Betriebsunfall

  • Amberg: Bei Betriebsunfall schwer verletzt

    AMBERG: Am Dienstag, den 25. April 2023, wurde eine Person bei einem Betriebsunfall schwer verletzt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die Kriminalpolizei Amberg ermittelt.
    Am Dienstagnachmittag beförderte ein 47-jähriger Mitarbeiter einer Firma ein sehr schweres Gussteil mit Hilfe eines Greifhakens. Das Gussteil löste sich aus der Aufhängung und fiel auf den Fuß des Mannes. Obgleich der 47-Jährige Schutzkleidung getragen hat, erlitt er schwere Verletzungen am Fuß.
    Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nicht.
    Nach aktuellen Erkenntnissen war der Mann alleine mit den Arbeiten beauftragt. Eine Verantwortlichkeit von Dritten bestand daher nicht. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Amberg geführt.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Bahnunfall mit tödlichem Ausgang

    PARSBERG, LKRS. NEUMARKT I.D.OPF.: Am Montagabend, 16. Januar 2023, kam es kurz nach 17:00 Uhr zu einem Unfall im Zusammenhang mit dem Bahnverkehr.

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Hierbei wurde eine Person tödlich und eine Person schwer verletzt.
    Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt wegen eines tödlichen Unfalls im Bahnverkehr. Nach aktuellem Sachstand wurden gegen 17:05 Uhr zwei Arbeiter auf Höhe Parsberg von einer Lok erfasst. Diese führten zuvor in Gleisnähe Schnittarbeiten im angrenzenden Grünstreifen aus. Ein Arbeiter verstarb noch an der Unfallstelle, der zweite wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen durch einen Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Für die Arbeit der Einsatzkräfte musste die Bahnstrecke Nürnberg – Regensburg in beide Richtungen gesperrt werden. Die Darshofener Straße in Parsberg wurde während des Einsatzes für den Fahrzeugverkehr ebenfalls gesperrt.
    Die Kriminalpolizei Regensburg hat noch am Abend die Ermittlungen vor Ort übernommen. Kernelement ist hierbei, wie es genau zu dem Unfall kommen konnte.
    Nach Abschluss der Ermittlungen vor Ort, zu denen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Unfallsachverständiger beigezogen wurde, konnte die Bahnstrecke gegen 01:45 Uhr wieder freigegeben werden. Bei dem getöteten Arbeiter handelt es sich um einen 38-jährigen polnischen Staatsangehörigen. Der verletzte Arbeiter, ein 53-jähriger polnischer Staatsangehöriger, wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Er ist schwer verletzt, mit einem Ableben ist aber nicht zu rechnen.
     
     
     
    Christian Rödl
    Erster Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Sachgebiet Einsatzzentrale


  • Betriebsunfall in Bad Abbach

    Am Dienstag, den 11. Mai, 2021, gegen 14.35 Uhr, ereignete sich auf einer Baustelle im Bereich von Bad Abbach ein Betriebsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde.

    Polizeilogo Niederbayern (Foto: br-medienagentur)Ein 31-jähriger Bauarbeiter wollte zum Rauchen nach draußen gehen. Hierzu benutzte er eine Fluchttüre im 1. Obergeschoss des Baustellengebäudes. An dieser befand sich ein Hinweisschild mit der Aufschrift „Stop - Hier nicht weiter!“. Im Außenbereich war noch keine Fluchttreppe angebracht, sodass der Bauarbeiter ins Leere trat. Er fiel etwa 4,50 Meter in die Tiefe und blieb in der Baugrube liegen. Die Feuerwehr Bad Abbach musste den Mann in Zusammenarbeit der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Regensburg mittels Schleifkorbtrage, welche an der Drehleiter befestigt war, bergen. Der Mann konnte mit mittelschweren Verletzungen an den Rettungsdienst übergeben werden und wurde in ein naheliegendes Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei Kelheim hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Bei neuen Erkenntnissen wird nachberichtet.



    Melanie Rußwurm
    Polizeioberkommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim

  • Mann bei Reparaturarbeiten schwer verletzt

    SCHORNDORF, LKR. CHAM: Bei Reparaturarbeiten wurde ein 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Dienstagvormittag, 19. September führte ein Schorndorfer Reparaturarbeiten an seinem Mulcher durch. Hierfür hob er das über eine Tonne schwere Gerät mit einer Palettengabel an. Im Laufe der Arbeiten stürzte der Mulcher auf den 56-Jährigen und verletzte ihn schwer. Ein Angehöriger leistete Erste Hilfe und verständigte den Notruf. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Er befindet sich in Lebensgefahr. Zu den genauen Umständen des Unfalls hat die Kriminalpolizei Regensburg die Ermittlungen noch vor Ort übernommen. Hierfür steht sie im Austausch mit der zuständigen Berufsgenossenschaft. Hinweise auf ein Verschulden anderer Personen ergaben sich vorerst nicht.
     
