Alkoholeinfluss

  • „Vision zero“:

    Keine Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr als Ziel

    Landkreislogo 50 Jahre (Grafik: Landratsamt Kelheim)443 Menschen wurden im Jahr 2021 bei Straßenverkehrsunfällen in Bayern getötet. Bei jedem schweren oder tödlichen Verkehrsunfall sind letztlich 113 Personen betroffen - elf Familienangehörige, vier enge Freunde, 56 Freunde und Bekannte, 42 Einsatzkräfte. 50.059 Personen waren so Beteiligte bei tödlichen Unfällen. Die „Vision Zero“ hat deshalb das Ziel: keine Getöteten und Schwerverletzten im Straßenverkehr.
    Die „Vision Zero“ beschreibt dabei nicht die quantitative Zielmarke „Null“, sondern gibt Ziel und Strategie vor. Sie hat ihren Ursprung in der Industrie. Mitte der 1990er Jahre entwickelte die Schwedische Verkehrsbehörde diesen Begriff für den Verkehr weiter. Viele europäische Länder haben die Vision Zero mittlerweile aufgegriffen.
  • 18-Jähriger entwendet Pkw und verursacht mehrere Unfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Ein 18-Jähriger entwendet einen Pkw und verursacht damit mehrere Unfälle

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.06.2023, gegen 02:30 Uhr, wurde über den Polizeinotruf mitgeteilt, dass ein schwarzer Mercedes viel zu schnell durch die Aunkofer Straße in Abensberg fahre und gegen Gartenmauern und Mülltonnen gefahren sei. Durch eine Streife konnte der Pkw und der Fahrer schließlich bei der Brücke Aunkofener Straße/Bad Gögginger Weg in Abensberg angetroffen werden. Der Fahrer hatte sichtbar ein Messer einstecken, konnte aber durch die Streifenbesatzung ohne Widerstand gesichert werden.
    Es stellte sich heraus, dass der 18-Jährige über den ganzen Tag hinweg diverse Medikamente und Suchtmittel konsumierte. Er wollte dann in einem nicht versperrten Pkw schlafen. Im Pkw fand er den Fahrzeugschlüssel und entschloss sich loszufahren.
    Er fuhr dann durch die Aunkofener Straße und beschädigte dort mehrere Gartenzäune und Hauswände.
    Der 18-Jährige stand unter Medikamenten-, Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss. Der 18-Jährige besitzt zudem keine Fahrerlaubnis.
    Bei ihm wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Zudem hat der 18-Jährige keinen fersten Wohnsitz.
    Der durch den jungen Mann unbefugt genutzte Pkw wurde zur Spurensicherung bzgl. den Unfallschäden zunächst sichergestellt.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Abensberg (Lkr. Kelheim): Alleinbeteiligt mit Kleinkraftrad gestürzt

    Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Sonntagabend fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad von Offenstetten in Richtung Arnhofen. Dabei stürzte der Fahrzeugführer ohne Fremdbeteiligung, wodurch zwar kein Sachschaden entstand, der Mann aber leicht verletzt wurde. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellten Beamte der Polizeiinspektion Kelheim fest, dass der Landkreisbewohner nicht nur alkoholisiert war, sondern auch keine Fahrerlaubnis zum Führen des Kleinkraftrades besitzt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und das Fahrzeug sichergestellt.
     
     
     
    Tobias Florian
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Stellvertretender Dienstgruppenleiter
  • Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unter Alkoholeinfluss Verkehrsunfall verursacht

    Verkehrsunfall

    Am 01.01.2024 gegen 22:30 Uhr ereignete sich auf einem Flurweg parallel zur B16 zwischen Arnhofen und Oberteuerting ein Verkehrsunfall, bei welchem der Verursacher leicht verletzt wurde.
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Ein 28-jähriger Landkreisbewohner befuhr mit einem Pkw den genannten Flurweg parallel zur B16. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Fahrer in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt, ein Atemalkoholtest bestätigte eine deutliche Alkoholisierung des Fahrers. Aus diesem Grund wurde beim Unfallverursacher eine Blutprobe entnommen und dessen Führerschein sichergestellt. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Der Fahrer zog sich bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen zu. Der Sachschaden an dem verunfallten, hochwertigen Pkw wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.
     
