Aufführung

  • „Kasimir und Karoline“ im Theater an der Universität

    Germanistentheater führt Ödön von Horváths Volksstück „Kasimir und Karoline“ auf

    Universität Regensburg (Grafik: Universität Regensburg)Vom 18. bis 21. Februar 2024 präsentieren das Germanistentheater und der UR Stage Club der Universität Regensburg Ödön von Horváths Volksstück „Kasimir und Karoline“ mit Live-Musik jeweils um 19.30 Uhr im Theater an der Universität Regensburg.
     

    Zum Stück:

  • „Nur die Lüge zählt“ am Mainburger Theater-Donnerstag mit Thomas Schreckenberger

    Am Donnerstag, 30. November 2023 dreht sich in Thomas Schreckenbergers Programm alles um die Wahrheit und vor allem um die Lüge in all ihren Ausprägungen.

    Thomas Schreckenberger (Foto: Martina Bogdahn)Thomas Schreckenberger (Foto: Martina Bogdahn)Gelogen wird ständig und überall. Dabei gibt es harmlose Lügen („Ich hab ja nichts anzuziehen!“) oder Lügen, um den anderen nicht zu verletzen. So wie das Lob der Eltern für das selbstgemalte Kinderbild, wenn man gleichzeitig denkt: „Hoffentlich bekommt das Jugendamt das nie zu Gesicht!“ Aber dann gab es auch immer schon gefährliche Lügen, die das Ziel hatten, bewusst in die Irre zu führen und oft Unheil über viele Menschen brachten. Man denke nur an Sätze wie „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen!“ oder „Seitenbacher Müsli – lecker, lecker, lecker.“
    Heute verbreiten sich Lügen zudem immer schneller und das Internet dient als Brandbeschleuniger: Bots, Trolle, Fake-News und Verschwörungstheoretiker überschwemmen das Netz mit den abstrusesten Ideen: Bill Gates will uns allen Chips einpflanzen, unsere Spitzenpolitiker sind in Wahrheit gefühllose Echsenwesen (was im Fall von Christian Lindner einiges erklären könnte) und die SPD ist angeblich eine sozialdemokratische Partei! Ein Wahnsinn!
  • A Weihnachtsgschicht am Theater-Donnerstag

    Am Donnerstag, den 24. November 2022 geht die beliebte Kleinkunstreihe „Theater-Donnerstag“ in Mainburg weiter.

    Amelie Diana und Stefan Bittl interpretieren Dickens „A Christmas Carol“ auf Bairisch (Foto: Christian Brecheis)Amelie Diana und Stefan Bittl interpretieren Dickens „A Christmas Carol“ auf Bairisch (Foto: Christian Brecheis)
    Pünktlich einen Monat vor Weihnachten wird das Publikum mit „A Weihnachtsgschicht auf die „stade Zeit“ vorbereitet.
    Die beiden Münchner Kindl, die Kabarettistin Amelie Diana und der Schauspieler Andreas Bittl, haben Charles Dickens berühmte Weihnachtsgeschichte „A Christmas Carol“ aus dem Jahr 1843 ins Bairische übertragen und einen szenischen Abend mit Musik daraus gemacht. Mal humorvoll, mal besinnlich erzählen sie die Geschichte vom kaltherzigen Geschäftsmann Eberhard Gschaftl, der im München des 19. Jahrhunderts lebt. Der alte Grantler wird von drei Geistern heimgesucht, die ihn mit seinem bisherigen Dasein konfrontieren und damit die jahrzehntealten Mauern um sein Herz zum Bröckeln bringen. Umrahmt wird die Erzählung von altbairischen Weihnachtsliedern, gschertn Gstanzln und hintersinninger Wirtshausmusik mit Akkordeon und Gitarre. Ein Programm wie Weihnachten selbst: bsinnlich, bseelt und bsuffa.
    An jedem Spielort dabei: viele kleine hölzerne Sterne, gefertigt und gestiftet von einem befreundeten Zimmerer, die thematisch in die Geschichte eingewoben sind und die der Zuschauer am Ende jeder Vorstellung gegen eine Spende in selbstgewählter Höhe mit nach Hause nehmen kann. Die Spenden gehen an die Zeltschule e.V..
    Für die Veranstaltung sind noch Restkarten verfügbar: im Vorverkauf unter Tel. 08751/704-104 für 17 Euro und an der Abendkasse für 19 Euro. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr. Alle Infos, Künstler und Termine auf www.mainburg.de/theaterdonnerstag
     