     
     
    Claus Feldmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Meldung der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 27.11.2023

    Tödlicher Betriebsunfall in Roding

    RODING, LKR. CHAM: Bei Arbeiten mit einem Gabelstapler kam ein Selbstständiger zu Tode
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Freitagnachmittag, 24. November führte ein 75-jähriger Selbstständiger alleine in einem Lager Arbeiten mit einem Hubwagen aus. Gegen 14:40 Uhr wurde er dort tot aufgefunden. Die Kriminalpolizei Regensburg hat vor Ort die Ermittlungen zur Klärung der genauen Umstände übernommen. Nach derzeitigem Sachstand wird davon ausgegangen, dass der 75-Jährige die Bedieneinrichtung der Hubgabel fernsteuerte und sich hierbei selbst tödlich verletzt hat. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen bislang nicht vor.
     

    Einbruch bei Autovermieter – Zeugen gesucht

    REGENSBURG: In der Nacht auf Montag, 27. November wurde bei einem Autovermieter im Stadtwesten eingebrochen. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen.
    Zwischen Sonntagabend, 20:30 Uhr und Montagmorgen, 02:30 Uhr brach ein bislang Unbekannter bei einem Autovermieter in der Altdorferstraße ein. Er durchwühlte einen Bürocontainer, brach eine Kasse auf und entwendete ein Wertbehältnis, in welchem sich Bargeld befand. Der Beuteschaden liegt nach aktuellem Sachstand bei mehreren Tausend Euro. Die Kriminalpolizei Regensburg führte vor Ort eine umfangreiche Spurensicherung durch. Sie bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden.
     
     
     
    Claus Feldmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Meldungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 08.08.2023

    Bei Betriebsunfall schwer verletzt

    NEUMARKT I. D. OPF.: Am Montag, den 7. August 2023, ereignete sich ein schwerer Betriebsunfall in einer Automobilindustriefirma in Neumarkt i. d. OPf. Eine Person wurde hierbei verletzt. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Montagabend wurde ein 49-jähriger Mann bei seinen Tätigkeiten an der Stanzmaschine schwer verletzt. Zum Zeitpunkt des Unfalls waren der 49-Jährige und eine weitere Person an der Maschine tätig. Der Verletzte wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. Zur Klärung der Unfallursache wird ein Gutachter hinzugezogen. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Regensburg geführt.
     

    Einbruch in Rathaus

    LOHBERG, LKR. CHAM: Am letzten Wochenende brachen unbekannte Täter in das Rathaus in Lohberg ein. Die Kriminalpolizei in Regensburg ermittelt.
    Im Zeitraum zwischen Freitag, 4. August 2023, 12:30 Uhr und Sonntag, 7. August, 07:00 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter unbefugt in das Rathaus ein und entwendeten Bargeld und andere Wertgegenstände.
    Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und eine umfangreiche Spurensicherung durchgeführt.
    Die Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise. Haben Sie Personen oder Fahrzeuge gesehen, die möglicherweise im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten? Melden Sie sich bitte unter 0941/506-2888.
     
     
     
    Tanja Hausladen
    Polizeioberkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Meldungen der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg, 21.11.2023

    18-Jähriger bei Betriebsunfall verstorben

    PILSACH, LKR. NEUMARKT I.D.OPF.: Im Gemeindebereich kam es am Montag, 20. November, zu einem tödlichen Betriebsunfall. Die Kriminalpolizei ermittelt.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 15:15 Uhr wurden bei einem Handwerksbetrieb Steinblöcke von einem Anhänger abgeladen. Eine Steinplatte verrutschte und verletzte einen 18-jährigen Mitarbeiter tödlich. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt zu den genauen Hintergründen. Sie ist hierbei im Austausch mit Fachstellen wie dem Gewerbeaufsichtsamt und der Berufsgenossenschaft.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.03.2024

    Verkehrsunfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (I)
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag, 01.03.2024, gegen 02:30 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer auf der Staatsstraße 2144 von Abensberg in Richtung Offenstetten. Am Ortseingang Offenstetten überfuhr der Unbekannte eine Verkehrsinsel samt darauf angebrachten Verkehrszeichen und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des angerichteten Sachschadens in Höhe von etwa 3.000 Euro zu bemühen. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile sichergestellt werden, die auf einen silbernen Toyota als unfallverursachendes Fahrzeug schließen lassen.
    Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 03.05.2024

    Verkehrsunfall

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Fahrradfahrer nimmt alkoholisiertem Pkw-Fahrer die Vorfahrt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag, 02.05.2024, gegen 19:15 Uhr befuhr ein 13-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Kelheim mit einem Fahrrad die Margaretenstraße in Kelheim. An der Kreuzung mit der Lelerlstraße missachtete der 13-Jährige die Vorfahrt eines 48-jährigen Pkw-Fahrers aus dem Landkreis Kelheim. Der Pkw-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Fahrradfahrer nicht mehr verhindern, welcher dabei leichte Verletzungen erlitt und zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten bei dem 48-jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest zeigte eine Alkoholisierung im ordnungswidrigen Bereich, sodass gegen den 48-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet wurde. Eine ursächliche Beteiligung an dem Verkehrsunfall ist dem 48-Jährigen jedoch nicht anzulasten. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 04.11.2022

