B 16

  • Abschließender Bericht zum vermutlichen Gefahrstoffaustritt in Bad Abbach

    Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei konnte um 20:00 Uhr beendet werden

    Die Auffahrt zur B 16 Richtung Kelheim wurde von der Feuerwehr im Rahmen des Großeinsatzes gesperrt (Foto: br-medienagentur)Die Auffahrt zur B 16 Richtung Kelheim wurde von der Feuerwehr im Rahmen des Großeinsatzes gesperrt (Foto: br-medienagentur)
    Nach Berichten der Feuerwehr Bad Abbach und der Polizeiinspektion Kelheim meldete ein PKW-Fahrer das sich ein weiß schäumendes und knisterndes Pulver-Gel-Gemisch auf der Fahrbahn vom Kreisel Bad Abbach bis in die B 16 Richtung Kelheim hinein befinde. Das verursachte beim PKW-Fahrer Unwohlsein und Atemwegsreizung. Der PKW-Fahrer begab sich in ein Regensburger Krankenhaus zur Behandlung. Eine internistische Untersuchung sowie eine Blutentnahme verliefen ohne weiterführende Erkenntnisse. Der PKW-Fahrer konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen.
  • Am Montag starten Arbeiten an B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden

    Am kommenden Montag, 15 März, ist es so weit:

    Am Montag starten die Arbeiten an der B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden. Zunächst wird die Bundestraße provisorisch verbreitert. (Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt Landshut)Am Montag starten die Arbeiten an der B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden. Zunächst wird die Bundestraße provisorisch verbreitert. (Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt Landshut)Dann starten die Arbeiten an der B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden. Für die Verkehrsteilnehmer kommt es dabei in der ersten von vier Bauphasen zu Einschränkungen. Für die späteren Arbeiten wird die Bundesstraße zunächst auf der Westseite provisorisch verbreitert. Somit steht für die anschließenden Bauphasen für jede Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung.
    Für die provisorische Verbreiterung wird die B 16 halbseitig gesperrt, eine Ampel regelt den Verkehr. Während der rund zweiwöchigen ersten Bauphase sind zudem die beiden Auffahrtsrampen auf die B 16 am Knoten B 16/St 2144 gesperrt. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, zur Auffahrt auf die Bundesstraße die nächstgelegenen Anschlussstellen am Knoten B 16/B 301 bei Abensberg und am Knoten B 16/St 2230 bei Reißing zu nutzen.

    Das Staatliche Bauamt Landshut bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Beeinträchtigungen und um besondere Vorsicht im Arbeitsbereich.

    Gut zu wissen:
    Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt Landshut mit einem Ticker zum Stand der Arbeiten. Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Baustellen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de.


    B16 Instandsetzung Abensberg Gaden (Grafik: Staatliches Bauamt Landshut)

    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: +49 (871) 9254 114
    Mobil: +49 (172) 4104939
    Fax: +49 (871) 9254 158
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.stbala.bayern.de

  • Auch in den Wintermonaten 2022/23 wieder Gehölzpflege im Landkreis Kelheim

    Die kalte Jahreszeit – für das Staatliche Bauamt Landshut und seine Straßenmeistereien gleichzeitig der Zeitraum für Gehölzpflegearbeiten.

    Das Staatliche Bauamt sorgt für verkehrssichere und langfristig alterungsfähige Gehölzbestände an den Bundes- und Staatsstraßen. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Das Staatliche Bauamt sorgt für verkehrssichere und langfristig alterungsfähige Gehölzbestände an den Bundes- und Staatsstraßen. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Das Ziel: die Entwicklung verkehrssicherer und langfristig alterungsfähiger Gehölzbestände. Auch in den Wintermonaten 2022/23 führt die Straßenmeisterei Abensberg an Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Kelheim solche Maßnahmen durch.
    Da in den meisten Fällen nur von der Straße aus gearbeitet werden kann, ist in den Arbeitsbereichen mit Behinderungen in beiden Richtungen zu rechnen. Der Verkehr wird deshalb bei Bedarf halbseitig eingeengt und eventuell zusätzlich per Ampel geregelt. Die Arbeiten erfolgen ausschließlich tagsüber. Das Staatliche Bauamt bittet um Verständnis und um besondere Vorsicht im Arbeitsbereich.
    In folgenden Abschnitten arbeitet die Straßenmeisterei Abensberg in den kommenden Wochen und Monaten verstärkt:
    B 16
    o bei Saal an der Donau
    o bei Lengfeld
    o bei Bad Abbach
    B 299
    o zwischen Neustadt/Donau und Marching
    St 2333
    o zwischen Siegenburg und Kirchdorf
    Die Bäume und Sträucher entlang von Straßen erfüllen wichtige Funktionen: Sie schützen Böschungen gegen Erosionen, schirmen Anwohner von Verkehr, Staub und Abgasen ab, binden die Straßen landschaftsgerecht in ihre Umgebung ein, dienen Verkehrsteilnehmern als Wind- und Blendschutz und vielen Tieren als Rückzugs- und Nisträume. Allerdings können die Gehölze zur Gefahrenquelle werden: Kranke und alte Bäume verlieren ihre Standfestigkeit und könnten dann Verkehrsteilnehmer gefährden. Zweige, die in den Verkehrsraum ragen, könnten Fahrzeuge beschädigen. Und auch die freie Sicht in Kurven und entlang der Strecke muss gewährleistet sein. Ebenso dürfen Schilder, Leitpfosten, Ampeln und Kreuzungen nicht durch Pflanzen verdeckt sein.
    Um die Bestände in einem verkehrssicheren Zustand zu erhalten, werden sie daher in regelmäßigen Abständen von zehn bis maximal 15 Jahren gepflegt. Diese Pflege erfolgt in den Wintermonaten bis spätestens Ende Februar, um gehölzbewohnende Vogelarten oder andere Tierarten nicht zu stören. „Das entscheidende Kriterium ist für uns die Verkehrssicherheit“, erklärt Robert Bayerstorfer, Bereichsleiter Straßenbau beim Staatlichen Bauamt Landshut. „Wir wissen aber auch um die Sensibilität bei diesem Thema. Unser Motto für diese Arbeiten lautet deshalb: So wenig wie möglich und so viel wie nötig.“
    Bei den Arbeiten werden die Sträucher an Böschungen bis auf ca. 20 cm verkürzt oder ausgedünnt, um den Bestand zu verjüngen. „Auf den Stock setzen“ heißt der Fachausdruck für diese Vorgehensweise. „Verständlicherweise erscheint diese Maßnahme für manchen auf den ersten Blick sehr radikal“, sagt Robert Bayerstorfer. „Aber was für Außenstehende häufig nach einem Kahlschlag aussieht, hilft der Natur dabei, sich zu verjüngen.“ Denn Bestände, die über viele Jahre hochgewachsen sind, verschatten den darunterliegenden Boden. Durch mangelnden Lichteinfall wachsen keine jungen Gehölze nach, was zu Lücken in der Bepflanzung führen kann. Der regelmäßige Rückschnitt hilft Pflanzen und Wurzeln, gesund zu bleiben. Schon nach ein bis zwei Vegetationsperioden hat sich wieder ein dichter, stufig aufgebauter Bestand entwickelt. Freigestellte Einzelbäume entwickeln sich besser, da sie mehr Licht erhalten und durch die fehlende Konkurrenz mehr Wasser und Nährstoffe aus dem Boden aufnehmen können. Da die Gehölze immer nur abschnittsweise zurückgeschnitten werden, können sich die Tiere in angrenzende, unbearbeitete Flächen zurückziehen.
    Ein geringer Teil des Holzes verbleibt an Ort und Stelle, wo es als Totholz oder zu Reisighaufen gestapelt Reptilien, Insekten und Vögeln einen neuen Lebensraum bietet. Der weitaus größere Teil wird jedoch entfernt, damit sich die Bestände von selbst verjüngen können und Wurzelstöcke wieder austreiben. Das Schnittgut wird weiterverwertet und etwa als gehäckselte Biomasse energetisch genutzt.
    Zudem werden über den ganzen Landkreis verteilt abgestorbene oder kranke Bäumen gefällt. Darüber hinaus muss das Staatliche Bauamt einzelne Bäume entfernen, wenn sich herausgestellt hat, dass sie aufgrund ihrer Lage und ihres Zustandes eine besondere Gefährdung für den Verkehr darstellen. Sind solche Bäume landschaftsbildprägend, erfolgt eine Ersatzpflanzung an geeigneter Stelle.
     
     
    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: +49 (871) 9254 114
    Mobil: +49 (172) 4104939
    Fax: +49 (871) 9254 158
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.stbala.bayern.de
  • B 16 bei Saal a.d. Donau:

    Felssicherung bereits abgeschlossen

    Das Staatliche Bauamt Landshut hat in den vergangenen eineinhalb Wochen die Felssicherung oberhalb der B 16 bei Saal erneuert. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Das Staatliche Bauamt Landshut hat in den vergangenen eineinhalb Wochen die Felssicherung oberhalb der B 16 bei Saal erneuert. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Gute Nachrichten für alle Verkehrsteilnehmer auf der B 16 bei Saal: Die Felssicherungsarbeiten sind seit Mittwochvormittag abgeschlossen – und damit deutlich früher als geplant. Das Staatliche Bauamt Landshut war ursprünglich von Ende Oktober ausgegangen. Das bedeutet auch: Auf der Bundesstraße herrscht ab sofort wieder freie Fahrt.
    Bei den Arbeiten wurden die alten, etwas in die Jahre gekommenen Fangzäune durch neue ersetzt, um so die Verkehrssicherheit auch weiterhin dauerhaft zu gewährleisten. Insgesamt wurden rund 40m Steinschlagschutzzaun mit einer Höhe von 1,50m ausgetauscht.
    Für die Dauer der Arbeiten war eine Fahrspur der Bundesstraße aus Sicherheitsgründen gesperrt. Eine Ampel regelte den Verkehr.
    Den Auftrag führte nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Secrock aus Kirchhundem (Nordrhein-Westfalen) aus. Der Bund investierte rund 70.000 Euro in die Maßnahme.
    Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de.
     
