatini)
    Die Vertretung setzt sich zusammen aus zwei Angehörigen sowie vier Bewohnern, die im Haus leben. Erster Vorsitzender ist Walter Starzinger, der das Amt erstmalig übernimmt und mit viel persönlichem Engagement füllt.
    „Seine ersten Besuche galt der Küche und den Pflegekräften, um den Kolleginnen und Kollegen für deren Arbeit zu danken“, sagt Einrichtungsleiter Sebastian Halser, der den Austausch mit dem Beirat nach eigenen Worten „sehr schätzt“.
  • Baubeginn für den Erweiterungsbau beim BRK-Seniorenheim Abensberg

    - Lang ersehntes Projekt startet

    Die Bauarbeiten haben begonnen (Foto: Dr. Michael Reil/BRK)Die Bauarbeiten haben begonnen (Foto: Dr. Michael Reil/BRK)
    Unermüdlich hebt der Bagger eine Schaufel Erde nach der anderen aus dem Boden. Nach langem Warten und umfangreicher Planung haben am vergangenen Donnerstag in Abensberg die ersten Bauarbeiten für den Erweiterungsbau des Seniorenheims begonnen. Das vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) betriebene Seniorenheim kann durch die Baumaßnahmen seine Kapazitäten auf 95 Pflegeplätze erweitern und den Bewohnerinnen und Bewohnern eine verbesserte Pflegeumgebung bieten. Zudem ist die Erweiterung um eine Tagespflege und Räumlichkeiten für den Ambulanten Dienst vorgesehen.
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement beim BRK Kreisverband Kelheim gestartet

    Programm zur Gesundheitsförderung für die Mitarbeitenden des BRK Kreisverbands Kelheim

    Als erster Arbeitgeber im Raum Kelheim tritt der BRK Kreisverband Kelheim dem i-gb Gesundheitsnetz bei.
    v.l.: Dr. Michael Reil Kreisgeschäftsführer i.V. Michael Mross Initiative gesunder Betrieb GmbH Christoph Kühnl Kreisgeschäftsführer Cornelia Fleischmann Personalratsvorsitzende (Foto: BRK-Kreisverband Landkreis Kelheim)v.l.: Dr. Michael Reil Kreisgeschäftsführer i.V. Michael Mross Initiative gesunder Betrieb GmbH Christoph Kühnl Kreisgeschäftsführer Cornelia Fleischmann Personalratsvorsitzende (Foto: BRK-Kreisverband Landkreis Kelheim)
    Seit April können die Mitarbeitenden des Kreisverbands Kelheim des Bayerischen Roten Kreuzes ein breites Angebot zur Förderung ihrer Gesundheit nutzen. Möglich ist dies durch eine Kooperation des Kreisverbands mit der Initiative – Gesunder Betrieb (i-gb). Das i-gb Gesundheitsangebot bietet sowohl attraktive Belohnungen für Aktivitäten bei verschiedensten Gesundheitsanbietern wie z. B. Fitnessstudios oder Schwimmbädern / Thermen, als auch für individuelle Gesundheitsaktivitäten an der frischen Luft oder in den eigenen vier Wänden. Zudem stehen zahlreiche digitale Nutzungsmöglichkeiten aus den Bereichen Bewegung, Entspannung und Ernährung für die Mitarbeitenden bereit.
  • Bilanz des BRK zum Gillamoos 2023

    Der BRK-Kreisverband Kelheim bilanziert für die fünf Tage Gillamoos einen ruhigen Verlauf

    (Foto: Fromm/BRK-Kreisverband Kelheim)(Foto: Fromm/BRK-Kreisverband Kelheim)
    Insgesamt wurden 251 Personen von den ehrenamtlichen HelferInnen des BRK versorgt. Davon mussten aufgrund der Diagnose zwölf Patienten durch den Rettungsdienst weiterversorgt und in eine Klinik transportiert werden. Das Spektrum der Erkrankungen und Verletzungen waren heuer wieder - wie für diese Art der Veranstaltung typisch - kleinere Schnittwunden, Insektenstiche und alkoholbedingte Ausfälle. „Schwer verletzte oder lebensbedrohlich erkrankte Patienten mussten glücklicherweise dieses Jahr nicht versorgt werden“, so Rettungsdienstleiterin Josefine Gebendorfer zur Einsatzlage des Rettungsdienstes.
  • Bis zu 6,3 Millionen Euro vom Freistaat für die Modernisierung und den Neubau des BRK Lebenszentrums in Abensberg

    MdL Petra Högl: „Projekt des BRK erhält Zuschlag aus dem Programm „PflegesoNah“

    Freuen sich über die Förderzusage aus München MdL Petra Högl und Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger (Foto: Stefan Scheuerer)Freuen sich über die Förderzusage aus München MdL Petra Högl und Kelheims Bürgermeister Christian Schweiger (Foto: Stefan Scheuerer)Tolle Neuigkeiten hatte am Montagmittag die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) für den BRK- Vorstandsvorsitzenden Christian Schweiger sowie BRK-Geschäftsführer Christoph Kühnl. Wie Petra Högl beide BRK-Vertreter informierte, wird das neue BRK Lebenszentrum „Henry Dunant“ in Abensberg im Rahmen des Bayerischen Förderprogrammes „Pflege im sozialen Nahraum – PflegesoNah“ mit einer Summe in Höhe von knapp 6,3 Millionen Euro gefördert. „Ich freue mich riesig, dass unsere gemeinsamen Bemühungen im Bayerischen Gesundheitsministerium erfolgreich waren und die Modernisierung und der Neubau zusätzlicher Tagespflege- sowie Pflegeheimplätze im künftigen BRK Lebenszentrum „Henry Dunant“ in Abensberg mit knapp 6,3 Millionen Euro gefördert werden“, betonte Petra Högl. Högl dankte an dieser Stelle ausdrücklich Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek, bei dem sie intensiv für eine Förderung des BRK-Projektes durch das Förderprogramm „PflegesoNah“ geworben hatte. „Die hohe Förderung macht zudem deutlich, dass der Freistaat viel in eine moderne und bedarfsgerechte Versorgung von pflegebedürftigen Menschen in ganz Bayern investiert. Die Förderung des BRK-Projektes ist umso erfreulicher, da dieses eines von bayernweit 29 geförderten Projekten ist, bei knapp 100 gestellten Anträgen“, so die Kelheimer Abgeordnete weiter.
  • Blutspende mit AKB (Aktion Knochenmarkspende Bayern)

    „Doppelt Leben retten“, so lautete das Motto am 18. August beim Blutspendetermin im Kursaal von Bad Abbach

    v.l. Bernhard Steffel Kreisbereitschaftsleiter, Jessica Wettstein Bereitschafsleiterin Bad Abbach, Sophia Ranftl Blutspenderin, Josef Schicho AKB (Foto: Irene Müller/Blutspendewesen im BRK Kelheim)v.l. Bernhard Steffel Kreisbereitschaftsleiter, Jessica Wettstein Bereitschafsleiterin Bad Abbach, Sophia Ranftl Blutspenderin, Josef Schicho AKB (Foto: Irene Müller/Blutspendewesen im BRK Kelheim)
    Die Ehrenamtlichen des BRK Kreisverbandes Kelheim boten den Blutspendern, gemeinsam mit dem Blutspendedienst des BRK und der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern (AKB), die Möglichkeit, sich für die weltweite Stammzelldatenbank typisieren zu lassen.
    Jeder Interessierte zwischen 18 und 45 Jahren konnte sich bei der Anmeldung zur Blutspende ein kleines Typisierungsset überreichen lassen.
    So wie Sophia Ranftl aus Bad Abbach. „Ich bin heute zum ersten Mal beim Blutspenden, weil ich auf diesem Weg Menschen in Not helfen möchte. Dass ich jetzt mit nur 6 Milliliter Blut auch noch Stammzellspender werden konnte, freut mich umso mehr“, verriet die 25Jährige.
    19 Blutspender nutzten das Angebot und können nun so zum Lebensretter für schwerkranke Patienten werden.
    Der Kreisbereitschaftsleiter des Kreisverbandes Kelheim Bernhard Steffel unterstützt die Aktion, die ehrenamtlichen Helfer werden künftig bei jedem Termin bei der Registratur jedem Blutspender diese Möglichkeit anbieten, sich typisieren zu lassen. Möglich macht dies die Kooperation zwischen Bayerischem Roten Kreuz, dem Blutspendedienst des BRK und der Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern.
    Weitere Infos finden Sie unter www.bayern-gegen-leukaemie.de
     
