Bombe

  • Bombendrohung an Neumarkter Schule - Polizei gibt Entwarnung

    NEUMARKT. I. D. OPF.: Am heutigen Dienstag, 24. Oktober 2023, wurde der Polizei eine Bombendrohung an einer Schule im Deininger Weg in Neumarkt i. d. OPf. bekannt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 10:45 Uhr waren mehrere Streifenbesatzungen der Neumarkter Polizei in einer Schule im Deininger Weg vor Ort. Nach umfangreicher Bewertung der Polizei konnten die Schüler und Lehrkräfte innerhalb kürzester Zeit in die Schule zurückkehren. Der Regelschulbetrieb konnte fortgeführt werden. Dem eingegangenen Schreiben, mit welchen eine Bombendrohung bekannt wurde, lassen sich Bezüge zum Ukraine-Konflikt entnehmen.
    Das für staatsschutzrechtliche Angelegenheiten zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Regensburg übernimmt die Ermittlungen in diesem Fall, insbesondere auch zu den Hintergründen des Vorfalls.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Bombendrohung an Regensburger Schule

    REGENSBURG: Am heutigen Montag, 23. Oktober 2023, kurz nach 8:00 Uhr wurde der Polizei eine Bombendrohung an einer Schule am Weinweg in Regensburg bekannt.

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Zur Sicherheit der Schüler wurden deshalb bereits zum Schulbeginn alle Schüler durch die Lehrkräfte an eine andere Örtlichkeit gebracht. Mehrere Einsatzkräfte der Polizei suchten mit Sprengstoffhunden die Schule ab. Verdächtige Gegenstände konnten hierbei nicht aufgefunden werden. Durch die Schule wurde der Regelschulbetrieb für den heutigen Tag eingestellt.
    Die Regensburger Polizei ermittelt nun die Hintergründe zu dem Vorfall.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Bombenfund in Cham

    CHAM: Bei Bauarbeiten an den Bahnanlagen in Cham wurde heute, Freitag, 29. September 2023 westlich der Weiherhausstraße in Cham eine englische 250-Kilogramm Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden.

    Die Bombe muss heute entschärft werden.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Zur Entschärfung wird ein Schutzbereich mit einem 300 Meter Radius um den Fundort eingerichtet. Die Sicherheitsbehörden fordern alle auf, den in der Karte markierten Bereich sofort zu verlassen und weiträumig zu meiden.
    Die Entschärfung erfolgt noch heute. Über das tatsächliche Ende der Evakuierung werden wir informieren.
    Bitte versuchen Sie, bei Bekannten und Familien unterzukommen. Wenn dies nicht möglich ist, steht für einen zeitweisen Aufenthalt die Stadthalle Cham zur Verfügung. Bitte denken Sie daran, notwendige Medikamente mitzunehmen.
    Für Fragen und zur Mitteilung für Hilfebedarf und Transportunterstützung steht die Telefonnummer 09971 / 78-002 zur Verfügung.
    Über die weitere Entwicklung werden wird unter http://www.landkreis-cham.de informiert.
  • Bombenfund in Cham – Abschlussmeldung

    CHAM: Am Freitagmittwoch wurde in Cham eine 250 kg-Weltkriegsbombe gefunden

    Die Bombe konnte mittlerweile entschärft werden.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die Sperrungen sind aufgehoben. Die Anwohner können nun in ihre Wohnungen und Häuser zurückkehren.
    Nachdem die Evakuierungsmaßnahmen gegen ca. 19.20 Uhr abgeschlossen waren, konnte der Sprengmeister mit der Entschärfung der Bombe beginnen. Diese gestaltete sich, nach Angaben des Sprengmeisters, als unkompliziert. Der Zünder wurde vor Ort gesprengt. Gegen 20.30 Uhr war die Bombe schließlich entschärft und konnte abtransportiert werden. Zeitgleich konnten die Sperren aufgehoben werden.
    Von den Maßnahmen waren ca. 700 Personen betroffen. Etwa 80 Personen davon fanden sich in der Betreuungsstelle in der Stadthalle ein.
    Es befanden sich insgesamt rund 350 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und dem Rettungsdienst vor Ort. Landrat Franz Löffler und der Chamer Bürgermeister Martin Stoiber dankten allen Einsatzkräften von Feuerwehr über BRK und THW sowie der Polizei für die erneute reibungslose Zusammenarbeit. „Ehrenamtliche und hauptamtliche Kräfte haben erneut gezeigt, wie reibungslos und professionell sie agieren“, danke Landrat Franz Löffler.
    Abschließend galt sein besonderer Dank den betroffenen Anwohnern, die durch ihre Bereitschaft zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben.
     
     
     
    Claus Feldmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Bombenfund in der Wiener Straße in Regensburg – Bombe erfolgreich entschärft

    Logo Polizei Oberpfalz (Grafik: Polizeipräsidium Oberpfalz)REGENSBURG.

    Heute (23.07.2020) wurde am späten Vormittag eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg bei Sondierungsarbeiten aufgefunden. Die Entschärfung ist mittlerweile erfolgt.

    Die Evakuierungsmaßnahmen gingen reibungslos von statten und waren um 13.04 Uhr beendet. Mit den Entschärfungsmaßnahmen konnte um 13.45 Uhr begonnen werden Diese waren um 15.10 Uhr abgeschlossen. Die Verkehrssperren sind aufgehoben.

    Wie viele Personen ihre Wohnungen und Arbeitsplätze für die Entschärfung verlassen mussten, kann abschließend nicht genau beziffert werden.

    Die Polizei und Rettungskräfte bedanken sich für den reibungslosen Ablauf der Evakuierung und Verständnis für die Maßnahmen bei allen betroffenen Personen.



    Nachfolgend die Karte mit dem Sperrgebiet
    Bombenfund in der Wiener Straße - Bitte beachten Sie die den Bereich der Sperrung und vermeiden Sie, das Gelände zu befahren (Grafik: Polizeiinspektion Regensburg Süd)Bombenfund in der Wiener Straße - Bitte beachten Sie die den Bereich der Sperrung und vermeiden Sie, das Gelände zu befahren (Grafik: Polizeiinspektion Regensburg Süd)

    Anton Hagen
    Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Präsidialbüro / Pressestelle

  • Kontrollierte Sprengung einer Granate

    REGENDORF: Bei Arbeiten der Autobahnmeisterei auf dem Parkplatz Regendorf an der A93 wurde heute Vormittag eine verrostete Granate aufgefunden.

    Granatenfund (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)Granatenfund (Foto: Polizeipräsidium Oberpfalz)Nach Begutachtung des Sprengmittels durch die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamts ist eine Sprengung vor Ort nötig. Aufgrund dessen wird es in der kommenden Stunde zu einer kurzfristigen Sperrung der A93 kommen. Der genaue Zeitpunkt ist derzeit noch nicht bekannt.
    Es wird ein Sperrradius von 500 Metern um den Fundort eingerichtet. In diesem befindet sich kein bebautes bzw. besiedeltes Gebiet. Um auch den Aufenthalt von Personen im freien Gelände ausschließen zu können wird unter anderem ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kommen.
     
     
     
    Anna Beyer
    Polizeioberkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
Google Analytics Alternative