     
    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Telefon: 0871/9254-114
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • B 16 bei Saal: Behelfsumfahrung fertiggestellt, Kreisstraße nach Thaldorf ab Freitag gesperrt

    Noch steht sie, die alte Brücke im Zuge der B 16 über die Kreisstraße 19 bei Saal Richtung Thaldorf.

    Die Behelfsumfahrung für den Verkehr der B 16 ist erstellt, nun können die eigentlichen Brückenarbeiten beginnen. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Die Behelfsumfahrung für den Verkehr der B 16 ist erstellt, nun können die eigentlichen Brückenarbeiten beginnen. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Doch ab kommender Woche wird sie abgebrochen und an gleicher Stelle durch ein neues Bauwerk ersetzt. Die gute Nachricht für die Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße: Sie müssen keine Umleitung nehmen und werden auf einer Behelfsumfahrung an der Baustelle vorbeigeführt – und das bereits ab diesem Freitag, 13. Mai. Ab diesem Zeitpunkt ist dann auch die Kreisstraße KEH 19 im Bereich der Baustelle gesperrt.
    Seit Ende April hatte das Staatliche Bauamt Landshut im Bereich des alten Bauwerks die zweispurige Behelfsumfahrung errichtet. Am Freitag erfolgt die Umlegung des Verkehrs von der Bundesstraße auf die Behelfsumfahrung. Ab kommenden Montag wird dann die alte Brücke abgebrochen und bis November durch einen Neubau ersetzt. Im Anschluss wird die Behelfsumfahrung zurückgebaut.
    Im Baustellenbereich ist die Geschwindigkeit auf der B 16 beschränkt. Zu Sperrungen oder Umleitungen kommt es jedoch nicht. Die Kreisstraße KEH19 unter der Brücke ist für die Dauer der Maßnahme dagegen komplett gesperrt, der Verkehr wird kleinräumig umgeleitet.
    Aufgrund ihres schlechten Zustands ist eine Sanierung der Brücke unwirtschaftlich. Daher wird sie abgebrochen und an gleicher Stelle durch einen Neubau ersetzt. Der besitzt dann auch eine sogenannte größere lichte Weite, was später der Kreisstraße zugutekommt: Fahrbahn und Gehwege im Bereich unterhalb der Brücke werden dadurch breiter.
    Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de. Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt zu all seinen Projekten.
     
     
    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: +49 (871) 9254 114
    Mobil: +49 (172) 4104939
    Fax: +49 (871) 9254 158
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.stbala.bayern.de
  • B 16 bei Saal: Staatliches Bauamt erneuert Brücke über die Kreisstraße 19

    Ihre besten Tage hat die Brücke über die Kreisstraße 19 (KEH 19) bei Saal in Richtung Thaldorf schon hinter sich – nun bricht das Staatliche Bauamt Landshut das Bauwerk im Zuge der B 16 ab und ersetzt es durch einen Neubau.

    Das Staatliche Bauamt Landshut bricht die Brücke im Zuge der B 16 über Kreisstraße 19 ab und ersetzt sie durch einen Neubau. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Das Staatliche Bauamt Landshut bricht die Brücke im Zuge der B 16 über Kreisstraße 19 ab und ersetzt sie durch einen Neubau. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)

    Die Arbeiten starten am kommenden Montag, 25. April, und sollen im November 2022 abgeschlossen werden. Die gute Nachricht für alle Verkehrsteilnehmer auf der Bundesstraße: Ganz ohne Einschränkungen geht’s zwar nicht, allerdings sind keine Umleitungen nötig.

    Aufgrund ihres schlechten Zustands ist eine Sanierung der Brücke unwirtschaftlich. Daher wird sie abgebrochen und an gleicher Stelle durch einen Neubau ersetzt. Der besitzt dann auch eine sogenannte größere lichte Weite, was später der Kreisstraße zugutekommt: Fahrbahn und Gehwege im Bereich unterhalb der Brücke werden dadurch breiter.

    Zunächst erstellt das Staatliche Bauamt eine Behelfsumfahrung, um den Verkehr der B 16 während der eigentlichen Brückenarbeiten mit beschränkter Geschwindigkeit direkt an der Baustelle vorbeiführen zu können. Im Anschluss beginnt ab Mitte Mai der Abbruch des Bauwerks. Ab diesem Zeitpunkt ist dann die Kreisstraße vollständig gesperrt, der Verkehr wird kleinräumig umgeleitet.

    Den Auftrag hat nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Fahrner aus Mallersdorf erhalten. Die Bund als Baulastträger der B 16 investiert rund 3,2 Millionen Euro in die Maßnahme.

    Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de. Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt zu all seinen Projekten.

     

     

    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Telefon: 0871/9254-114
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden:

    Arbeiten dem Zeitplan ein wenig voraus

    Gute Nachrichten von den Arbeiten an der B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden: Derzeit ist die Maßnahme dem Zeitplan ein wenig voraus – die provisorische Verbreiterung der B 16 wird am heutigen Mittwoch fertiggestellt. Bereits im Laufe des Donnerstags startet die zweite von vier Bauphasen. Für die Verkehrsteilnehmer kommt es weiterhin zu Einschränkungen.

    Die provisorische Verbreiterung der B 16 ist mittlerweile abgeschlossen, nun können die eigentlichen Arbeiten zur Optimierung der Anschlussstelle Abensberg-Gaden starten. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Die provisorische Verbreiterung der B 16 ist mittlerweile abgeschlossen, nun können die eigentlichen Arbeiten zur Optimierung der Anschlussstelle Abensberg-Gaden starten. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Seit 15. März hatte das Staatliche Bauamt Landshut die Bundesstraße für die späteren Arbeiten provisorisch verbreitert, damit in den anschließenden Bauphasen für jede Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Ab Donnerstag wird nun am Anschluss Gaden-Abensberg in Fahrtrichtung Regensburg der Einfädelstreifen hergestellt. Daher wird die Auffahrt von der St 2144 auf die B 16 in Fahrtrichtung Regensburg bis circa Ende April gesperrt. Nach Ostern werden auch die Parkplätze bei Allersdorf saniert und können dann nicht mehr angefahren werden.
    Das Staatliche Bauamt bittet alle Verkehrsteilnehmer weiterhin um Verständnis für die Beeinträchtigungen und um besondere Vorsicht im Arbeitsbereich.
    Gut zu wissen:
    Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt mit einem Ticker zum Stand der Arbeiten. Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Baustellen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de.





    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Telefon: 0871/9254-114
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • B 16: Ab kommenden Montag, 30. Oktober, Erneuerung der Fahrbahn bei Saal

    Die Bausaison des Staatlichen Bauamts Landshut neigt sich dem Ende zu

    Ab kommenden Montag erneuert das Staatliche Bauamt die Fahrbahn entlang der B 16 bei Saal. (Foto: Daniela Fuchs/Staatliches Bauamt Landshut)Ab kommenden Montag erneuert das Staatliche Bauamt die Fahrbahn entlang der B 16 bei Saal. (Foto: Daniela Fuchs/Staatliches Bauamt Landshut)
     Ab kommenden Montag, 30. Oktober, wird im Bereich der diesjährig errichteten Lärmschutzwand abschließend die Fahrbahn der B 16 erneuert. Für den Verkehr kommt es zu Einschränkungen.
    In Untersaal entlang der B 16 erneuert das Staatliche Bauamt ab kommenden Montag auf einer Länge von rund 1,3 km die Fahrbahn der Bundesstraße. Ab der Einmündung der Regensburger Straße bis zur Kreisstraße 38 muss die Strecke voll gesperrt werden. Die Umleitung erfolgt über die KEH 19 durch Saal a. d. Donau.
  • B 16: Ab kommenden Montag, 6. Februar 2023

    Vorarbeiten für neue Lärmschutzwand bei Saal

    Ab kommenden Montag entfernt das Staatliche Bauamt Bepflanzung entlang der B 16 bei Saal Gehölze.   (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Ab kommenden Montag entfernt das Staatliche Bauamt Bepflanzung entlang der B 16 bei Saal Gehölze. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Die eigentliche Bausaison des Staatlichen Bauamts Landshut beginnt erst im Frühjahr. Bereits ab kommenden Montag, 6. Februar, finden allerdings Vorarbeiten für die Errichtung der Lärmschutzwand bei Saal statt. Für den Verkehr kommt es zu kleineren Einschränkungen.
    In Untersaal errichtet das Staatliche Bauamt von Mai weg an der B 16 ab der Einmündung der Regensburger Straße eine rund 850 Meter lange und drei Meter hohe Lärmschutzwand. Um Platz für das spätere Baufeld zu schaffen, werden entlang der Bundesstraße in Absprache mit der unteren Naturschutzbehörde Gehölze entfernt, für die nach Abschluss der Maßnahme an anderer Stelle Ersatzpflanzungen erfolgen.
  • B 16: Neue Fahrbahn bei Bad Abbach fertiggestellt