     
    Christoph Kempf
    Stadtmarketing
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-104 Achtung neue Durchwahl!
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-902 Achtung neue Durchwahl!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • Am Mainburger Theater-Donnerstag beleuchtet Lucy van Kuhl das Leben „Auf den zweiten Blick“

    Am Donnerstag, 25. Januar richtet Lucy van Kuhl ab 20 Uhr im LSK-Theatersaal mit ihrem Programm noch einen zweiten und dritten Blick auf typische Situationen des Lebens
    Lucy-van-Kuhl (Foto: (c) Alexej Hermann)Lucy-van-Kuhl (Foto: (c) Alexej Hermann)Verliebt auf den zweiten Blick. Begeistert auf den zweiten Blick. Mitfühlend auf den zweiten Blick. Enttäuscht auf den zweiten Blick. Viele Menschen, Momente und Emotionen nehmen wir beim ersten Mal nicht richtig wahr. Lucy van Kuhl besingt und kommentiert in ihrem neuen Programm „Auf den zweiten Blick“ empathisch die Liebe, das Alter, Menschen, die in unserer Gesellschaft kaum wahrgenommen werden, Menschen, die (leider) viel zu sehr wahrgenommen werden, Situationen, die man sich eingebrockt hat und aus denen man schlecht wieder rauskommt. Und sie stellt sich die Frage „Wann hab ich zum letzten Mal was zum ersten Mal gemacht?“, denn es lohnt sich auch ein zweiter, dritter, sechster Blick auf unsere Lebensroutine. Der erste Blick ist der intuitive, der zweite Blick kann der besondere sein. Lucy van Kuhl erreicht ihr Publikum durch ihre natürlich-authentische Art. Man findet sich in ihren Liedern wieder, in den kleinen Tücken des Alltags, die sie ironisch besingt, aber auch in ihren ehrlichen ruhigen Chansons
    Noch sind Karten für die Veranstaltung im Saal des LSK-Theaters Mainburg erhältlich: Im Vorverkauf unter Tel. 08751/704-104 für 17 Euro und an der Abendkasse für 19 Euro. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr. Alle Infos, Künstler und Termine auf www.mainburg.de/theaterdonnerstag
     
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing - Öffentlichkeitsarbeit
    Tourismus und Städtepartnerschaften
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Beschäftigung in Teilzeit, telefonisch
    erreichbar Di. bis Fr. (8.30-12.00 Uhr)
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-103 neue Durchwahl!
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-902
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de 
  • Artistik – Poesie – Humor – Schönheit

    Traumfabrik: Das Showtheater der Phantasie gastiert in Regenburg

    (Foto/Grafik: Traumfabrik)(Foto/Grafik: Traumfabrik)
    Die „Traumfabrik“ gastiert mit einem Künstler-Ensemble aus allen fünf Kontinenten mit einer großen Tournee in neun bayerischen Städten mit gesamt 39 Auftritten vom 28. Dezember 2023 bis 11. Februar 2024. Auch heuer wieder im Audimax in Regenburg. Die Show, die die Herzen berührt, verführt dort vom 28. bis 31. Dezember mit insgesamt acht Nachmittags- und Abendvorstellungen in die Welt der Magie, Illusion, Artistik, Humor und Schönheit. Tickets erhält man in Regensburg in der Lanzinger Tanke, der Tourist-Info und auf www.traumfabrik.de.
    Das 38-köpfige Team vereint sich zu einem kreativen Ganzen, um zusammen auf Tournee zu gehen und die Zuschauenden in die Welt der Phantasie zu entführen. Unter der künstlerischen Leitung von Rainer Pawelke entsteht so der beliebte Zauber der Traumfabrik seit über 40 Jahren. Rainer Pawelke gründete 1980 die Traumfabrik und ist seitdem als Regisseur für die Bühnenshows verantwortlich. Er und sein Kreativ-Team kreieren seit 40 Jahren ungewöhnliche Inszenierungen für die große Bühne. Mit einfachen Mitteln schafft er magische Momente. Bereits über eine halbe Million Zuschauer konnte Rainer Pawelke so unterhalten.
  • Blonder Engel kommt mit „Solo Show“ zum Theater-Donnerstag

    Am Donnerstag, den 27. Oktober 2022 geht die beliebte Kleinkunstreihe „Theater-Donnerstag“ weiter mit dem Blonden Engel und seinem Programm „Solo Show“.