    Betrunkener außer Rand und Band greift Feuerwehrler an

    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Feuerwehrler wollen Betrunkenem helfen und werden selbst zum Opfer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag den 03.11.2022 gegen 21:00 Uhr befanden sich zwei Feuerwehrmänner mit ihrem Feuerwehrfahrzeug auf der Rückfahrt zu ihrem Gerätehaus nach Saal a.d. Donau.  Zwischen Kelheim und Saal bemerkten sie neben der Staatsstraße 2230 eine männliche Person, welche im Grünstreifen lag. Die Feuerwehrkameraden hielten an und wollten dem Mann helfen.  Da sich die Person aufgrund erheblicher Alkoholisierung in einer hilflosen Lage und desorientiert wirkte, entschlossen sich die Feuerwehrleute den Betrunkenen, einen 45jährigen Mann aus Saal, nach Hause zu fahren.
    An seinem Wohnort angekommen, rastete der Mann völlig aus. Anstatt sich bei den Feuerwehrlern zu bedanken, griff er diese an und schlug auf diese ein, bedrohte und beleidigte sie. Die Feuerwehrleute zogen sich daraufhin in ihr Fahrzeug zurück, um weiteren Attacken zu entkommen. Der Betrunkene verfolgte sie und trat mehrfach massiv gegen das Feuerwehrauto. Die hinzugezogene Streife musste den Betrunkenen Handschellen anlegen, bis er sich endlich beruhigt hatte.  Da sich der Mann nach kurzer Zeit wieder beruhigt hatte, wurde er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.
    Durch den Angriff wurde einer der Feuerwehrleute leicht verletzt. An dem Feuerwehrauto entstand nach derzeitigem Sachstand kein Schaden.
    Gegen den Mann, dem eigentlich nur geholfen werden sollte, wird nun wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und versuchter Sachbeschädigung ermittelt.
     

    Mutwillige Sachbeschädigungen

    Hausen, OT Herrnwahlthann (Lkr. Kelheim): Unbekannte zerstören Mobiliar einer Fischerhütte
    Im Zeitraum vom 02.11.2022, 20:00 Uhr bis 03.11.2022, 20:20 Uhr wurde das Mobiliar einer Fischerhütte durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt.
    Der/die Täter beschädigten einen Tisch und mehrere Stühle, welche sich vor der Fischerhütte befanden. Der Sachschaden bewegt sich im unteren dreistelligen Euro-Bereich.
    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Briefkasten gesprengt
    Vermutlich in der Halloween-Nacht wurde ein Firmen-Briefkasten an der Hauptstraße durch Böller „gesprengt“ und hierbei stark beschädigt.
    Der Schaden bewegt sich im unteren dreistelligen Euro-Bereich.
     

    Fahrraddiebstahl

    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Versperrtes Mountainbike entwendet
    Bereits am 20.10.2022 im Laufe des Tages wurde ein Mountainbike entwendet, welches versperrt am Bahnhof Saal abgestellt war. Der Beuteschaden bewegt sich im mittleren dreistelligen Euro-Bereich.
     

    Hoher Beuteschaden bei Diebstahl aus Rohbau

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Täter erbeuten mehrere Werkzeuge / Baumateralien
    Am Mittwoch den 03.11.2022 zwischen 01:30 Uhr und 02:30 Uhr wurden aus zwei Rohbauten an der Goethestraße mehrere, hochwertige Werkzeuge und Baumaterialien entwendet.
    Der Beuteschaden bewegt sich im unteren fünfstelligen Euro-Bereich.
     

    Betriebsunfälle: zwei leicht verletzten Personen

    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Zwei Arbeiter von Fahrzeugen touchiert und leicht verletzt
    Unabhängig voneinander kam es im Laufe des 03.11.2022 gleich zu zwei Unfällen auf einem Betriebsgelände an der Hafenstraße.
    Um 08:00 Uhr beabsichtigte ein Arbeiter auf dem Betriebsgelände mit einem Fahrzeug rückwärts zu rangieren. Hierbei übersah er seinen 22jährigen Mitarbeiter, welcher hinter dem Pkw stand.
    Gegen 14:45 Uhr kam es auf dem Gelände erneut zu einem Betriebsunfall. Hier wollte ein Arbeiter einen Pkw auf dem Betriebsgelände umparken. Hierbei rutschte der Fahrer durch unglückliche Umstände von der Bremse ab und touchierte eine vor dem Fahrzeug befindliche 32jährige Mitarbeiterin.
    Die beiden Mitarbeiter wurden durch den Zusammenstoß mit den Fahrzeugen jeweils leicht verletzt und mussten mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.
    Die Fahrer müssen sich nun jeweils wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.
     

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Kelheim (Lkr. Kelheim): Kind bei Fahrradsturz schwer verletzt
    Am Mittwoch den 03.11.2022 gegen 13:20 Uhr stürzte ein 11jähriger Bub in der Goldbergstraße mit seinem BMX-Rad. Er stürzte so unglücklich, dass er sich schwere Verletzungen zuzog. Er musste mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden.
     

