Brandstiftung

  • Auto in Regensburg angezündet - Zeugenaufruf

    REGENSBURG: Am 10. September 2023 kam es zwischen 5:00 Uhr und 6:00 Uhr zu einem Brand eines Autos in der Gräßlstraße in Regensburg

    Die Kriminalpolizei Regensburg geht nach aktuellem Stand der Ermittlungen von vorsätzlicher Brandstiftung aus und wendet sich mit einem Zeugenaufruf an die Bevölkerung.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Sonntag in den frühen Morgenstunden zündeten bislang unbekannte Täter ein Auto im Regensburger Stadtteil Stadtamhof an, hierdurch wurde auch ein dahinter geparktes Fahrzeug beschädigt. Eine Passantin bemerkte das brennende Fahrzeug und alarmierte die Polizei, woraufhin die Feuerwehr den Brand löschen konnte. Der entstandene Schaden wird auf einen mittleren fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Kriminalpolizei Regensburg geht derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Verletzt wurde durch den Brand niemand.
    Die Regensburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Die Spuren am Brandort wurden gesichert. Die Kriminalpolizei Regensburg bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeiinspektion melden.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Brand in Regensburger Schule

    REGENSBURG: Am 06.02.2023 kam es zur Mittagszeit zu einem Brand in einer Regensburger Schule

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr schnell gelöscht werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
    Am heutigen Montag gegen 12:30 Uhr kam es zu einem Feueralarm in einer Grund- und Mittelschule in der Regensburger Konradsiedlung. Es konnte aus einer Toilette eine Rauchentwicklung wahrgenommen werden, weshalb die örtliche Feuerwehr und die Polizei Regensburg Nord verständigt wurde. Vor Ort wurde dann in einer Toilette im zweiten Obergeschoss ein Brand festgestellt, welches durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden konnte. Die Schule wurde zu dieser Zeit bereits evakuiert, sodass es zu keiner Gefahr für die Schülerinnen und Schüler kam. Nachdem der Brand gelöscht war, konnte die Schule jedoch wieder betreten werden.
    Durch die eingesetzten Polizeibeamten der Polizei Regensburg Nord und der hinzugezogenen Brandfahnder der Kriminalpolizei Regensburg konnte der Brandherd ausfindig gemacht werden. Das Feuer entstand in einer Toilettenkabine im Bereich gelagerter Toilettenpapierrollen. Ein technischer Defekt konnte demnach ausgeschlossen werden. Die Polizeiinspektion Regensburg Nord ermittelt aktuell wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung gegen unbekannt.
    Durch das Feuer und die Rauchentwicklung wurde niemand verletzt. In dem Toilettenbereich entstand Sachschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich. Eine Gefahr, dass das Feuer auf das Gebäude übergeht, bestand nicht.
     
     
     
    Dominic Stigler
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Dienstgruppenleiter Dgr. A
  • Erneute Brandlegung an leerstehendem Zelt – Kripo bildet Ermittlungsgruppe – starke Polizeipräsenz und Kontrollen

    MARKLKOFEN OT STEINBERG, LKR. DINGOLFING-LANDAU: Am 02.02.2023, vermutlich in der Zeit zwischen 04.30 Uhr und 05.00 Uhr, beschädigten Unbekannte zum zweiten Mal eine noch leerstehende Zeltunterkunft durch Brandlegung.

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Die genaue Brandursache ist Gegenstand der Ermittlungen.
    Bereits in der Nacht vom 31.01.2023 auf den 01.02.2023 versuchten unbekannte Täter ein Zelt in Brand zu setzen. Vor diesem Hintergrund beauftragte das Landratsamt Dingolfing-Landau ein Sicherheitsunternehmen mit der Bewachung des Geländes. Ein Sicherheitsdienstmitarbeiter bemerkte den Brand und konnte das Feuer löschen. Der Schaden beträgt etwa 7.000 Euro.
  • Fahrzeug ausgebrannt - Zeugen gesucht

    Regensburg: Am Sonntag, 26.05.2024 brannte ein Fahrzeug in der Plato-Wild-Straße aus