    "Blonder Engel" (Foto: Volker Weihbold)"Blonder Engel" (Foto: Volker Weihbold)
    Alle Veranstaltungen der Reihe finden im Saal des LSK-Theater Mainburg statt und beginnen um 20 Uhr.
    Der Blonder Engel steht für Sitzmusik mit raffinierten Texten, exzellentem Gitarrenspiel, schelmischer Selbstironie und unbändigem Improvisationstalent. Nackter Oberkörper, goldene Leggins, Engelsflügel und eine Bass-Stimme, um die ihn jeder Hollywood-Bösewicht beneidet – das sind die Markenzeichen des preisgekrönten Linzer Künstlers, der zwischen seinen spitzbübischen Songs gerne mal in Geschichten abschweift, dessen Ende oft nicht einmal er selbst kennt. Dass dabei hie und da auch das Publikum den Ton angeben darf, versteht sich von selbst. Hauptsache die Lachmuskeln werden strapaziert, wenn das schnellste Mundwerk im Garten Eden in schönstem oberösterreichischen Dialekt loslegt. Ein Künstler, bei dem auf der Bühne alles passieren kann. Himmlisch!
    Noch sind Plätze in alle fünf kommenden Theater-Donnerstage verfügbar. Karten sind im Vorverkauf unter Tel. 08751/704-104 für 17 Euro und an der Abendkasse für 19 Euro erhältlich. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr. Alle Infos, Künstler und Termine auf www.mainburg.de/theaterdonnerstag
     
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing Öffentlichkeitsarbeit
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-102 Neue Durchwahl!
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-902
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de
  • Das „Haushaltsloch“ von Bumillo verspricht Vollgas beim Theater-Donnerstag

    Am kommenden Donnerstag, 19.Oktober 2023 geht der „Theater-Donnerstag“ mit Bumillo und seinem Programm „Haushaltsloch“ in die zweite Runde.

    Bumillo (Foto: Dominik Alves)Karten an der Abendkasse gibt es ab 19.00 Uhr und die Vorstellung beginnt um 20.00 Uhr im LSK-Saal Mainburg.
    Bumillo ist Kabarettist und Hausmann, aber nur für eines der beiden kann man ihn buchen. Das andere übt er nur sehr exklusiv vor kleinem oder keinem Publikum aus. Aber ganz gleich ob Mikrofon oder Mikrofaser: er geht immer Vollgas nach vorne, zieht die Köpfe aus den Schlingen des Alltags und liefert zeitloses Kabarett im Hier und Jetzt ab. »Das bisschen Haushalt...«, ja wer macht es denn nun? Ist diese Frage ein Tabu oder eine Chance? Ist Arbeiten das große Glück unserer Zeit? Oder ist Daheimbleiben das neue Erfolgsmodell? Wie kann man es schaffen, immer alle ToDos auf dem Schirm zu haben und Familie und Beruf unter einen Hut zu kriegen? Bumillo — bürgerlich Christian Bumeder — ist ein echter Schelm in der Brandung, provozierend progressiv und entwaffnend ehrlich. Nein, man kann ihn nicht für private Haushaltsführungen engagieren. Die Bühne muss reichen.
    Noch sind ein paar Plätze an allen kommenden Theater-Donnerstag-Abenden frei. Karten für Einzelveranstaltungen sind im Vorverkauf unter Tel. 08751/704-104 für 17 Euro und an der Abendkasse für 19 Euro erhältlich. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19.00 Uhr. Alle Infos, Künstler und Termine auf www.mainburg.de/theaterdonnerstag
     
