Ameisen

  • Zwei Ameisenheger für den Landkreis Kelheim

    Ab sofort sind Ameisenheger im Landkreis Kelheim unterwegs:

    Mitte Juni bestellte Landrat Martin Neumeyer Birgit Rott und Wolfgang Hertlin zu Ameisenhegern im Landkreis Kelheim.
    Zwei Ameisenheger für den Landkreis Kelheim. Im Bild v.l.: Landrat Martin Neumeyer, Laura Wigand (Landratsamt Kelheim), Birgit Rott (Ameisenhegerin), Nicole Eberl (Sachgebietsleiterin Umwelt- und Naturschutz), Wolfgang Hertlin (Ameisenheger) (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)Zwei Ameisenheger für den Landkreis Kelheim. Im Bild v.l.: Landrat Martin Neumeyer, Laura Wigand (Landratsamt Kelheim), Birgit Rott (Ameisenhegerin), Nicole Eberl (Sachgebietsleiterin Umwelt- und Naturschutz), Wolfgang Hertlin (Ameisenheger) (Foto: Sonja Endl/Landratsamt Kelheim)
    Zwar genießen alle Ameisen als wildlebende Tierarten einen sogenannten Mindestschutz, die Gattung der Waldameisen jedoch, die sich insbesondere durch ihre Hügelbauten auszeichnet, unterliegt darüber hinaus dem „besonderen Schutzstatus“. Gemäß Bundesnaturschutzgesetz ist es verboten, wildlebenden Tieren der besonders geschützten Arten nachzustellen, sie zu fangen, zu verletzen oder zu töten sowie deren Fortpflanzungs- oder Ruhestätten (Nester) aus der Natur zu entnehmen, zu beschädigen oder zu zerstören. Jeder Eingriff in die Neststruktur ist strengstens untersagt.
Google Analytics Alternative