    Es entstand Sachschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich. Die Polizei sucht Zeugen.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 14:50 Uhr wurde über den polizeilichen Notruf ein geparktes Fahrzeug gemeldet, welches im Vollbrand stand. Bei Eintreffen der Streifenbesatzung konnte ein schwarzer Audi A4 festgestellt werden, welcher ausbrannte. Das Feuer schlug auf einen weiteren geparkten Pkw über. Durch die starke Rauch- und Hitzeentwicklung entstand an einem Wohngebäude ebenfalls Sachschaden. Der Brand wurde durch die Berufsfeuerwehr Regensburg gelöscht.
    Der Bereich rund um den Brandort wurde kurzzeitig für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Personen kamen durch den Brand nicht zu schaden.
    Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg ordnete diese die Sicherstellung der Fahrzeuge, sowie die Hinzuziehung eines Gutachters zur Klärung der Brandursache an.
    Die Polizei sucht Zeugen, welche im Vorfeld Beobachtungen im Zusammenhang mit dem brennenden Audi gemacht haben. Diese werden gebeten sich unter Tel: 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Kerstin Stolze
    Polizeihauptmeisterin
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Lage-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Haftbefehl wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung in Cham

    CHAM, LKR. CHAM: Am Mittwoch wurde ein Mann von Angehörigen als vermisst gemeldet

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Wie sich herausstellte, hatte er zuvor sein Zimmer in Brand gesteckt. Er wurde zwischenzeitlich festgenommen und es erging Haftbefehl.
    Am Mittwochmorgen, 25. Januar 2023, meldete eine Frau bei der Polizei ihren unter Betreuung stehenden 31-jährigen Sohn als vermisst. Bei der folgenden Überprüfung seines Zimmers in einem von mehreren Personen bewohnten Haus wurde festgestellt, dass dort zuvor ein Brand ausgebrochen war, der jedoch mutmaßlich von selbst bereits wieder erloschen war. Der 31-Jährige steht im Verdacht, den Brand gelegt zu haben. Am frühen Nachmittag meldete sich schließlich der Gesuchte bei einer Polizeidienststelle im Landkreis Cham und wurde daraufhin festgenommen.
    Gegen ihn wurde von der zuständigen Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweigstelle Straubing ein Haftbefehl wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung beantragt, welcher heute vom Amtsgericht Regensburg erlassen wurde. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen, welche nun in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweigstelle Straubing geführt werden.
     
     
     
    Florian Beck
    Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Meldung der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 16.05.2023

    Brandstiftung in einem Wohnheim – Tatverdächtiger festgenommen

    NEUMARKT I.D.OPF.: In einem Wohnheim in Neumarkt i.d.OPf. wurde eine Matratze in Brand gesetzt
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Bei den Löscharbeiten wurde eine Person leicht verletzt. Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen unmittelbar nach der Tat festnehmen. Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Regensburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg übernommen.
    Am Montag, den 15. Mai 2023, gegen 21:15 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Regensburg ein Brand in einem Wohnheim in Neumarkt i.d.OPf. gemeldet, welcher vor Eintreffen der Einsatzkräfte durch einen Bewohner mittels Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Der 24-Jährige atmete hierbei Rauchgas ein und musste in einem Krankenhaus behandelt werden.
    Nach derzeitigen Ermittlungsstand verschaffte sich der mutmaßliche Brandstifter, ein 25-jähriger Iraker, welcher ohne festen Wohnsitz ist, unter einem Vorwand Zugang zum Zimmer eines Bewohners. Als er diesen dort nicht antreffen konnte, soll er eine Matratze in Brand gesetzt und zunächst geflohen sein. Eine anfahrende Polizeistreife wurde durch aufmerksame Zeugen auf den Tatverdächtigen aufmerksam gemacht und konnte diesen in unmittelbarer Nähe des Brandortes festnehmen.
    Das Gebäude ist weiterhin bewohnbar, und es wurden auch keine weiteren Personen verletzt. Durch die schnelle Löschung des Brandes wurde nur die Matratze beschädigt und es entstand ein Sachschaden im unteren dreistelligen Eurobereich.
    Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth erging zwischenzeitlich Haftbefehl gegen den 25-Jährigen wegen des Verdachts der versuchten schweren Brandstiftung. Er wurde nach Vorführung vor dem zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgericht Nürnberg in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
     
     
     
    Joachim Baumer
    Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 08.07.2023