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing - Öffentlichkeitsarbeit
    Tourismus und Städtepartnerschaften
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Beschäftigung in Teilzeit, telefonisch
    erreichbar Di. bis Fr. (8.30-12.00 Uhr)
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-103 neue Durchwahl!
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-902
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de 
  • Der Besuch der alten Dame

    Premiere mit einem Theaterstück von Friedrich Dürenmatt

    Scenen-Foto von einer der Theaterproben (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)Scenen-Foto von einer der Theaterproben (Foto: Ingo Knott/Stadt Abensberg)
    Das Theater am Bahnhof in Abensberg feiert die Premiere des Friedrich Dürrenmatt-Stücks „Der Besuch der alten Dame“ am Samstag, 11. November, um 19.30 Uhr. Unter der Regie von Uli Brossmann und Co-Regie von Franz Englbrecht wird der Klassiker mit 20 Schauspielerinnen und Schauspielern aufwändig umgesetzt. Erzählt wird die Geschichte einer wohlhabenden Dame, die ihre Heimatstadt besucht – samt hörigem Gefolge. Sie bietet der Stadt einen Deal an: Wenn ihr ehemaliger Freund, der sie einst verraten hatte, getötet wird, spendet sie enorme Geldsummen – den Bürgern und der Verwaltung. Was zunächst als unmoralisch abgetan wird, frisst sich in die Gehirne. Der Ex-Freund wird zunehmend isoliert, die Gier nimmt überhand. Karten zu je 9 Euro (Jugendliche bis 16 Jahren zahlen nur 1,50 Euro) gibt es im Online-Ticketshop des Theaters ( www.tab-abensberg.de ), im Herzogskasten in der Dollingerstraße und im Bellibri am Stadtplatz. „Der Besuch der alten Dame“ ist Teil der Veranstaltungsreihe „Abensberger Novembernebel“. Die letzte Aufführung findet am Sonntag, 3. Dezember, um 17 Uhr statt.
     
     
    Ingo Knott
    Bürger- und Presseinformationen
    Stadt Abensberg • Stadtplatz 1 • 93326 Abensberg
    Tel: +49 9443 9103-110 • Fax: +49 9443 9103-9110 • Mobil: +49 151 16330276
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!www.abensberg.de 
  • KULTURmobil am Sonntag, den 9. Juli in Herrngiersdorf

    Am kommenden Wochenende reist das mobile Freilichttheater KULTURmobil zum zweiten und bereits vorletzten Mal dieses Jahr in den Landkreis Kelheim.

    Am 9. Juli wird das Programm in Herrngiersdorf dargeboten. Spielort ist bei jedem Wetter der Vereinsstadl Sandsbach in der Schulstraße 1b. Der Eintritt ist frei.
    Phantasievolle Abenteuer für die ganze Familie „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch
    Szene aus "Oh, wie schön ist Panama" von Janosch v.l.: Laura Puscheck und Britta Werksnis (Foto: Bezirk Niederbayern/Bäter)Szene aus "Oh, wie schön ist Panama" von Janosch v.l.: Laura Puscheck und Britta Werksnis (Foto: Bezirk Niederbayern/Bäter)
    Nachmittags um 17 Uhr steht „Oh, wie schön ist Panama“ nach dem berühmten Kinderbuch von Janosch auf dem Programm. Das Stück wird in einer Fassung des Regisseurs Sebastian Kamm nach der Bearbeitung von Olga Wildgruber gespielt und für Kinder ab 4 Jahren empfohlen. Kamm, der bis 2022 am Theater an der Rott tätig war, inszeniert das Stück mit den Schauspielerinnen Laura Puscheck und Britta Werksnis und setzt dabei großen Wert darauf, dem charakteristischen Stil und Witz Janoschs zu entsprechen. Im Stück nach dem weltbekannten Kinderbuchklassiker packt Tiger und Bär die Sehnsucht nach der Ferne. Getrieben von ihrer Neugier machen sich die zwei Freunde auf die Suche nach Panama, wo doch bestimmt alles viel schöner und größer ist. Doch die Reise stellt sie vor manche Schwierigkeit und fordert ihren Einfallsreichtum. Ob sie in Panama ankommen und dort das große Glück finden, zeigt sich nach vielen unterhaltsamen Begegnungen mit anderen Tieren und einigen ohrwurmverdächtigen Liedern.
  • KULTURmobil bald in Kelheim