     
    Irene Müller
    Ehrenamt, Blutspendewesen
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
  • Blutspenden in Kelheim

    BRK Kreisverband Landkreis Kelheim (Grafik: BRK Kreisverband Kelheim)In Kelheim kann am Mittwoch, 29. Juni 2022 an der Wittelsbacher Mittelschule, Rennweg 67, Kelheim, von 16.30 bis 20 Uhr , Blut gespendet werden. Für kürzere Wartezeiten ist die Reservierung eines Wunschtermins notwendig. Falls Blutspender ohne Termin kommen, ist das Spenden möglich, aber mit längeren Wartezeiten zu rechnen, da Spendewillige mit Terminreservierung Priorität haben. Nach einer durchgemachten Corona-Infektion kann zwei Wochen nach Genesung wieder Blut gespendet werden.Mitzubringen ist ein gültiger Ausweis mit Lichtbild, Blutspendeausweis und Mund-Nasenschutz. Weitere Infos zum Ablauf, Spendefähigkeit, Gesundheit uvm : www.blutspendedienst.com
     
     
    Irene Müller
    Sekretariat Vorstand und Kreisgeschäftsführung
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
  • Blutspenden in Painten

    BRK Kreisverband Landkreis Kelheim (Grafik: BRK Landkreis Kelheim)In Painten kann am Donnerstag, 2. Juni 2022 von 17.00 bis 20.30 Uhr in der Volksschule, Hemauer Str. 7, 93351 Painten, Blut gespendet werden. Mitzubringen ist ein gültiger Ausweis mit Lichtbild, Blutspendeausweis und Mund-Nasenschutz. Für kürzere Wartezeiten ist die Reservierung eines Wunschtermins notwendig. Falls Blutspender ohne Termin kommen, ist das Spenden möglich, aber mit längeren Wartezeiten zu rechnen, da Spendewillige mit Terminreservierung Priorität haben. Nach einer durchgemachten Corona-Infektion kann zwei Wochen nach Genesung wieder Blut gespendet werden. Weitere Infos zum Ablauf, Spendefähigkeit, Gesundheit uvm : www.blutspendedienst.com
     
     
    Irene Müller
    Sekretariat Vorstand und Kreisgeschäftsführung
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
  • Blutspendetermin Bad Abbach

    BRK Kreisverband Kelheim (Grafik: BRK Kreisverband Kelheim)In Bad Abbach kann am Mittwoch, 18. November 2020 von 16.30 bis 20 Uhr im Kurhaus (Kaiser-Karl-V-Allee 5), Blut gespendet werden. Neu ist dabei die Terminreservierung: www.blutspendedienst.com/BadAbbach. Blutspenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 73 Jahren. Als Erstspender sollte man nicht älter als 64 sein. Mitzubringen ist ein Ausweis, Blutspendeausweis, wenn möglich ein schwarzer Kugelschreiber und Mund-Nasenschutz. Weitere Infos unter www.blutspendedienst.com



    Irene Müller
    Ehrenamt, Blutspendewesen
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • Brand eines Einfamilienhauses in Mainburg: Rotes Kreuz im Einsatz

    Am heutigen Mittwoch (10.08.2022) kam es gegen 11 Uhr zu einem Brand eines Einfamilienhauses im Mainburger Stadtgebiet.

    (Foto: BRK-Kreisverband Kelheim)(Foto: BRK-Kreisverband Kelheim)Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks war das Rote Kreuz mit rund 40 Einsatzkräften aus Ehren- und Hauptamt im Einsatz. Besondere Einsatzschwerpunkte waren neben der Absicherung der Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr und die Psychosoziale Notfallversorgung der Betroffenen.
    Die Schnelleinsatzgruppe Behandlung des BRK Kreisverbands wurde unter anderem eingesetzt, um mit einem Spezialmessgerät die eingesetzten Einsatzkräfte auf eine Rauchgasvergiftung hin zu untersuchen.
    Glücklicherweise wurde niemand verletzt und der Einsatz konnte gegen 15:00 Uhr beendet werden. Der organisatorische Einsatzleiter vom Roten Kreuz, Stefan Wagner, dankte allen eingesetzten Helferinnen und Helfern: „Glücklicherweise wurde niemand ernsthaft verletzt. Wir waren sehr gut aufgestellt und der Lage einen Schritt voraus“.
    Kreisgeschäftsführer Christoph Kühnl lobte die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen und hob die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Hilfeleistungssystems heraus: „Die Verzahnung des hauptamtlichen Rettungsdienstes mit den Kräften des ehrenamtlichen Bevölkerungsschutzes ist zwingend notwendig, um derartige Einsätze schnell und sicher abarbeiten zu können. Wir verstehen den Rettungsdienstes als integralen Bestandteil der öffentlichen Daseinsvorsorge, denn wir haben heute wieder einmal gesehen, wie schnell es nötig ist, auf das ehrenamtliche System zurückzugreifen. Als Rotes Kreuz haben wir aber wieder einmal unter Beweis gestellt, wie leistungsfähig unsere Organisation ist.“
    Folgende Einsatzkräfte waren im Einsatz:
    • Notärzte von den Standorten Geisenfeld, Neustadt und Mainburg
    • Rettungswagen aus Neustadt, Mainburg, Geisenfeld und Rohrbach (JUH)
    • Einsatzleiter Rettungsdienst [Ehrenamtlich]
    • Sanitätseinsatzleitung bestehend aus Organisatorischem Leiter Stefan Wagner (OrgL) und Leitendem Notarzt (LNA) Mario Gleich [Ehrenamtlich]
    • Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung (Funk und Fernmeldeeinheit) [Ehrenamtlich]
    • Schnelleinsatzgruppe Behandlung [Ehrenamtlich]
    • Unterstützungsgruppe Rettungsdienst Mainburg und Schnelleinsatzgruppe Transport [Ehrenamtlich]
    • Schnelleinsatzgruppe PSNV-B / MONA [Ehrenamtlich]
    • Führer vom Dienst [Ehrenamtlich]
     
     
     
    Christoph Kühnl
    Kreisgeschäftsführer
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Telefon +49 (0) 9441 5028-11
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Internet: www.kvkelheim.brk.de
  • Brigitte und Peter Hellmann – Eheleute wurden mit der BRK-Ehrennadel ausgezeichnet

    In Summe sind die Eheleute Brigitte und Peter Hellmann 100 Jahre für das BRK tätig, nicht der einzige Grund, das Paar mit der Ehrennadel auszuzeichnen.
    v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Peter Hellmann, Brigitte Hellmann sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Peter Hellmann, Brigitte Hellmann sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)
    Peter Hellmann ist mit 17 Jahren 1968 beim BRK Rottenburg eingetreten, 1983 wechselte er zum BRK Mainburg. Seit 1975 ist er Ausbilder für Erste-Hilfe und Instruktor, jahrelang war er als Bereitschaftsleiter tätig, von 1983 bis 1991 war er Kreis-Kolonnenführer und bis 2007 Stellvertreter, seit 1983 war er Leiter der Dienststelle Mainburg und Wachleiter der Rettungswache Mainburg. Brigitte Hellmann trat mit 19 Jahren vor 48 Jahren dem BRK Mainburg bei.
  • BRK Kreisverband Kelheim beendet die Bürgertestungen zum 30.06.2022

    Zum 30.06.22 tritt die Testverordnung des Bundes außer Kraft, damit enden auch die kostenlosen Bürgertestungen durch das BRK im Landkreis Kelheim.