    Derzeit erfolgen noch die Markierungsarbeiten und die Fertigstellung der Fahrbahnrandbereiche. Ab Freitagnachmittag ist die B 16 bei Bad Abbach wieder für den Verkehr freigegeben. (Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt Landshut)Derzeit erfolgen noch die Markierungsarbeiten und die Fertigstellung der Fahrbahnrandbereiche. Ab Freitagnachmittag ist die B 16 bei Bad Abbach wieder für den Verkehr freigegeben. (Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt Landshut)Seit Mitte September saniert das Staatliche Bauamt Landshut die Fahrbahn der B 16 bei Bad Abbach. Jetzt ist ein Ende in Sicht: An diesem Freitagnachmittag wird der rund zwei Kilometer lange Abschnitt von der Einmündung der Kaiser-Karl-V.-Allee bis zur Anbindung der Staatsstraße 2143 wieder für die Verkehrsteilnehmer freigegeben. Vor den Sanierungsarbeiten befand sich der Fahrbahnbelag der Bundesstraße in keinem guten Zustand: nicht nur der Zahn der Zeit, sondern auch die hohe Verkehrsbelastung mit rund 20.000 Fahrzeugen am Tag hinterließ seine Spuren. Im Zuge der nun erfolgten Sanierung wurde auf rund 22.000 m2 ein neuer Fahrbahnbelag auf die Bundesstraße aufgebracht. Zusätzlich wurde auch der Anschluss Bad Abbach Nord neu asphaltiert und die Fahrbahnrandbereiche mit Rasengittersteine wieder auf Vordermann gebracht. Voraussichtlich gegen Ende Oktober werden im Nachgang zur Maßnahme auf der B 16 noch schadhafte Stellen (Risse, Verformungen, Asphaltausbrüche) auf der St 2143 Höhe Einkaufszentrum Bad Abbach instandgesetzt. Diese auf zwei Tage angesetzte Kleinflächensanierung erfolgt unter halbseitiger Sperrung. Der Verkehr wird dabei mittels Ampel geregelt. Die Schadstellen werden jeweils einzeln abgearbeitet, am Ende eines jeden Arbeitstages bleiben keine offenen Fräsflächen vorhanden.
    Den Auftrag führte nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Swietelsky aus Biburg aus. Die Bundesrepublik Deutschland als Baulastträger investierte rund eine halbe Million Euro in die Sanierung der Bundesstraße. Das Staatliche Bauamt Landshut bedankt sich bei allen Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und ihr Verständnis für die auftretenden Behinderungen während der Bauzeit.


    Tobias Lindner
    Staatliches Bauamt Landshut
    Abteilung S2 - Landkreis Kelheim

  • B 16: Schwerer Verkehrsunfall fordert eine schwerverletzte Fahrzeugführerin

    Am Freitag, 15.12.2023 gegen 13:58 Uhr befuhr eine 61-jährige Landkreisbewohnerin mit ihrem Pkw, Ford, die Bundesstraße 16 von Kelheim kommend in Richtung Bad-Abbach

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Auf Höhe Alkofen fuhr die 61-jährige aus bislang ungeklärter Ursache auf den, aus ihrer Sicht, linken Fahrstreifen. Hierbei kollidierte sie frontal mit einem ihr entgegenkommenden LKW, welcher in Fahrtrichtung Kelheim unterwegs war. Beide Fahrzeugführer befanden sich alleine in ihren Fahrzeugen. Durch die Wucht des Aufpralles wurde die Ford-Fahrerin schwer verletzt. Sie befand sich einklemmt im PKW, war jedoch ansprechbar. Die Feuerwehr rettete sie aus ihrem PKW. Ein alarmierter Rettungshubschrauber landete vor Ort und verbrachte die schwerverletzte Ford-Fahrerin unverzüglich nach der Erstversorgung in ein Regensburger Krankenhaus. Der Fahrer des LKWs blieb unverletzt.
    An beiden Fahrzeugen entstand Schaden in Gesamthöhe von ca. 38.000 Euro. Die Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt.
    An der Unfallstelle waren eine Vielzahl von Rettungskräften, sowie ein Rettungswagen, ein Notarzt und ein Rettungshubschrauber, eingesetzt.
    Die Unfallstelle war von ca. 14:00 Uhr bis 17:23 Uhr komplett gesperrt. Durch die Straßenmeisterei fand eine Beschilderung vor Ort statt.
     
    Steffen Heppenheimer
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • B 16: Staatliches Bauamt Landshut erneuert die Felssicherung bei Saal

    Felssicherung – nicht unbedingt das Erste, was einem zum Thema Straßenbau einfällt

    Das Staatliche Bauamt Landshut erneuert bis Ende Oktober die Felssicherung oberhalb der B 16 bei Saal – zur besseren Veranschaulichung wurden die neuen Zäune für die Fotomontage grün eingefärbt (Foto/Grafik: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Das Staatliche Bauamt Landshut erneuert bis Ende Oktober die Felssicherung oberhalb der B 16 bei Saal – zur besseren Veranschaulichung wurden die neuen Zäune für die Fotomontage grün eingefärbt (Foto/Grafik: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Und doch kein zu vernachlässigender Teilbereich, werden doch dadurch Verkehrsteilnehmer vor herabfallenden Steinen oder Schlimmerem bewahrt. Genau solche Arbeiten finden ab kommenden Montag, 4. Oktober, an der B 16 bei Saal statt. Die gute Nachricht: Die Maßnahme dauert nur rund vier Wochen bis Ende Oktober, zudem braucht’s keine Umleitung.
    Straßenkarte zur Felssicherung an der B 16 (Grafik: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Straßenkarte zur Felssicherung an der B 16 (Grafik: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Bei den anstehenden Arbeiten werden die alten, etwas in die Jahre gekommenen Fangzäune durch neue ersetzt. „Die Arbeiten sind nötig, um die Verkehrssicherheit weiterhin dauerhaft zu gewährleisten“, sagt Tobias Lindner vom Staatlichen Bauamt Landshut. Der Abteilungsleiter für den Landkreis Kelheim betont aber mit Nachdruck: „Eine Gefahr für Verkehrsteilnehmer besteht auch mit den aktuellen Zäunen nicht.“Insgesamt werden rund 40m Steinschlagschutzzaun mit einer Höhe von 1,50m ausgetauscht.
    Für die Dauer der Arbeiten wird eine Fahrspur der Bundesstraße aus Sicherheitsgründen gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr.
    Den Auftrag führt nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Secrock aus Kirchhundem (Nordrhein-Westfalen) aus. Der Bund investiert rund 70.000 Euro in die Maßnahme. Das Staatliche Bauamt bittet alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für Beeinträchtigungen sowie um rücksichtsvolle und angepasste Fahrweise im Arbeitsbereich.
    Geländeschnitt im Bereich der Felssicherungsarbeiten an der B 16 (Grafik: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Geländeschnitt im Bereich der Felssicherungsarbeiten an der B 16 (Grafik: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de .
     
     
    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Telefon: 0871/9254-114
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Brücke über die B 16 bei Reißing wieder befahrbar

    Reißing: Brücke über B 16 ab sofort wieder befahrbar

    Alles neu: Die Fahrbahn der Brücke über die B 16 bei Reißing ist fertiggestellt und die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Reißing und Mitterfecking wieder für den Verkehr freigegeben. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Alles neu: Die Fahrbahn der Brücke über die B 16 bei Reißing ist fertiggestellt und die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Reißing und Mitterfecking wieder für den Verkehr freigegeben. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Gute Nachrichten für alle Verkehrsteilnehmer: Die Brücke über die B 16 bei Reißing und damit die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Reißing und Mitterfecking ist ab sofort wieder befahrbar – und dies einige Wochen früher als ursprünglich geplant. Ganz abgeschlossen ist die Sanierung noch nicht, die weitere Arbeiten bis Ende September finden aber lediglich an der Unterseite des Bauwerks statt. Der Verkehr auf der B 16 selbst ist lediglich durch Geschwindigkeitsbeschränkungen betroffen.
    Der Zustand der Brücke aus dem Jahr 1967 war nicht mehr beste, eine umfassende Instandsetzung aufgrund von Schäden unumgänglich. Bei der Sanierung wurden die Brückenkappen (Bereiche rechts und links der Fahrbahn) erneuert, zudem Belag, Abdichtung und Lager modernisiert. In den kommenden Wochen bessert das Staatliche Bauamt vereinzelt Schadstellen an der Unterseite aus.
    Der Verkehr der B 16 ist von der Maßnahme nur durch Geschwindigkeitsbeschränkungen im Arbeitsbereich betroffen. Während bestimmter Arbeiten ist die Bundesstraße zeitweise halbseitig gesperrt, dann kommt eine Baustellenampel zum Einsatz.
    Den Auftrag hat nach öffentlicher Ausschreibung die Firma Fahrner aus Mallersdorf erhalten. Die Bund als Baulastträger der B 16 investiert rund 750.000 Euro in die Maßnahme.
    Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de . Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt zu all seinen Projekten.
     