    Falscher Angehöriger bittet per WhatsApp um Geld

    Kelheim: Geschädigte tappt in Betrüger-Falle
    Eine Frau aus dem Landkreis Kelheim erhielt per WhatsApp Nachrichten von einer, ihr unbekannten Handynummer.
    Der Absender gab sich als Sohn aus und bat dringend um Geld zur Begleichung einer Rechnung. Die Dame erkannte diese Betrugsmasche nicht und überwies einen niedrigen vierstelligen Euro-Betrag.
    Vorsicht !
    Wie bereits berichtet, verzeichnet die Polizei vermehrt diese neue Masche des Trickbetruges:
    Betrüger nutzen den Nachrichtendienst WhatsApp, um an Geld zu kommen. Sie geben sich in der formulierten Nachricht als vermeintliche Angehörige aus, die dringend Hilfe benötigen. Die Nachrichten kommen von einer für den Kontaktierten unbekannten Telefonnummer, mit der Begründung, dass das eigene Smartphone beispielsweise kaputt sei und daher ein Rückruf aktuell nicht möglich ist. Um die erfundene Notlage schnell beheben zu können, bitten die Täter oder Täterinnen in der Nachricht um eine schnelle Überweisung von Geld.
    Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:
    • Überweisen Sie niemals Geld
    • Antworten Sie nicht
    • Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach
    • Speichern Sie die angebliche neue Nummer nicht automatisch ab
     
     
     
    Karin Spielmann
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiterin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.05.2024

    Verkehrsunfälle

    Saal an der Donau (Lkrs. Kelheim): Fahrradfahrer kollidiert mit Fahrradfahrer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntag, 05.05.2024, gegen 17:00 Uhr befuhr ein 14-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Kelheim mit einem Fahrrad die Rathausstraße in Saal an der Donau. An der Einmündung zur Bahnhofstraße missachtete der 14-Jährige die Vorfahrt eines 31-jährigen Fahrradfahrers aus dem Landkreis Kelheim, woraufhin die beiden Radfahrer miteinander kollidierten. Dabei erlitten beide Beteiligte leichte Verletzungen, die jeweils eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Das Fahrrad des 31-Jährigen wurde zudem total beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.
    Gegen den 14-jährigen Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 08.11.2023

    Unfall auf Baustelle

    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): 38-jähriger Bauarbeiter bei Gerüstbauarbeiten verletzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstagnachmittag (07.11.2023) ereignete sich auf einer Baustelle im Hammerweg ein Baustellenunfall. Zwei Gerüstbauer waren damit beschäftigt, ein an der Baustelle angebrachtes Gerüst abzubauen. Dabei rutschte einem der beiden Gerüstbauer ein Gerüstteil aus der Hand und fiel dem anderen 38-jährigen gegen das Schienbein, wobei dieser leicht verletzt wurde.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 09.02.2024

    Eigentumsdelikte

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Fahrraddiebstahl
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag, 08.02.2024, gegen 13:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter das versperrt in der Pöglstraße in Abensberg abgestellte Fahrrad eines 14-jährigen Schülers aus dem Landkreis Kelheim. Der Beuteschaden beträgt etwa 250 Euro.
    Die Polizeiinspektion Kelheim hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich telefonisch unter 09441/5042-0 zu melden.
     
    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Werkzeugmaschinen aus Werkstatt entwendet
    Im Zeitraum zwischen Dienstag, 06.02.2024, 19:00 Uhr bis Mittwoch, 07.02.2024, 10:00 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter aus der versperrten Werkstatt eines landwirtschaftlichen Anwesens im Riedenburger Ortsteil Thann mehrere Akkuwerkzeuge und eine Kettensäge im Wert von insgesamt etwa 2.000 Euro. Der Täter verschaffte sich vermutlich mittels eines Dietrichs Zutritt zur Werkstatt.
    Die Polizeiinspektion Kelheim hat Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich telefonisch unter 09441/5042-0 zu melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 12.03.2024

    Verkehrsunfälle

    Saal an der Donau (Lkrs. Kelheim): Auffahrunfall mit Verletzten
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montag, 11.03.2024, gegen 07:40 Uhr fuhr eine 48-jährige Landkreisbewohnerin zusammen mit ihrem 58-jährigen Beifahrer mit einem Pkw auf der Staatsstraße 2230 von Oberschambach kommend an die Kreuzung zur B16 bei Reißing heran, wo sie verkehrsbedingt anhalten musste. Ein unmittelbar hinter ihr mit einem Pkw fahrender 19-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim registrierte dies zu spät und fuhr auf das Fahrzeug der 48-Jährigen auf. Bei dem Verkehrsunfall wurden sowohl die 48-Jährige als auch ihr Beifahrer leicht verletzt, der Unfallverursacher blieb unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 12.04.2023

    Ladendiebstahl

    Kelheim (Lkr. Kelheim): 39-Jähriger beim Ladendiebstahl erwischt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstagabend (11.04.23) wurde in einem Lebensmittelgeschäft in der Altmühlstraße ein 39-jähriger Mann beim Ladendiebstahl erwischt. Er entwendete neben Tabak auch zwei Flaschen Bier, wobei der Diebesschaden im unteren zweistelligen Bereich liegt.