    Die Corona-Tests beim Bayerischen Roten Kreuz im Landkreis Kelheim werden zum 30.06.2022 eingestellt (Foto: Bayerisches Rotes Kreuz)Die Corona-Tests beim Bayerischen Roten Kreuz im Landkreis Kelheim werden zum 30.06.2022 eingestellt (Foto: Bayerisches Rotes Kreuz)Aufgrund der geringen Nachfrage hatte der Kreisverband bereits sein Angebot an kostenlosen Sars-Cov-2 Tests reduziert. Derzeit können sich die Bürgerinnen und Bürger noch mittwochs von 18:00-19:30 Uhr, samstags von 18:00-20:00 Uhr und sonntags von 17:00-19:00 Uhr an der Station in Mainburg sowie sonntags von 17:30-19:30 Uhr in der Station Abensberg testen lassen. Die Anmeldung zu den Terminen ist nach wie vor über https://kvkelheim.brk.de/corona-test möglich.
    Kreisgeschäftsführer Christoph Kühnl dankte allen haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und den Zusammenhalt in den vom Roten Kreuz betriebenen Teststationen. „Wir haben wieder einmal eindrucksvoll unsere Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt und uns als Partner der Kommunen und der Bevölkerung bewährt!“, so Kühnl weiter.
    Die Erlöse der Teststationen kommen unmittelbar den gemeinnützigen Leistungsbereichen des Kreisverbandes z.B. dem ehrenamtlichen Bevölkerungsschutz zugute. So konnte die Beschaffung eines Einsatzleitfahrzeuges und dringend benötigter medizinischer Ausrüstung bezuschusst werden.
     
     
    Christoph Kühnl
    Kreisgeschäftsführer
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Telefon +49 (0) 9441 5028-11
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Internet: www.kvkelheim.brk.de
  • BRK-Blutspendetermin in Rohr i. Ndb.

    In Rohr i. Ndb. kann am kommenden Montag, 01. August in der Grundschule, Schulweg 3, von 17:00 bis 20:00 Uhr Blut gespendet werden.

    BRK Kreisverband Kelheim (Grafik: BRK-Kreisverband)Es sind noch viele Plätze frei. Das teilt der BRK-Kreisverband Kelheim mit. Blutspenden kann jeder gesunde Mensch zwischen 18 und 73 Jahren. Zur Vermeidung längerer Wartezeiten ist eine Terminreservierung nötig. Unter dem Link www.blutspendedienst.com/rohr  können sich Interessenten ihren Wunschtermin reservieren. 
    Zum vereinbarten Termin sollen die Spenderinnen und Spender dann mit einem gültigen amtlichen Lichtbildausweis und, falls bereits vorhanden, ihrem Blutspendeausweis kommen.
    Eine Online-Reservierung ist bis zu 60 Tage im voraus möglich. Selbst zwei Stunden vor Beginn kann noch ein Termin ausgemacht werden. Weitere Informationen gibt es unter der kostenfreien Telefonnummer (0800) 1194911 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • BRK-Erlebnistag für Menschen mit und ohne Behinderung in diesem Jahr mit besonderer Vorführung in Riedenburg

    Der inklusive Erlebnistag, der im Bayerischen Roten Kreuz als besondere Sommerattraktion von Offener Behindertenarbeit (OBA), Wasserwacht, Bergwacht und Bereitschaften mittlerweile fest etabliert ist, findet in diesem Jahr am Samstagnachmittag, den 24. Juni statt, zu dem die Landkreisbevölkerung sehr herzlich eingeladen ist.
    Logo OBA / BRK (Grafik: Bayerisches Rotes Kreuz)
    Treffpunkt ist um 14:30 Uhr an der Drei-Burgen-Halle, Schulstraße 4 in 93339 Riedenburg, direkt neben der BRK-Rettungswache. Dort gibt es zunächst die Möglichkeit, den Gerätewagen Sanität anzuschauen, den das BRK im Katastrophenfall einsetzt. Damit die Teilnehmer einen Eindruck davon bekommen, wie im Notfall bis zu 25 Personen durch diesen voll ausgestatteten 12-Tonner gleichzeitig (medizinisch) versorgt werden können, werden auch Vorführungen zu diesem Fahrzeug angeboten.
    Als nächstes Highlight erwartet die Teilnehmer eine Bootsfahrt mit der Wasserwacht auf dem Kanal. Alle, die sich den kurzen Weg (weniger als 1 km) zutrauen, gehen zu Fuß dorthin, alle anderen werden mit BRK-Fahrzeugen transportiert. Gegen 17:30 Uhr stärken sich alle Beteiligten bei einem gemeinsamen Grillen an der Rettungswache, zu dem auch Angehörige und Betreuer der Teilnehmer sehr herzlich willkommen sind
    Unter bestimmten Voraussetzungen können die Kosten für diesen Tag über die Pflegekasse abgerechnet werden. Für Selbstzahler wird ein Unkostenbeitrag von 25,00 € erhoben. In den Kosten ist neben der Versorgung mit Getränken während des Nachmittags auch ein Getränkegutschein und ein Essensgutschein pro Teilnehmer für das Grillen enthalten. Weiteres Grillgut kann auf eigene Kosten erworben werden.
    Die Teilnehmer sollten dem Wetter angepasste Kleidung und festes Schuhwerk tragen. Ebenso sollten sie auf einen ausreichenden Sonnenschutz und ggf. eine Kopfbedeckung achten. Bei schlechter Witterung behält sich das BRK eine Absage der Veranstaltung vor. Da die Anzahl der Teilnehmer (insbesondere für Rollstuhlfahrer) begrenzt ist, wird um baldmögliche Anmeldung, spätestens jedoch bis Montag, den 12. Juni gebeten.
    Nähere Informationen und Anmeldung bei Frau Lioba Scheidel, Tel.: 09441 50 28-19, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
     
     
    Irene Müller
    Sekretariat Vorstand und Kreisgeschäftsführung
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
  • BRK-Kelheim: MONA-Gedenkfeier 2023

    MONA-Gedenkfeier

    BRK Kreisverband Kelheim (Grafik: BRK Kreisverband Kelheim)Die jährliche >MONA< Gedenkfeier findet am Mittwoch, 15. November um 18.30 Uhr in Kelheim statt und beginnt in der St. Pius Kirche, Elsterstraße 2, mit einem ökumenischen Wortgottesdienst. Das BRK freut sich sehr, dass die Gruppe "Wamaluru" wieder die würdige musikalische Umrahmung gestaltet.
    Im Anschluss besteht die Möglichkeit, dass sich die BRK-MONA-Mitarbeiter und die von >MONA< in der Vergangenheit Betreuten im geschützten Rahmen des angrenzenden Pfarrsaals zu einer kleinen leiblichen Stärkung und zum Gespräch zusammenfinden.
    Es wäre sehr schön, wenn die dadurch bereits entstandenen Bekanntschaften und Freundschaften unter Hinterbliebenen erhalten bleiben und neue entstehen würden. Dieses Angebot zum jährlichen Treffen wollen die BRK-MONA-MitarbeiterInnen gerne weiterhin ermöglichen und laden daher herzlich zur Teilnahme ein.
     
