Beleidigung

  • Betrunkener belästigt oberkörperfrei Passanten

    Regensburg: Am späten Freitagnachmittag, gegen 17:30 Uhr, wurde eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Süd am Neupfarrplatz auf eine Person aufmerksam, welche Passanten belästigte.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Der Mann, welcher nur mit einer kurzen Hose bekleidet war, fuhr mit seinem Fahrrad über den Neupfarrplatz und fuchtelte hierbei mit einer Bierflasche herum. Weiterhin belästigte er die dortigen Passanten verbal. Der 43-Jährige musste aufgrund seines aggressiven Verhaltens durch die eingesetzten Beamten gefesselt werden. Bei der anschließenden Befragung der anwesenden Personen wurde bekannt, dass der Mann sich zuvor komplett entblößt hatte. Da er sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.
    Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen der Trunkenheit im Verkehr und wegen exhibitionistischer Handlungen eingeleitet.
     
     
     
    Linus Weber
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Dienstgruppenleiter
  • Faschingsumzug in Mainburg am 18.02.2023 aus Sicht der Polizei – Ereignisreiches Einsatzgeschehen

    Mainburg: Auslöser der meisten Einsätze war Alkohol, der manche Besucher neben betrunken auch aggressiv gemacht hat.

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Gegen 12:50 Uhr ereignete sich am Rande des Faschingstreibens, in einem Verbrauchermarkt an der Abensberger Straße ein Ladendiebstahl. Zwei 16-jährige Mainburger, am Weg zum Faschingsumzug, entwendeten gemeinschaftlich mehrere alkoholische Getränke. Ein Kunde hatte die Jugendlichen jedoch dabei beobachtet und stellte sie vor dem Geschäft zur Rede. Als sie flüchten wollten, versuchte der Zeuge die beiden Täter festzuhalten und es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf die Jugendlichen den Zeugen auch körperlich angingen. Über einen Mitarbeiter der Filiale erfolgte die Verständigung der Polizei und die Ladendiebe konnte noch vor Ort vorläufig festgenommen werden. Die entwendeten Alkoholika wurden sichergestellt und an die Filiale zurück gegeben. Da sich die Jugendlichen ihrer vorläufigen Festnahme durch den Zeugen widersetzten und zudem bei einem der Täter ein Einhandmesser aufgefunden werden konnte, wird gegen die Ladendiebe nunmehr wegen räuberischen Diebstahls und Diebstahls mit Waffen ermittelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.
  • Gewalt gegen Oberpfälzer Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte nimmt zu - Lagebild 2022

    OBERPFALZ: Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz kam es im Jahr 2022 zu einem Anstieg der Straftaten, bei denen Polizeibeamte Opfer von Gewalt wurden. Mit insgesamt 675 Fälle wurden 97 Vorfälle mehr als im Jahr 2021 verzeichnet.

    Anstieg der Fallzahlen
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Im Jahr 2022 wurden in der Oberpfalz insgesamt 675 Fälle gezählt, bei denen Polizeibeamte in der Ausübung ihres Dienstes Opfer von Gewalt wurden. Im Vergleich zum Vorjahr stellt dies einen Anstieg um 16,8 Prozent dar. Den größten Anteil der begangenen Delikte nahmen die Beleidigungsdelikte (258 Fälle) ein. Dennoch kam es in vielen Fällen zu Tätlichen Angriffen (182 Fälle), Widerständen (117 Fälle) und Körperverletzungen (58 Fälle), bei denen Polizeibeamte verletzt wurden.
    Über 1.400 Polizeivollzugsbeamtinnen und -beamte wurden im vergangenen Jahr Opfer von körperlicher oder verbaler Gewalt. In über 240 Fällen wurden Polizeibeamte von ihrem Gegenüber geschlagen oder getreten und in 19 Fällen sogar gebissen.
  • Kelheim (Lkrs. Kelheim): Auseinandersetzung beim Public Viewing

    Körperverletzungsdelikt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Mittwoch, 19.06.2024, gegen 19:10 Uhr gerieten im Rahmen der Public-Viewing-Veranstaltung anlässlich des EM-Fußballspiels der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Volksfestplatz in Kelheim zwei Personengruppen aneinander. Als Hauptaggressoren traten hierbei ein 31-Jähriger, ein 28-Jähriger und ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim sowie ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz in Erscheinung. Bei der Auseinandersetzung wurden auch Mitglieder des vor Ort eingesetzten Sicherheitsdienstes, die schlichtend eingriffen und die beiden Gruppen trennen wollten, körperlich angegriffen und zum Teil leicht verletzt. Im weiteren Verlauf hinzugerufene Polizeibeamte der Polizeiinspektion Kelheim trennten die Streitparteien, wobei ein Beamter dabei von dem 31-Jährigen tätlich angegriffen und leicht verletzt wurde. Gegen mehrere Personen wurden Strafverfahren eingeleitet, unter anderem wegen Tätlichen Angriffs und Widerstand gegen Polizeibeamte, Körperverletzung, Beleidigung und weiterer Delikte. Die Tatverdächtigen erlitten zum Teil ebenfalls leichte Verletzungen, wobei keine der verletzten Personen ärztlich behandelt werden musste. Alle an der Auseinandersetzung Beteiligten wurden schließlich vom Veranstaltungsgelände verwiesen. Bei den Streitparteien handelte es sich nicht um gegnerische Fangruppierungen der am Spiel beteiligten Nationalmannschaften.
     
     
     
    Michael Meier
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Körperverletzung Busbahnhof Albertstraße - Täter festgenommen

    Regensburg: Am 07.02.2023 ging ein Mann im Bereich der Albertstraße wahllos Passanten an und wurde letztlich durch Polizeibeamte festgenommen.