    Brandfälle

    Abensberg (Lkrs Kelheim): Sachbeschädigung durch Brandlegung
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag, 07.07.2023, gegen 18:50 Uhr wurde in der Straubinger Straße ein in Flammen stehender Container mitgeteilt, welcher auf dem südlichen Teil des Großparkplatzes am dortigen Einkaufszentrum abgestellt war. Sofort alarmierte Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Abensberg konnten den brennenden Inhalt wie Dämm-Material, Kartonagen und Kunststoffböden schnell ablöschen.
    Eine erste Inaugenscheinnahme vor Ort ergab, dass eine Selbstentzündung eher unwahrscheinlich ist. Es wurden deshalb Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Brandlegung eingeleitet. Am Container selbst und dem Bauschutt entstand kein nennenswerter Sachschaden.
    Da durch die Hitzeentwicklung auch Teile der Metalldachverkleidung eines angrenzenden Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen wurden, dürfte sich der Sachschaden im mittleren, vierstelligen Euro-Bereich bewegen.
    Wer hat in dem Zeitraum des Brandausbruches verdächtige Wahrnehmungen in diesem Bereich gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0, entgegen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 14.15.2023

    Diebstahl von Kennzeichen

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Es wurden Kennzeichen entwendet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Tatzeitraum von 08.12.2023, 15:00 Uhr, bis 12.12.2023, 18:00 Uhr, wurden in Bad Abbach ein rotes Kennzeichen entwendet. Das Kennzeichen war an einem am Marienplatz im Ortsteil Dünzling geparkten Anhänger angebracht.
    Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 zu melden. Wer war im Tatzeitraum an der genannten Örtlichkeit unterwegs und hat möglicherweise Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 16.03.2024

    Verkehrsunfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Von der Fahrbahn abgekommen – zwei leicht Verletzte
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Freitag auf Samstag kam ein 21-jähriger Autofahrer im Kreuzungsbereich zwischen der Industriestr. und dem Arnhofener Weg von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Gebäudeteil einer angrenzenden Firma. Der verkehrstüchtige Fahrer blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt, seine beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden im mittleren vierstelligen Bereich.
    Die Unfallursache ist und Gegenstand des Ermittlungsverfahrens wegen fahrlässiger Körperverletzung.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 16.06.2023

    Ladendieb durch Zivilcourage überfuhrt

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Ladendieb flieht und wird durch Passanten gestellt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 15.06.2023, gegen 18:30 Uhr, überführte ein Ladendetektiv eines Supermarktes in der Schäfflerstraße einen 33-jährigen aus dem Landkreis Freising, als dieser Waren im zweistelligen Bereich entwendete. Unvermittelt ergriff dieser die Flucht und entfernte sich über den dortigen Parkplatz. Als der Filialleiter während der Verfolgung des Diebes Passanten um Hilfe bat, stellten diese sich ihm in den Weg und er blieb stehen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 18.11.2022

    Verkehrsunfall

    Abensberg, Traubenstraße / Regensburger Straße (Lkr. Kelheim): Beim Abbiegen hat ein Pkw-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten Pkw übersehen, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 17.11.2022 um 07:10 Uhr befuhr ein 53-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Pkw die Traubenstraße in Abensberg und wollte am Ende der Straße nach links in die Regensburger Straße in Richtung Kelheim abbiegen. Hierbei übersah er den von rechts kommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw eines 20-jährigen Mannes aus dem Landkreis Roth, sodass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Die beiden Fahrzeugführer blieben hierbei unverletzt. An den beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 4.000 Euro.
     

    Wechselseitige Körperverletzung

    Kelheim, Klosterstraße: Ein verbaler Streit endet in einer wechselseitigen Körperverletzung
    Am 17.11.2022 gegen 21:15 Uhr kam es zwischen einer 40-jährigen Dame und einer 37-jährigen Frau zuerst zu einer verbalen Streitigkeit wegen einer Zigarette. Der Streit endete in einer Handgreiflichkeit. Beide Damen erlitten dabei oberflächliche Kratzwunden an den Händen und Armen. Bei der Anzeigenaufnahme konnte festgestellt werden, dass beide Damen erheblich alkoholisiert waren.
     

    Versuchte Brandstiftung

    Neustadt a. d. Donau, OT: Bad Gögging, Pfarrer-Deininger-Allee (Lkr. Kelheim): Ein unbekannter Täter versuchte das aufgestapelte Brennholz in einem Carport zu entzünden
    In der Zeit vom 16.11.2022, 21:00 Uhr bis zum 17.11.2022, 08:30 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter ein Stück Papier auf den in einem Carport gelagerten Brennholzstapel gelegt und dieses angezündet. Das Brennholz wurde hierbei glücklicherweise nur oberflächlich angekokelt. Hätte das Brennholz Feuer gefangen, hätte dieses höchstwahrscheinlich auf das Carport und das damit verbundene Wohnhaus übergegriffen. Der Hausbewohner hat das angekokelte Brennholz am Morgen des 17.11.2022 entdeckt. Ermittlungen wurden vor Ort aufgenommen.
    Personen, welche sachdienliche Hinweise zu einem der Fälle geben können, setzen sich bitte telefonisch unter 09441/50420 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.
     