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Abensberg (Lkr. Kelheim): Pkw Fahrer bei Auffahrunfall verletzt
    Am Dienstagnachmittag (11.04.23) ereignete sich ein Auffahrunfall An den Sandwellen als eine 50-jährige Audi Fahrerin einen 50-jährigen Audi Fahrer hinten auffuhr. Der 50-jährige Audi Fahrer wurde leicht verletzt. Er konnte sich selbst zum Arzt begeben.
    Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt ca. 3.000 Euro.
     

    Arbeitsunfall: ein Bauarbeiter wurde verletzt

    Abensberg (Lkr. Kelheim): 48-jähriger Bauarbeiter verunglückt auf Baustelle
    Am Dienstagnachmittag (11.04.23) ereignete sich im Ortsteil Offenstetten am Herrnsteig auf einer Baustelle ein Unfall. Ein 48-jähriger Bauarbeiter, so ergaben es die Ermittlungen, stürzte alleinbeteiligt in einen Kipper. Dabei zog er sich Verletzungen im Kopfbereich zu. Er musste zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus verbracht werden.
     
     
     
    Gabi Moody
    Polizeiangestellte
    Polizeiinspektion Kelheim
    Vermittlung
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 13.04.2023

    Ladendiebstahl

    Abensberg (Lkr. Kelheim): Schülerin beim Ladendiebstahl erwischt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Mittwochabend (12.04.23) wurde eine 15-jährige Schülerin beim Ladendiebstahl in einem Drogeriemarkt in der Straubinger Straße erwischt. Sie entwendete Waren im unteren zweistelligen Bereich.
     

    Mann fiel von Autotransporter - schwer verletzt

    Kelheim (Lkr. Kelheim): 59-jähriger Fahrer eines Autotransporters bei Sturz schwer verletzt
    Am Mittwochnachmittag (12.04.23) war ein litauischer Berufskraftfahrer in der Abensberger Straße mit dem Beladen seines Autotransporters beschäftigt. Dabei stürzte er von der oberen Ladefläche des Autotransporters aus einer Höhe von ca. 2,90 m ab. Er schlug unglücklich mit dem Kopf auf dem Asphalt auf und zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Der Mann wurde ins Klinikum Regensburg verbracht, wobei die schweren Kopfverletzungen bestätigt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden gegeben.
    Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, sollen sich bei der Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/50420 melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 17.04.2024

    Verkehrsunfälle

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Auf der Flucht vor der Polizei Unfall verursacht
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstag, 16.04.2024, gegen 15:45 Uhr sollte ein Pkw-Fahrer in der Affeckinger Straße in Kelheim durch eine Polizeistreife einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrer des Pkw missachtete jedoch die polizeilichen Anhaltesignale und versuchte, sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen. Im Kreuzungsbereich der Affeckinger Straße mit dem Hohenpfahlweg verlor der Flüchtige vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte gegen ein Verkehrszeichen. Der Fahrer des Fahrzeugs, ein 19-jähriger Landkreisbewohner, wurde bei dem Verkehrsunfall nicht verletzt. Sein Fahrzeug war nach der Kollision mit dem Verkehrszeichen allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Am Verkehrszeichen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.
    Grund für seine Flucht war wohl, dass der 19-Jährige nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 22.12.2023

    Pkw im Graben liegend festgestellt

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Ein Pkw wurde im Graben liegend festgestellt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 22.12.2023, gegen 00:30 Uhr, konnte eine Polizeistreife auf Streifenfahrt auf der St2233 zwischen Weltenburg und Kelheim, an der Kreuzung zur K KEH 18, einen Audi A4 im Graben liegend feststellen.
    Im Fahrzeug konnten ein 37-jähriger Mann und 20-jähriger Mann angetroffen werden. Beide Männer waren unverletzt. Der 37-jährige bosnisch-herzegowinische Staatsangehörige aus dem Landkreis Kelheim war der Fahrer und war erheblich alkoholisiert.
    Bei dem 37-Järigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 23.04.2024

    Verkehrsdelikte

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Fahren ohne Fahrerlaubnis
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montag, 22.04.2024, gegen 22:20 Uhr wurde ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim als Fahrer eines Kleinkraftrads auf der Kreisstraße KEH 10 von Langquaid kommend in Fahrtrichtung Saal an der Donau einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der 34-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 23.05.2024

    Verkehrsunfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Einweiser zwischen Lkw und Wand eingeklemmt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Mittwoch, 22.05.2024, gegen 11:20 Uhr rangierte ein 70-jähriger Kraftfahrer aus dem Landkreis Kelheim mit einem Lkw rückwärts von einem Betriebsgelände in Abensberg auf die vorbeiführende Straße. Unterstützt wurde er dabei von einem 48-jährigen Landkreisbewohner, welcher als Lagerarbeiter bei dem Betrieb angestellt ist und sich als Einweiser für den Lkw-Fahrer hinter dem rangierenden Lkw befand. Vermutlich aufgrund eines Missverständnisses wurde der 48-Jährige zwischen dem rangierenden Lkw und einer Wand eingeklemmt, wobei der 48-Jährige schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Er wurde mittels Rettungshubschrauber zur Behandlung in eine Klinik verbracht.
    Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 26.03.2024