     
    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: +49 (871) 9254 114
    Mobil: +49 (172) 4104939
    Fax: +49 (871) 9254 158
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.stbala.bayern.de
  • Die Lärmschutzwand an der B 16 bei Saal ist fertig

    Sie ist 3 Meter hoch, knapp einen Kilometer lang und kostete 3,3 Millionen Euro:

    Seit 15. November ist die Lärmschutzwand an der B 16 bei Saal fertig - Foto von der Anliegerseite - (Foto: Weigand/Staatliches Bauamt Landshut)Seit 15. November ist die Lärmschutzwand an der B 16 bei Saal fertig - Foto von der Anliegerseite - (Foto: Weigand/Staatliches Bauamt Landshut)
    Die Lärmschutzwand an der B 16 bei Saal ist fertig. Zusätzlich wurden parallel dazu für 840.000 Euro 1,4 Kilometer Fahrbahnstrecke saniert und mit einem lärmmindernden Belag versehen. Diese Kombination soll künftig die Anwohner vor den Fahrbahngeräuschen der Bundesstraße abschirmen. Am 15. November hat das Staatliche Bauamt Landshut die Arbeiten an dieser Maßnahme beendet.
  • Dreistreifiger B16-Ausbau nördlich Lengfeld:

    Kommenden Mittwoch (20. Juli 2022) Infoveranstaltung

    Kommenden Mittwoch findet eine Infoveranstaltung zum dreistreifigen Ausbau der B 16 nördlich Lengfeld statt. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Kommenden Mittwoch findet eine Infoveranstaltung zum dreistreifigen Ausbau der B 16 nördlich Lengfeld statt. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer und eine leistungsfähige Bundesstraße – das sind die Ziele des dreistreifigen Ausbaus der B 16 zwischen Alkofen und Lengfeld. Derzeit laufen die Planungen – und über den aktuellen Stand informiert das Staatliche Bauamt Landshut am kommenden Mittwoch, 20. Juli, um 19 Uhr im Gasthof Schreiner in Bad Abbach.
    Der Ausbau im Bereich Lengfeld ist Teil eines abgestimmten Gesamtkonzepts zum abschnittsweisen dreistreifigen Ausbau der B 16 zwischen Ingolstadt und Regensburg. Unter anderem sollen geregelte und sichere Überholmöglichkeiten geschaffen und Überholdruck abgebaut werden, ein weiterer Fokus liegt auf der Verbesserung der Anschlussstellen.
    Für den Abschnitt bei Lengfeld werden aktuell die Unterlagen für den sogenannten Vorentwurf (= technische Detailplanung) finalisiert. Nach der Genehmigung des Vorentwurfs werden in einem nächsten Schritt die Planunterlagen für das darauffolgende Planfeststellungsverfahren mit Öffentlichkeitsbeteiligung erstellt.
    Die Informationsveranstaltung soll dazu dienen, offene Fragen zu den Planungsunterlagen sowie zum weiteren Verfahrensablauf mit dem Staatlichen Bauamt Landshut im Dialog zu besprechen. Zunächst wird in einer kurzen Präsentation die Planung erläutert. Anschließend besteht Gelegenheit, sich mit den Projektverantwortlichen über weiterführende Anliegen im Gespräch auszutauschen. Hierfür sind Pläne der Maßnahme auf Stellwänden ausgestellt.
     
     
    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: +49 (871) 9254 114
    Mobil: +49 (172) 4104939
    Fax: +49 (871) 9254 158
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.stbala.bayern.de
  • Eilmeldung für Bad Abbach

    B 16 und Ortsdurchfahrt Bad Abbach bis auf weiteres gesperrt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Die B 16 zwischen Bad Abbach Nord und Süd ist wegen eines Gefahrgut-Austritts in beiden Richtungen gesperrt, ebenso die Ortsdurchfahrt des Marktes. Anrainer sollten Fenster und Türen geschlossen halten, da das Gefahrgut noch nicht bestimmt ist. Feuerwehren aus Bad Abbach und Umgebung sind mit rund 200 Einsatzkräften vor Ort. Eine Spezialeinheit aus München soll ebenfalls angefordert worden sein.
     
    Soeben erreichte die Redaktion eine Sonderpressemeldung der Polizeiinspektion Kelheim:
     
    Austritt unbekannter Flüssigkeit – Fenster und Türen geschlossen halten
    Bad Abbach, Lkr. Kelheim: Am 05.06.2023 gegen 14.55 Uhr kam es zum Austritt ein unbekannten weißen Flüssigkeit auf der B16 in Bad Abbach.
    Aktuell sind zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort und der Verkehrsraum ist weiträumig abgesperrt. Entsprechende Umleitungen wurden eingerichtet. Verkehrsteilnehmer werden dennoch gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.
    Die Anwohner in Bad Abbach werden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.
    Die Bestimmung der Flüssigkeit und die Ursache des Austrittes ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Bei Vorliegen neuer Erkenntnisse wird nachberichtet.
  • Entwarnung für Bad Abbach

    Logo Bad Abbacher Kurier (Grafik: br-medienagentur.de)Die B 16 sowie der Ortsdurchfahrt von Bad Abbach wurde um 19:50 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Fenster und Türen können wieder geöffnet werden.

    Ein umfassender Bericht wird gesondert folgen.
  • Fertigstellung B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden

    Ab Mittwochabend gefahrloseres Auffahren an der B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden

    Alles neu: Unter anderem wurde die B 16-Anschlussstelle bei Abensberg-Gaden mit zwei Einfädelstreifen versehen, die künftig ein gefahrloseres Auffahren auf die Bundesstraße ermöglichen. (Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt Landshut)Alles neu: Unter anderem wurde die B 16-Anschlussstelle bei Abensberg-Gaden mit zwei Einfädelstreifen versehen, die künftig ein gefahrloseres Auffahren auf die Bundesstraße ermöglichen. (Foto: Peter Wolf/Staatliches Bauamt Landshut)
    Ein noch leichteres und gefahrloseres Auffahren auf die B 16 bei Abensberg-Gaden – das ist ab sofort möglich. Denn das Staatliche Bauamt Landshut hat die Anschlussstelle seit Mitte März mit Einfädelstreifen versehen. Zudem erhielt der Abschnitt ab dem Anschluss der B 301 bis zur Anbindung der St 2144 bei Gaden auf insgesamt rund zweieinhalb Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag. Ab Mittwochabend ist die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben und die Maßnahme mit einem Investitionsvolumen von rund einer Million Euro bis auf einige Restarbeiten abgeschlossen.
    Die Maßnahme war in vier Bauphasen unterteilt: Zunächst war die Bundesstraße provisorisch verbreitert worden, um während der späteren Arbeiten für jede Fahrtrichtung einen Fahrstreifen zur Verfügung zu haben. Danach wurden die beiden Einfädelstreifen hergestellt – erst in Fahrtrichtung Regensburg, dann in Fahrtrichtung Ingolstadt. Zuletzt hatte die Fahrbahn vom Anschluss der B 301 bis zur Anbindung der St 2144 bei Gaden unter Vollsperrung einen neuen Belag erhalten. Die Arbeiten hatte die Firma Swietelsky aus Biburg ausgeführt.
    „Um die Sache schnell über die Bühne zu bringen, hat die Baufirma zuletzt auch am Wochenende gearbeitet. Dennoch lassen sich Einschränkungen bei einer solchen Maßnahme nie ganz vermeiden“, sagt Tobias Lindner, Abteilungsleiter für den Landkreis Kelheim: „Uns ist bewusst, dass gerade die letzte Bauphase allen Verkehrsteilnehmern, aber auch den Anwohnern auf der Umleitungsstrecke in Abensberg viel abverlangt hat. Wir möchten uns deshalb für das Verständnis und die Geduld bedanken.“
    Ein wenig Geduld ist auch noch bei der Benutzung der Parkplätze Allersdorf gefragt. Deren Sanierung ist Mitte Juni abgeschlossen.
    Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Baustellen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de.




    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Telefon: 0871/9254-114
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Halbzeit bei den Arbeiten an der B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden

    Die Hälfte ist gemacht: Die Maßnahme an der B 16-Anschlussstelle Abensberg-Gaden geht voran


    Bis zum Dienstag ist der Einfädelsteifen in Richtung Regensburg fertiggestellt, dann verlagern sich die Arbeiten auf die andere Seite. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Bis zum Dienstag ist der Einfädelsteifen in Richtung Regensburg fertiggestellt, dann verlagern sich die Arbeiten auf die andere Seite. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Am Montag (26. April) wird der Einfädelstreifen in Fahrtrichtung Regensburg fertiggestellt. Am Dienstag starten die Arbeiten für den Einfädelstreifen in Richtung Ingolstadt. Die dritte von insgesamt vier Bauphasen dauert bis Ende Mai. Für die Verkehrsteilnehmer kommt es weiterhin zu Einschränkungen.
    Seit 15. März hatte das Staatliche Bauamt Landshut zunächst die Bundesstraße für die späteren Arbeiten provisorisch verbreitert, damit in den anschließenden Bauphasen für jede Fahrtrichtung ein Fahrstreifen zur Verfügung steht. Seither konzentrierten sich die Arbeiten auf die Einfädelstreifen. Zunächst in Fahrtrichtung Regensburg, nun in Fahrtrichtung Ingolstadt. Daher wird ab Dienstag auch die Auffahrt von der St 2144 auf die B 16 in Fahrtrichtung Ingolstadt bis Ende Mai gesperrt. Zudem werden derzeit die Parkplätze an der B 16 bei Allersdorf saniert und können nicht angefahren werden. In Fahrtrichtung Regensburg kann der Verkehr dagegen wieder problemlos die Anschlussstelle Abensberg-Gaden nutzen.
    Das Staatliche Bauamt bittet weiterhin um Verständnis für die Beeinträchtigungen und vor allem um besondere Vorsicht und angepasste Fahrweise im Baustellenbereich. Die Geschwindigkeitsbeschränkung dient der Sicherheit von Arbeitern und Verkehrsteilnehmern. Bei Kontrollen der Polizei in den vergangenen Tagen waren einige Verkehrsteilnehmer im Baustellenbereich mit zum Teil deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.
    Gut zu wissen: Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt mit einem Ticker zum Stand der Arbeiten. Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Baustellen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de.



    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Telefon: 0871/9254-114
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Hang-Kontrolle: B 16 bei Bad Abbach auf Höhe des Löwendenkmals halbseitig gesperrt

    Verkehrsteilnehmer aufgepasst:

    Das Staatliche Bauamt Landshut kontrolliert am Mittwoch, 1. Juni den Hang an der B 16 bei Bad Abbach auf Höhe des Löwendenkmals. Aus diesem Grund ist die Bundesstraße halbseitig gesperrt.
    Am Mittwoch, 1. Juni, kontrolliert das Staatliche Bauamt Landshut den Hang an der B 16 bei Bad Abbach auf Höhe des Löwendenkmals.  (Foto: Uwe Moosburger/altro)Am Mittwoch, 1. Juni, kontrolliert das Staatliche Bauamt Landshut den Hang an der B 16 bei Bad Abbach auf Höhe des Löwendenkmals. (Foto: Uwe Moosburger/altro)
    Die turnusmäßigen Kontrollarbeiten finden außerhalb der Hauptverkehrszeiten statt. Eine Ampel regelt den Verkehr. Das Staatliche Bauamt Landshut bittet alle Verkehrsteilnehmer im Arbeitsbereich um erhöhte Vorsicht.
    Gut zu wissen: Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Maßnahmen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de .
     