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 17:30 Uhr wurden Mitarbeiter der Sicherheitswacht auf einen aggressiven Mann in der Albertstraße aufmerksam, welcher wahllos Passanten körperlich anging und versuchte diese zu schlagen.
    Durch die Mitarbeiter der Sicherheitswacht wurde daraufhin die Polizei verständigt. Die verständigten Polizeibeamten der zuständigen Polizeidienststelle Regensburg Süd nahmen den 38-jährigen Tatverdächtigen, trotz Gegenwehr, fest. Bei der Festnahme wurde eine Polizeibeamtin leicht verletzt.
    Die Ursache im Verhalten des 38-Jährigen dürfte einen medizinischen Hintergrund haben, weshalb dieser nach der Festnahme in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung verlegt wurde.
    Den 38-jährigen Mann aus Regensburg erwarten jetzt mehrere Anzeigen u.a. wegen Körperverletzung, Tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.
    Es ist davon auszugehen, dass der 38-jährige noch weitere Mitbürger zur Tatzeit angegangen ist, welche sich aber bislang noch nicht bei der Polizei zu erkennen gegeben haben. Diese, aber auch Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Daniel Geißler
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Dienstgruppenleiter – Dienstgruppe B
  • Mainburg: Fahrer flüchtet vor Kontrolle

    Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 19.02.2023, gegen 22:45 Uhr, sollte ein 28- Jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw in der Ebrantshauser Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Nachdem er die Polizeistreife bemerkte deaktivierte er die Fahrzeugbeleuchtung, brachte seinen Pkw zum Stillstand und trat fußläufig die Flucht an. Nach kurzer Entfernung wurde er von einem Beamten eingeholt und festgenommen. Es stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem beleidigte er die eingesetzten Beamten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Für die Erlangung einer Fahrerlaubnis dürfte dieser Vorfall nicht förderlich gewesen sein. Es wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Beleidigung ermittelt.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Sachbearbeiter Qualitätssicherung
  • Mainburg: Mittelfinger gezeigt

    Beleidigung

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Ein unbekannter Fahrer einer Motocross Maschine hat am 19.08.2023, gegen 21:53 Uhr, zwei Beamte durch Zeigen des Mittelfingers beleidigt. Eine Gruppe von insgesamt drei Geländemaschinen fuhr dabei die Ebrantshauser Straße in Richtung Stadtmitte. Der Streifenwagen kam ihnen entgegen, musste aber verkehrsbedingt anhalten. Beim Passieren des Streifenwagens zeigte der erste Fahrer in der Gruppe den Mittelfinger. Anschließend flüchtete er unerkannt. Es befanden sich keine Kennzeichen an der dunklen Motocross Maschine. Zudem trug der Fahrer einen dunklen Helm und eine dunkle Hose. Auffällig war die langärmlige neongelbe Jacke des Fahrers. Sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Identität des Fahrer, nimmt die Polizei Mainburg unter der Telefonnummer 08751/8633-0 entgegen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 03.02.2023

    Unbekannter Mann beleidigt zwei Kinder

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Unbekannter Mann beleidigt zwei Mädchen während Busfahrt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstagnachmittag (02.02.23) beleidigte ein augenscheinlich betrunkener Mann während einer Busfahrt im Bus in der Buslinie 16 auf Höhe Raiffaisenstraße zwei ca. elf bis zwölf Jahre alte Mädchen. Dies bemerkte der Busfahrer und teilte dies bei der Polizeiinspektion Kelheim mit. Da zu dem augenscheinlich betrunkenen Mann und auch zu den Mädchen keinerlei Personalien bekannt sind, werden Zeugen des Vorfalls oder auch die beiden Mädchen aufgefordert, sich mit der Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0, in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 04.11.2022

    Betrunkener außer Rand und Band greift Feuerwehrler an

    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Feuerwehrler wollen Betrunkenem helfen und werden selbst zum Opfer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag den 03.11.2022 gegen 21:00 Uhr befanden sich zwei Feuerwehrmänner mit ihrem Feuerwehrfahrzeug auf der Rückfahrt zu ihrem Gerätehaus nach Saal a.d. Donau.  Zwischen Kelheim und Saal bemerkten sie neben der Staatsstraße 2230 eine männliche Person, welche im Grünstreifen lag. Die Feuerwehrkameraden hielten an und wollten dem Mann helfen.  Da sich die Person aufgrund erheblicher Alkoholisierung in einer hilflosen Lage und desorientiert wirkte, entschlossen sich die Feuerwehrleute den Betrunkenen, einen 45jährigen Mann aus Saal, nach Hause zu fahren.
    An seinem Wohnort angekommen, rastete der Mann völlig aus. Anstatt sich bei den Feuerwehrlern zu bedanken, griff er diese an und schlug auf diese ein, bedrohte und beleidigte sie. Die Feuerwehrleute zogen sich daraufhin in ihr Fahrzeug zurück, um weiteren Attacken zu entkommen. Der Betrunkene verfolgte sie und trat mehrfach massiv gegen das Feuerwehrauto. Die hinzugezogene Streife musste den Betrunkenen Handschellen anlegen, bis er sich endlich beruhigt hatte.  Da sich der Mann nach kurzer Zeit wieder beruhigt hatte, wurde er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.
    Durch den Angriff wurde einer der Feuerwehrleute leicht verletzt. An dem Feuerwehrauto entstand nach derzeitigem Sachstand kein Schaden.
    Gegen den Mann, dem eigentlich nur geholfen werden sollte, wird nun wegen Körperverletzung, Bedrohung, Beleidigung und versuchter Sachbeschädigung ermittelt.
     

    Mutwillige Sachbeschädigungen

    Hausen, OT Herrnwahlthann (Lkr. Kelheim): Unbekannte zerstören Mobiliar einer Fischerhütte
    Im Zeitraum vom 02.11.2022, 20:00 Uhr bis 03.11.2022, 20:20 Uhr wurde das Mobiliar einer Fischerhütte durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt.
    Der/die Täter beschädigten einen Tisch und mehrere Stühle, welche sich vor der Fischerhütte befanden. Der Sachschaden bewegt sich im unteren dreistelligen Euro-Bereich.
    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Briefkasten gesprengt
    Vermutlich in der Halloween-Nacht wurde ein Firmen-Briefkasten an der Hauptstraße durch Böller „gesprengt“ und hierbei stark beschädigt.
    Der Schaden bewegt sich im unteren dreistelligen Euro-Bereich.
     

    Fahrraddiebstahl

    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Versperrtes Mountainbike entwendet
    Bereits am 20.10.2022 im Laufe des Tages wurde ein Mountainbike entwendet, welches versperrt am Bahnhof Saal abgestellt war. Der Beuteschaden bewegt sich im mittleren dreistelligen Euro-Bereich.
     