     
    Theresa Fromm
    Referentin des Kreisgeschäftsführers
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Telefon +49 (0) 9441 5028-1101
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Internet: www.kvkelheim.brk.de
  • BRK-Senioren genießen Stiftungskonzert

    Ein musikalisches Fest der Extraklasse erlebten die Bewohner des BRK-Seniorenwohnens Lugerweg in Bad Abbach

    Das Stiftungskonzert in der BRK-Seniorenwohnanlage "Lugerweg" in Bad Abbach fand großen Anklang  (Foto: Lisa Herlinger)Das Stiftungskonzert in der BRK-Seniorenwohnanlage "Lugerweg" in Bad Abbach fand großen Anklang (Foto: Lisa Herlinger)
    Unter dem Titel "Musik am Nachmittag" bot die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation den Bewohnern ein Konzerterlebnis.
    Das Stiftungskonzert, ermöglicht durch die Unterstützung von Erich Fischer, präsentierte beeindruckende Künstlerinnen. Monika Lichtenegger verzauberte mit ihrer Sopranstimme, begleitet von Annette Kramny, die mit ihrem Mezzosopran brillierte. Sophie Mengele am Klavier rundete das Ensemble perfekt ab. Die Darbietungen reichten von klassischen Meisterwerken wie Wolfgang Amadeus Mozarts Sonate in B-Dur KV 570 bis hin zu bekannten Opernarien wie "Das Veilchen" aus "Le nozze di Figaro" und der Barcarole aus Jacques Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen". Auch Volkslieder wie "Es klappert die Mühle am rauschenden Bach" und "Grün, Grün, grün" fehlten nicht, bei denen die Bewohner sogar mitsangen.
    Unter den rund 30 begeisterten Zuhörern flossen die eine oder andere Träne der Rührung. "Es war einfach nur ein Genuss", schwärmte Inge Haase, eine der begeisterten Besucherinnen. Das Konzert fand im festlich geschmückten Speisesaal des BRK-Seniorenwohnens statt, der eine warme und intime Atmosphäre für das Ereignis bot. Das Thema des Konzerts, "musikalisches Beruferaten", machte den Nachmittag nicht nur zu einem musikalischen Vergnügen, sondern regte auch zum Nachdenken und Erinnern an. Die Bewohner des Lugerwegs freuen sich bereits jetzt auf das nächste Konzert, das sicherlich ebenso bewegend sein wird.
     
     
    Michael Sudahl
    Journalismus & Kommunikation
    Goethestraße 27 I 73614 Schorndorf
    T 07181 4779998 I M 0170 9494220
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • BRK-Seniorenwohnanlage

  • BRK-Seniorenwohnanlage Lugerweg sucht...

    dringend Wohnungen für die Mitarbeiter der Seniorenwohnanlage

    Es ist schon schwierig Pflegepersonal und Personal allgemein für eine Seniorenwohnanlage zu finden. Erschwert wird dies noch zusätzlich durch den allgemeinen Wohnraummangel. Die BRK-Seniorenwohnanlage Lugerweg in Bad Abbach bzw. die Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH geht daher einen neuen Weg und will für seine Mitarbeiter direkt Wohnungen anmieten. Mietvertragspartner ist also die Sozialservice-Gesellschaft des Bayerischen Roten Kreuzes GmbH und damit ein solventer Mieter mit bestem Leumund. Vermieter was willst du mehr?
    Weitere Informationen siehe nachfolgend:
    BRK Wohnungssuche (Grafik: BRK)
  • BRK-Wasserwacht Ortsgruppe Kelheim bietet 2 Schwimmkurse für Kinder ab 6 Jahren im Freibad Rohr an

    Schwimmkurs-Angebot im Freibad in Rohr

    BRK Kreisverband Kehlheim (Grafik: BRK Kreisverband Kelheim)Die BRK-Wasserwacht Ortsgruppe Kelheim hält Mitte Juni bis Anfang Juli zwei Schwimmkurse im Freibad in Rohr ab. In 2 Kursen haben jeweils 10 Kinder ab 6 Jahren die Möglichkeit, das Brustschwimmen zu erlernen und den Kurs mit dem Abzeichen des Seepferdchens abzuschließen. Mehr Details und auch eine Anmeldemöglichkeit finden sich auf der Homepage des Kreisverbands Kelheims unter folgendem Link: https://www.kvkelheim.brk.de/wasserwacht/wasserwacht/wasserwacht/ortsgruppe-kelheim/aktuelle-schwimmkursangebote.html

     

     

    Irene Müller
    Sekretariat Vorstand und Kreisgeschäftsführung
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
  • Cornelia Fleischmann wurde das Ehrenzeichen für Ausbilder im BRK in Silber überreicht

    Cornelia Fleischmann ist immer an der Seite von Andreas Ober. Sie ist fleißig, zielstrebig, engagiert, und das ehrenamtlich rund um die Uhr.
    v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Cornelia Fleischmann sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Cornelia Fleischmann sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)
    Sie ist seit dem 01.09.2002 ehrenamtliches Mitglied in der BRK-Bereitschaft Kelheim und hauptamtlich im BRK, in den Sozialen Diensten, mit Sitz in Abensberg tätig. Sie hat den Hausnotruf ausgebaut, eine feste stabile und gute Einnahmequelle für den Kreisverband, durch ihre freundliche und offene Art, ihre Fähigkeit, auf Menschen einzugehen, vermittelt sie die Hausnotrufgeräte an Menschen, die zuhause noch lange wohnen bleiben möchten. Sie ist seit 2006 ausgebildete Rettungssanitäterin und fährt ihre regelmäßigen Schichten im Rettungsdienst, sie bereitet die Unterrichtsabende vor, sie führt die Akten der Mitglieder, ist immer greifbar und hat für jeden ein offenes Ohr. Sie führt einige Erste-Hilfe-Kurse durch und ist dadurch auch in der Mittelbeschaffung für den Kreisverband eine große Unterstützung. Sie ist nach der Arbeitszeit nicht immer zuhause bei ihren Kindern, sondern im BRK, sie hilft mit beim Aufräumen im Lager, fährt mit dem Stapler, kann zupacken, sie hat großes Organisationstalent und scheut keine Arbeit, weil sie damit anderen Menschen helfen kann. Ihre Zeit, die sie einbringt, kommt anderen zugute. Sie ist als Bereitschaftsleitung unentbehrlich, sie ist eine Bereicherung für den BRK-Kreisverband Kelheim. Mit ihrem Mann Jürgen hat sie das Jugendrotkreuz in Kelheim aufgebaut und geführt. Sie motiviert andere mitzumachen, sie geht mit gutem Beispiel voran, sie lebt Nächstenliebe vor, sie zeigt, was es heißt, sein Leben in den Dienst des Nächsten zu stellen. Zum Abschluss der Ehrungsansprache sagte der Laudator:

    „Liebe Conny, wir danken dir für dein hervorragendes Engagement und hoffen, dass du uns noch lange als Bereitschaftsleiterin unterstützen wirst.“