     
    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: +49 (871) 9254 114
    Mobil: +49 (172) 4104939
    Fax: +49 (871) 9254 158
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.stbala.bayern.de
  • Mehr Verkehrssicherheit an B 16-Kreuzung bei Reißing

    Mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer an der B 16-Kreuzung bei Reißing:
    Um die Verkehrssicherheit an der B 16-Kreuzung bei Reißing zu verbessern, hat das Staatliche Bauamt Landshut zusammen mit dem Landkreis Kelheim einen Sichtschutz errichtet sowie Stoppschilder aufgestellt.   (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Um die Verkehrssicherheit an der B 16-Kreuzung bei Reißing zu verbessern, hat das Staatliche Bauamt Landshut zusammen mit dem Landkreis Kelheim einen Sichtschutz errichtet sowie Stoppschilder aufgestellt. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    Das Staatliche Bauamt Landshut hat in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Kelheim Stoppschilder aufgestellt und einen Sichtschutz errichtet. Vor allem der neu errichtete Sichtschutz an der einmündenden Kreisstraße KEH 18 und der Staatsstraße 2230 soll dazu beitragen, dass der einbiegende und kreuzende Verkehr tatsächlich anhält, den Verkehr auf der B 16 beobachtet und erst bei einer entsprechenden Lücke losfährt.

    Damit kommen das Staatliche Bauamt und der Landkreis Kelheim einem gemeinsamen Lösungsvorschlag der Unfallkommission (bestehend aus Vertretern der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises Kelheim, der Polizeiinspektion Kelheim sowie des Staatlichen Bauamts) und der Gemeinde Saal vom Juli 2020 nach. Bei Reißing treffen Straßen unterschiedlicher Hierarchie aufeinander: die untergeordnete KEH 18, die St 2230 und die übergeordnete B 16. Die Analyse der Unfallkommission hatte gezeigt, dass viele Unfälle durch eine Kollision des Verkehrs der untergeordneten Staats- und Kreisstraße mit dem Bundesstraßenverkehr aus Richtung Kelheim geschehen.
    Um die Verkehrssicherheit an der B 16-Kreuzung bei Reißing zu verbessern, hat das Staatliche Bauamt Landshut zusammen mit dem Landkreis Kelheim einen Sichtschutz errichtet sowie Stoppschilder aufgestellt.   (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)Um die Verkehrssicherheit an der B 16-Kreuzung bei Reißing zu verbessern, hat das Staatliche Bauamt Landshut zusammen mit dem Landkreis Kelheim einen Sichtschutz errichtet sowie Stoppschilder aufgestellt. (Foto: Tobias Nagler/Staatliches Bauamt Landshut)
    „Durch die Maßnahme erhoffen wir uns eine Verbesserung der Verkehrssicherheit an dieser Stelle“, sagt Tobias Lindner, zuständiger Abteilungsleiter am Staatlichen Bauamt Landshut. Derartige Lösungen haben sich bereits an der B 299 bei Wildenberg sowie an der KEH 10 bei Hausen bewährt. Gleichzeitig dankte Lindner Landkreis und Kreisbauhof für die unbürokratische und zeitnahe Umsetzung der Maßnahme in Zusammenarbeit mit der Straßenmeisterei Abensberg.



    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut
    Öffentlichkeitsarbeit

    Telefon: +49 (871) 9254 114
    Mobil: +49 (172) 4104939
    Fax: +49 (871) 9254 158
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Internet: http://www.stbala.bayern.de

  • Meldungen der Polizeiinspektion Kehlheim, 03.12.2023

    Verkehrsunfall

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Ein Verkehrsunfall, niemand verletzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Samstag, dem 02.12.2023, ereignete sich gegen 08:15 Uhr auf der Bundesstraße 16 kurz vor Bad Abbach ein Verkehrsunfall. Der 32-jährige Fahrzeugführer war in Fahrtrichtung Bad Abbach unterwegs, als er auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und einer schneebedeckten Fahrbahn von der Fahrbahn abkam. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der PKW nicht mit Winterreifen ausgerüstet war.
    Am PKW entstand ein Sachschaden im mittleren dreistelligen Bereich.
     

    Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Aggressives Verhalten in Gaststätte
    Am Samstag, den 03.12.2023, verhielt sich ein 37-jähriger Landkreisbewohner in einer Gaststätte in Langquaid sehr aggressiv anderen Gästen gegenüber. Die Wirtin verwies den Mann aus der Gaststätte. Dem kam er jedoch nicht nach, weshalb die Polizei verständigt wurde. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten verhielt sich der Herr höchst unkooperativ. Er befolgte keinerlei Anordnungen der Kollegen, ganz im Gegenteil, er begann die Beamten und weitere Personen zu beleidigen und darüber hinaus spuckte er noch um sich.
    Nachdem Maßnahmen wie ein Platzverweis keine Wirkung zeigten und auch sonst keine anderen Maßnahmen einen Erfolg versprachen, wurde der alkoholisierte Mann als ultima ratio in polizeilichen Gewahrsam genommen. Aus diesem versuchte sich der Herr auf dem Weg zur Dienststelle noch zu befreien (ohne Erfolg), er trat im Laufe dessen sogar in die Richtung der Polizeibeamten. Verletzt wurde jedoch niemand.
    Als Folge des Abends erwartet den Herren ein Strafverfahren wegen etlichen Delikten.
     
     
    Ragaller Simon
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.11.2022

    Verkehrsunfälle mit Personenschaden

    B16, Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Verkehrsunfall mit Verletzten führt zu Staubildung und weiteren Verkehrsunfall mit Personenschaden
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montagabend, 31.10.2022, gegen 17:20 Uhr befuhren zwei jugendliche Motorradfahrer aus dem Landkreis Kelheim die B16 in Fahrtrichtung Regensburg. Wohl aus Unachtsamkeit kam der erste Fahrzeugführer leicht von der Straße ab und stieß daraufhin beim Gegenlenken mit dem hinter ihm fahrenden Motorradfahrer zusammen. Beide Fahrzeugführer wurden durch den Zusammenprall leicht verletzt und vom Rettungsdienst versorgt. Durch den Verkehrsunfall bildete sich zum Teil in beide Fahrtrichtungen der B16 ein erheblicher Stau.
    Wiederrum in Fahrtrichtung Regensburg übersah daraufhin gegen 18:00 Uhr ein 27-jähriger Fahrzeugführer das Stauende des ersten Verkehrsunfalles und fuhr auf dem vor ihm haltenden, vollbesetzten Pkw auf. Durch den Aufprall wurden die fünf Insassen des vorderen Pkw leicht verletzt und in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert. Beide Fahrzeuge waren daraufhin nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
    Die B16 war daraufhin in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr wurde durch umliegende Feuerwehren umgeleitet.

    Sachbeschädigung an Kfz

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Pkw mit spitzem Gegenstand beschädigt
    Bereits in der Nacht vom 30.12.2022 zum 31.02.2022 wurde durch einen bislang unbekannten Täter ein in der Hemauer Straße abgestellter Pkw beschädigt. Der blaue Pkw wurde dabei an beiden Seiten mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt.
    Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr.: 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Jonas Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.04.2025

    Fahrt unter Drogeneinfluss

    Kelheim: Unter Wirkung von Marihuana am Steuer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde 30-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Kelheim zur Verkehrskontrolle angehalten. Den Beamten fielen bei der Kontrolle drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem Mann auf, woraufhin ein Drogen-Schnelltest durchgeführt wurde. Dieser belegte einen vorangegangenen Konsum von THC. Zudem räumte der Fahrer ein, kurz vor der Fahrt Marihuana geraucht zu haben. Wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz wurde daraufhin im Krankenhaus eine Blutprobe zur Auswertung der THC-Konzentration entnommen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 06.07.2023

    Randalierer in Abensberg - Polizeibeamte verletzt

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): 55-jähriger Randalierer verletzte eingesetzte Polizeibeamte
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am frühen Donnerstagmorgen wurden zwei Polizeistreifen zu einem laut schreienden sich in der Pöglstraße befindlichen, wie sich später herausstellte, 55-jährigen wohnsitzlosen Mann gerufen. Der Mann ließ sich nicht beruhigen, er war für eine normale Ansprache nicht zugänglich. Letztendlich musste ihm ein polizeilicher Platzverweis ausgesprochen werden, um die Ruhe wieder herzustellen.
    Das nahm der 55-Jährige zum Anlass, die eingesetzten Polizeibeamten mit üblen Beleidigungen zu überziehen. Zudem nahm er eine auf der Straße befindliche Hand voll Kieselsteine auf und warf diese auf die eingesetzten Polizeibeamten. Hierbei wurde ein Polizeibeamter im Gesicht verletzt. Zudem wurde mit den fliegenden Steinen das dahinter befindliche Dienstfahrzeug getroffen. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und zur Polizeiinspektion Kelheim verbracht. Der Festnahme versuchte er sich durch mehrere Tritte gegen die eingesetzten Polizeibeamten zu erwehren. Letztendlich wurde er bei der Polizeiinspektion Kelheim über Nacht arrestiert. Eine weitere Haftprüfung steht noch an.
     