    Am Samstag, 19. August, wird das Programm des mobilen Freilichttheaters KULTURmobil in Kelheim dargeboten. Es ist die letzte Gelegenheit für dieses Jahr, das Programm im Landkreis Kelheim noch anzusehen. Der Spielort ist sowohl bei gutem Wetter als auch bei Regen das Zeltdach an der Schiffsanlegestelle Kelheim/Altmühltal (Niederdörfl 1). Der Eintritt ist frei.
    Phantasievolle Abenteuer für die ganze Familie „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch
    v.l.: Laura Puscheck, Britta Werksnis (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)v.l.: Laura Puscheck, Britta Werksnis (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)
    Nachmittags um 17 Uhr steht „Oh, wie schön ist Panama“ nach dem berühmten Kinderbuch von Janosch auf dem Programm. Das Stück wird in einer Fassung des Regisseurs Sebastian Kamm nach der Bearbeitung von Olga Wildgruber gespielt und für Kinder ab 4 Jahren empfohlen. Kamm, der bis 2022 am Theater an der Rott tätig war, inszeniert die Geschichte mit den Schauspielerinnen Laura Puscheck und Britta Werksnis und legt dabei großen Wert darauf, dem charakteristischen Stil und Witz Janoschs zu entsprechen. Im Stück nach dem weltbekannten Kinderbuchklassiker packt Tiger und Bär die Sehnsucht nach der Ferne. Getrieben von ihrer Neugier machen sich die zwei Freunde auf die Suche nach Panama, wo doch bestimmt alles viel schöner und größer ist. Doch die Reise stellt sie vor manche Schwierigkeit und fordert ihren Einfallsreichtum. Ob sie in Panama ankommen und dort das große Glück finden, zeigt sich nach vielen unterhaltsamen Begegnungen mit anderen Tieren und einigen ohrwurmverdächtigen Liedern.
     
    Komödie mit Gesang und einem Hauch von Zauberei Abendstück „Nagerl und Handschuh“ von Johann Nepomuk Nestroy
    vl.: Gottschaller, Friedrich, Auer, Voglhuber, Leitmeier (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)vl.: Gottschaller, Friedrich, Auer, Voglhuber, Leitmeier (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)
    Abends um 20 Uhr wird die lebendige Komödie „Nagerl und Handschuh“ von Johann Nepomuk Nestroy in einer modernen Bearbeitung des Theaterautors Josef Parzefall gespielt. Die diesjährige Regisseurin Steffi Baier ist unter anderem für Ihre Produktionen bei den Luisenburg-Festspielen Wunsiedel (2012–2016) bekannt und hat auch bereits für das Landestheater Niederbayern gearbeitet. Mit ihrer unterhaltsamen Inszenierung bringt sie das pralle Leben auf die Bühne, das in der märchenhaften Handlung steckt.
    Im Zentrum steht die hochgradig verschuldete Familie Maxenpfutsch. Die drei Töchter des Familienvaters Povernius sind ledig – und das im Fall von Bella und Hyacinthe nicht grundlos. Den Frust darüber bekommt die drangsalierte Stieftochter Rosa ab. Dass der Schlossherr Ramsamperl dringend heiraten muss, um sein Erbe antreten zu können, ist für den Familienvater die Chance, endlich eine seiner Töchter gegen üppige Mitgift an den Mann zu bringen. Ob sie eine Chance haben und welches Spiel Ramsamperls Chauffeur Keilriemen und der sich einmischende Zauberer Semmelschmarrn spielen, zeigt die mitreißende Komödie in ca. 90 Minuten Spielzeit.
    Nur noch bis zum 26. August tourt der Theater-LKW mit seinem Ensemble durch Niederbayern. 30 Kommunen dürfen sich darüber freuen, einen Gastspielplatz bekommen zu haben. Weitere Informationen, alle Spielorte und Termine sind auf der Website www.kulturmobil.de  zu finden.
     