    Verkehrsunfälle

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montag, 25.03.2024, gegen 11:30 Uhr stellte eine 74-jährige Landkreisbewohnerin ihren Pkw auf dem Parkplatz des Kelheimer Einkaufszentrums in der Schäfflerstraße ab. Als sie etwa 15 Minuten später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie eine Beschädigung an der Fahrerseite ihres Pkw feststellen. Offensichtlich stieß in ihrer kurzen Abwesenheit ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das Fahrzeug der 74-Jährigen und entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Sachschadens in Höhe von etwa 1.000 Euro zu bemühen.
    Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 29.05.2024

    Betrugsdelikt

    Hausen (Lkrs. Kelheim): Mann täuscht Wildunfall vor
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstag, dem 28.05.2024, meldete sich ein 65-Jähriger Landkreisbewohner telefonisch bei der Polizeiinspektion Kelheim und gab an einen Zusammenstoß mit einem Reh gehabt zu haben. Bei genauerer Betrachtung des PKWs stellte sich heraus, dass es sich bei dem gezeigten Schaden um keinen Wildunfall handeln kann. Auch konnte kein verletztes Reh trotz zeitlicher Absuche festgestellt werden.
    Ermittlungen wegen eines versuchten Versicherungsbetruges wurden eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 30.04.2024

    Verkehrsunfälle

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Auffahrunfall mit Personenschaden
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montag, 29.04.2024, gegen 18:30 Uhr befuhr eine 60-jährige Landkreisbewohnerin mit einem Pkw die B16 von Kelheim kommend in Richtung Regensburg. Unmittelbar hinter ihr in gleicher Richtung fuhr ein 40-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Regensburg. Der 40-Jährige nahm zu spät wahr, dass die 60-Jährige auf Höhe von Bad Abbach verkehrsbedingt abbremsen musste, und fuhr auf ihr Fahrzeug auf. Bei dem Verkehrsunfall erlitt die 60-Jährige leichte Verletzungen, die jedoch keine sofortige Behandlung erforderlich machten. Der 40-Jährige blieb unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
    Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 21.03.2023

    Betriebsunfall

    Rappersdorf, Biburg: Ein Leichtverletzter durch Betriebsunfall
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 20.03.2023 gegen ca. 16:00 Uhr ereignete sich in Rappersdorf, einem Ortsteil von Biburg, ein Betriebsunfall bei landwirtschaftlichen Arbeiten. Hierbei ist einem 84-jährigen ein ca. 250 Kilogramm schwerer Heuballen auf den Kopf gefallen. Einer der beiden Arbeiter stand auf dem Heuboden, der andere warf 2 Heu-Rundballen aus ca. 3,5 Meter Höhe nach draußen. Beim zweiten Heuballen sah der 51-jährige nach unten und konnte zunächst niemanden erkennen. Im weiteren Verlauf rollte er den Heuballen zur Kante. Kurz bevor der Ballen nach unten rollte, sah der 51-jährige den 84-jährigen Geschädigten unten stehen. Der Ballen war zu schwer um diesen zu stoppen, auf Zurufen hatte der unten stehende Arbeiter nicht reagiert. Nach dem Unglücksfall wurde der vorerst Leichtverletzte mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Regensburg verbracht. Der Fall wird nun seitens der Staatsanwaltschaft untersucht und auf mögliche strafrechtliche Vergehen geprüft.

    Brandfall

    Dürnhart, Biburg: Brandfall mit Personenschaden
    Am 20.03.2023 um ca. 16:45 Uhr kam es in Biburg, Bereich Dürnhart, zum Brand einer privaten Kfz-Werkstatt. Während Schweißarbeiten kam es aus bislang unklärbarer Ursache zur Entzündung, bei welcher zusätzlich eine Gasflasche in Brand geriet und im weiteren Verlauf detonativ barste. Der vor Ort anwesende 44-Jährige erlitt bei dem Vorfall leichte Brandverletzungen an den Händen. Der Vorfall wird nun im Nachgang staatsanwaltschaftlich geprüft werden.
     
     
     
    Michael Fraunholz
    Polizeiobermeister
    Polizeiinspektion Mainburg
    Stellv. Dienstgruppenleiter
    Verantwortlicher Gefahrgut / Sachb. für Waffenrecht
  • Meldungen des Polizeipräsidium Oberpfalz, 04.12.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Einbruch in Regensburger Firma - Polizei sucht Zeugen

    REGENSBURG: Im Zeitraum vom 01.12.2023 bis 02.12.2023 drangen unbekannte Täter in die Räumlichkeiten einer Firma in der Regensburger Innenstadt ein.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Nach der Tat konnten die Täter fliehen. Die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt und sucht Zeugen.
    Die Unbekannten verschafften sich im Zeitraum vom 01.12.2023, 23:00 Uhr, bis zum 02.12.2023, 15:00 Uhr, gewaltsam Zutritt in ein Firmengebäude in der Grasgasse in Regensburg. Bei dem Einbruch wurde ein Geldbehältnis der Firma angegangen. Mit einer Beute im niedrigen vierstelligen Bereich konnten die Täter in unbekannte Richtung flüchten.
    Die Kriminalpolizei Regensburg sicherte die Spuren am Tatort und übernahm die weiteren Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.
  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 11.10.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Überfall auf Spielhalle in Neumarkt