    Verkehrsunfallflucht auf B 16 bei Bad Abbach

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Unbekannter schwarz/brauner PKW Mini mit Regensburger Kennzeichen flüchtet nach Unfall
    Am Mittwochnachmittag (05.07.23) befuhren drei Pkws hintereinander die B 16 in Richtung Kelheim. Bei der nördlichen Auffahrt an der B 16 bei Bad Abbach fuhr ein schwarz/brauner PKW Mini auf die Bundesstraße auf, missachtete dabei einen in gleiche Richtung fahrenden Pkw und drängte diesen ab. Dieser konnte nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Ein dahinter befindlicher Pkw musste bis zum Stillstand abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Dabei befuhr ein hinter diesem Pkw befindlicher Pkw dem abbremsenden Pkw hinten auf. Es kam dabei zum Sachschaden in Höhe von ca. 5.500 Euro. Verletzt wurde niemand. Der unfallverursachende, unbekannte PKW Mini mit Regensburger Kennzeichen fuhr weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern.
    Sachdienliche Hinweise zu dem Unfallflüchtigen an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/50420.
     
     
     
    Polizeiinspektion Kelheim
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 07.04.2024

    Hochsitz in Riedenburger Wald beschädigt

    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Sachbeschädigung
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Woche vom 31.03.2024 bis 05.04.2024 wurde durch einen unbekannten Täter ein Hochsitz beschädigt. An der KEH 1 kurz vor dem örtlichen mobilen Hühnerstall im Wald wurde einer der Hochsitze so beschädigt, dass ein Sachschaden von ungefähr 3.000 € entstand.
    Wer Hinweise zum Täter oder anderweitige sachdienliche Angaben machen kann wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim 09441/50420 zu melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 07.12.2023

    Pkw überschlägt sich

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ein Pkw überschlug sich
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.12.2023, gegen 20:15 Uhr, befuhr ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Kelheim die B16 von Abensberg in Fahrtrichtung Kelheim. Auf Höhe von Arnhofen kam der Skoda Rapid des 22-Järhigen aufgrund von Glätte nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und blieb in einem angrenzenden Feld auf der linken Fahrzeugseite liegen. Der 22-Jährige konnte das verunfallte Fahrzeug selbstständig verlassen. Er wurde leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus. An dem Pkw entstand Totalschaden.
    Die B16 wurde durch die Feuerwehr halbseitig für ca. 45 Minuten gesperrt.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 13.03.2023

    Kofferdiebstahl

    Neustadt a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Unbekannter entwendet Koffer von Hotelgast
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntagsnachmittag (12.03.23) verließ eine 87-jährige Frau nach vorangegangenem Aufenthalt ein Hotel in Bad Gögging. Sie stellte für einen kurzen Moment ihren Koffer unbeaufsichtigt auf dem Gehweg ab und ging noch einmal kurz zurück ins Hotel. Als sie zurückkam, musste sie feststellen, dass der Koffer in der Zwischenzeit entwendet wurde. Der entstandene Diebstahlsschaden bewegt sich im zweistelligen unteren Bereich. Der Koffer konnte etwas später in Bad Gögging in einem Gebüsch aufgefunden werden.
    Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/50420.
     

    Geschwindigkeitsmessung an der B 16 auf Höhe Saal a. d. Donau

    Saal a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Geschwindigkeitsmessung durchgeführt von der Verkehrspolizeiinspektion Landshut
    In der Nacht von Sonntag auf Montag (12./13.03.23) wurde im Zeitraum von 21.19 Uhr bis 03.49 Uhr an der B 16 auf Höhe Saal/Do. eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei einem gemessenen Durchlauf von 160 Fahrzeugen mussten drei Fahrzeugführer angezeigt und zwei Fahrzeugführer verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h wurde das schnellste Fahrzeug mit 128 km/h gemessen.
     
     
     
    Gabi Moody
    Polizeiangestellte
    Polizeiinspektion Kelheim
    Vermittlung
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 14.09.2023

    Pkw-Fahrerin kommt von der Straße ab

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Eine Pkw-Fahrerin kam von der Straße ab
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 13.09.2023, gegen 19:50 Uhr, befuhr eine 19-Järhige mit ihrem grauen Nissan die B16 von Pentling in Fahrtrichtung Bad Abbach. Bei der Abfahrt Poikam verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Sie fuhr auf die Leitplanke auf und das Fahrzeug kam auf der Leitplanke hängend zum Stehen.
    Die 19-Jährige blieb unverletzt. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 16.01.2024

    Verkehrsunfälle

    Saal an der Donau (Lkrs. Kelheim): Fußgänger touchiert
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 15.01.2024 gegen 06:50 Uhr bog eine 50-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Kelheim von der Bahnhofstraße in Saal an der Donau in den Pendlerparkplatz beim Bahnhof ein. Dabei übersah sie einen 18-jährigen Fußgänger und touchierte diesen am Bein. Der 18-Jährige erlitt zwar Schmerzen, war im Übrigen aber nicht behandlungsbedürftig. Gegen die 50-Jährige wurde ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 18.06.2023

    Gartenmauer durch Unfall beschädigt

    Kelheim: Unbekannter entfernt sich vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 17.06.2023, zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr kam es in der Rebhuhnstraße in Kelheim zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine bislang unbekannte Person gegen die Gartenmauer eines Anwohners gefahren ist. Dabei entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.
    Der Verursacher entfernte sich dann vom Unfallort, ohne den ihm obliegenden Pflichten nachzukommen. Es wird wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.
    Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 20.01.2024

    Tuning-Kontrollen

    Neustadt an der Donau (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Tuning am Pkw
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Freitag auf Samstag führten Beamte der Polizeiinspektion Kelheim Verkehrskontrollen im Bereich Neustadt a. d. Donau durch. Dabei konnten gegen Mitternacht am Fahrzeug eines 22-jährigen Autofahrers technische Veränderungen festgestellten werden, welche nicht genehmigt waren und zum Erlöschen der Betriebserlaubnis des Pkws geführt haben. Eine Bußgeldverfahren wegen eines Verstoßes gegen die StVZO wurde eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 22.04.2023

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Autofahrerin kommt von der Fahrbahn ab
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitagnachmittag kam eine 55-jährige aus dem Landkreis Kelheim, bei ihrer Fahrt von Hausen in Richtung Langquaid, mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kam erst im Straßengraben zum Stillstand, die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Verkehrsunfall wurde von Beamten der Polizeiinspektion Kelheim vor Ort aufgenommen und die genaue Ursache, warum die Frau von der Fahrbahn abgekommen ist, ist Gegenstand der Ermittlungen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 22.12.2022

    Unfall bei Überholvorgang

    Saal a. d. Donau / B 16 (Lkr. Kelheim): Beim Überholvorgang hat ein Abensberger einen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr verursacht
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 21.12.2022, gegen 18:30 Uhr, kam es auf der B 16 bei Saal a. d. Donau zu einem Unfall zwischen mehreren Beteiligten. Der 53-jährige Unfallverursacher fuhr mit einem Transporter in Fahrtrichtung Regensburg. Er überholte, obwohl ihm der spätere Geschädigte mit seinem Pkw entgegenkam. Die Fahrzeugbreite reichte für drei Fahrzeuge nicht aus, weswegen es zum Zusammenstoß kam. Glücklicherweise kam es lediglich zu Sachschäden an dem Pkw des Unfallverursachers und dem ihm entgegenkommenden Fahrzeug.
    Der geschätzte Gesamtsachschaden befindet sich im mittleren vierstelligen Bereich.
    Den Unfallverursacher erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

    Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

    Kelheim: Geparkter Pkw angefahren
    Im Tatzeitraum von 20.12.2022, 17:00 Uhr bis 21.12.2022, 06:00 Uhr ist eine bislang unbekannte Person gegen den geparkten weißen VW-Transporter eines Kelheimers gefahren. Das Fahrzeug war in der Schlesier Straße in Kelheim abgestellt. Der Sachschaden bewegt sich im mittleren vierstelligen Bereich.
    Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    L. Morgenroth
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecherin
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 23.08.2023

    Müllcontainer brennt auf der B16

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Ein auf einem Lkw aufgesetzter Müllcontainer fängt auf der B16 Feuer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 22.08.2023, gegen 09:30 Uhr, befuhr ein Lkw mit einem aufgesetzten Müllcontainer die B16 von Regensburg in Fahrtrichtung Kelheim. Kurz vor der Ausfahrt Bad Abbach Kurpark fing der Sperrmüll in dem Container aus ungeklärter Ursache Feuer. Der Container konnte durch den Lkw-Fahrer noch abgesetzt werden, sodass der Brand nicht auf den Lkw übergriff. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Bad Abbach und die Feuerwehr Kelheim gelöscht.
    Die B16 war bis ca. 12:30 Uhr vollgesperrt.
     

    Kasten an Rettungswache beschädigt

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Es wurde ein Kasten an der Außenwand der Rettungswache Langquaid beschädigt
    Im Tatzeitraum 21.08.2023, 08:00 Uhr, bis 21.08.2023, 23:30 Uhr, wurde durch einen unbekannten Täter ein außen an der Rettungswache Langquaid (Lenbachstraße 4, 84085 Langquaid) befestigter Kasten beschädigt. Der Kasten ist für jedermann frei zugänglich. Es entstand ein Sachschaden von ca. 150 €.
    Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 zu melden. Wer war im Tatzeitraum an der genannten Örtlichkeit unterwegs und hat möglicherweise Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 24.02.2024

    Einbruch in Wohnhaus

    Neustadt a. d. Donau, Ortsteil Heiligenstadt (Lkr. Kelheim): Unbekannter Täter bricht in ein Wohnhaus ein
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitagabend, zwischen 17:50 Uhr und 21:30 Uhr, brach ein unbekannter Täter gewaltsam ein Küchenfenster eines Wohnhauses in Heiligenstadt auf und gelangte ins Gebäude. Anschließend wurden zahlreiche Schubläden und Schränke durchwühlt. Nach bisherigem Ermittlungsstand wurde jedoch nichts entwendet und das Haus über die Terrassentür wieder verlassen. Es entstand ein Sachschaden im vierstelligen Bereich. Die Ermittlungen wurden vor Ort aufgenommen und eine Spurensicherung wurde durchgeführt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Kelheim unter der 09441/5042-0.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 24.11.2022

    Geschwindigkeitsmessung auf der B16

    B16, Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Geschwindigkeitsmessung auf der B16
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Landshut wurde am 22.11.2022 im Gemeindebereich Bad Abbach auf der B16 eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Insgesamt waren 13 Fahrer, welche in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs waren, zu beanstanden, wobei vier Verwarnungen vorliegen und neun Geschwindigkeitsüberschreitungen im Anzeigenbereich liegen. Der Tagesschnellste überschritt die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 20 km/h.
     