    Hoher Beuteschaden bei Diebstahl aus Rohbau

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Täter erbeuten mehrere Werkzeuge / Baumateralien
    Am Mittwoch den 03.11.2022 zwischen 01:30 Uhr und 02:30 Uhr wurden aus zwei Rohbauten an der Goethestraße mehrere, hochwertige Werkzeuge und Baumaterialien entwendet.
    Der Beuteschaden bewegt sich im unteren fünfstelligen Euro-Bereich.
     

    Betriebsunfälle: zwei leicht verletzten Personen

    Saal a.d. Donau (Lkr. Kelheim): Zwei Arbeiter von Fahrzeugen touchiert und leicht verletzt
    Unabhängig voneinander kam es im Laufe des 03.11.2022 gleich zu zwei Unfällen auf einem Betriebsgelände an der Hafenstraße.
    Um 08:00 Uhr beabsichtigte ein Arbeiter auf dem Betriebsgelände mit einem Fahrzeug rückwärts zu rangieren. Hierbei übersah er seinen 22jährigen Mitarbeiter, welcher hinter dem Pkw stand.
    Gegen 14:45 Uhr kam es auf dem Gelände erneut zu einem Betriebsunfall. Hier wollte ein Arbeiter einen Pkw auf dem Betriebsgelände umparken. Hierbei rutschte der Fahrer durch unglückliche Umstände von der Bremse ab und touchierte eine vor dem Fahrzeug befindliche 32jährige Mitarbeiterin.
    Die beiden Mitarbeiter wurden durch den Zusammenstoß mit den Fahrzeugen jeweils leicht verletzt und mussten mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.
    Die Fahrer müssen sich nun jeweils wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.
     

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Kelheim (Lkr. Kelheim): Kind bei Fahrradsturz schwer verletzt
    Am Mittwoch den 03.11.2022 gegen 13:20 Uhr stürzte ein 11jähriger Bub in der Goldbergstraße mit seinem BMX-Rad. Er stürzte so unglücklich, dass er sich schwere Verletzungen zuzog. Er musste mit dem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden.
     

    Falscher Angehöriger bittet per WhatsApp um Geld

    Kelheim: Geschädigte tappt in Betrüger-Falle
    Eine Frau aus dem Landkreis Kelheim erhielt per WhatsApp Nachrichten von einer, ihr unbekannten Handynummer.
    Der Absender gab sich als Sohn aus und bat dringend um Geld zur Begleichung einer Rechnung. Die Dame erkannte diese Betrugsmasche nicht und überwies einen niedrigen vierstelligen Euro-Betrag.
    Vorsicht !
    Wie bereits berichtet, verzeichnet die Polizei vermehrt diese neue Masche des Trickbetruges:
    Betrüger nutzen den Nachrichtendienst WhatsApp, um an Geld zu kommen. Sie geben sich in der formulierten Nachricht als vermeintliche Angehörige aus, die dringend Hilfe benötigen. Die Nachrichten kommen von einer für den Kontaktierten unbekannten Telefonnummer, mit der Begründung, dass das eigene Smartphone beispielsweise kaputt sei und daher ein Rückruf aktuell nicht möglich ist. Um die erfundene Notlage schnell beheben zu können, bitten die Täter oder Täterinnen in der Nachricht um eine schnelle Überweisung von Geld.
    Die Polizei rät in diesem Zusammenhang:
    • Überweisen Sie niemals Geld
    • Antworten Sie nicht
    • Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach
    • Speichern Sie die angebliche neue Nummer nicht automatisch ab
     
     
     
    Karin Spielmann
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiterin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 05.05.2023

    Betrunkener Fußgänger

    Saal a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Betrunkener beleidigt Verkehrsteilnehmer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 03.05.2023, gegen 21:00 Uhr, wurden Beamte der Polizeiinspektion Kelheim in die Hauptstraße nach Saal a. d. Donau gerufen, da eine betrunkene Person den Verkehr beeinträchtigen würde. Vor Ort konnte ein erheblich alkoholisierter Landkreisbewohner angetroffen werden. Der 45-jährige geriet aufgrund seiner Alkoholisierung immer wieder auf die Fahrbahn. Dessen nicht genug beleidigte er noch zwei weitere Passanten. Da er von seinem Verhalten nicht abließ, verbrachte er die Nacht in der Ausnüchterungszelle.
     

    Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Unfallverursacher entfernt sich trotz Ansprache vom Unfallort

    Am 04.05.2023, gegen 19:00 Uhr, wurde ein Fall von Verkehrsunfallflucht in der Egerlandstraße in Kelheim gemeldet. Vor Ort fuhr ein 59-jähriger Fahrzeugführer beim Rangieren gegen ein dortiges Garagentor. Trotz Ansprache der Geschädigten auf den entstandenen Schaden entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort. Den Landkreisbewohner erwartet nun ein Strafverfahren.

     
     
     
    Jonas Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    SB Einsatz, Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.05.2024

    Verkehrsunfälle

    Saal an der Donau (Lkrs. Kelheim): Fahrradfahrer kollidiert mit Fahrradfahrer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntag, 05.05.2024, gegen 17:00 Uhr befuhr ein 14-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Kelheim mit einem Fahrrad die Rathausstraße in Saal an der Donau. An der Einmündung zur Bahnhofstraße missachtete der 14-Jährige die Vorfahrt eines 31-jährigen Fahrradfahrers aus dem Landkreis Kelheim, woraufhin die beiden Radfahrer miteinander kollidierten. Dabei erlitten beide Beteiligte leichte Verletzungen, die jeweils eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machten. Das Fahrrad des 31-Jährigen wurde zudem total beschädigt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.
    Gegen den 14-jährigen Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.10.2022

    Verkehrsunfall mit Schaden an Telefonleitung

    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Traktorfahrer reißt beim Einfahren Telefonleitung ab
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 05.10.2022, gegen 16:00 Uhr, ist ein Landwirt mit seinem Traktor aus einem Feldweg auf eine Ortsverbindungsstraße zwischen Hattenhausen und Hexenagger eingefahren und hat dabei die eine Telefonleitung herabgerissen.
    Der Schaden wurde dem zuständigen Telefonanbieter bereits gemeldet.