     
     
    Michael Meier
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    stellv. Dienstgruppenleiter
  • Alkoholfahrt festgestellt

    Mainburg: 24-jähriger Pkw-Fahrer stand bei Kontrolle erheblich unter Alkoholeinfluss

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 14.04.2024, gegen 01:30 Uhr nachts, wurde der Fahrer eines Pkw, Skoda im Bereich Griesplatz einer Kontrolle unterzogen. Bei rumänischen Fahrzeugführer konnte hierbei starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein angebotener Atemalkoholtest bestätigte eine starke Alkoholisierung des Fahrers, weshalb ihm die Weiterfahrt untersagt, der Führerschein sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet werden mussten. Der Pkw-Fahrer hat nunmehr mit einem längeren Entzug der Fahrerlaubnis, einer empfindlichen Geldstrafe im vierstelligen Bereich sowie mehreren Punkten im Fahreignungsregister zu rechnen.
     
     
     
    Stefan Ebenhöch-Weingast
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Dienstgruppenleiter
  • Alkoholisierten Fahrzeugführer mit Einhandmesser festgestellt

    Neustadt a.d. Donau (Lkrs. Kelheim): Bei einer Verkehrskontrolle wurde ein alkoholisierter Fahrzeugführer festgestellt

    Er hatte zudem ein Einhandmesser am Mann.
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 15.10.2023, gegen 21:35 Uhr, wurde in Neustadt a.d. Donau im Birketweg ein 41-Jähriger einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann aus dem Landkreis Kelheim alkoholisiert war. Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel des Mannes sichergestellt. Der Mann wurde nach dem Straßenverkehrsgesetzt angezeigt.
    Zudem konnte bei der Kontrolle festgestellt werden, dass der Mann ein Einhandmesser in der Hosentasche mitgeführt hat. Das Führen von Einhandmessern ist gem. §42a Waffengesetz verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz dar.
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Einsatz / Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Alkoholisierter Autofahrer verursacht Verkehrsunfall

    REGENSBURG: Am 10. Juni 2023 ereignete sich im Regensburger Norden in den Abendstunden ein Verkehrsunfall zwischen zwei Autofahrern

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Hohe Sachschäden und leichte Verletzungen waren die Folge. Der Unfallverursacher war stark alkoholisiert, weshalb ihm der Führerschein abgenommen wurde.
    Am Samstag gegen 19 Uhr befuhr eine 32-jährige Audifahrerin aus Regensburg die Weidener Straße in südlicher Richtung und wollte der Vorfahrtsstraße nach links in die Coburger Straße folgen. Zeitgleich fuhr ein 44-jähriger BMW-Fahrer, ebenso aus Regensburg, in entgegengesetzter Richtung und wollte der Vorfahrtsstraße von der Coburger Straße nach rechts in die Weidener Straße folgen.
    Der BMW-Lenker fuhr nach derzeitigen Erkenntnissen dabei jedoch soweit links, dass er auf die Fahrspur des entgegenkommenden Pkw kam. Die 32-Jährige konnte nicht mehr ausweichen oder bremsen, weshalb es zum Frontalzusammenstoß kam.
    Zwei Zeugen verständigten nach den Erste-Hilfe-Maßnahmen den Notruf. Die Berufsfeuerwehr kümmerte sich während der Aufnahme vor Ort um die Absicherung und im Anschluss um die Reinigung der Fahrbahn. Die Straße musste währenddessen für ungefähr eine Stunde gesperrt werden. Beide Fahrzeugfronten wurden durch den Unfall stark beschädigt, weshalb die beiden Pkw abgeschleppt werden mussten. Der Schaden beläuft sich im unteren fünfstelligen Bereich. Beide Fahrzeugführer wurden leicht verletzt vorsorglich zur weiteren Untersuchung in Regensburger Krankenhäuser verbracht.
    Beim 44-jährigen Unfallverursacher konnte die aufnehmende Polizeistreife der Polizeiinspektion Regensburg Nord deutlich Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein durchgeführter Test ergab dann schließlich den Wert von über einem Promille. Aufgrund der Alkoholisierung wurde von dem Verkehrssünder eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Ihm erwartet nun eine Anzeige unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.
     