     
    Pressestelle
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Stadt Kelheim
    Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
    www.kelheim.de  ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim
  • Mainburg Donnerstag-Theater: „Auf den Zweiten Blick“ entfällt

    Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Das Programm „Auf den Zweiten Blick“ von Lucy van Kuhl des Theater-Donnerstags am 25.02.2024 muss aufgrund der Verkehrsstreiks kurzfristig verschoben werden. Ausweichtermin ist der 21.03.2024. Die bereits gekauften Abo- und Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für die Kabarettistin Lucy van Kuhl zum nachgeholten Theater-Donnerstag am 31.03.2024.
    Die Stadt Mainburg hofft als Veranstalter der Theater-Donnerstag-Reihe auf Ihr Verständnis.

     
     
    Christin Grundmann-Fritz
    Stadtmarketing - Öffentlichkeitsarbeit
    Tourismus und Städtepartnerschaften
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Beschäftigung in Teilzeit, telefonisch
    erreichbar Di. bis Fr. (8.30-12.00 Uhr)
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-103 neue Durchwahl!
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-902
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de 
  • Mainburg: Theater-Donnerstags-Abos noch bis Montag

    Stadt Mainburg (Grafik: Stadt Mainburg)Die Mainburger Kulturreihe Theater-Donnerstag startet am 28.09.2022 mit der ersten Aufführung in den Herbst und Winter. Einmal im Monat gastieren donnerstags von September bis März namhafte Kabarettisten und wortgewandte Unterhalter auf der Kleinkunstbühne im Saal des LSK-Theaters Mainburg. Abonnements zu 90 EUR für alle sechs Vorstellungen werden per Losverfahren vergeben. Eine Wunsch-Sitzreihe kann angegeben werden.
    Pro Bewerber werden bis zu 2 Karten-Abos ausgegeben. Richten Sie bei Interesse eine formlose E-Mail mit Namen, Anschrift, Anzahl der gewünschten Abos (1 oder 2) und die Wunschreihe sowie eine Alternative an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bewerbungen, die bis Montagabend, 04. September 2023 eingehen, können berücksichtigt werden. Die Vergabe findet in KW 36 statt, sodass die Abholung und Bezahlung ab 11. September beginnen kann. Alle Bewerber erhalten detaillierte Informationen per Mail.
    Der Saalplan und das komplette Programm ist unter www.mainburg.de/theaterdonnerstag  abrufbar.
     
     
    Christoph Kempf
    Stadtmarketing
    Stadt Mainburg
    Marktplatz 1 – 4 | 84048 Mainburg
    Telefon: 0 87 51 / 7 04-104 Achtung neue Durchwahl!
    Telefax: 0 87 51 / 7 04-902 Achtung neue Durchwahl!
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.mainburg.de 
  • Mittelalter rockt

    Energiegeladener Auftritt von Totus Gaudeo – Schlossfest sehr gut besucht

    Auftritt von Totus Gaudeo am Schlossfest (Foto: Bianca Marklstorfer)Auftritt von Totus Gaudeo am Schlossfest (Foto: Bianca Marklstorfer)
    Die Neuauflage des Schlossfestes zum 900-jährigen Bestehen der Gemeinde fand großen Anklang bei den Besuchern. Der Freitag war trotz Nieselregen gut besucht und am Samstag war das Schlossfestgelände so voll, wie lange nicht mehr. Totus Gaudeo, die Mittelalterband der Region, brachte die Arena mit ihrem energiegeladenen rockigen Auftritt zum Kochen.
  • Noch Plätze frei für die Theaterfahrt des FU-Kresverbandes Kelheim nach Krumau