    Verdächtiges beschädigtes Fahrzeug gemeldet

    Neustadt a. d. Donau (Lkrs. Kelheim): Fahrzeug mit Unfallschaden aufgefunden
    Am 05.10.2022 wurde ein blauer VW Golf mit erkennbaren Unfallschaden gemeldet. Jedoch ist bislang der Unfall, aus welchem der Sachschaden entstand nicht bekannt. Es wird vermutet, dass bei dem Unfall zumindest ein Flurschaden entstanden sein muss. Wer sich nach einem Verkehrsunfall entfernt, ohne der Meldepflicht seiner Unfallbeteiligung nachzukommen, macht sich dem Unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafbar.
    Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu o.g. Fall, insbesondere zur Unfallörtlichkeit geben können, setzen sich bitte mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 in Verbindung.

    Unbekannter zerkratzt geparkten Pkw

    Neustadt a. d. Donau (Lkrs. Kelheim): Unbekannter beschädigt geparkten Pkw
    Am 04.10.2022, zwischen 08:30 Uhr und 17:00 Uhr hat ein bislang unbekannter Täter einen blauen Ford Focus beschädigt, welcher im Gewerbepark in Neustadt a. d. Donau auf einer Parkfläche abgestellt war. Es wurden an der linken Fahrzeugseite Kratzer zugefügt. Der Schaden bewegt sich im unteren vierstelligen Bereich.
    Zeugen, welche sachdienliche Angaben zu o.g. Fall geben können, setzen sich bitte mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 in Verbindung.

    Streit zwischen Schülern beschäftigt auch die Polizei

    Kelheim: Beim Streit zwischen zwei Jugendgruppen aus verschiedenen Schulen kam es auch zu Straftaten
    Im Laufe der vergangenen Woche wurden der Polizeiinspektion Kelheim mehrere Sachverhalte angezeigt, welche auf einen längeren Streit zwischen zwei Jugendgruppen aus zwei Schulen in Kelheim zurückzuführen sind. Bei dem Streit kam es unter anderem zu Straftaten wie Beleidigung, Körperverletzung und Bedrohung.  Die Beteiligten Schulen haben zwischenzeitlich eigene Maßnahmen veranlasst. Die Polizeiinspektion Kelheim ermittelt wegen den angezeigten Delikten.
     
     
     
    L. Morgenroth
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecherin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 09.05.2024

    Lagerfeuer in Kneippbecken geschürt

    Abensberg (Lkrs. Kelheim):
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Tatzeitraum vom 03.05.2024 ab ca. 10:00 Uhr bis zum 05.05.2024 um 10:00 Uhr wurde ein Kneippbecken der Kneippanlage in der Mayrstraße in Abensberg beschädigt. Hierzu wurde durch einen oder mehrere Unbekannte die Rinde von angrenzenden Bäumen abgenommen und im Granitbecken ein Feuer gemacht.
    Gegen den oder die Unbekannte/n wird wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung durch Brandlegung ermittelt.
    Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet und kann evtl. Hinweise zu dem/den Täter/n machen? Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim 09441/50420 zu melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 09.08.2023

    Vermisstenfall

    Teugn, Abbacher Weg (Lkr. Kelheim): Eine 38-jährige Landkreisbewohnerin wird vermisst.
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Abend des 08.08.2023 ging eine Mitteilung ein, dass seit einigen Tagen beim Waldrand nordöstlich von Teugn ein Pkw steht und scheinbar nicht bewegt wurde. Eine Nachschau an der Halteranschrift verlief ergebnislos. Die 38-jährige Dame konnte nicht in ihrer Wohnung angetroffen werden. Es kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass der Dame eventuell etwas zugestoßen ist. Das nahegelegene sehr dichte Waldstück wurde durch Kräfte der alarmierten Feuerwehren, einem Hubschrauber und Suchhunden bislang ergebnislos abgesucht. Am 09.08.2023 werden weitere Maßnahmen durchgeführt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 15.03.2024

    Verkehrsunfälle

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (I)
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag, 14.03.2024, zwischen 10:45 Uhr und 11:30 Uhr parkte ein 50-jähriger Landkreisbewohner seinen Pkw auf dem Parkplatz des Kelheimer Einkaufszentrums. Bei seiner Rückkehr musste er feststellen, dass ein unbekannter Fahrer eines vermutlich roten Fahrzeugs gegen die linke Seite des geparkten Pkw stieß und dadurch einen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro verursachte. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern.
    Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 18.11.2023

    Verkehrsunfallflucht

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unbekannter Pkw-Fahrer begeht Unfallflucht
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In den frühen Samstagmorgenstunden (18.11.2023) ereignete sich am Kreisverkehr in der Straubinger Straße in Abensberg eine Verkehrsunfallflucht, das Tatfahrzeug ist ein unbekannter Pkw. Der Geschädigte meldete sich bei der Polizeiinspektion und teilte mit, dass ihm beim Einfahren in den Kreisverkehr ein unbekannter Pkw aufgefahren sei. Danach sei der unbekannte Verursacher des Unfalls geflüchtet. Dem Geschädigten entstand ein Sachschaden an der Heckstoßstange.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 19.06.2024

    Körperverletzungsdelikte

    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Auseinandersetzungen am Campingplatz
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstag, 18.06.2024, gegen 15:00 Uhr wurde ein 68-Jähriger aus Rheinland-Pfalz Zeuge, wie ein 41-jähriger Landkreisbewohner auf einem Campingplatz im Riedenburger Ortsteil Pillhausen eine unbekannte männliche Person körperlich angriff. Der Angegriffene erlitt möglicherweise Verletzungen, entfernte sich aber mit einem Fahrrad vom Tatort und konnte bislang nicht ausfindig gemacht werden. Der 41-jährige Tatverdächtige konnte von Polizeibeamten noch am Tatort festgestellt werden und erhielt einen Platzverweis, dem er zunächst nachkam. Die Hintergründe des Angriffs sind bislang nicht bekannt.
    Einige Stunden später kehrte der 41-Jährige allerdings wieder zu dem Campingplatz zurück und geriet dort aus ebenfalls unbekannten Gründen mit einem ebenfalls 41-Jährigen aus dem Landkreis Dingolfing-Landau aneinander. Der 41-Jährige aus dem Landkreis Kelheim versuchte wiederum, seinen gleichaltrigen Kontrahenten mittels Faustschlägen zu verletzen. Der Angegriffene konnte den Schlägen jedoch ausweichen und wurde nicht verletzt. Hinzugezogene Polizeibeamte nahmen den 41-jährigen zweifach Tatverdächtigen daraufhin in Gewahrsam. Da sich Hinweise auf eine psychische Erkrankung bei dem 41-Jährigen ergaben, wurde er in eine psychiatrische Fachklinik verbracht. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung und versuchter Körperverletzung eingeleitet.
    Der Geschädigte der erstgenannten Auseinandersetzung sowie weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 23.04.2024