     
     
    Michael Schomburg
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 20.06.2023

    Sachbeschädigung durch Brandlegung

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Fahrradzubehör durch Feuer beschädigt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 19.06.2023, im Zeitraum zwischen 06:00 Uhr und 14:00 Uhr, wurde am Bahnhof in Abensberg durch einen bislang unbekannten Täter ein abgestelltes Fahrrad angegangen. Das schwarze Fahrrad, sowie ein Fahrradhelm waren durch ein Schloss gesichert. Das Fahrradschloss, sowie der Helm wurden durch Feuer beschädigt. Das Fahrrad selbst blieb unbeschädigt. Es entstand geringer Sachschaden.
    Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
     

    Parkbank beschädigt

    Ihrlerstein (Lkrs. Kelheim): Unbekannte Jugendliche beschädigen Parkbank
    Bereits am 04.06.2023, gegen 20:00 Uhr, hielten sich drei Jugendliche im Bereich einer Parkbank vor der Jakobsapotheke in der Hauptstraße in Ihrlerstein auf. Eine Zeugin konnte aus größerer Entfernung beobachten, wie diese die dortige Parkbank beschädigten und sich anschließend mit einem älteren Moped in Richtung Ortsmitte entfernten. Es entstand Sachschaden im dreistelligen Bereich.
    Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 23.11.2022

    Holzschuppen aus Unachtsamkeit in Brand gesetzt

    Neustadt a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Entsorgte Asche auf dem Komposthaufen fängt Feuer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstagabend kam es zu einem Brandfall in Neustadt a. d. Donau, bei welchem ein Holzschuppen beschädig wurde.
    Zu dem Brand kam es, da die Eigentümerin einige Tage zuvor Asche auf dem Komposthaufen entsorgt hatte. Diese geriet sodann gestern in Brand, welcher auf den danebenstehenden Holzschuppen überging. Es Entstand ein Schaden im mittleren vierstelligen Bereich. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden.

    Weiterer Fall von Sachbeschädigung an Kfz

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Unbekannter Täter sticht Reifen eines Audis auf
    Am Dienstagabend, zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr kam es zu einem weiteren Fall der Sachbeschädigung an einem Kfz, in Form von einem aufgestochenen Reifen. Der angegangene Pkw, ein grauer Audi, war in dieser „Hinter der Vest“ abgestellt worden. Der geschätzte Schaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich.
    Zeugen setzten sich bitte unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.

    Unerlaubtes Entfernen nach Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

    Riedenburg (Lkr. Kelheim): Unbekannter touchiert Spiegel des Geschädigten und fährt weiter
    Am Dienstag, gegen 16:50 Uhr, fuhr der Geschädigte Unfallbeteiligte aus Ungarn mit seinem LKW der Marke „Iveco“ auf der KEH 1 von Riedenburg aus kommend in Richtung Autobahn. Auf Höhe des Waldrandes bei Thann kam ihm ein vermutlich gelber Lkw entgegen, welcher im Vorbeifahren den Außenspiegel des Geschädigten Touchierte, sodas dieser zu Bruch ging. Der Verursacher fuhr sodann weiter, ohne sich um die ihm obliegenden gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter zu kümmern. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich.
    Zeugen setzten sich bitte unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.

    Gemeinschädliche Sachbeschädigung durch Brandlegung

    Kelheim: Unbekannte beschädigten mehrere Gegenstände des Kinderspielplatzes in Kelheimwinzer
    Im Tatzeitraum von 18.11.2022 bis 21.11.2022 haben ein oder mehrere unbekannte Täter Sachbeschädigungen am Kinderspielplatz in Kelheimwinzer in der Prälat-Meindl-Straße begangen. Dort wurde eine Plastikscheibe des Klettergerüsts angezündet, sowie mehrere Holzpflöcke der Umzäunung eines Baumes aus der Befestigung gerissen und ebenfalls versucht anzuzünden. Hierbei entstand ein geschätzter Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich.
    Zeugen setzten sich bitte unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung.
     
