Angrüner-Mittelschule

  • „Ohne die Verwaltungsangestellten an den Schulen läuft gar nichts“

    Landtagsabgeordnete Petra Högl stellt sich den Fragen der Verwaltungsangestellten an den Grund- und Mittelschulen im Landkreis

    Abensberg/Landkreis - Auf Initiative von Angelika Mandlik, Verwaltungsangestellte und Personalrätin an der Aventinus-Mittelschule in Abensberg, hat sich die Kelheimer Landtagsabgeordnete Petra Högl (CSU) und Rektor Wolfgang Brey zu einem Onlineaustausch mit den Verwaltungsangestellten in den Sekretariaten der Grund- und Mittelschulen im Landkreis Kelheim getroffen.
    MdL Petra Högl (2.v.l.) im Austausch mit den Verwaltungsangestellten der Grund- und Mittelschulen im Landkreis Kelheim. Mit auf dem Bild sind auch die Personalratsvorsitzende der Mittelschule Abensberg, Kirsten Kirmeier (l.), Verwaltungsangestellte Angelika Mandlik (2.v.r.) und der Rektor der Aventinus-Mittelschule Wolfgang Brey. (Foto: Stefan Scheuerer)MdL Petra Högl (2.v.l.) im Austausch mit den Verwaltungsangestellten der Grund- und Mittelschulen im Landkreis Kelheim. Mit auf dem Bild sind auch die Personalratsvorsitzende der Mittelschule Abensberg, Kirsten Kirmeier (l.), Verwaltungsangestellte Angelika Mandlik (2.v.r.) und der Rektor der Aventinus-Mittelschule Wolfgang Brey. (Foto: Stefan Scheuerer)

  • Bad Abbach führt Elternhaltestellen an den Schulen ein

    Schluss mit dem Verkehrschaos vor den Schulen in Bad Abbach

    Die extra eingerichtete Haltestelle am Ardeleanparkplatz soll helfen, das die Schulkinder sicherer zur Schule kommen. Am Montag, 19.04.2021 wurde die Haltestelle offiziell freigegeben. v.l.: Margit Lermer (Rektorin Grundschule BA), Dr. Benedikt Grünewald (Erster Bürgermeister BA), Sophie Pesahl (Ordnungsamt Markt BA), Gerald Halbritter (Polizeihauptkommissar der PI Kelheim), Tommy Dörner (Leiter des ruhenden Verkehrs ZV KVS Oberpfalz) (Foto: Andreas Schambeck)Die extra eingerichtete Haltestelle am Ardeleanparkplatz soll helfen, das die Schulkinder sicherer zur Schule kommen. Am Montag, 19.04.2021 wurde die Haltestelle offiziell freigegeben. v.l.: Margit Lermer (Rektorin Grundschule BA), Dr. Benedikt Grünewald (Erster Bürgermeister BA), Sophie Pesahl (Ordnungsamt Markt BA), Gerald Halbritter (Polizeihauptkommissar der PI Kelheim), Tommy Dörner (Leiter des ruhenden Verkehrs ZV KVS Oberpfalz) (Foto: Andreas Schambeck)
    Eltern, die schulpflichtige Kinder haben und ihre Prinzessin oder ihren Prinzen zur Schule mit dem Auto bringen und wieder abholen werden es wahrscheinlich kennen, der tägliche Stau vor der Schule. Das liegt vor allem daran, dass die Schulen zumeist nicht als „Drive-in-Schule“ konzipiert wurden und es oft auch einfach an den örtlichen Gegebenheiten liegt, dass man nicht einfach so vor der Schule vorfahren kann. Ausnahmen wie zum Beispiel in Mainburg, eine mustergültige Verkehrslage vor dem Gabelsberger Gymnasium und der Hallertauer Mittelschule, bestätigen hier die Regel und die ist: kleines Verkehrschaos zur täglichen „Rush hour“ am Morgen und am Mittag vor den Schulen.
    Dass dies nicht nur ein Ärgernis, sondern auch zum Gefahrenherd für die Kinder ist, ist eine allgemeine Erkenntnis. Schließlich sind es eben Kinder und gerade die Kinder im Grundschulalter der ersten Klassen sind vor allem eines: Impulsiv und leicht abzulenken. Hinzu kommt dann noch, dass vielleicht der Chaffeur oder die Chaffeurin des bildungshungrigen Nachwuchses selbst unaufmerksam wird, weil man es eilig hat und/oder vom allseitigen Trubel abgelenkt wird.
    In der Oberpfalz, genauer gesagt in Amberg, wurde von 11 Gemeinden zur Überwachung des ruhenden (Parkverstöße) und fließenden (Blitzer) Verkehrs ein Zweckverband gegründet. Inzwischen erfüllt der Zweckverband seine Aufgabe für mittlerweile über 110 angeschlossene Städte, Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften. Aufgrund dieses Wachstums hat sich der Zweckverband in den letzten Jahren vom reinen Verkehrsüberwacher zum kommunalen Dienstleister entwickelt. Nunmehr ist auch Bad Abbach diesem Zweckverband beigetreten und richtet für die Grundschule und die Angrüner-Mittelschule spezielle PKW-Haltestellen für das Bringen und Holen der Schulkinder ein.