    Verkehrsdelikte

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Fahren ohne Fahrerlaubnis
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montag, 22.04.2024, gegen 22:20 Uhr wurde ein 34-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim als Fahrer eines Kleinkraftrads auf der Kreisstraße KEH 10 von Langquaid kommend in Fahrtrichtung Saal an der Donau einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der 34-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Seine Weiterfahrt wurde unterbunden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 24.02.2023

    Hund verursacht Fahrradunfall - Hundehalterin bedroht und beleidigt

    Neustadt a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Hund von Spaziergängerin verursacht Fahrradunfall - Halterin des Hundes bedroht und beleidigt Geschädigte
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag (23.02.23) ereignete sich am frühen Morgen in der Landshuter Straße ein Fahrradunfall, welcher von einem Hund verursacht wurde.
    Eine 55-jährige Neustädterin fuhr mit dem Fahrrad und ihren eigenen beiden Hunden auf dem Fahrradweg in der Landshuter Straße. Eine Fußgängerin, welche ebenfalls mit ihren Hunden spazieren ging, wurde von der Fahrradfahrerin überholt. Dabei riss sich ein Hund der überholten Spaziergängerin los und lief der Fahrradfahrerin hinterher. Trotz Bremsung konnte die Fahrradfahrerin nicht verhindern, dass ihr der Hund unter die Räder kam. Sie kippte mit ihrem Fahrrad um, wurde dabei leicht verletzt, der Hundefahrradkorb wurde beschädigt. Im Anschluss wurde sie von der Fußgängerin beschimpft, beleidigt und bedroht. Die unbekannte Spaziergängerin setzte im Anschluss ihren Weg fort.
    Der Schaden bewegt sich im dreistelligen unteren Bereich.
    Sachdienliche Hinweise von Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben, möchten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 24.12.2023

    Verkehrsunfall

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 23.12.2023 in der Zeit zwischen 12:50 Uhr und 13:50 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz des Abensberger Einkaufszentrums ein Verkehrsunfall, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte.
    Eine 34-jährige Landkreisbewohnerin parkte ihren Pkw gegen 12:50 Uhr auf dem Parkplatz des Abensberger Einkaufszentrums. Als sie etwa eine Stunde später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie an der hinteren rechten Fahrzeugtür mehrere Kratzer, die augenscheinlich von einem bislang unbekannten Pkw verursacht wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 3.000 Euro.
    Die Polizeiinspektion Kelheim bittet um sachdienliche Hinweise unter 09441/5042-0.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 26.10.2022

    Fahrraddiebstahl auf Terrasse

    Neustadt a. d. Donau (Lkrs. Kelheim): Ein auf der Terrasse befindliches Fahrrad wurde entwendet
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Von Montagabend auf Dienstagvormittag wurde durch einen bislang unbekannten Täter in der Bad Gögginger Straße in Neustadt a. d. Donau ein blaues Damenrad von einer Terrasse eines Mehrfamilienhauses entwendet. Dieses war mit einem Fahrradschloss versperrt.
    Der Gesamtschaden bewegt sich im mittleren dreistelligen Bereich.
    Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.

    Streit zwischen Verkehrsteilnehmern endet mit Straftat

    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Fahrradfahrer beleidigt einen Lkw-Fahrer und beschädigt dessen Fahrzeug
    Am Dienstagmorgen hat ein 62-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Kelheim seinen Lkw zur Verrichtung seiner Arbeiten im Schambacher Weg in Riedenburg anhalten müssen. Während der Verrichtung seiner Arbeit, bei welcher er sich noch am Fahrzeug befand, wurde er zunächst von einem inzwischen dazugekommenen Fahrradfahrer beleidigt. Im Verlauf des Streits schlug der unbekannte Täter den Geschädigten mit einem Gegenstand, wodurch der Lkw-Fahrer eine leichte Verletzung am Arm erlitt. Zudem beschädigte der Täter mit demselben Gegenstand den Außenspiegel des Lkw, wodurch ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich entstand.
    Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    L. Morgenroth
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecherin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 27.11.2022

    Gefährdung des Straßenverkehrs durch Alkohol

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Alkoholisierte Pkw-Fahrerin verursacht Verkehrsunfall
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntag den 27.11.2022 gegen 02:30 Uhr befuhr eine 25jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Pkw die Aunkofener Straße in Richtung Schwaighausen.  Zum selben Zeitpunkt war ein Zeitungsausträger unterwegs, welcher seinen Kleintransporter am Fahrbahnrand anhielt, um Zeitungen auszuliefern. Die Dame übersah den abgestellten Kleintransporter und prallte in diesen.
    Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass die Fahrerin erheblich unter Alkoholeinfluss steht. Sie musste sich im weiteren Verlauf einer Blutentnahme unterziehen, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Der Pkw der Dame war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen bewegt sich im unteren vierstelligen Euro-Bereich. Es wurden Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.
     

    Frau außer Rand und Band

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs Kelheim): Junge Frau bespuckt und beleidigt Polizeibeamten
    Am Samstag den 26.11.2022 gegen 22:35 Uhr erhielt die PI Kelheim die Mitteilung, dass eine junge Dame in einem Wohnhaus in Irnsing randaliert. Bei Eintreffen der Beamten wurde festgestellt, dass das Wohnhaus verwüstet war und die Dame gegenüber Familienangehörigen gewalttätig wurde. Die junge Frau selbst sei kurz zuvor vom Tatort geflüchtet.
    Bei einer anschließenden Absuche durch mehrere Beamte konnte diese in Tatortnähe aufgefunden werden. Da sich die Dame äußerst aggressiv gebärdete und die Gefahr bestand, dass sie auch die eingesetzten Beamten angreifen werde, musste diese gefesselt werden.
    Da sich die junge Frau in einem psychischen Ausnahmezustand befand, musste sie mit dem Rettungswagen in eine Fachklinik verbracht werden. Bei dem Transport dorthin wurde ein Polizeibeamter von ihr noch mit diversen Kraftausdrücken tituliert und ins Gesicht gespuckt.
    Es wurden Ermittlungen wegen mehrerer Delikte u.a. wegen Beamtenbeleidigung eingeleitet.
     