  • Coronavirus: Ehrenamtliches Engagement zur Krisenbewältigung ermöglichen

    Ehrenamtliche Helfer sind eine wichtige Unterstützung für die Arbeit des Bayerischen Roten Kreuzes (Foto: BRK-Landkreis Kelheim)Ehrenamtliche Helfer sind eine wichtige Unterstützung für die Arbeit des Bayerischen Roten Kreuzes (Foto: BRK-Landkreis Kelheim)Ein wesentlicher Teil der Ehrenamtlichen ist im Hauptberuf im Gesundheitswesen tätig und aufgrund der derzeitigen Entwicklungen nicht für die ehrenamtliche Mitarbeit verfügbar. Mitarbeiter, die nun in dieser angespannten Lage extrem fehlen. Deshalb ist es umso dringender, dass ehrenamtliche Mitglieder anderer Arbeitgeber außerhalb des Gesundheitssektors in ihrem Engagement unterstützt und freigestellt werden. „Die Stärke der Hilfsorganisation Rotes Kreuz beruht ganz wesentlich auf dem Engagement derer, die mehr tun als ihre Pflicht“, so der Vorstandsvorsitzende des Bayerischen Roten Kreuzes im Landkreis Kelheim, Landrat Martin Neumeyer. Die Ehren- und Hauptamtlichen in den bayerischen Hilfsorganisationen leisten in diesen Tagen unglaublich wichtige Arbeit. Sie sind ein Grundpfeiler unserer Gesellschaft, ihnen kommt vor allem in Krisenzeiten unermessliche Bedeutung zu. Schön, wenn Arbeitgeber dies unterstützen. „Hier im Landkreis Kelheim sind wir darauf angewiesen, dass Mitarbeitende für den Dienst im Ehrenamt freigestellt werden und freuen uns über jede Geld- oder Sachspende, die bei der Bewältigung der derzeitigen Krise hilft“, beschreibt Kreisgeschäftsführer Wolfgang Hesl das Anliegen des BRK in der jetzigen Situation.

    Angela Plenkers
    S5 Presse- und Medienarbeit
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0) 9441 5028-14 Fax +49 (0) 9441 5028-21
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • Dank und Wertschätzung für wichtige Arbeit an 365 Tagen im Jahr

    Landtagsabgeordnete Petra Högl bei Polizei, Rettungsdienst und Krankenhaus

    Die Stationsleiterinnen Schwester Jarka und Schwester Angelika (links) freuten sich sehr über den Besuch von MdL Petra Högl (2.v.r.) und der stv. Fördervereinsvorsitzenden des Mainburger Krankenhauses, Maureen Sperling. Mit auf dem Bild sind auch Ilmtalklinik-Geschäftsführer Christian Degen sowie Pflegedienstleiterin Karin Nadler. (Foto: Stefan Scheuerer)Die Stationsleiterinnen Schwester Jarka und Schwester Angelika (links) freuten sich sehr über den Besuch von MdL Petra Högl (2.v.r.) und der stv. Fördervereinsvorsitzenden des Mainburger Krankenhauses, Maureen Sperling. Mit auf dem Bild sind auch Ilmtalklinik-Geschäftsführer Christian Degen sowie Pflegedienstleiterin Karin Nadler. (Foto: Stefan Scheuerer)
    Wie jedes Jahr nutzte die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) kurz vor Weihnachten wieder die Gelegenheit denjenigen zu danken, die 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche und an 365 Tagen im Jahr für das Wohlergehen, die Gesundheit sowie die Sicherheit der Bevölkerung im Landkreis Kelheim sorgen. Stellvertretend hierfür besuchte Högl zum Jahresabschluss die Polizei, den BRK-Rettungsdienst sowie die Mainburger Ilmtalklinik. Im Gespräch mit den Verantwortlichen der Polizeidienststellen in Kelheim und Mainburg dankte Petra Högl stellvertretend Dienststellenleiter Manfred Vormittag (Polizeiinspektion Kelheim), stellvertretender Dienststellenleiterin Lisa Schneider (Polizeiinspektion Kelheim) sowie Dienststellenleiter Martin Wuchterl (Polizeiinspektion Mainburg) für deren ganzjährige Arbeit zum Wohle der Sicherheit der Menschen.
    Abgeordnete Petra Högl (Mitte) mit dem Dienststellenleiter der PI Kelheim, Manfred Vormittag sowie dessen Stellvertreterin Lisa Schneider. (Foto: Stefan Scheuerer)Abgeordnete Petra Högl (Mitte) mit dem Dienststellenleiter der PI Kelheim, Manfred Vormittag sowie dessen Stellvertreterin Lisa Schneider. (Foto: Stefan Scheuerer)Abgeordnete Petra Högl mit BRK-Kreisgeschäftsführer Christoph Kühnl (l.) und dem stv. Kelheimer BRK-Rettungswachenleiter Jürgen Fleischmann (Foto: Stefan Scheuerer)Abgeordnete Petra Högl mit BRK-Kreisgeschäftsführer Christoph Kühnl (l.) und dem stv. Kelheimer BRK-Rettungswachenleiter Jürgen Fleischmann (Foto: Stefan Scheuerer)
    Auch den Kräften des Rettungsdienstes im Landkreis dankte die Heimatabgeordnete bei ihrem Besuch der BRK-Rettungswache in Kelheim sowie der BRK-Rettungswache in Riedenburg. „Ich bin früher selbst ehrenamtlich im Rettungsdienst mitgefahren. Ich weiß, was hier geleistet wird. Hierfür möchte ich allen Haupt- und auch Ehrenamtlichen einfach nur „Vergelt´s Gott“ sagen“. Zuletzt ging es für Högl an die Ilmtalklinik nach Mainburg. Zusammen mit Ilmtalklinik-Aufsichtsrätin Maureen Sperling dankte Högl bei einem gemeinsamen Rundgang mit Ilmtalklinik-Geschäftsführer Christian Degen und Pflegedienstleiterin Karin Nadler den Beschäftigten des Hauses. „Herzlichen Dank ihnen allen für die täglich erbrachte, verantwortungsvolle Arbeit für die Gesundheit und das Wohl der Bürgerinnen und Bürger“, sagte Högl.
     MdL Petra Högl mit dem Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainburg, Martin Wuchterl (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl mit dem Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Mainburg, Martin Wuchterl (Foto: Stefan Scheuerer)
     
    Petra Högl (2.v.r.) und BRK-Kreisgeschäftsführer Christoph Kühnl (l.) zu Gast bei der BRK-Rettungswache in Riedenburg. Auf dem Bild mit Rettungssanitäter Benedikt Hecht (3.v.l.) und Notfallsanitäter Ludwig Häckl sowie BRK-Rettungsdienstleiterin Josefine Gebendorfer. (Foto: Stefan Scheuerer)Petra Högl (2.v.r.) und BRK-Kreisgeschäftsführer Christoph Kühnl (l.) zu Gast bei der BRK-Rettungswache in Riedenburg. Auf dem Bild mit Rettungssanitäter Benedikt Hecht (3.v.l.) und Notfallsanitäter Ludwig Häckl sowie BRK-Rettungsdienstleiterin Josefine Gebendorfer. (Foto: Stefan Scheuerer)
     
     
    Petra Högl
    Mitglied des Bayerischen Landtags
    Bürgerbüro
    Weinbergerstraße 2
    93326 Abensberg
    Telefon 09443-9920730
    Telefax 09443-9920731
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet www.petra-hoegl.de
  • Der BRK Kreisverband Kelheim und Kreisgeschäftsführer Wolfgang Hesl trennen sich

    BRK Kreisverband Kelheim (Grafik: BRK Kreisverband Kelheim)Der Vorstand des BRK Kreisverbands Kelheim und Kreisgeschäftsführer Wolfgang Hesl trennen sich einvernehmlich voneinander. Das gab der Vorstandsvorsitzende Christian Schweiger am Freitagabend nach der außerordentlichen Sitzung des Vorstands bekannt. Der Kreisgeschäftsführer hatte den Vorstand in der vergangenen Woche um die Aufhebung seines Arbeitsvertrages gebeten um sich neuen Herausforderungen zu stellen. Wolfgang Hesl wird unverzüglich von seinen Verpflichtungen freigestellt, die laufenden Geschäfte führt vorübergehend der stellvertretende Kreisgeschäftsführer Stephan Zieglmeier weiter. Die Ausschreibung zur Nachbesetzung der Stelle folgt zeitnah. Der Vorsitzende dankte Wolfgang Hesl für seine Leistungen.