    Trunkenheit im Verkehr

    Bad Abbach (Lkr. Kelheim): Fortgesetzte Trunkenheitsfahrt unterbunden
    Durch einen aufmerksamen Passanten konnte am Nachmittag des 23.11.2022 eine fortgesetzte Trunkenheitsfahrt unterbunden werden. Zugrundeliegend war, dass in einem Supermarkt am Gutenbergring eine deutlich alkoholisierte Frau auffiel, welche sich kaum mehr auf den Beinen halten konnte. Als sie gerade daran war nach dem Einkauf ihre Fahrt fortzusetzen, wurde die Polizeiinspektion Kelheim verständigt, wobei die Beamten bei der Frau deutlichen Alkoholgeruch wahrnahmen. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Die 65-jährige Landkreisbewohnerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
     
     
     
    Jonas Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 25.02.2024

    Einbrüche in Wohnhäuser - unbekannte Täter suchen Einfamilienhäuser heim

    Riedenburg (Lkr. Kelheim):
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Samstagabend den 24.02.2024 zwischen 16:45 Uhr und 00:15 Uhr, wurde ein Einfamilienhaus im Fichtenweg in Riedenburg Ziel von Einbrechern.
    Anhand der vorgefundenen Spurenlage wird davon ausgegangen, dass ein Fenster mit integrierter Katzenklappe durch den/die Täter geöffnet werden konnte. Im Anschluss hielten sich die Einbrecher vermutlich länger in dem Gebäude auf. Um ungestört nach Stehlgut zu suchen und nicht entdeckt zu werden, wurden sogar einige Rollläden durch die Täter herabgelassen. Im weiteren Verlauf wurden verschiedenste Räumlichkeiten durchsucht und auch verschlossene Schränke und Behältnisse aufgebrochen. Der/die Täter erbeuteten überwiegend Schmuck, der Beuteschaden bewegt sich im unteren, fünfstelligen Euro-Bereich. Der Sachschaden, den die Einbrecher im Haus anrichteten, ist dahingehend eher als gering anzusehen.
    Wer hat im Bereich des Fichtenweges sowohl im relevanten Tatzeitraum als auch vielleicht schon Tage zuvor verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Konnten evtl. ortsfremde Personen / Fahrzeuge beobachtet werden, welche die Örtlichkeit zuvor ausbaldowerten? Zeugen sollen sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441 / 5042-0, melden!
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 26.11.2022

    Trunkenheit im Verkehr

    Hausen (Lkrs. Kelheim): Alkoholisierter Pkw-Fahrer
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Samstag, gegen 01:45 Uhr, fuhr ein 26-Jähriger mit seinem Pkw auf der Autobahn A93 vor einer Streife der Polizeiinspektion Kelheim. Dabei fuhr er über mehrere Kilometer in deutlichen Schlangenlinien. Bei der nachfolgenden Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer alkoholisiert war. Daher wurde der Landkreisbewohner einer Blutentnahme unterzogen sowie sein Führerschein sichergestellt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

    Sachbeschädigungen an zwei Pkws

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Außenspiegel abgeschlagen
    Am Sonntag, den 20.11.2022, im Zeitraum von 16:00 bis 20:00 Uhr, wurde ein auf dem Volksfestplatz in Neustadt a.d. Donau abgestellter Pkw beschädigt. Von dem grauen Mercedes wurde der Außenspiegel an der Beifahrerseite abgeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Die Ermittlungen zu dieser Sachbeschädigung wurden aufgenommen.
    Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0.
    Riedenburg (Lkrs. Kelheim): Geparkter Pkw wurde verkratzt
    Im Zeitraum vom 19.11.2022, ca. 17:45 Uhr, bis 20.11.2022, gegen 18:00 Uhr, wurde ein geparkter Pkw beschädigt. Der braune Audi war auf dem REWE-Parkplatz in Riedenburg, Am Gewerbepark, abgestellt. Der Pkw wurde im hinteren rechten Bereich verkratzt, wodurch Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro entstand.
    Zeugen zu dieser Sachbeschädigung werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.

    Schwerlastkontrollen ergeben mehrere Verstöße

    Saal a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Mehrere festgestellte Verstöße bei Lkw-Kontrollen
    Am 25.11.2022 wurden durch Beamte der Polizeiinspektion Kelheim Lkw-Kontrollen auf der B16 bei Saal a.d. Donau durchgeführt. Dabei wurden mehrere Verstöße, insbesondere gegen das Fahrpersonalgesetz, festgestellt. Insgesamt sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen werden gefertigt.
     
     
     
    Tobias Florian
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Stellvertretender Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 28.10.2023

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Saal a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Auffahrunfall auf der B16
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitagabend ereignete sich im Baustellenbereich der B16 bei Saal a.d. Donau ein Auffahrunfall zwischen zwei Pkws, wobei einer der Fahrer leicht verletzt wurde. Der Unfallverursacher, ein 24-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Kelheim, erkannte das Bremsmanöver des vorausfahrenden 41-jährigen zu spät und fuhr auf dessen Pkw auf. Der Geschädigte, ebenfalls aus dem Landkreis Kelheim, wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Der Sachschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich und einer der Pkws musste abgeschleppt werden.
     

    Unfallflucht

    Kelheim: Unfallflucht nach „Parkrempler“ in der Altstadt
    In der Zeit von Donnerstagmittag bis Freitagmittag fuhr in bislang unbekannter Unfallverursacher gegen den geparkten Pkw einer 47-jährigen aus dem Landkreis Kelheim. Anschließend entfernte sich der Verursacher vom Unfallort, ohne seine Personalien hinterlassen und den Unfall der Polizei gemeldet zu haben. Der Pkw war in der Donaustraße in der Kelheimer Altstadt geparkt und wurde durch den Zusammenstoß vorne links verkratzt.
    Mögliche Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kelheim zu melden, 09441/5042-0.
     
     
     
    J. Kronseder
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 29.10.2022

    Ladendiebstahl

    Kelheim: Kundin stiehlt mehrere Artikel aus Supermarkt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitagmittag wurde eine 40-jährige Frau aus dem Landkreis Kelheim von zwei Ladendetektiven gestellt, nachdem sie in einem Supermarkt mehrere Lebensmittelartikel in ihre Tasche gesteckt und das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen hatte. Ein Strafverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.

    Lkw-Kontrollen

    Saal a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Bei Lkw-Kontrollen wurden Geschwindigkeitsverstöße festgestellt
    In der Nacht von Freitag auf Samstag führten Beamte der PI Kelheim auf der B16 bei Saal a.d. Donau mehrere Kontrollen im sog. Schwerverkehr durch. Dabei konnte in zwei Fällen eine Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im dortigen Baustellenbereich festgestellt werden. Die beiden Lkw-Fahrer müssen nun mit einem Bußgeld rechnen.

    Verkehrsunfall

    Bad Abbach (Lkrs. Kelheim): Vorfahrtsverstoß führt zu Verkehrsunfall
    Am Freitagmorgen bog ein 81-Jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Kelheim von der Carl-Heindl-Str. in Bad Abbach nach links in die Raiffeisenstr. ein. Dabei missachtete er die Vorfahrt des von rechts kommenden 74-jährigen Autofahrers, ebenfalls aus dem Landkreis Kelheim, woraufhin es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge kam. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.
     
     
     
    J. Kronseder
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Dienstgruppenleiter
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 30.05.2024

    Diebstahl von 50€-Scheinen

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 29.05.2024 gegen 17:30 Uhr betraten zwei bislang unbekannte Täter, ein Mann und eine Frau, einen Obstladen in der Donaustraße in Kelheim und kauften Gemüse. An der Kasse fragte der Mann den Verkäufer, ob er noch „alte“ 50€-Scheine habe. Daher legte der Verkäufer die Scheine auf der Ladentheke aus. Bei der Abrechnung der Kasse fiel auf, dass vier der Scheine fehlten.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 30.12.2022

    Verkehrsunfallflucht

    Kelheim (Lkr. Kelheim): BMW bei Unfallflucht beschädigt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein in der Alleestraße geparkter Pkw BMW durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher flüchtete von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.
    Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.
     

    Mehrere Geschwindigkeitsmessungen

    Abensberg (Lkr. Kelheim): Geschwindigkeitsmessung durch die Verkehrspolizeiinspektion Landshut
    Am 27.12.2022 wurde von der Verkehrspolizeiinspektion Landshut in der Zeit von 09.45 Uhr bis 12.53 Uhr an der KEH 19 auf Höhe Abensberg eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei einem Durchlauf von 266 Fahrzeugen mussten 15 Verkehrsteilnehmer angezeigt und 16 verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h wurde der Schnellste mit 111 km/h gemessen.
     
    Saal a. d. Donau (Lkr. Kelheim):
    Am 28.12.2022 wurde durch die Verkehrspolizeiinspektion Landshut in der Zeit von 07.06 Uhr bis 18.23 Uhr an der B 16 auf Höhe Saal/Do. eine weitere Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Bei einem Durchlauf von 2.049 Fahrzeugen mussten insgesamt 37 Verkehrsteilnehmer angezeigt und 25 Verkehrsteilnehmer verwarnt werden. Insgesamt stehen davon bei 5 Verkehrsteilnehmern Fahrverbote an. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 70 km/h wurde der Schnellste mit 162 km/h gemessen.
     