    Gartenhaus aufgebrochen

    Kelheim: Unbekannter Täter dringt in Gartenhaus ein und entwendet Werkzeuge
    Im Zeitraum vom 21.11.2022, 18:00 bis 24.11.2022, 19:00 Uhr wurde ein Gartenhaus am Winzerberg Ziel eines Einbrechers. Der unbekannte Täter hebelte das Gartenhaus auf und entwendete verschiedene Werkzeuge. Der Beuteschaden bewegt sich im mittleren, dreistelligen Euro-Bereich. Der Sachschaden hingegen ist eher gering.
     

    Verkehrsunfallflucht

    Ihrlerstein (Lkrs Kelheim): Kleintransporter entfernt sich nach Verkehrsunfall
    Am Freitag den 25.11.2022 gegen 15:05 Uhr kam es am Ihrlerring zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Ein Pkw, Ford, welcher von einem 44jährigen Mann gesteuert wurde, wurde hierbei von einem Kleintransporter am Außenspiegel touchiert.
    Der Fahrer des Transporters entfernte sich im Anschluss vom Unfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen und ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Da sich der geschädigte Pkw Fahrer geistesgegenwärtig das Kennzeichen notierte, war es für die ermittelnden Beamten ein Leichtes, den verantwortlichen Fahrer zum Unfallzeit zu ermitteln.
    Der Schaden an den Fahrzeugen bewegt sich im mittleren, dreistelligen Euro-Bereich.
     
     
     
    Karin Spielmann
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiterin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 30.04.2024

    Verkehrsunfälle

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Auffahrunfall mit Personenschaden
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montag, 29.04.2024, gegen 18:30 Uhr befuhr eine 60-jährige Landkreisbewohnerin mit einem Pkw die B16 von Kelheim kommend in Richtung Regensburg. Unmittelbar hinter ihr in gleicher Richtung fuhr ein 40-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Regensburg. Der 40-Jährige nahm zu spät wahr, dass die 60-Jährige auf Höhe von Bad Abbach verkehrsbedingt abbremsen musste, und fuhr auf ihr Fahrzeug auf. Bei dem Verkehrsunfall erlitt die 60-Jährige leichte Verletzungen, die jedoch keine sofortige Behandlung erforderlich machten. Der 40-Jährige blieb unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
    Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 30.05.2024

    Diebstahl von 50€-Scheinen

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.05.2024 gegen 17:30 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Täter, ein Mann und eine Frau, einen Obstladen in der Donaustraße in Kelheim und kauften Gemüse. An der Kasse fragte der Mann den Verkäufer, ob er noch „alte“ 50€-Scheine habe. Daher legte der Verkäufer die Scheine auf der Ladentheke aus. Bei der Abrechnung der Kasse fiel auf, dass vier der Scheine fehlten.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 30.10.2022

    Körperliche Auseinandersetzung und Diebstahl

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Anfänglich verbaler Streit endet mit Schlägen und gestohlenem Handy
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am heutigen Sonntag gegen 02:40 Uhr überquerten drei bislang unbekannte Männer die Straße „An den Sandwellen“, ohne auf einen heranfahrenden Pkw zu achten. Der Pkw-Fahrer musste daher anhalten und der Beifahrer sprach die jungen Männer auf ihr Verhalten an. In der Folge schubste ein Mann aus der Gruppe den Beifahrer, welcher dadurch zu Boden fiel. Danach schlug er noch auf den Geschädigten ein. Der Pkw-Fahrer kam seinem Beifahrer zu Hilfe und konnte den Angreifer von weiteren Schlägen abhalten. Die Unbekannten ergriffen anschließend die Flucht. Bei dem Sturz fiel dem 17-jährigen Beifahrer sein Handy aus der Hosentasche, welches durch den Unbekannten entwendet wurde. Der 17-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Der Beuteschaden aufgrund des gestohlenen Handys beträgt ca. 1.000 Euro. Die drei Unbekannten werden auf etwa 25 Jahre geschätzt und hatten alle kurze schwarze Haare. Sie trugen zudem eine Kiste Bier mit sich. Die Ermittlungen zu diesem Vorfall wurden aufgenommen. Zeugen, welche die Auseinandersetzung beobachtet oder die drei Unbekannten anderweitig gesehen haben, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0.

    Sachbeschädigung

    Kelheim: Hauswand mit Flüssigkeit beschmiert
    Im Zeitraum vom 24.10.2022 bis 29.10.2022 beschmierte ein bislang Unbekannter eine Garagenmauer in der Riedenburger Straße mit gelblicher Flüssigkeit. Dadurch entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 entgegen.

    Aufbruch eines Parkautomaten in einer Tiefgarage

    Bad Gögging (Lkrs. Kelheim): Parkautomat aufgehebelt und Geld entwendet
    In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein bislang unbekannter Täter zwei Park-automaten in der Tiefgarage sowie auf dem Parkplatz der dortigen Therme aufge-brochen und Geld im mittleren dreistelligen Bereich entwendet. Es entstand Sach-schaden von insgesamt ca. 60.000 Euro.
    Personen, welche sachdienliche Angaben hierzu machen können, setzen sich bitte mit der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 in Verbindung.
     
