Bodenwöhr

  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 13.02.2024

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Polizeibeamte bei Einsatz verletzt – Polizei sucht Zeugen

    REGENSBURG: Am Sonntag, 11. Februar 2024, gegen 03:30 Uhr wurden zwei Polizeibeamte Zeugen einer körperlichen Auseinandersetzung vor einer Diskothek im St.-Peters-Weg. Beim anschließenden Festnahmeversuch der Beschuldigten, wurde ein Beamter nicht unerheblich im Gesicht verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 10.02.2024 auf 11.02.2024, ereignete sich vor einer Diskothek im Bereich St.-Peters-Weg eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten. Zwei Polizeibeamte, welche in zivil eingesetzt waren, wurden unmittelbar Zeugen des Vorfalls und schritten deshalb ein. Die beiden Beschuldigten, ein 39-Jähriger aus Regensburger und ein 27-Jähriger aus Neutraubling, ergriffen daraufhin zunächst die Flucht, konnten aber nach kurzer Zeit durch die Polizeibeamten eingeholt werden. Beim Versuch die Beschuldigten festzunehmen, versetzte einer der beiden Flüchtenden einem Polizeibeamten einen Schlag ins Gesicht, wodurch sich dieser nicht unerhebliche Verletzungen im Gesicht zuzog. Die beiden Männer flüchteten im Anschluss erneut. Der 39-Jährige konnte schließlich im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Der zweite Täter stellte sich im Laufe der Nacht eigenständig bei der Polizeiinspektion Regensburg Süd. Sie wurden nach Abschluss aller Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wieder entlassen.
    Der im Gesicht verletzte Polizeibeamte wurde im Anschluss an den Einsatz in ein Regensburger Krankenhaus verbracht, wo er schließlich stationär aufgenommen wurde. Der zweite Polizeibeamte verletzte sich durch einen Sturz ebenfalls. Er konnte seinen Dienst aber aufgrund der nur leichten Verletzungen fortsetzen.
    Die weiteren Ermittlungen wurden zwischenzeitlich durch die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernommen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Auch der Geschädigte des ursprünglichen Körperverletzungsdelikts ist bisher nicht bekannt. Dieser hat sich vor Eintreffen der weiteren Streifenbesatzungen von der Örtlichkeit entfernt. Wer Zeuge des Vorfalls am vergangenen Wochenende war oder sogar Video- oder Bildaufnahmen des Geschehens gemacht hat, möchte sich bitte bei der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg unter 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.
     
    Matthias Gröger
    Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Präsidialbüro/ Pressesprecher
Google Analytics Alternative