     
     
    Dominic Stigler
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Dienstgruppenleiter Dienstgruppe A
  • Aufmerksamkeit sorgt für Sicherheit im Straßenverkehr

    Betrunkener LKW-Fahrer begeht Unfallflucht

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Freitag den 30.06.2023, zur Mittagszeit im Ortsteil Haslbach beobachten, wie ein Lkw-Fahrer beim Rückwärtsfahren gegen einen geparkten Pkw fuhr. Im Anschluss daran setzte der Lkw seine Fahrt fort. Der Zeuge konnte dem Lkw folgen und ihn kurz darauf anhalten. Die Polizei wurde hinzugezogen. Da bei der folgenden Kontrolle durch die Polizeibeamten Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein Alkoholtest durchgeführt. Der Test ergab einen Wert von über 2,5 Promille. Der 42-jährige serbische Lkw-Fahrer erhielt eine Anzeige wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort, sowie wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol. Sein Führerschein wurde zudem sichergestellt. Ohne des Eingreifens des Zeugen, hätte der Lkw-Fahrer seine Fahrt mit einem nicht unerhelblichem Alkohlwert fortgesetzt. Bei dem Lkw handelte es sich um ein Fahrzeug über 3,5 Tonnen und einem Anhänger. Am geparkten Pkw entstand ein Sachschaden.
     
     
     
    Andreas Kreuzer
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Dienstgruppe
  • Bad Abbach: Gefährdung des Straßenverkehrs

    Betrunken den Gegenverkehr gefährdet und Polizeibeamte beleidigt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 09.02.2023, gegen 13:30 Uhr, fiel ein 38-jähriger Mann in der Regensburger Straße in Bad Abbach durch seine unsichere Fahrweise auf. So kam er kurz vor dem dortigen Kreisverkehr in den Gegenverkehr, wodurch ein entgegenkommender Fahrzeugführer zur Vollbremsung gezwungen wurde. Bei Einfahrt in den Kreisverkehr setzte er ohne Grund zur Vollbremsung an und gefährdete einen hinter ihm fahrenden Fahrzeugführer. Daraufhin konnte er durch Beamte der Polizeiinspektion Kelheim zur Anhaltung gebracht werden. Im Laufe der Kontrolle konnte der Grund für die Fahrweise des Mannes aus dem Landkreis Cham schnell geklärt werden. Er war leicht alkoholisiert und es bestand der Verdacht auf einen Mischkonsum mit Betäubungsmitteln. Aus diesem Grund wurde eine Blutentnahme angeordnet, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und sein Führerschein beschlagnahmt. Mit diesen Maßnahmen zeigte sich der Fahrzeugführer jedoch nicht einverstanden, woraufhin er die eingesetzten Beamten mit diversen Kraftausdrücken beleidigte. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Beleidigung.
    Verkehrsteilnehmer, welche durch das Verhalten des Fahrers des VW-Bus konkret gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter 9441/5042-0 zu melden.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    SB Einsatz, Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Betrunken Unfall gebaut und geflohen

    REGENSBURG: In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Regensburg zu einem alleinbeteiligten Verkehrsunfall mit einem Pkw

    Der betrunkene Autofahrer floh anschließend vom Unfallort, konnte jedoch kurz darauf von der Polizei gestellt werden. Die Polizeiinspektion Regensburg Nord ermittelt nun wegen mehrerer Verkehrsstraftaten.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am 20.08.2023 um ca. 01:00 Uhr prallte ein Seat Leon mit Regensburger Kennzeichen im Odessa-Ring bei der Schwabelweiser Ausfahrt alleinbeteiligt in die Leitplanke. Der Fahrer war in Richtung Stadtnorden unterwegs. Anschließend stieg der Fahrer aus, um sich den Schaden anzusehen. Unbeteiligte Zeugen sahen den Vorfall, wollten Hilfe leisten und setzten den Notruf ab. Der Mann jedoch stieg daraufhin wieder in sein Auto und fuhr davon. Durch den Zusammenstoß wurde die Leitplanke und der Pkw stark beschädigt. Der Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro beziffert.
    Die verständigte Polizeistreife der Polizeiinspektion Regensburg Nord konnte den mutmaßlichen 36-jährigen Fahrer an dessen Wohnanschrift im Regensburger Landkreis antreffen. Das beschädigte Auto parkte unmittelbar vor der Wohnanschrift. Bei dem Flüchtigen wurde bei der Kontrolle deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein durchgeführter Alkohotest war positiv mit einem Wert von über einem Promille, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde.
    Nun erwartet dem Mann aus dem Landkreis Regensburg eine Strafanzeige unter anderem wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrerflucht. Vorerst darf der 36-Jährige nicht mehr Auto fahren, da ihm der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel abgenommen und sichergestellt wurden. Nach der Unfallaufnahme und den erforderlichen strafprozessualen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen. Dieser wurde durch den Verkehrsunfall glücklicherweise nicht verletzt.
     