     
     
    Tobias Florian
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Stellvertretender Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 13.02.2023

    Attenhofen: Verkehrsunfall

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntag, den 12.02.2023 befuhr ein 20 Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Landshut mit seinem Pkw die Kreisstraße KEH 30 von Oberwangenbach in Fahrtrichtung Thonhausen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der 20 Jährige mit seinem Fahrzeug in einer scharfen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kam im dortigen Hopfengarten zum Stehen. Der 20 Jährige wurde dabei nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in einer ungefähren Höhe von 6.500 Euro.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Regensburg Nord, 21.02.2023

    Verkleidetes Pärchen attackiert Passanten und Polizei

    REGENSBURG - ZEUGENAUFRUF: Polizei schritt bei körperlicher Auseinandersetzung ein und wurde dann selbst angegriffen
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Nachmittag des Faschingssamstags gerieten im Alex-Center eine 28jährige und eine 48jährige Regensburgerin in den Fokus eines Pärchens (31 und 22), welche sich als Clowns verkleidet hatten. Nach einem kurzen Wortgefecht schlug der 31jährige die jüngere der beiden Frauen in das Gesicht. Nicht anders erging es ihrer Freundin, die zur Hilfe eilte. Die zuerst Verletzte rief hilfesuchend die Polizei, während die beiden Tatverdächtigen weiter auf die inzwischen am Boden liegende 48jährige einwirkten, u.a. mit einem Einkaufswagen in den Bauch- und Beinbereich.
    Bei Annähern einer Polizeistreife, versuchten die Tatverdächtigen zu fliehen, wurden jedoch durch mehrere Passanten daran gehindert. Dem Vorhergehenden nicht genug, leisteten die verkleideten Tatverdächtigen nun bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Durch gezielte tätliche Angriffe auf Kopf und andere sensible Bereiche der beiden Beamten widersetzen sie sich der Maßnahme. Mithilfe von Passantan und weiteren eintreffenden Polizeibeamten konnte die Situation schließlich in den Griff gebracht werden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Regensburg Nord, 28.04.2024

    Streit zwischen jungen Männern auf der Jahninsel eskaliert – zwei Polizeibeamte leicht verletzt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Samstagabend gegen 19:20 Uhr wurde der Polizei über Notruf mitgeteilt, dass es auf einer Grünfläche der Jahninsel soeben zu einer Schlägerei gekommen war. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort eine Gruppe von vier teils alkoholisierten jungen Männern fest. Ein 31-jähriger aus dieser Gruppe hatte zuvor eine weitere männliche Person nach einem Streit mit der Faust ins Gesicht geschlagen, so dass der Geschädigte zu Boden ging. Die eingesetzte Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Regensburg Nord erteilte allen vier Personen einen Platzverweis, um die angespannte Situation zu entschärfen. Da zwei der genannten Personen dem Platzverweis nicht nachkamen, mussten diese polizeilich in Gewahrsam genommen werden. Der Täter des zugrundeliegenden Körperverletzungsdeliktes wehrte sich massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen. Weitere Streifenbesatzungen der Polizeiinspektionen Regensburg Nord und Süd eilten zur Unterstützung herbei. Letzendlich wurd eine 25-jährige Polizeibeamtin durch mehrere Fußtritte gegen die Beine leicht verletzt, ihr 29-jähriger Kollege erlitt Schürfwunden am Knie. Beide Gewahrsamnahmen konnten letztendlich durchgesetzt werden. Ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte wurde unter Einbindung der Staatsanwaltschaft Regensburg eingeleitet.
     

    Polizei kann insgesamt vier Fälle von Diebstählen bzw. eines Kelleraufbruchs in der Argonnenstraße klären

    Aufmerksame Zeugen aus einem Mehrfamilienhaus in der Argonnenstraße verständigten am Freitagabend die Polizei, da es Anhaltspunkte für verschiedene durch einen 18-jährigen Mann aus der Nachbarschaft begangene Diebstahlsdelikte gab. Die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Regensburg Nord leiteten vor Ort erste Ermittlungsmaßnahmen ein und konnten letztendlich drei zurückliegende Diebstähle von Paketen und Handtaschen sowie einen Kelleraufbruch klären und dem 18-jährigen Nachbarn eindeutig zuordnen. Diebesgut sowie Aufbruchswerkzeug konnen sichergestellt werden. Der insgesammt entstandene Beuteschaden liegt im mittleren bis hohen, dreistelligen Eurobereich. Den 18-Jährigen Täter erwarten nun mehrere Strafverfahren.
     
     
     
    Markus Lehmann
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Regensburg Süd, 23.03.2023

    Körperverletzung im Parkhaus

    Regensburg: Im Arcaden-Parkhaus kam es am Montagabend zu einer gefährlichen Körperverletzung
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Montag, 20.03.2023 gegen 19:10 Uhr wurde im 2. Parkdeck des Parkhauses der Arcaden ein Ehepaar von vier Tätern angegriffen und geschlagen. Sie erlitten dadurch leichte Verletzungen. Die Täter im Alter zwischen 25 und 45 Jahren entfernten sich zunächst vom Tatort, konnten jedoch bereits ermittelt werden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand bestand zwischen den beiden Parteien eine geschäftliche Vorbeziehung.
    Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, insbesondere wenn diese vom Vorfall Videos gefertigt haben. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der PI Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Regensburg Süd, 28.10.2023

    Begrapscht und geschlagen

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)In der Nacht von Freitag auf Samstag verließen 3 Frauen eine Feier im Regensburger Stadtosten und warteten in der Landshuter Straße auf die nächste Buslinie. Hier wurden die Frauen gegen kurz nach 01:00 Uhr von vier Männern angesprochen und im weiteren Verlauf gegen ihren Willen von diesen geküsst, begrapscht und geschlagen. Aufgrund der Gegenwehr der Frauen flüchteten die Angreifer im Anschluss von der Tatörlichkeit. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten 2 Tatverdächtige im Nahbereich festgestellt und schließlich von mehreren Streifenbesatzungen festgenommen werden. Die Frauen wurden duch die Auseinandersetzung leicht verletzt, die Tatverdächtigen wurden in den Morgenstunden nach Beendigung der polizeilichen Erstmaßnahmen aus dem Gewahrsam entlassen. Es wurden Ermittungen hinsichtlich sexueller Belästigung sowie gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter Tel. 0941/506-2001 in Verbindung zu setzen.
     