    „Mit den ausgewiesenen Parkbuchten auf dem Ardeleanparkplatz haben wir eine perfekte Elternhaltestelle gefunden. Von dort aus geht es für die Kinder etwa 300 Meter gefahrlos direkt vor die jeweiligen Schulhäuser“

    erklärt Bad Abbachs Erster Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald.

    „Ich hoffe, dass die Eltern die neue „Hop on/Hop off“-Zone gut annehmen und so aktiv dazu beitragen, den Schulweg aller Kinder der Grund- und Mittelschule Bad Abbach sicherer zu gestalten.“

    Sandra Schmidt, Geschäftsführerin des Zweckverbandes ergänzt:

    „Elternhaltestellen tragen aber nicht nur zur Verkehrssicherheit bei. Ein zu Fuß zurückgelegter Schulweg ist für Kinder eine wichtige Erfahrung, um die aktive Teilnahme am Verkehrsleben zu verinnerlichen. Außerdem steigern ein paar Schritte an der frischen Luft erfahrungsgemäß die Konzentrationsfähigkeit°.

    Zusätzlich zur Einführung und Beschilderung der Elternhaltezone in Bad Abbach versorgt der Zweckverband KVS Oberpfalz die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule sowie deren Eltern mit einem Flyer: Dieser erläutert Genaueres zur „Hop on/Hop off“-Zone in Bad Abbach und bildet diese detailliert auf einer Karte ab – inklusive dem Schulweg der Kinder.

    Nachfolgend einige Fotos vom Flyer, der nun für die Eltern der Schulkinder zur Information zur Verfügung steht:



    Flyerfoto (Foto: Andreas Schambeck)


    Flyerfoto (Foto: Andreas Schambeck)


    Schulweg vom Ardeleanparkplatz zu den Schulen (Foto: Andreas Schambeck)
  • Denkmal zu Ehren von Erna und Adolf Angrüner enthüllt

    In einer Feierstunde dankte man in Bad Abbach dem Stifter-Ehepaar

    (Foto: Wahode/Marktgemeinde Bad Abbach)(Foto: Wahode/Marktgemeinde Bad Abbach)
    Die Erna-und-Adolf-Angrüner-Stiftung ist in Bad Abbach durch viele Förderungen und Unterstützungen sehr bekannt. Nun wird das Ehepaar, das ein großes Herz für Kinder und Jugendliche hatte, mit einem eigenen Denkmal geehrt. Erna und Adolf Angrüner sitzen ab jetzt, so wie sie es sich gewünscht hätten - zwischen den Kindern - vor den Schulen, die bereits nach ihnen benannt wurden.
  • Glasfaseranschlüsse für Schulen