    Milena Meihsner
    Referentin Geschäftsführung
    BRK Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel: +49 (0) 9441 5028-28
    Fax: +49 (0) 9441 5028-21
    Mobil: +49 (0) 170 2358938
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • Der Landkreis hält zusammen

    Seit einigen Tagen bzw. Wochen beherrscht der Virus Covid-19 das Leben in Deutschland
    Logo zusammenhalten (Grafik: BRK Landkreis Kelheim)Logo zusammenhalten (Grafik: BRK Landkreis Kelheim)
    Das soziale Leben fährt herunter und viele stationäre Ladengeschäfte aus dem Einzelhandel mussten vorübergehend ihre Türen schließen. Aber was nun? Darf ich meine Ware verkaufen? Wie kann ich meine Ware zum Kunden bringen? Diese und weiter viele Fragen kamen auf. Eines ist für viele Ladenbesitzer egal ob groß oder klein sehr wichtig. Wie kommt meine Ware schnellstmöglich zum Kunden? Diese Frage ging auch einigen Kelheimer nicht mehr aus dem Kopf. Schnell entschieden, gründeten sie eine Facebook-Gruppe unter dem Namen und Motto „Kelheim hält zusammen“.

  • Die Rettungshundestaffel des BRK Kreisverbandes Kelheim hat ein neues Zuhause

    v.l.: vorne: Ute Freihart, Stefanie Schütz, Corinna Kalab (alle Mitglieder der BRK Kelheim Rettungshundestaffel) hinten: Bernhard Steffel (Kreisbereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Christine Schuster (Kreisfachdienstleitung Rettungshundearbeit und Staffelleitung, BRK Kelheim), Bernhard Schmid (Vermieter), Christoph Kühnl (stellv. Kreibereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Stephan Zieglmeier (stellv. Kreisgeschäftsführung, BRK Kelheim) (Foto: BRK Rettungshundestaffel)v.l.: vorne: Ute Freihart, Stefanie Schütz, Corinna Kalab (alle Mitglieder der BRK Kelheim Rettungshundestaffel) hinten: Bernhard Steffel (Kreisbereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Christine Schuster (Kreisfachdienstleitung Rettungshundearbeit und Staffelleitung, BRK Kelheim), Bernhard Schmid (Vermieter), Christoph Kühnl (stellv. Kreibereitschaftsleitung, BRK Kelheim), Stephan Zieglmeier (stellv. Kreisgeschäftsführung, BRK Kelheim) (Foto: BRK Rettungshundestaffel)

    Nach coronabedingter Pause können sich die Ehrenamtlichen der Rettungshundestaffel des BRK Kreisverbandes Kelheim über neue Räumlichkeiten in Riedenburg, Ortsteil Haidhof, freuen. Die angemietete Halle dient der Staffel als fester Stützpunkt und Ausgangsort für alle Aktivitäten. Neben der angemieteten Garage steht den Mitgliedern ab sofort auch das Gelände für die wöchentlichen Gehorsams- und Anzeigenübungen zur Verfügung, ein dringendes Muss, um die Einsatzfähigkeit und Ausbildung der Rettungshundeteams zu gewährleisten. Vermieter Bernhard Schmid übergab im Beisein der BRK Kreisbereitschaftsleitung und Kreisgeschäftsführung offiziell die Schlüssel für die neue Unterkunft.

    „Wir sind froh, nun einen weiteren Baustein für die Organisation und Durchführung von Einsätzen und Ausbildung geschaffen zu haben“,

    freut sich Christine Schuster, Kreisfachdienstleitung Rettungshundearbeit und Staffelleitung, über die neuen Räumlichkeiten und das Übungsgelände.


    Angela Plenkers
    Referentin Geschäftsführung/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim

  • Die Wiesenkinder starten im September

    Die Stadt Kelheim freut sich sehr, dass unter der Trägerschaft des BRK Kreisverbands Kelheim im September ein weiterer Kindergarten das Kita-Angebot der Kreisstadt bereichert

    Logo Kelheim (Grafik: Stadt Kelheim)Der Naturkindergarten Kapfelberg, neben der Wiese des Obst- und Gartenbauvereins Kapfelberg, startet eingruppig mit den „Wiesenkindern“, willkommen sind Kinder ab dem Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt.
    Während der Öffnungszeiten (montags bis freitags von 7.30 bis 14.30 Uhr) erleben die Kinder Natur und Jahreszeiten hautnah, sie erfassen spielerisch die Naturzusammenhänge. Eine Werkstatt lädt zum kreativen Gestalten ein, im Bauwagen kann man sich an besonders kalten Tagen am Holzofen wärmen und bei den Hochbeeten werden immer viele Hände gebraucht. Die „Vorschule“ findet in besonderer Projektarbeit statt, selbstverständlich werden auch alle übrigen Bereiche im Alltag der Kinder pädagogisch gefördert.
    Als Alternative zur Regelkita verfolgt der Naturkindergarten unter anderem das Ziel, die ganzheitliche Entwicklung der Kinder zu fördern. Mit der Natur als Partner leistet der Naturkindergarten einen Beitrag zur Regionalentwicklung genauso wie zur Erziehungs- und Bildungslandschaft der Kommune.
    Anmeldungen für das Kindergartenjahr 2023/24 sind ab sofort im Portal www.little-bird.de möglich, für Fragen steht Monika Heckmeier-Walk (Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zur Verfügung.
     
     
    Yvonne Kandziora
    Pressestelle
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Stadt Kelheim
    Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
    www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim
  • Ehrenamt beim Bayerischen Roten Kreuz: 13 Personen geehrt

    Am Dienstag (26.04.) hat Landrat Martin Neumeyer langjährig ehrenamtlich tätige Mitglieder des BRK Kreisverbands Kelheim geehrt. 13 Frauen und Männer durften das staatliche Ehrenzeichen für Verdienste um das Bayerische Rote Kreuz entgegennehmen.