    Bedrohung mit Waffe

    Am Freitagnachmittag gegen 17:30 Uhr bedrohte ein 53-jähriger Mann eine Angestellte des örtlichen Verbrauchermarktes am Dachauplatz mit einem Revolver. Zuvor machte der Täter bereits auf sich aufmerksam, da er auf der Straße lautstark herumschrie und in aggressiver Weise Passanten bepöbelte. Der Mann entfernte sich im Anschluss zu Fuß vom Einkaufsmarkt und bedrohte möglicherweise noch weitere Passanten an einer Bushaltestelle mit der Waffe. Der Täter konnte kurze Zeit darauf von Zivilbeamten überwältigt werden, als sich dieser gerade an einer Hausmauer erleichterte. Bei dem von ihm mitgeführten Revolver handelte es sich um eine täuschend echt aussehende Spielzeugwaffe. Der stark alkoholisierte wohnsitzlose Regensburger wurde im weiteren Verlauf in eine Regensburger Fachklinik eingewiesen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung sowie eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd unter Tel. 0941/506-2001 in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Florian Waldher
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 12.06.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Drogen und mehrere tausend Euro Bargeld sichergestellt

    REGENSBURG: Eine nicht geringe Menge an verschiedenen Betäubungsmitteln sowie mehrere tausend Euro Bargeld wurden bei einem 21-jährigen Mann und seiner 19-jährigen Lebensgefährtin am Dienstag, den 6. Juni 2023, durch die Regensburger Kriminalpolizei sichergestellt.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Aufgrund eines Beschlusses der Staatsanwaltschaft Regensburg durchsuchte die Kriminalpolizei Regensburg die Wohnung eines 21-jährigen Mannes im Regensburger Westen. Dort wohnt er mit seiner ebenfalls tatverdächtigen Lebensgefährtin. Die Ermittler erhielten bei der Durchsuchung Unterstützung von Spezialkräften der Bayerischen Bereitschaftspolizei. Die Einsatzkräfte sicherten in der Wohnung verschiedene Arten von Betäubungsmitteln und stellten mehrere tausend Euro Bargeld als Beweismittel sicher. Die größten Sicherstellungen waren circa 5 Kilogramm Marihuana, 2 Kilogramm Haschisch und 100 Gramm Kokain.
    Die mutmaßlichen Tatverdächtigen waren zum Zeitpunkt der Durchsuchung nicht in der Wohnung und konnten schließlich am 7. Juni 2023 festgenommen werden. Die tatverdächtige Mann wurde einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 21-Jährigen, woraufhin dieser von der Polizei eine Justizvollzugsanstalt gebracht wurde. Die 19-Jährige wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen.
    Die Ermittlungen zu diesem Verfahrenskomplex sind noch nicht abgeschlossen. Das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizei Regensburg übernahm Bearbeitung des Falls und ermittelt wegen illegalen Handels mit Betäubungsmitteln.
  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 24.03.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Einbrecher im Regensburger Osten gescheitert

    REGENSBURG: Am Mittwoch, 22.März.2023, in der Zeit von 22.25 Uhr bis 23.50 Uhr, versuchten zwei bislang Unbekannte ein Wertbehältnis in einer Firma im Stadtosten zu öffnen. Der Versuch misslang und die Täter flüchteten.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Zwei bislang Unbekannte verschafften sich am Mittwoch, 22.03.2023, gegen 22.25 Uhr, gewaltsam Zutritt zum Firmengelände und versuchten bei dem in der Dieselstraße niedergelassenen Schrotthändler ein Wertbehältnis zu öffnen. Die zwei vermummten Männer flohen ohne Beute, als ihnen das Vorhaben nicht gelang. Es entstand ein Sachschaden in dreistelliger Höhe. Eine sofortige Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg.
    Die Kriminalpolizei sicherte vorhandene Spuren und übernahm die Ermittlungen. Auf Grund des Vorgehens ist davon auszugehen, dass sich bereits in der Zeit davor die Täter in der Nähe der Firma aufhielten, um das Objekt auszukundschaften. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen.
  • Nach Körperverletzung in der Silvesternacht - drei Tatverdächtige in Haft

    Regensburg: In der Silvesternacht kam es durch drei Männer im Bereich einer Gaststätte in der Oberen Bachgasse zu mehreren Körperverletzungsdelikten sowie weiteren Straftaten. Die Tatverdächtigen konnten nun ermittelt werden. Gegen diese wurde Haftbefehl erlassen.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am 01.01.2024 gegen 02:30 Uhr kam es in einem Lokal in der Oberen Bachgasse zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ereigneten sich in dem Lokal zunächst Belästigungen durch eine Männergruppe gegenüber mehreren Gästen, wobei eine 35-jährige Frau sexuell belästigt wurde. Daraufhin sollten mindestens drei Männer die Lokalität verlassen. Hierbei zeigten sich diese bereits äußerst aggressiv gegenüber dem Personal und es kam zu diversen Körperverletzungen.
    Nachdem die Männer das Lokal verlassen hatten, kam es zu Flaschenwürfen in Richtung der Gaststätte. Hierbei wurden mehrere Personen verletzt, sowie eine Glasscheibe beschädigt. Außerdem ereigneten sich Bedrohungen mit abgeschlagenen Glasflaschen gegen mehrere Personen.
  • Rassistische Beleidigung – Kriminalpolizei ermittelt

    REGENSBURG: Zwei Männer aus Oberbayern beleidigten am Freitagabend, 21. April 2023, zwei Regensburger

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Da möglicherweise ein ausländerfeindlicher Hintergrund vorliegt, ermittelt die Kriminalpolizei.

    Gegen 18:00 Uhr wurden im Bereich einer Baustelle in der Edith-Stein-Straße ein Mexikaner sowie ein Deutscher mit Migrationshintergrund rassistisch beleidigt. Der Tatverdacht richtet sich gegen zwei in Oberbayern wohnhafte Deutsche im Alter von 30 beziehungsweise 57 Jahren. Die Kriminalpolizei Regensburg übernimmt die weiteren Ermittlungen. Sie bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden.
     
     
     
    Claus Feldmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Tätliche Auseinandersetzung endet im Krankenhaus

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Nachdem es am gestrigen Donnerstag nachmittag zu einer verbalen Auseinandersetzung zweier Regensburger in einem Bus gekommen war, verlagerte sich die Streitigkeit beider Männer nach draußen. Dort kam es schließlich zur körperlichen Auseinandersetzung, bei der einer der Kontrahenten im Gesicht verletzt wurde und zur Versorgung in ein Regensburger Krankenhaus eingeliefert werden musste. Einer der Beteiligten hatte einen Alkoholwert von rund 2 Promille. Seitens der Polizeiinspektion Regensburg Nord wird gegen beide wegen eines Körperverletzungsdelikts ermittelt.
     
     
     
    Thomas Hasler
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Sachbereich Einsatz
Google Analytics Alternative