     
     
    Dominic Stigler
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Dienstgruppenleiter Dgr. A
  • Betrunkenen Dieb festgenommen

    Regensburg: Am 28.05.2023 konnte in einer Diskothek ein Dieb festgenommen werden

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Gegen 01:45 Uhr wurde ein 19-jähriger Mann in einer Regensburger Diskothek in der Obermünsterstraße nach einem Diebstahl von zwei Flaschen Alkohol durch die Mitarbeiter festgestellt werden.
    Er wurde im dortigen Büro bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten und der Polizei übergeben.
    Zur weiteren Identitätsfeststellung musste der junge Mann mit zur Wache der Polizeiinspektion Regensburg Süd verbracht werden.
    Bereits beim Verbringen in den Dienst-PKW leistete der 19-Jährige Widerstand und verletzte dabei die eingesetzten Polizeibeamten.
    Der Vorfall wurde durch Passanten und anwesende Gäste der Diskothek mit regem Interesse beobachtet. Den 19-jährigen Regensburger erwarten mehrere Strafanzeigen, unter anderem wegen eines Delikts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.
    Zeugen, die in diesem Zusammenhang weitere sachdienliche Angaben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Tamara Ottman
    Polizeioberkommissarin
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Stellv. Dienstgruppenleiterin
  • Betrunkenen Fahrraddieb geschnappt

    REGENBURG: Ein Rennradfahrer machte die Polizei auf sich aufmerksam und wurde kontrolliert

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)In der vergangen Nacht tankte die Streifenbesatzung der PI Regensburg Nord ihr Dienstfahrzeug auf. Währenddessen rauschte ein Rennradfahrer am Radweg mit hoher Geschwindigkeit an ihnen vorbei und machte durch Piffe auf sich aufmerksam. Dem ungewöhnlichen Verhalten des Radfahrers folgte eine Verkehrskontrolle. Eine Überprüfung ergab eine Alkoholisierung knapp unterhalb der absoluten Fahruntüchtigkeit für Radfahrer. Weiter machte er widersprüchliche Angaben wie er in den Besitz des hochwertigen Rennrads kam. Recherchen der Beamten legten den Verdacht nahe, dass das Fahrrad durch Diebstahl in den Besitz den nun Tatverdächtigen kam. Das Rad mit einem vierstelligen Wert wurde sichergestellt und gegen den alkoholisierten Tatverdächtigen wird ermittelt.
     
     
     
    Wolfgang Fritsch
    Polizeihauptmeister
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Sachbereich Einsatz
  • E-scooter-Fahrer stürzte zweimal

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Mit rund 2 Promille wollte ein 36 – jähriger Regensburger am 21.04.2023 gegen 23.00 Uhr mit seinem E-Scooter auf einem Tankstellengelände in der Frankenstraße wegfahren und blieb dabei zwischen den Zapfsäulen an einer Werbetafel hängen. Er stürzte, stieg erneut auf das Fahrzeug auf und scheiterte kurze Zeit später wieder an einer Grundstücksmauer. Leicht verletzt musste er durch den Rettungsdienst behandelt werden. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
     
     
     
    Thomas Hasler
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Sachbereich Einsatz
  • Elsendorf: Fahren ohne gültiger Fahrerlaubnis

    Verkehrsdelikt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 19.04.2023, gegen 16:15 Uhr wurde ein 22- Jähriger aus dem südlichen Landkreis Kelheim in der Mainburger Straße in Elsendorf einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle der kosovarischen Fahrerlaubnis musste die kontrollierenden Beamten feststellen, dass diese in Deutschland nicht mehr gültig ist. Da der 22- Jährige bereits seit über einem Jahr in Deutschland wohnhaft ist, hätte dieser seine kosovarische Fahrerlaubnis in eine deutsche Fahrerlaubnis umschreiben lassen müssen. Die Weiterfahrt wurde vor Ort unterbunden und dem 22- Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.
     