    Zum 9. Mal plant die Kreis-Frauen-Union dieses Jahr den Besuch einer Aufführung im einzigartigen Freilichttheater mit drehbarer Zuschauertribüne im barocken Schlossgarten der idyllisch an einer Schleife der Moldau gelegenen „Perle des Böhmerwalds“ Krumau in Südböhmen.
    Auf zur Fahrt nach Krumau in Böhmen (Foto: Gertraud Sturm)Auf zur Fahrt nach Krumau in Böhmen (Foto: Gertraud Sturm)Dieses Mal steht eine Bühnenbearbeitung von Georg Friedrich Händels Oratorium Messias auf dem Programm. Die biblische Geschichte des Erlösers ist durchwoben mit Episoden aus dem Leben der Familie Schwarzenberg, Gründer des Barocktheaters im Schloss und des Sommerschlosses Bellaria im Schlossgarten. Auch Sie können eine Reise in die Ära des Barocks unternehmen und auf dieser bei authentischer festlicher Beleuchtung die Leistungen von mehr als einhundert Mitwirkenden, die großartige Ausstattung und vor allem eine herausragende Musik bewundern. Einen Eindruck davon gibt ein sehr ansprechendes Kurzvideo auf der Homepage des Freilichttheaters. Die Fahrt dauert ab Saal von Samstag, 19. August, 07:00 Uhr bis Sonntag, 20.
    August, ca. 20:00 Uhr. Weitere Zustiege im Landkreis kommen nach Absprache dazu. Auf dem Rückweg ist die Besichtigung einer Sehenswürdigkeit eingeplant. Einige Theaterkarten sind noch erhältlich.
    Für Busfahrt, Übernachtung mit Frühstück im Doppelzimmer und Eintritt ist mit ca. 175 € zu rechnen. Wer die Vorstellung nicht besuchen und statt dessen mehr Zeit in der historischen Altstadt verbringen möchte, kann auch mitfahren, solange noch Platz im Bus ist. Nichtmitglieder - Männer ebenso wie Frauen - sind herzlich zur Teilnahme eingeladen und waren bisher immer in der Mehrheit. Interessiert? Mehr Informationen und Anmeldung bei Dr. Gudrun Weida, Tel. 09441 2531 , Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
     
     
     
    Dr. Gudrun Weida
    Kreisvorsitzende der Frauen-Union
    Mitterweg 7
    93309 Kelheim
    Tel. 09441 2531
  • Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy - Vorführung in Kelheim

    Die Chorphilharmonie Regensburg führt am Samstag, 13. November, um 19:30 Uhr in der Stadtpfarrkirche in Kelheim das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy auf.

    Chorphilharmonie Regensburg (Foto: Berlinski, Copyright Chorphilharmonie)Chorphilharmonie Regensburg (Foto: Berlinski, Copyright Chorphilharmonie)

    Mendelssohn war der Wiederentdecker der Bachschen Matthäuspassion. Mit dem „Paulus“, der unter seiner Leitung erstmals beim Niederrheinischen Musikfest in Düsseldorf erklang, landete er einen gewaltigen Publikumserfolg. Von Düsseldorf aus trat der „Paulus“ seinen Siegeszug durch Europa an. Das Werk wurde noch einmal überarbeitet und schließlich innerhalb der nächsten achtzehn Monate mehr als fünfzig Mal an über vierzig Orten zur Aufführung gebracht.Mit seiner ureigenen Musiksprache voller weicher Melodik, die die Musik seiner Vorbilder Bach und Händel mit klassisch-romantischen Elementen verbindet, knüpfte er an die Erfolge der Oratorien eines Joseph Haydn an. Im Mittelpunkt des großen romantischen Werks steht der Apostel Paulus und seine Entwicklung vom Christenverfolger zum glühenden Verfechter des Christentums.

    In der Titelpartie ist der großartige Adam Krużel, Bariton, zu hören. Weitere Solisten sind Doris Döllinger, Sopran, und Angelo Pollak, Tenor. Eine gewaltige Aufgabe fällt dem Chor zu. Reminiszenzen an Bachs große Passionen sind zweifellos die Turbachöre der „Stimme des Volkes“. Dazu kommen betrachtende Chöre und wunderbare Choräle.
    Ausführende sind der Chor und das Orchester der Chorphilharmonie Regensburg.Die musikalische Leitung hat Horst Frohn.

    Samstag, 13. November 2021, 19:30 Uhr

    Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Kelheim, Kirchplatz 1

    Karten sind erhältlich unter www.okticket.de,

    im Reisebüro Hierl, Altmühlstraße 7, Kelheim
    und an der Abendkasse.