    Am Dienstag (26.04.) hat Landrat Martin Neumeyer (rechts) langjährig ehrenamtlich tätige Mitglieder des BRK Kreisverbands Kelheim geehrt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)Am Dienstag (26.04.) hat Landrat Martin Neumeyer (rechts) langjährig ehrenamtlich tätige Mitglieder des BRK Kreisverbands Kelheim geehrt (Foto: Lukas Sendtner/Landratsamt Kelheim)
    „Das Bayerische Rote Kreuz ist eine unverzichtbare Institution. Die Ehrenamtlichen sind eine tragende Säule unserer Gesellschaft und für die Erfüllung der Aufgaben des Roten Kreuzes von elementarer Bedeutung. Sie alle helfen eben da, wo Sie gebraucht werden.“
    Landrat Martin Neumeyer
    „Als Vorsitzender des Kreisverbands bin ich stolz, dass ich gemeinsam mit unserem Landrat euren Einsatz ehren und Danke sagen darf. Ihr seid das Rückgrat und Gesicht unseres Roten Kreuzes und leistet einen unbezahlbaren Beitrag für die Gesellschaft. Die Menschen können sich jederzeit darauf verlassen, dass ihr Rotes Kreuz schnell und unkompliziert Hilfe leistet und das ist euer Verdienst.“
    Christian Schweiger (Vorsitzender BRK Kreisverband Kelheim)
    Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit
    • Patrick Frastia, Wasserwacht-Ortsgruppe Kelheim
    • Simone Göttfried, Wasserwacht-Ortsgruppe Riedenburg
    • Stefan Huber, Bereitschaft Kelheim
    • Maximilian Krieger, Wasserwacht-Jugendgruppe Riedenburg
    • Elisabeth Notz, Wasserwacht-Ortsgruppe Bad Abbach
    • Dr. Michael Reil, Wasserwacht-Ortsgruppe Kelheim, später auch
    Bereitschaft Abensberg und Jugendrotkreuz
    • Bernhard Schöberl, Wasserwacht-Ortsgruppe Bad Abbach
    • Florian Seiler, Wasserwacht-Ortsgruppe Bad Abbach
    • Stefan Wagner, Bereitschaft Neustadt
     
    Ehrenzeichen für 40-jährige Dienstzeit
    • Maximilian Fischer, Wasserwacht-Ortsgruppe Bad Abbach
    • Norbert Kellner, Bergwacht
    • Uwe Röhrl, Wasserwacht-Ortsgruppe Bad Abbach
    • Mechthild Sorg, Wasserwacht-Ortsgruppe Mainburg
     
    Lukas Sendtner
    stellvertretender Stabsstellenleiter
    Pressesprecher
  • Ehrenamtliche bestens gewappnet für Gillamoos-Auftakt

    Von Blasenpflaster bis Vorhalteerhöhung – Das BRK hat sich auf einen der größten und ältesten Jahrmärkte Bayerns vorbereitet

    (Foto: Robert Smolarek (BRK KV Kelheim))(Foto: Robert Smolarek (BRK KV Kelheim))
    Nach wochenlanger, akribischer Planung stehen die zahlreichen Sanitäter der BRK-Bereitschaften im Landkreis Kelheim zum Dienst bereit: Denn seit Donnerstag locken wieder diverse Schausteller und Festwirte die Bürger auf die Gillamooswiese in Abensberg.
    Auch das Rote Kreuz ist zu Spitzenzeiten mit bis zu 33 ehrenamtlichen Helfern zugegen. „Nach langwierigen Planungen freuen wir uns nun umso mehr auf die 5. Jahreszeit!“, so Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel.
    Mit vier Fahrzeugen, mobilen Sanitätstrupps sowie der Gillamooswache mit festen Behandlungseinrichtungen steht der sanitätsdienstlichen Absicherung der Veranstaltung nichts mehr im Wege. Zusätzlich sind am politischen Frühschoppen vier weitere Sanitätstrupps zur Absicherung der Zelte der politischen Parteien eingeplant.
  • Ehrenzeichen der BRK-Bereitschaften in Bronze für Robert Smolarek

    Robert Smolarek ist seit 2008 Mitglied der Bereitschaft Kelheim, zuvor jedoch bereits zwei Jahre beim BRK in Regensburg tätig gewesen.
    v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Robert Smolarek sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)v.l.: Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, Robert Smolarek sowie stellvertretender Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl (Foto: br-medienagentur)
    Er ist seit 2006 ausgebildeter Rettungssanitäter und hat so ziemlich alle wichtigen Lehrgänge absolviert, wie Fachlehrgänge Information und Kommunikation, Betreuungsdienste, Sanitätswachdienst, Zugführer und PSNV. Da er sehr gut ausgebildet ist, ist er in vielen Bereichen einsetzbar und somit für den Kreisverband eine große Unterstützung, vor allem in der Gruppe Sanitätseinsatzleitung. Er ist ein wahrer Kommunikations- und Socialmedia-Profi, der die Öffentlichkeitsarbeit ausgebaut hat. In der Bereitschaft Kelheim ist er bei den Unterrichtsabenden dabei, ist immer auf dem Laufenden, hat lange Zeit hervorragend die Facebook-Seite gepflegt, ist eine große Hilfe bei den anstehenden Sanitätsdiensten, wie bei Volksfesten und Veranstaltungen. Bei den Blutspende-Terminen ist er in Kelheim und Bad Abbach vor Ort. Er fährt seine regelmäßigen Schichten im Rettungsdienst und ist für die BRK-Bereitschaft eine zuverlässige unentbehrliche Stütze. Dank seiner Gutmütigkeit ist er immer da, wenn er gerufen wird. Dank seiner Freundlichkeit ist er ein gern gesehener Mann. Dank seiner Zuverlässigkeit und Ordentlichkeit und seines breitgefächerten Wissens ist er überall einsetzbar. Dank seiner Beständigkeit ist er ein fester Bestandteil der Bereitschaft Kelheim und der Kreisbereitschaft.

    „Wir können uns nur wünschen, dass du, weiterhin viel Freude an der Arbeit des Roten Kreuzes hast, wir brauchen dich bei uns im Team, wir sind sehr froh, dass du uns schon zwölf Jahre intensiv unterstützt hast und hoffen sehr, dass wir auch weiterhin mit Dir in der Bereitschaft und in der Kreisbereitschaft rechnen dürfen. Wir brauchen Dich. Wir bedanken uns daher alle sehr herzlich für Dein großes Engagement, das weit über das normale Maß hinausgeht.“,

    so der Laudator.

  • Ehrung für langjährigen ehrenamtlichen Dienst in der BRK-Bereitschaft

    (Foto: Cornelia Fleischmann)(Foto: Cornelia Fleischmann)

    Am vergangenen Samstag wurden im Marc Aurel-Hotel Bad Gögging insgesamt 28 ehrenamtliche BRK-Mitglieder aus dem Landkreis Kelheim für langjährige Mitarbeit geehrt. Von der Bereitschaft Bad Abbach wurden für

    • 20 Jahre Hildegard Berghofer (V20 Jahrevierte von rechts)
    • 20 Jahre Monika Rappl (Reihe vorne Bildmitte)
    • 25 Jahre Martin Schneckenburger (Reihe hinten Dritter von links)
    • 45 Jahre Willi Berghofer (Fünfter von rechts)
    • 45 Jahre Horst Bäuerlein (Sechster von rechts)

    ausgezeichnet.

    Der Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel, der erste stellvertretende Vorsitzende Willi Dürr und andere BRK-Leitungskräfte dankten den Ehrenamtlichen für ihren jahrzehntelangen unermüdlichen Einsatz in der BRK-Bereitschaft Bad Abbach.

    Irene Müller
    Ehrenamt, Blutspendewesen
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de

  • Ehrungsabend für aktive Mitglieder der BRK-Kreisbereitschaft Kelheim

    Bernhard Steffel, Kreisbereitschaftsleiter des BRK-Bereitschaftsdienstes des Bayerischen Roten Kreuzes, Bereich Landkreis Kelheim bei seiner Ansprache zum Ehrungsabend (Foto: br-medienagentur)Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel begrüßte kürzlich im Gasthaus Bauer in Elsendorf BRK-Mitglieder der BRK-Bereitschaften des Kreisverbandes Kelheim, um aktive Bereitschaftsmitglieder zu ehren.