     
     
    L. Morgenroth
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecherin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 12.06.2023

    Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Mainburg: Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss unterwegs
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 11.06.2023, gegen 19:00 Uhr, wurde ein 21- Jähriger aus Mainburg mit seinem Kleinkraftrad zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Grund der Anhaltung war die offensichtlich zu hohe Höchstgeschwindigkeit des Rollers. Während der Kontrolle zeigten sich dann drogentypische Auffälligkeiten. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Roller wurde zur Überprüfung sichergestellt. Eine entsprechende Fahrerlaubnis konnte der Fahrer nicht vorweisen. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
     

    Sachbeschädigung

    Walkertshofen: Brand eines Altkleidercontainers
    Am 11.06.2023, zwischen 09:00 Uhr und 09:30 Uhr, entzündete sich der Inhalt eines Altkleidercontainers in Walkertshofen. Der Container stand am Sportplatz. Die Brandursache ist bislang unbekannt. Allerdings ist nicht auszuschließen, dass ein unbekannter Täter den Inhalt vorsätzlich angezündet hat. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Es entstand nur geringer Sachschaden. Es wird wegen Sachbeschädigung ermittelt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 19.05.2024

    Biburg: Dieseldiebstahl

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht vom 17.05.2024 auf den 18.05.2024 kam es auf dem Pendlerparkplatz Allersdorfer Kirche bei der B16 in Fahrtrichtung Ingolstadt zu einem Dieseldiebstahl. Hierbei stellte der 49-Jährige Geschädigte seinen Sattelzug auf hiesigem Parkplatz am 17.05.2024 um 19:00 Uhr ab, um Pause zu machen. Als der Geschädigte am Morgen des 18.05.2024 gegen 05:00Uhr losfahren wollte, bemerkte er, dass sein Tank leer war. Der Tank des Anhängers wurde durch einen bislang unbekannten Täter aufgebrochen und der darin befindliche Diesel entwendet. In dem Tank befand sich zu diesem Zeitpunkt noch Diesel im Wert von etwa 550 Euro. Der bei dem Vorfall ausgelaufene Diesel konnte durch die StraMot gebunden werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
     

    Mainburg: Sachbeschädigung durch Brandlegung

    Am Samstag, den 18.05.2024, kam es gegen 14:40 Uhr in der Brechhausstraße in Mainburg zu einer Sachbeschädigung durch Brandlegung. Hierbei stellte die 42-Jährige Geschädigte gegen 14:40 Uhr fest, dass ein unbekannter Täter ihren dort abgestellten Kinderwagen anzündete. Die Geschädigte konnte den Brand anschließend selbstständig löschen. An dem Kinderwagen entstand ein Schaden im unteren dreistelligem Eurobereich. Verletzt wurde niemand. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
     
     
     
    N. Schraml
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Mainburg
    Dienstgruppenleiterin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Regensburg Nord, 08.04.2023

    Auseinandersetzung zweier Männer mit Tritt gegen den Kopf

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)REGENSBURG: Am Karfreitag, den 07.04.2023, gerieten gegen 22:15 Uhr zwei Herren mit polnischer Herkunft im Bereich des Interims-Busbahnhofs aus bislang ungeklärtem Grund aneinander. Im Verlauf dessen schlug der 29-jährige Beschuldigte seinem 46 Jahre alten Kontrahenten unvermittelt zunächst mit der Hand in das Gesicht. Dieser blieb auf einer Bank sitzen und wehrte sich nicht. Kurze Zeit später verletzte der Tatverdächtige den sitzenden Geschädigten abermals, indem er einmal gezielt gegen dessen Kopf trat. Der Aggressor konnte durch das couragierte Eingreifen unbeteiligter Zeugen von einem weiteren Einwirken auf den Geschädigten abgehalten und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden.
    Der Geschädigte wurde in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert, in dem glücklicherweise nur leichte Verletzungen diagnostiziert wurden. Er konnte noch in derselben Nacht aus der Klinik entlassen werden. Der Beschuldigte wird im Laufe des Karsamstages einem Haftrichter vorgeführt. Beide Beteiligten standen zur Tatzeit unter erheblichem Alkoholeinfluss.