    NEUMARKT I. D. OPF.: Am Mittwoch, den 11. Oktober überfiel ein bislang unbekannter Täter eine Spielhalle in Neumarkt i. d. OPf. Die Regensburger Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 2:15 Uhr betrat ein unbekannter Mann eine Spielhalle in der Viehstraße in Neumarkt i. d. OPf. Unter Vorhalt einer Axt forderte der Unbekannte die Herausgabe von Bargeld. Mit der Beute im niedrigen dreistelligen Bereich flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Trotz der umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei, bei welchen mehrere Streifenbesatzungen und auch Unterstützungskräfte des Polizeipräsidiums Mittelfranken eingesetzt waren, gelang es dem Mann zu flüchten. Im Verlauf des Tatgeschehens wurden keine Personen verletzt.
     
    Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:
    • circa 1,75 bis 1,80 Meter groß
    • schlanke Statur
    • Bekleidung: weiß-beige Kapuzenjacke, kurze rote Sporthose, weiße Maske, schwarzes Tuch, schwarze Schuhe, ein orangefarbener und ein weißer Handschuhe
    Die Kriminalpolizei Regensburg übernahm die weiteren Ermittlungen. Sie bittet zur Ergreifung des Täters um Mithilfe der Bevölkerung. Zeugenhinweise wurden unter der Telefonnummer 0941/506-2888 oder bei jeder anderen Polizeiinspektion entgegengenommen.
     

     Kriminalpolizeiinspektion Amberg

    Tödlicher Betriebsunfall in Kastl

    KASTL, LKR. AMBERG-SULZBACH: Am Montag, den 9. Oktober 2023, ereignete sich ein schwerer Betriebsunfall in einem Schreinerbetrieb in Kastl. Ein Mann erlitt tödliche Verletzungen
    Am Montagabend ging ein 69-jähriger Mann in einem Schreinerbetrieb seinen Tätigkeiten zur maschinellen Beförderung von Holzspänen nach. Aus noch nicht geklärter Ursache geriet der Mitarbeiter in den siloartigen Bunker, welcher mit Holzspäne gefüllt war, und wurde dadurch tödlich verletzt. Ein Einwirken Dritter kann nach aktuellem Stand der Ermittlungen ausgeschlossen werden.
    Zur Betreuung der Mitarbeiter wurde ein Kriseninterventionsteam hinzugezogen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Amberg zur Klärung der Unfallursache werden in Zusammenarbeit mit dem hinzugezogenen Gutachter durchgeführt.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 19.01.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Schwerer Betriebsunfall in Regensburg

    REGENSBURG: In einem Holzgeschäft kam es zu einem Unfall mit einem Hubwagen
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Ein 63-jähriger Mann wurde schwer verletzt und wird derzeit im Krankenhaus behandelt.
    Am 18. Januar 2023, gegen 08:15 Uhr, kam es im Lagerhaus eines Holzfachgeschäfts zu einem Unfall. Bei der Bedienung eines Hubwagens rutschte eine Palette mit Holzparkett von diesem herab. Die Palette traf einen 63-jährigen Mann. Er wurde zwischen dieser und einer am Boden stehenden Palette eingeklemmt und dabei schwer verletzt. Rettungskräfte brachten den Mann nach der Bergung zur Behandlung in ein Krankenhaus.
    Neben Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst kam auch eine Mitarbeiterin des Gewerbeaufsichtsamts an den Unfallort. Die Polizei informierte, wie bei so schweren Betriebsunfällen üblich, auch die Berufsgenossenschaft. Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg ermittelt nun hinsichtlich der Unfallursache.
     

    Kriminalpolizeiinspektion Amberg

    Einbrecher erbeuten hochwertige E-Bikes – die Polizei bittet um Zeugenhinweise

    PFREIMD, LKR. SCHWANDORF: Heute Morgen drangen bislang unbekannte Personen in ein Fahrradgeschäft ein und entwendeten vier E-Bikes.
    Die Polizei sucht Zeugen.
    Am 19. Januar 2023, zwischen 01:00 Uhr und 02:50 Uhr, gingen bislang unbekannte Täter ein Fahrradgeschäft in der Wernberger Straße in Pfreimd an. Die Täter drangen gewaltsam in das Geschäft ein und transportierten zwölf Fahrräder im Wert von etwa 100.000 Euro aus dem Gebäude. Der Geschäftsinhaber verständigte die Polizei, weil bei ihm eine Alarmmeldung einging.
    Die Polizei fahndete daraufhin mit mehreren Streifen und unter Einsatz eines Polizeihubschraubers. In der Nähe des Tatortes fanden die eingesetzten Beamten acht zum Abtransport bereitgelegte Fahrräder und händigten diese dem Geschäftsinhaber wieder aus. Vier weitere Fahrräder konnten die Täter in ihren Besitz bringen. Der Beuteschaden wird auf mehrere zehntausend Euro beziffert. Der Sachschaden dürfte im oberen vierstelligen Bereich liegen. Die Fahndung blieb bislang ohne Erfolg.
    Die Kriminalpolizei Amberg führte vor Ort eine umfangreiche Spurensicherung durch, prüft mögliche Tatzusammenhänge zu bereits begangenen und versuchten Taten und hat die weiteren Ermittlungen übernommen.
    Zeugenaufruf:
    Wer hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag etwas beobachtet, das möglicherweise mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnte? Gemeint sind zum Beispiel verdächtige Personen oder Fahrzeuge. Insbesondere kommen auch Wahrnehmungen in Betracht, die auf der nahegelegenen Autobahn A 93 zwischen dem Autobahnkreuz Oberpfälzer Wald und Pfreimd gemacht wurden. Melden Sie sich mit Hinweisen bitte bei der Kriminalpolizeiinspektion Amberg unter 09621/890-0.
     