    Die Konzerte werden mit der 3G plus-Regelung durchgeführt; die Besucher werden daher gebeten, beim Einlass einen Identitätsnachweis sowie das Impf/Genesenen/PCR-Testzertifikat bereitzuhalten

     

     

    CHORPHILHARMONIE REGENSBURG E.V.
    Vorsitzende
    Dr. Waltraud Holzapfel
    Föhrenstraße 17
    93152 Nittendorf
    Tel. 09404-961650
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.chorphilharmonie.de
  • Sinfoniekonzert mit dem Gasteig-Orchester München im Kursaal Bad Abbach am 24. März 2024 um 19.00 Uhr

    Den Auftakt bildet das Sinfoniekonzert mit dem Gasteig-Orchester München mit Sreten Krstic, Violine und Leitung, am 24.März um 19 Uhr im Kursaal Bad Abbach.

    Die Musikvereinigung Kelheim hat mit dem Kursaal Bad Abbach einen hervorragenden Aufführungsort wiederbelebt, der bei Orchester und Publikum großen Anklang findet.

    Das Gasteig-Orchester München im Kursaal Bad Abbach, (Foto: © B. Lickleder)Das Gasteig-Orchester München im Kursaal Bad Abbach, (Foto: © B. Lickleder)
    Folgendes Programm wird geboten:
  • Straßensperrung in Kelheim am 19.08.2023

    Sperrung wegen des Kulturmobils

    (Foto/Grafik: Stadt Kelheim)
    Anlässlich des Kulturmobils werden die Zufahren zur Innenstadt von Kelheim von der Staatsstraße St 2233 (Osttangente), sowie die Ausfahrt von der Innenstadt bei der Stadtpfarrkirche zur Staatsstraße (Osttangente) für Kraftfahrzeuge gesperrt.
    Die Sperrung erfolgt am 19.08.2023 von 15.00 Uhr bis 23.00 Uhr.
    Die Zufahrt zur Innenstadt über das Donautor, bzw. das Mittertor ist jederzeit möglich. Die Umleitung ist entsprechend beschildert.
    Es wird gebeten, die Umleitung zu beachten.
     
     
    Pressestelle
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Stadt Kelheim
    Ludwigsplatz 16 ∙ 93309 Kelheim
    www.kelheim.de ∙ www.facebook.com/kelheim ∙ www.facebook.com/StadtKelheim
  • Termine

    Kategorie für Veranstaltungen aller Art wie zum Beispiel,  Konzerte, Theateraufführung, Versammlung, Informationsveranstaltung, Vortrag, Sitzung, Sportveranstaltung und vieles andere mehr.
  • Theater-Donnerstag mit Eva Eiselt:

    Wenn Schubladen denken könnten

    Eva Eiselt (Foto: Sandra Stein)Eva Eiselt (Foto: Sandra Stein)Im Januar 2024 noch bei der Verleihung des Deutschen Kabarettpreises und am Donnerstag, 22. Februar schon in Mainburg. Eva Eiselt startet ab 20 Uhr im LSK-Theatersaal den geistigen Frühjahrsputz mit ihrem Programm „Wenn Schubladen denken könnten“.
    In der Regel machen wir es uns im Leben ja ziemlich kommod. Alles hat gefälligst an seinem Platz zu sein: Schlüssel? Auf der Ablage! Ladekabel? Irgendwo. Lesebrille? Nie gesehen. Auto? Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft. Partner? Bestimmt in der Garage. Oder abgeschafft.
  • Weihnachtskonzert der Musikvereinigung

    Die Musikvereinigung Kelheim schließt das Vereinsjahr 2024 mit dem traditionellen Weihnachtskonzert im Verwaltungsgebäude der Kreissparkasse Kelheim in der Schäfflerstaße 3 ab

    Solisten der Münchner Philharmoniker (Foto: Musikvereinigung Kelheim)Solisten der Münchner Philharmoniker (Foto: Musikvereinigung Kelheim)
    Am 07.Dezemeber gastieren Solisten der Münchner Philharmoniker mit einem auf Weihnachten ausgerichteten Programm. Beginn des Konzerts ist um 19.30 Uhr. Die 50-Jahrfeier des Kulturfördervereins Kelheim findet hiermit ebenfalls ihren Abschluss.
     
    Auf dem Programm stehen folgende Werke:
Google Analytics Alternative