    150 Jahre alter Baum in Brand gesetzt

    BURGWEINTING: Am Karfreitag gegen 16:00 Uhr bis 16:15 Uhr zündelten vier unbekannte Kinder im geschätzten Alter von ca. 8 Jahren bei einem unter Naturschutz stehenden Baum, wodurch dieser Feuer fing. Danach entfernten sie sich vom Tatort. Das stattliche Gehölz musste durch die Berufsfeuerwehr Regensburg gelöscht werden. Der Baum wurde durch eine fachkundige Person der Stadt Regensburg begutachtet. Es wurde entschieden, dass das Gewächs gefällt werden muss. Der Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden.
    Die Polizei sucht Zeugen, welche den Tathergang beobachtet oder verdächtige Personen festgestellt haben. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Maximilian Hampel
    Kriminaloberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Stellv. Dienstgruppenleiter – Dienstgruppe B
  • Meldungen des Polizeipräsidium Oberpfalz, 13.11.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Kunstobjekt und Fassade der Universität mit Farbe besprüht

    REGENSBURG: Die Kriminalpolizei ermittelt gegen zwei Personen, die im Verdacht stehen, mit Farbe Sachbeschädigungen an der Universität begangen zu haben.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 12:00 Uhr sollen zwei Männer im Alter von 20 beziehungsweise 29 Jahren mit präparierten Feuerlöschern Farbe auf die Fassade eines Eingangs sowie das Kunstobjekt „Angehaltene Bewegung“ (bekannt als „Kugel“) gesprüht haben. Bei Eintreffen der Polizei hielten sie ein Banner der sogenannten „Letzten Generation“. Beide wurden nach Abschluss der polizeilichen Erstmaßnahmen entlassen. Es besteht der Verdacht von Sachbeschädigungsdelikten, wobei die tatsächliche Schadenshöhe noch nicht feststeht. Aufgrund des zu vermutenden politischen Hintergrundes hat die Kriminalpolizei Regensburg die Ermittlungen übernommen.
  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 16.08.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Wahlplakate in der Gemeinde Barbing gestohlen – Zeugenaufruf

    BARBING, LKR. REGENSBURG: Im Zeitraum von 9. bis 11. August 2023 wurden in der Gemeinde Barbing rund 40 Wahlplakate entwendet. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die Wahlplakate befanden sich in Barbing und den Ortsdurchfahrten von Friesheim und Illkofen. Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Regensburg übernommen.
    Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, können sich unter der Rufnummer 0941/506-2888 melden.
     

    Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf.

    Brand in Mehrfamilienhaus – Zeugenaufruf

    GRAFENWÖHR, LKR. NEUSTADT A. D. WALDNAAB: Am 12. August 2023 kam es zwischen 3:00 Uhr und 4:30 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Grafenwöhr. Die Kriminalpolizei Weiden i. d. OPf. geht nach aktuellem Stand der Ermittlungen von Brandstiftung aus und wendet sich mit einem Zeugenaufruf an die Bevölkerung.
    In der Nacht vom 11.08.2023 auf 12.08.2023 brannte es in einem Mehrfamilienhaus in der Pressather Straße in Grafenwöhr. Aufgrund der schnellen Alarmierung gelang es der Feuerwehr den Brand zügig zu löschen. Der entstandene Schaden wird auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag geschätzt. Die Kriminalpolizei Weiden i. d. OPf. geht derzeit von Brandstiftung aus. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Die Bewohner des Hauses konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Von den mutmaßlichen Tätern fehlt bislang jede Spur.
    Die Weidener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Die Spuren am Brandort wurden gesichert. Die Kriminalpolizei Weiden bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Zeugen sollen sich unter der Telefonnummer 0961/401-2222 oder bei jeder anderen Polizeiinspektion melden.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Mutmaßlicher Brandstifter in Regenstauf festgenommen

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    REGENSTAUF, LKR. REGENSBURG: Am 3. Juli 2023 kam es in Regenstauf zu mehreren Bränden. Es wurde ein 18-jähriger Tatverdächtiger festgenommen. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und geht von vorsätzlicher Brandstiftung aus.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 20:30 Uhr zündete ein bis dahin Unbekannter zunächst Mülltonnen sowie Hecken und im Anschluss ein Pfandflaschen-Depot eines Regenstaufer Getränkemarkes an. Die Streifenbesatzungen konnten nach Alarmierung einen weiteren Brand bei einem leerstehenden Gebäudekomplex in unmittelbarer Nähe feststellen. Das Feuer griff hier auf den Dachstuhl des Nebengebäudes über.
    Die polizeilichen Ermittlungen der Polizeiinspektion Regenstauf führten zu einem 18-jährigen Mann. Letztendlich gelang es den eingesetzten Streifenbesatzungen aufgrund umfangreicher Fahndungs- und Suchmaßnahmen den Tatverdächtigen kurz vor Mitternacht festzunehmen. Dieser befindet sich momentan in einer Fachklinik. Der entstandene Schaden wird nach aktuellem Ermittlungstand auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag geschätzt.
    Das Regensburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen und sicherte die Spuren an den Brandorten. Der 18-jährige deutsche Mann muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung verantworten.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Nestschaukel angezündet