    Der Vorsitzende, Landrat Martin Neumeyer, bedankte sich, auch im Namen des Landkreis Kelheim, bei den Aktiven für ihren Einsatz: „Ihr helft, wenn es notwendig ist, besonders in der schweren Zeit.“ Steffel: „Das Stillhalten, nicht zum Einsatz fahren können, weil alles abgesagt ist, waren für die Ehrenamtlichen schwierige Monate. Jetzt können wieder die Ausbildungen und die Gemeinschaft starten“. Mit dem stellvertretenden Kreisbereitschaftsleiter Christoph Kühnl wurden die Ehrenamtlichen im Beisein der Gemeinschaftsleiter für ihr Wirken ausgezeichnet.

    Isabella Pangerl ist zehn Jahre Mitglied, seit 2017 leitet sie die Bereitschaft Bad Abbach und ist stellvertretende Taktische Leiterin. Ihr ausgeprägtes WIR-Gefühl hält ihre Gruppe zusammen.

  • Ein Dankeschön für Ehrenamtliche

    Abbachs Bürgermeister übergibt Geschenke im SeniorenWohnen

    v.l.: Einrichtungsleiter Sebastian Halser, und Hauswirtschaftsleiterin Anke Hensel sowie Bad Abbachs Erster Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald (Foto: Manuela Wahode/Markt Bad Abbach)v.l.: Einrichtungsleiter Sebastian Halser, und Hauswirtschaftsleiterin Anke Hensel sowie Bad Abbachs Erster Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald (Foto: Manuela Wahode/Markt Bad Abbach)
    Erster Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald überreichte Einrichtungsleiter Sebastian Halser und Hauswirtschaftsleiterin Anke Hensel vom SeniorenWohnen Lugerweg in Bad Abbach Geschenke für die in ihrem Haus tätigen Ehrenamtlichen.
    Momentan engagieren sich 21 Freiwillige in der Senioreneinrichtung. „Es ist nicht selbstverständlich in seiner freien Zeit anderen Gutes zu tun. Umso mehr freue ich mich über diese Bereitschaft und möchte all denen danken, die unseren älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein Lächeln zaubern, indem sie mit ihnen Zeit verbringen. Vielen Dank dafür.“, so der Bürgermeister. Denn alle Bewohner*innen profitieren von den Besuchen der Ehrenamtlichen. Diese begleiten und unterstützen nicht nur bei Gottesdiensten und Festen, sie nehmen sich auch einfach Zeit für die Seniorinnen und Senioren und entlasten dadurch auch das Pflegepersonal.
    Vor Corona gab es Besuche von vierbeinigen Freunden. Leider wurde diese Aktivität durch die notwendigen Hygienevorschriften eingeschränkt und ist „eingeschlafen“. Aber das generationsübergreifende Miteinander, die Gespräche, Spaziergänge, gemeinsame Handarbeiten, Musizieren, Singen und Sporteln sind so wichtig. Deshalb freut sich die Heimleitung immer über weitere, neue Unterstützer*innen, die mithelfen möchten den Lebensabend der Seniorinnen und Senioren fröhlicher und abwechslungsreicher zu gestalten.
    Anke Hensel, die die Ehrenamtlichen am Lugerweg koordiniert, würde sich über viele weitere freuen, die beispielsweise beim Bingospielen unterstützen möchten, ihren Hund oder eigene Ideen mitbringen. Man kann sich einfach melden. Dabei ist egal, ob man nur Zeit aufbringen kann oder eine Aktivität anbieten möchte. „Wir suchen auch immer Musiker*innen für kleine Konzerte, musikalische Umrahmungen von Festen, runden Geburtstagen oder anderen Anlässen. Und das Weihnachtsfest steht auch schon vor der Tür.“
    Jetzt freut sich Anke Hensel aber erst einmal die Geschenke an die Ehrenamtlichen zu verteilen. „Besonders schön finde ich, dass das großartige Engagement nicht nur von der Heimleitung geschätzt, sondern auch von der Gemeinde honoriert wird. Vielen Dank dafür.“
    Die freiwilligen Helfer*innen können sich über regionale Köstlichkeiten, wie Honig aus Bad Abbach, Marmelade aus Lengfeld und einen kleine Finanzspritze aus dem Rathaus freuen.
    Wer Interesse daran hat, sich ebenfalls zu engagieren oder sich erst einmal informieren möchte, kann Anke Hensel kontaktieren.
    Tel.: 09405 95468 - 33 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    SeniorenWohnen Bad Abbach Lugerweg, Lugerweg 9, 93077 Bad Abbach www.seniorenwohnen.brk.de 
  • Ein Meilenstein für die Sicherheit im und am Wasser

    DRK: Einheitliche und leicht verständliche Baderegeln treten in Kraft

    DRK Kaffebecher (Foto: Jörg-F. Müller/DRK)DRK Kaffebecher (Foto: Jörg-F. Müller/DRK)
    Gemeinsam mit den beteiligten Verbänden im Bundesverband zur Förderung der Schwimmausbildung (BFS) hat die Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) zehn einheitliche und leicht verständliche Baderegeln verabschiedet. Ab dem 01. Januar 2024 sind sie in allen Verbänden verbindlich gültig. "Einheitliche und leicht verständliche Regeln erhöhen die Sicherheit im und am Wasser", sagt Katy Völker, stellvertretende Bundesleiterin der Wasserwacht.
  • Einladung zu MONA-Gedenkandacht an alle MONA-Helfer, Betroffene und Interessierte

    Die MONA-Leitung lädt alle ein zur jährlichen >MONA< Gedenkandacht am 30. November um 18.30 Uhr in Kelheim in die Kirche St. Pius, Elsterstraße 2 zum ökumenischen Wortgottesdienst.

    BRK Kreisverband Kelheim (Grafik: Bayerisches Rotes Kreuz)Die MONA-Mitarbeiter freuen sich sehr, dass die Gruppe „Wamaluru“ wieder die würdige musikalische Umrahmung gestaltet. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, dass sich die Helfer und die von >MONA< in der Vergangenheit Betreuten im geschützten Rahmen des angrenzenden Pfarrsaals zu einer kleinen leiblichen Stärkung zusammenfinden.
    Es wäre sehr schön, wenn die dadurch bereits entstandenen Bekanntschaften und Freundschaften unter Hinterbliebenen erhalten bleiben und neue entstehen würden. Für Betroffene kann der Austausch von Erfahrungen und das Gefühl unter Gleichgesinnten zu sein, eine Stütze für den eigenen schweren Weg sein. Auch für MONA-Mitarbeiter ist es erfreulich, die ehemals betreuten Personen außerhalb dieser akuten schmerzlichen Schocksituation der ersten Stunden nach einem Schicksalsschlag wieder zu treffen. Dieses Angebot will die >MONA<-Leitung gerne weiterhin ermöglichen, auch wenn dieses jährliche Treffen und die Gedenkandacht coronabedingt leider die letzten Jahre pausiert werden musste.
     
     
    Irene Müller
    Sekretariat Vorstand und Kreisgeschäftsführung
    Bayerisches Rotes Kreuz
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Kreisverband Kelheim
    Abensberger Straße 6
    93309 Kelheim
    Tel. +49 (0)9441 5028-11
    Fax: +49 (0)9441 5028-21
    Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.kvkelheim.brk.de
Google Analytics Alternative