     
     
    Tanja Hausladen
    Polizeioberkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
  • Tag des Waldes: Unfälle bei Waldarbeiten in Bayern bleiben auf Rekord-Niveau

    Mehr als die Hälfte der bundesweiten Unfälle passieren im Freistaat – SPD fordert Holzbauoffensive und bessere Beratungsangebote für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer

    SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller (Foto: SPD-Niederbayern)SPD-Landtagsabgeordnete Ruth Müller (Foto: SPD-Niederbayern)Zum Tag des Waldes am 21. März macht die SPD-Landtagsfraktion auf die hohe Anzahl der Unfälle bei Waldarbeiten in Bayern aufmerksam. Wie eine Anfrage der landwirtschaftspolitischen Sprecherin Ruth Müller zeigt, bleiben die Unfallzahlen weiter auf einem sehr hohen Niveau. Demnach gab es im Jahr 2019 (für 2020 liegen noch keine Daten vor) 2.676 Waldunfälle, 14 davon mit tödlichem Ausgang. Damit ist Bayern das Bundesland mit den mit Abstand meisten Waldunfällen, mehr als die Hälfte der Unfälle passieren im Freistaat.

    Um dem entgegenzuwirken, müssten die Beratungsangebote für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer deutlich ausgeweitet werden, so Müller. "Hier gilt es massiv aufzuklären, oftmals sind den Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern noch nicht mal die allgemeinen Unfallverhütungsvorschriften für den Waldbau bekannt. Es gibt kaum Weiterbildungen und Schulungen für die Waldarbeiterinnen und Waldarbeiter, kaum Aufklärung und Bildung. Das hat fatale Auswirkungen, wie die hohe Anzahl der Unfälle zeigt." Müllerfordert in diesem Zusammenhang, den unverantwortlichen Personalabbau im Forstbereich zu stoppen und stattdessen neues zusätzliches Personal einzustellen. Konkret fordert die SPD-Fraktion in einem Änderungsantrag zum Haushalt, die Schaffung von 50 neuen Personalstellen für Beratungsangebote für die Privatwaldbesitzerinnen und -besitzer.
    Außerdem müsse es wieder mehr Wertschätzung für den Rohstoff Holz geben, unterstreicht die forstpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Martina Fehlner: "Die Preise für Holz sind derzeit im Keller. Dadurch können die Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer weniger Fachkräfte bezahlen. Oftmals erleiden sie schwere Unfälle, weil sie schlicht kein Geld für Personal haben und selbst zur Motorsäge greifen." Die SPD fordert deshalb eine Holzbauoffensive, so soll es etwa besser Zuschüsse beim Bauen mit Holz geben. Auch dazu hat die Fraktion einen Änderungsantrag zum Haushalt eingereicht.



    Sigrid Altweck
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin Bürgerbüro Ruth Müller, MdL
    Nikolastraße 49
    84034 Landshut
    Telefon: +49 (0)871 95358 300

  • Tödlicher Betriebsunfall in Michelsneukirchen

    MICHELSNEUKIRCHEN, LKR. CHAM: Am Mittwoch, den 10. Januar 2024, ereignete sich ein folgenschwerer Betriebsunfall in einer Firma in Michelsneukirchen

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Ein 60-jähriger Mann erlitt tödliche Verletzungen.
    Am Mittwochnachmittag wurden in einer Firma in Michelsneukirchen mit einem Gabelstapler Entladungsarbeiten an einem Lkw durchgeführt. Während dieses Vorgangs stand der 60-Jährige im Bereich des Gabelstaplers, als aus noch nicht geklärter Ursache die Ladung von der Gabel rutsche und ihn traf. Die Verletzungen waren so schwerwiegend, dass der Mann noch an der Unglücksstelle verstarb. Im Einsatz waren Kräfte des Rettungsdienstes und die Mitarbeiter betreute ein Kriseninterventionsteam, welches ebenfalls schnell hinzugezogen werden konnte.
    Das zuständige Fachkommissariat der Regensburger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Geschehens aufgenommen.
     
     
     
    Corinna Wild
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecherin
Google Analytics Alternative