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ein Unbekannter zündete eine Nestschaukel an

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 05.05.2023, gegen 21:10 Uhr, wurde durch Passanten in der Preysingstraße in Offenstetten am dortigen Spielplatz ein kleines Feuer bemerkt. Es konnte festgestellt werden, dass durch einen Unbekannten die Nestschaukel auf dem Spielplatz angezündet wurde. Der Rand der Schaukel fing Feuer. Durch die Freiwillige Feuerwehr Offenstetten konnte das Feuer gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden an der Schaukel. Personen befanden sich zu dem Zeitpunkt nicht auf dem Spielplatz.
    Wer Hinweise zu dem unbekannten Täter geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 zu melden.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Pure Zerstörungswut: Muss das wirklich sein?

    Unbekannte versuchten das Bücherhäusl am Kriegerdenkmal Achdorf anzuzünden

    Das Bücherhäusl des Achdorfer Bürgervereins war Ziel eines Brandanschlages (Foto: Bürgerverein Achdorf)Das Bücherhäusl des Achdorfer Bürgervereins war Ziel eines Brandanschlages (Foto: Bürgerverein Achdorf)Viele ehrenamtliche Stunden und auch finanzielle Mittel werden jedes Jahr in die Hand genommen, um den Achdorfer Bewohnern einerseits einen schönen Platz zum Verweilen anzubieten und andererseits ist es wichtig mit dem Kriegerdenkmal an die vielen Achdorfer Söhne, Väter und Großväter zu erinnern, die in den beiden Weltkriegen ihr Leben gelassen haben. Die Brückengeländer werden mit Blumenkästen bestückt. Zusätzlich hat der Bürgerverein Achdorf vor ca. einem Jahr ein Bücherhäusl aufgestellt, welches dem kostenfreien Austausch von Büchern für kleine und große Leseratten dient und sehr rege in Anspruch genommen wird. Für Ordnung und Sauberkeit sorgen auch hier ehrenamtlich Mitglieder des Vereins und investieren viele Stunden dafür. Nachdem das Bücherhäusl bereits einmal mutwillig verwüstet wurde, hat man nun versucht es in Brand zu setzen. Dies stößt den Vorstandsmitgliedern sauer auf: „Gerade aus unserer politischen Tätigkeit heraus wissen wir wie wichtig die Ehrenamtlichen und ihre Arbeit für unsere Gesellschaft geworden ist. Dies sollte dementsprechend gewürdigt und nicht mutwillig zerstört und boykottiert werden.“, betont der Vorsitzende Stadtrat Gerd Steinberger. Hans Böhm, der fast täglich nach dem rechten schaut, bedauert diesen Akt der Verwüstung sehr: „Zum Glück ist der Versuch gescheitert, aber es wird wieder etliche Tage dauern, bis der Schaden behoben ist und auch viel Kraft kosten.“ Stadträtin Anja König, Schriftführerin im Verein, ist stocksauer: „Wenn ich zurückblicke und sehe wie viel Arbeit in die Umsetzung dieses Projektes durch viele Menschen gesteckt wurde, macht es mich äußerst wütend. Solche Menschen sollten ihre überflüssigen Kräfte lieber selbst der Allgemeinheit zur Verfügung stellen und ehrenamtliche Arbeit leisten.“ Die Polizei ist eingeschaltet und die Vorstandschaft des Bürgervereins hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung, denn es ist ein Schaden von mehreren Hundert Euro entstanden.

     

     

    Anja König
    Stadträtin
    Schriftführerin im Bürgerverein Achdorf
    Mobil: 015253113535
  • Sachbeschädigung durch Brandlegung

    Regensburg: In den frühen Morgenstunden des 03.02.2024 wurden in der Heinkelstraße Mülltonnen in Brand gesetzt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die am Straßenrand zur Entleerung abgestellten Papiertonnen wurden durch einen bislang unbekannten Täter in Brand gesetzt. Der Brand löste einen Einsatz der Berufsfeuerwehr aus, welche die brennenden Tonnen löschte. Ein Personenschaden ist hierbei nicht entstanden, allerdings wurden die Papiertonnen völlig zerstört und die Außenwand einer angrenzendenTiefgarage beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich im unteren fünfstelligen Eurobereich.
    Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, welche verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Diese werden gebeten sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzten.
     