     
     
    Benjamin Heinrich
    Polizeihauptmeister+
    Polizeiinspektion Mainburg
    Mitarbeiter Verkehr / Waffen und Geräte / Vertretung Qualtätssicherung
  • Elsendorf: Unter Alkoholeinfluss vor Kontrolle geflüchtet

    Trunkenheit im Verkehr

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 17.09.2023, gegen 09:45 Uhr, wollte eine Streifenbesatzung der Polizei Mainburg einen Pkw auf der Bundesstraße 301 kontrollieren. Als der 53- Jährige aus dem Landkreis Kelheim auf den Streifenwagen aufmerksam wurde beschleunigte er seinen Pkw um sich der Kontrolle zu entziehen. Hierbei wurden teils erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitungen durch die Beamten festgestellt. Im weiteren Verlauf wurde der Fahrer alkoholisiert gestellt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Es wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Die Polizei sucht zudem Zeugen, welche die Flucht des 53- Jährigen beobachtet haben.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Ergebnisse des oberpfalzweiten Kontrolltags der Polizei Oberpfalz

    OBERPFALZ: Bereits das fünfte Mal hat das Polizeipräsidium Oberpfalz am gestrigen Dienstag, 28. März 2023 einen Kontrolltag durchgeführt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Über den gesamten Regierungsbezirk verteilt wurde für die Verbesserung der Verkehrssicherheit und die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität kontrolliert.
    Über den Tag und bis Mitternacht überprüften über 200 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte an über 20 Kontrollstellen verschiedenste Fahrzeuge. Außerdem wurden mobile Kontrollen durchgeführt. Die Oberpfälzer Polizistinnen und Polizisten erhielten hierbei Unterstützung vom Zoll sowie vom Bundesamt für Logistik und Mobilität (ehemals Bundesamt für Güterverkehr). Auch das Technische Hilfswerk war tatkräftig vertreten, beispielsweise bei der Stromversorgung oder der Beleuchtung der Kontrollstellen zur Nachtzeit.
    Es kam sämtliches technisches Gerät der Verkehrs- und Fahndungsdienststellen zum Einsatz, so etwa Geräte für Geschwindigkeits- oder Abstandsmessung, Auslesesoftware für Lkw, Drogenschnelltests, Dokumentenprüfgeräte oder auch Rauschgifthunde.
  • Erstes Dultwochenende verlief durchwachsen

    REGENSBURG: Die Polizeiinspektion Regensburg Nord resümiert das erste Wochenende der Maidult 2023

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Die wie zu erwarten hohen Besucherzahlen ließen die Polizei am ersten Dultwochende nicht untätig. Der Start war der Einzug der Brauereien in das Hahn-Zelt welcher vom Startpunkt Arnulfsplatz durch die Innenstadt über die Steinerne Brücke bis hin zur Dult durch die PI Regensburg Nord ohne Störungen betreut werden konnte. Im Laufe des Abends kam es zu zwei Körperverletzungsdelikten zwischen alkoholisierten Personen. Trotz des sehr starken Besucherandrangs blieb der weitere Abend ohne nennenswerte Vorkommnisse. Am Samstag stieg die Einsatzbelastung bei durchweg gutem Wetter. In der Zeit von 19 Uhr – 23.45 Uhr ereigneten sich insgesamt drei einfache und drei gefährliche Körperverletzungen. In vier Fällen sind hier die Täter bekannt. Herauszuheben ist eine Tat, die mittels Pkw begangen wurde, aus Frust keinen Parkplatz mehr bekommen zu haben. Die Geschädigten in diesem Fall wurden leicht verletzt. Neben einem Diebstahl kam es außerdem zu vier Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und vier Trunkenheitsfahrten. Hierbei der Hinweis, dass beim Fahren eines E-Scooters die gleichen Grenzwerte gelten, wie bei Kraftfahrzeugen. Eine 22jährige wurde auf dem Nachhausweg am Samstag, um 00.00 Uhr sexuell genötigt. Die zwei Tatverdächtigen konnten dank Zeugen durch die Polizei festgenommen werden. Die Ermittlungen übernimmt hier die Kriminalpolizei. Am Sonntag war StM Aiwanger zu Gast im Regensburger Glöckl-Zelt. Im Verlauf des Tages kam es zu keinen Störungen. Leider wurden das gesamte Wochenende über Verkehrsstörungen durch Parksünder festgestellt. Über 350 Verwarnungen mussten durch die Polizei und den Verkehrsüberwachungsdienst ausgestellt werden.
     