     
     
    Gabi Moody
    Polizeiangestellte
    Polizeiinspektion Kelheim
    Vermittlung
  • Meldungen der Polizeiinspektion Mainburg, 3.05.2024

    Straßenverkehrsordnung

    Neustadt a. d. Donau: Erheblich zu schnell unterwegs
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 31.05.2024, gegen 01:45 Uhr, wurde ein 23- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw auf der Bundesstraße 16 einer Geschwindigkeitskontrolle mittel eines Laser- Handmessgerätes unterzogen. Das Ergebnis war ein deutliche Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Er war bei erlaubten 100 km/h mit gemessenen 164 km/h unterwegs. Der Fahrer wurde vor Ort angehört und muss mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
     

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Kirchdorf, A93: Von der Fahrbahn abgekommen
    Am 30.05.2024, gegen 11:40 Uhr, befuhr ein 29- Jähriger aus Köfering mit seinem Pkw die A93 in Fahrtrichtung Regensburg. Zwischen der Anschlussstelle Siegenburg und Abensberg kam er nach links von der Fahrbahn ab und touchierte die Mittelschutzplanke. Daraufhin verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte in den Graben und wieder zurück auf die Fahrbahn. Dort kollidierte er erneut mit der Mittelschutzplanke. Der Aufprall war so heftig, dass der Motor herausgerissen wurde. Der Fahrer wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Mit einem Ableben ist aber nicht zu rechnen. Es entstand ein Sachschaden von zirka 30.000 €. Die genaue Unfallursache müssen die Ermittlungen klären. Die Feuerwehren Elsendorf und Siegenburg waren zur Unterstützung vor Ort. Während der Unfallaufnahme und den Bergungsarbeiten musste die Richtungsfahrbahn Regensburg für ca. 1 Stunde komplett gesperrt werden.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Saal a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Geschwindigkeitsmessung auf der B 16

    Geschwindigkeitsmessung

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 22.12.2022 fand in der Zeit von 13.33 Uhr bis 16.03 Uhr an der B 16 eine Geschwindigkeitsmessung durch die Verkehrspolizeiinspektion Landshut statt. Bei einem gemessenen Durchlauf von 230 Fahrzeugen, mussten drei Fahrzeugführer angezeigt und zwei verwarnt werden. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 100 km/h wurde der Schnellste mit 138 km/h gemessen.
     
     
     
    Gabi Moody
    Polizeiangestellte
    Polizeiinspektion Kelheim
    Vermittlung
  • Saal a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Verkehrsunfall, Motorradfahrer wurde schwer verletzt

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 27.04.2024 um 13:43 Uhr ereignete sich bei der Auffahrt von der Staatsstraße 2230 bei Reißing auf die B16 ein Verkehrsunfall. Die 89-jährige Autofahrerin wollte von der Staatsstraße auf die B16 auffahren. Hierbei übersah sie den auf der B16 fahrenden, vorfahrtsberechtigten 25-jährigen Motorradfahrer.
    Es kam zum Unfall, bei welchem der 25-jährige schwer verletzt wurde. Mit dem Ableben ist jedoch nicht zu rechnen. Der Geschädigte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht. Die 89-jährige wurde leicht verletzt ebenfalls ins Krankenhaus verbracht.
    Das Kraftrad erlitt einen Totalschaden. Der Pkw wurde auf der gesamten linken Seite beschädigt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
    Die B16 musste kurzzeitig gesperrt werden.
     
     
     
    Krause
    Polizeikommissarin
    Polizeiinspektion Kelheim
  • Saal a.d. Donau, OT Reißing (Lkrs. Kelheim): Nach Unfall im Begegnungsverkehr drittes Fahrzeug beschädigt

    Verkehrsunfallflucht

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 18.01.2023, gegen 07:20 Uhr kam es im Bereich der KEH 19 [alte B16] zwischen den Ortschaften Reißing und Unterteuerting zu einem Unfall im Begegnungsverkehr. Da beide hier Beteiligten wohl nicht möglichst weit rechts fuhren, kam es zur Kollision der Außenspiegel der beiden Fahrzeuge. Durch die Kollision wurden Spiegelteile auf das Fahrzeug einer dritten Fahrzeugführerin geschleudert, an welchem ebenfalls Schaden im dreistelligen Bereich entstand. Die Unfallverursacher entfernten sich und kamen ihren Pflichten als unfallbeteiligte Personen nicht nach.
    Etwaige Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Saal an der Donau (Lkrs. Kelheim), 19.12.2023: Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Am 19.12.2023 gegen 17:00 Uhr ereignete sich auf der B16 auf Höhe Saal an der Donau ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Beteiligte leicht verletzt wurden.
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Ein 48-jähriger Landkreisbewohner befuhr mit seinem Pkw die B16 von Regensburg in Richtung Ingolstadt und beabsichtigte, nach links in die Regensburger Straße in Saal an der Donau abzubiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden Pkw mit Anhänger, der von einem 37-Jährigen aus dem Landkreis Cham gelenkt wurde. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge erlitten beide Fahrzeugführer leichte Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Die beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, zudem wurde die Leitplanke beschädigt. Es entstand hoher Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Einsatzkräfte der Freiwillige Feuerwehr Saal an der Donau sicherten die Unfallstelle ab, übernahmen die Verkehrslenkung und reinigten die Fahrbahn.
     
     
     
    Michael Meier
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Schlussspurt: B 16 bei Abensberg-Gaden von Freitag, 4. Juni, bis Mittwoch, 9. Juni, vollständig gesperrt

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Einfädelstreifen sind so gut wie fertiggestellt, jetzt kommt der Schlussspurt: Ab Freitag, 4. Juni, asphaltiert das Staatliche Bauamt Landshut den B 16-Abschnitt von der Anschlussstelle Abensberg-Gaden bis zum Knoten B 16/B 301. Die Bundesstraße ist in diesem Bereich vollgeständig gesperrt. Spielt das Wetter mit, ist die Maßnahme im Laufe des Mittwochs, 9. Juni, abgeschlossen und die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben.
    Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Arbeiten auch am Wochenende durchgeführt. Die Umleitung für die Vollsperrung führt für den Verkehr bis 30 Tonnen in beide Richtungen ab dem Knoten B 16/B 301 durch Abensberg über die St 2144 (Münchener Straße, Max-Bronold-Straße, Straubinger Straße) zur Anschlussstelle Abensberg-Gaden. Der Verkehr über 30 Tonnen wird über die A 93 umgeleitet (siehe Umleitungskarte). Das Staatliche Bauamt bittet alle Verkehrsteilnehmer soweit wie möglich ebenfalls die A 93 als Ausweichroute zu nutzen.
    Für die abschließenden Asphaltierungsarbeiten wird zunächst ab kommenden Freitag die Fahrbahn der Bundesstraße abgefräst. Im Anschluss daran wird auf der kompletten Strecke zwischen dem Anschluss zur B 301 und dem Anschluss zur St 2144 bei Gaden eine neue Fahrbahndecke eingebaut. Der Abschluss der Arbeiten ist vorbehaltlich guter Witterung am Mittwoch, 9. Juni, geplant. Zeitgleich saniert das Staatliche Bauamt die Parkplätze an der B 16 bei Allersdorf. Diese Arbeiten dauern noch bis 18. Juni an.
    Das Staatliche Bauamt bittet weiterhin um Verständnis für die Beeinträchtigungen und appelliert eindringlich, nur die ausgeschilderten Umleitungsstrecken sowie die Umleitungsempfehlung A 93 zu nutzen und auf Schleichwege zu verzichten.
    Gut zu wissen: Auf www.stbala.bayern.de informiert das Staatliche Bauamt mit einem Ticker zum Stand der Arbeiten. Stets aktuelle Verkehrsmeldungen zu allen Baustellen des Staatlichen Bauamts finden sich unter www.bayerninfo.de.




    Tobias Nagler
    Staatliches Bauamt Landshut Telefon: 0871/9254-114 Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Schwerer Verkehrsunfall auf der B16 bei Abensberg - eine Person schwer verletzt

    Schwerer Verkehrsunfall auf der B16 bei Abensberg - eine Person schwer verletzt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 26.03.2024 gegen 16:30 Uhr kam es auf der B16, zwischen Abensberg und Kelheim, zu einem schweren Verkehrsunfall.
    Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr eine junge Frau mit ihrem Pkw die B16 von Abensberg in Richtung Kelheim, wobei sie kurz nach Abensberg alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam und die Kontrolle über ihr Auto verlor. Das nur mit der Fahrerin besetzte Fahrzeug prallte schließlich mit der Beifahrerseite gegen einen Baum.
    Die Fahrerin wurde bei dem Aufprall lebensgefährlich verletzt. Sie wurde von der Feuerwehr mit technischem Gerät aus dem Fahrzeug geborgen und bereits mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht.
    Der Unfall konnte von mehreren Zeugen beobachtet werden.
    Die Unfallaufnahme ist noch nicht abgeschlossen und bei neuen Erkenntnissen wird nachberichtet. Ein Unfallgutachter wurde angefordert.
    Die B16 ist für den Verkehr derzeit komplett gesperrt. Wie lange die Sperre aufrechterhalten bleibt lässt sich derzeit noch nicht sagen, sie wird erst nach Abschluss aller Maßnahmen wieder aufgehoben.
    Nachtrag:
    Bei der jungen Frau handelt es sich um eine 18-Jährige Landkreisbewohnerin, welche nach dem Unfall in dem Fahrzeug eingeklemmt war und wie bereits beschrieben mittels technischen Geräts aus diesem geborgen wurde.
    Die Fahrbahn ist nach der Unfallaufnahme seit 19:15 Uhr wieder frei
     
     
     
    Steffen Heppenheimer
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
Google Analytics Alternative