     
     
    Martin Schmidmeier
    Kriminalhauptkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Dienstgruppenleiter DGR C
  • Verdacht der Brandstiftung in Furth im Wald

    FURTH IM WALD, LKR. CHAM: Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt nach einem Brandfall im Landkreis Cham.

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Da der Verdacht der Brandstiftung besteht, bitten die Ermittlerinnen und Ermittler um Zeugenhinweise.
    Am Montag, 6. März 2023, gegen 15.20 Uhr brannte es in der Raiffeisenstraße in Furth im Wald auf einem Lagerplatz. Ein stillgelegtes Auto der Marke Fiat hatte aus zunächst unklarer Ursache Feuer gefangen. Mehrere Feuerwehren eilten zur genannten Adresse und konnten den Brand schnell löschen. Zur Unterstützung der polizeilichen Ermittlungen wurde ein Brandfahnder des ortsansässigen K10 der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg (KPI) in Furth im Wald hinzugezogen. Nach der Tatortbesichtigung gehen die Ermittlerinnen und Ermittler zwischenzeitlich von einer vorsätzlichen Brandstiftung durch einen oder mehrere unbekannte Täter aus. Die Ermittlungen wurden deshalb von der KPI Regensburg übernommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.
    Zur Fallklärung bitte der Kriminalpolizei dringend um Zeugenhinweise! Wer hat gestern oder in den letzten Tagen Personen oder Handlungen in der Nähe des Brandorts bemerkt, die im Zusammenhang mit der Brandstiftung stehen könnten? Wer kann sonst sachdienliche Angaben zum Fall machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg über die Telefonnummer 0941/506-2888 oder über jede andere Polizeidienststelle entgegen.
     
     
     
    Florian Beck
    Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Wohnungsbrand in Regensburg – Tatverdacht richtet sich gegen Bewohner

    Regensburg: Am Sonntagnachmittag, 16.07.2023 gegen 14.15 Uhr kam es in der Klenzestraße zu einem Wohnungsbrand

    Der 45-jährige Bewohner der Wohnung steht im Verdacht für das Feuer verantwortlich zu sein. Durch das Brandgeschehen erlitten zwei Frauen Reizungen an den Atemwegen durch das Einatmen von giftigem Rauch.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Über den polizeilichen Notruf wurde durch einen Passanten eine verhaltensauffällige Person in einem Mehrparteienhaus in der Klenzestraße gemeldet. Als die polizeilichen Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Regensburg Süd am Einsatzort eintrafen, stellten sie ein Feuer in einer Wohnung Erdgeschoss fest. Zudem konnte ein 45-jährige Bewohner des Hauses, bei dem es sich um den Wohnungsinhaber handelt, vor Ort in einem psychischen Ausnahmezustand angetroffen und ohne Gegenwehr vorläufig festgenommen werden. Umgehend wurden Evakuierungsmaßnahmen des Gebäudes in dem knapp 100 Personen gemeldet sind, eingeleitet.
    Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte den Brand mit einem Großaufgebot zeitnah löschen und ein Übergreifen auf andere Wohnungen verhindern. In der Spitze mussten ca. 50 Personen ihre Wohnungen vorsorglich verlassen. Die Betreuung der Anwohner erfolgte durch die Rettungskräfte vor Ort. Eine Rückkehr in das Anwesen war ab 15:40 Uhr wieder möglich. Zwei Frauen im Alter von 21 und 27 Jahren wurden ärztlich untersucht, da sie durch den entstandenen Rauch Reizungen der Atemwege erlitten haben.
    Der entstandene Sachschaden in der Wohnung wird in einer ersten Schätzung mit ca. 50.000 Euro beziffert.
    Die Ermittlungen zum Brandgeschehen und der genauen Brandursache wurden noch vor Ort durch die Kriminalpolizei Regensburg übernommen.
    Der 45-jährige Wohnungsinhaber wurde durch das Feuer nicht verletzt und nach den ersten polizeilichen Maßnahmen aufgrund seines mentalen Zustandes in eine Fachklinik gebracht.
     
     
     
    Albert Brück
    Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
Google Analytics Alternative