    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Projekt „Glasfaseranschlüsse für Schulen“ an den landkreiseigenen Schulen abgeschlossen;
    Der letzte 1 Gbit-Anschluss an den landkreiseigenen Schulen ist fertiggestellt
    Im Juni 2018 hatte der Freistaat Bayern eine Richtlinie erlassen, mit der Glasfaseranschlüsse für öffentliche Schulen gefördert werden sollten. Das Landratsamt hat daraufhin zeitnah entsprechende Förderanträge gestellt und für alle landkreiseigenen Schulen Glasfaseranschlüsse ausgeschrieben. Die Beauftragung der Anschlüsse erfolgte im Januar 2019.
    Mitte März dieses Jahres wurde nun der letzte 1 Gigabit-Anschluss aus dem Förderprogramm „Glasfaseranschlüsse für Schulen“ fertiggestellt. Die Realschulen, Gymnasien und die Berufsschule Kelheim inklusive der Außenstelle Mainburg sind somit äußerst leistungsfähig an das Internet angeschlossen. Das Schulförderzentrum in Kelheim (Thaldorf) erhält den Glasfaseranschluss über den Breitbandausbau der Stadt Kelheim.
    Nachdem dieser Meilenstein genommen ist, wird der Landkreis zügig Ausschreibungen für leistungsfähige WLAN-Access Points und Firewalls erstellen. Auch hier bekommt der Landkreis als Sachaufwandsträger Fördermittel über den Digitalpakt (Bundesmittel).

    Sonja Endl
    Pressestelle

  • Sporthallen in Bad Abbach ab Montag, 14.06.2021 wieder geöffnet

    Rathaus Bad Abbach (Foto: br-medienagentur)Rathaus Bad Abbach (Foto: br-medienagentur)Aufgrund der veränderten Coronalage öffnen unsere Sporthallen ab Montag, den 14.06.2021, wieder für den Sportbetrieb unserer Vereine. „Wir freuen uns sehr, dies endlich wieder anbieten zu können“, so Erster Bürgermeister Dr. Benedikt Grünewald. Die Sporthallen können laut Hallenbelegungsplan unter Einhaltung der Hygienevorschriften genutzt werden. Die Toiletten sind geöffnet, die Duschen bleiben geschlossen. Nur der Gymnastikraum der Angrüner Grundschule muss leider bis zum Start des neuen Schuljahres geschlossen bleiben. Sie haben Fragen zu diesem Thema? Bitte melden Sie sich im Rathaus unter: 09405 9590-61

  • Übertrittszahlen zum Schuljahr 2023/24 an den Schulen in Sachaufwandsträgerschaft des Landkreises Kelheim

    Nach den Einschreibeterminen für Realschulen und Gymnasien im Mai 2023 und für FOS/BOS im März 2023 liegen die vorläufigen Anmeldezahlen für das Schuljahr 2023/24 an den weiterführenden Schulen im Landkreises Kelheim vor:
    Landkreismotto (Grafik: Landratsamt Kelheim)Die Gesamtzahl der Schülerinnen und Schüler aus den 4. Klassen der Grundschulen im Landkreis liegt mit 1089 Schülerinnen und Schülern leicht über der Zahl des Vorjahres (1062). Bitte beachten Sie: Für die Grundschulen besteht Sprengelpflicht, für Gymnasien und Realschulen nicht. Die Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen können daher auch aus anderen Landkreisen einpendelnde Schüler beinhalten. Auspendelnde Schüler sind nicht erfasst. Die kirchliche Realschule St. Anna Riedenburg und das kirchliche Johannes-Nepomuk-Gymnasium Rohr wurden ergänzend in die Übersicht aufgenommen.
Google Analytics Alternative