Amphetamin

  • Meldungen der Polizeiinspektion Regensburg Nord, 07.04.2024

    Verkehrsunfallflucht Zeugenaufruf

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Samstag, den 06.04.2024 gegen 11 Uhr, wurde am Parkplatz des Donaueinkaufszentrums – hinter der dortigen Autovermietung – ein Pkw, Ford in blau angefahren. Durch den Zusammenstoß wurde der Kotflügel vorne links beschädigt. Beobachtet werden konnte der Vorfall von einem unbekannten Zeugen. Dieser hinterließ einen Zettel am Fahrzeug des Geschädigten. Darauf notierte der unbekannte Zeuge das Kennzeichen des vermeintlichen Unfallverursachers. Dabei soll es sich um einen Toyota mit tschechischer Zulassung handeln. Dieser entfernte sich nach dem Zusammenstoß unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden am beschädigten Pkw beläuft sich auf zirka 3.000 Euro. Für die Ermittlungen wird der unbekannte Zeuge gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Regensburg Nord in Verbindung zu setzen. Weitere Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, können sich ebenfalls bei der Polizeidienststelle unter 0941/506-2221 melden.
  • Meldungen des Polizeipräsidium Oberpfalz, 12.12.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Einbruch in ein Wohnhaus mit Geschäftsräumen

    REGENSBURG: Am vergangenen Wochenende wurde im Stadtwesten in ein gemischt genutztes Wohn- und Geschäftsgebäude eingebrochen. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Montagmorgen, 11. Dezember, stellte ein Berechtigter an einem Wohnhaus in der Mathildenstraße einen Schaden an der Zugangstüre fest. Nach derzeitigem Kenntnisstand brach ein bislang Unbekannter im Verlauf des vorangegangenen Wochenendes ein, durchwühlte die Innenräume und entwendete Bargeld sowie Wertgegenstände. Der Beuteschaden liegt nach ersten Schätzungen im unteren sechsstelligen Eurobereich. Die Kriminalpolizei Regensburg führte vor Ort eine umfangreiche Spurensicherung durch. Sie bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0941/506-2888 zu melden.
     

    Kriminalpolizeiinspektion Amberg

    Ein knappes halbes Kilogramm Marihuana im Rucksack brachte den Besitzer ins Gefängnis

    KÜMMERSBRUCK, LKR. AMBERG-SULZBACH: Nach einem Streit unter Lebenspartnern wurde am Freitag, 8. Dezember die Polizei verständigt und der Mann vorläufig festgenommen. Nachdem er über 400 Gramm Marihuana bei sich hatte, wurde gegen ihn ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.
    Eine verbale Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus in Kümmersbruck rief die Polizei am vergangenen Freitag auf den Plan. Der männliche Part der streitenden Parteien hatte jedoch bereits vor Eintreffen einer Streifenbesatzung die Wohnung in unbekannte Richtung verlassen. Zivilfahnder des Zentralen Einsatzdienstes aus Amberg beteiligten sich an der Suche und konnten den 36-jährigen Mann nicht weit von seinem Wohnort feststellen. Er wurde angehalten und kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten im mitgeführten Rucksack zwei Tüten mit Marihuana und geringe Mengen Methamphetamin fest. Ihm wurde die vorläufige Festnahme erklärt. Der Mann wurde zur weiteren Sachbearbeitung an die Kriminalpolizei in Amberg übergeben, die mit der Staatsanwaltschaft Rücksprache hielt. Am Samstag wurde der 36-Jährige einem Ermittlungsrichtet vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Das sichergestellte Marihuana wog über 400 Gramm. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Amberg nach den Lieferanten dauert an.
     
     
     
    Michael Zaschka
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
Google Analytics Alternative