     
     
    Wolfgang Fritsch
    Polizeiobermeister
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Sachbereich Einsatz
  • Fahranfänger alkoholisiert

    E-Scooterfahrer angetrunken unterwegs

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Einen in der Probezeit befindlichen 18 – jährigen kontrollierte eine Polizeistreife mit seinem E-Scooter am 28.01.2023 zur Nachtzeit in der Nähe der Polizeidienststelle. Dabei stellten die Beamten fest, dass der junge Mann Alkohol konsumiert hatte. Ein Test bestätigte dies. Weil der Fahrer noch in der Probezeit ist, muss er nun mit einem Bußgeld, einem Punkt in Flensburg und einer Probezeitverlängerung rechnen.
     
     
     
    Thomas Hasler
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Sachbereich Einsatz
  • Fahrzeugkontrolle endete an einer Mauer

    Regensburg: Am Samstagmorgen, 06.08.2023, gegen 03:00 Uhr fuhr ein Fahrzeug vom Bahnhof in den Petersweg ein

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Beim Linksabbiegen in die Fröhliche-Türken-Str. kam das Fahrzeug in Schleudern und touchierte die Mauer des Schlosses.
    Dieser Vorfall wurde beobachtet und der Polizei mitgeteilt. Aus diesem Grund sollte das Fahrzeug einer Kontrolle unterzogen werden. Die Anhalte-Signale der Streife vor Ort wurden vom 23-jährigen Fahrer des Fahrzeugs ignoriert. Er beschleunigte stattdessen mehrfach auf die maximal vor Ort fahrbare Geschwindigkeit und versuchte, sich dadurch der Kontrolle zu entziehen. Der Fahrer fuhr zunächst über den Emmeramsplatz, anschließend durch die anliegenden Gassen in Richtung Bismarckplatz. Weiter ging die Fahrt über den Arnulfsplatz in Richtung Eiserner Steg. Hier verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, sodass die Fahrt in einer Mauer vor dem Eisernen Steg sein Ende fand.
    Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers stellte sich heraus, dass dieser einen Atemalkoholwert über 1,5 Promille hatte und ein durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis. Er stand beim Führen des Fahrzeugs also unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol. Außerdem war der 23 - Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Weiterhin hatte der Fahrer noch einen offenen Haftbefehl.
    Den Fahrer erwartet jetzt eine Anzeige wegen diverser Delikte, unter Anderem Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol und Fahren ohne Fahrerlaubnis.
    Die Polizei sucht einerseits nach Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und andererseits nach Personen, welche durch die Fahrt des 23-Jährigen in der Innenstadt gefährdet wurden. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0941/506 - 2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Tamara Ottmann
    stellv. Dienstgruppenleiterin
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Dienstgruppe B
  • Faschingsumzug in Mainburg am 18.02.2023 aus Sicht der Polizei – Ereignisreiches Einsatzgeschehen

    Mainburg: Auslöser der meisten Einsätze war Alkohol, der manche Besucher neben betrunken auch aggressiv gemacht hat.

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Gegen 12:50 Uhr ereignete sich am Rande des Faschingstreibens, in einem Verbrauchermarkt an der Abensberger Straße ein Ladendiebstahl. Zwei 16-jährige Mainburger, am Weg zum Faschingsumzug, entwendeten gemeinschaftlich mehrere alkoholische Getränke. Ein Kunde hatte die Jugendlichen jedoch dabei beobachtet und stellte sie vor dem Geschäft zur Rede. Als sie flüchten wollten, versuchte der Zeuge die beiden Täter festzuhalten und es kam zu einer Rangelei, in deren Verlauf die Jugendlichen den Zeugen auch körperlich angingen. Über einen Mitarbeiter der Filiale erfolgte die Verständigung der Polizei und die Ladendiebe konnte noch vor Ort vorläufig festgenommen werden. Die entwendeten Alkoholika wurden sichergestellt und an die Filiale zurück gegeben. Da sich die Jugendlichen ihrer vorläufigen Festnahme durch den Zeugen widersetzten und zudem bei einem der Täter ein Einhandmesser aufgefunden werden konnte, wird gegen die Ladendiebe nunmehr wegen räuberischen Diebstahls und Diebstahls mit Waffen ermittelt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen in die Obhut ihrer Erziehungsberechtigten übergeben.
  • Kelheim (Lkr. Kelheim): Betrunken am Straßenverkehr teilgenommen

    Trunkenheit im Verkehr

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In den frühen Morgenstunden des 06.03.2023 kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Kelheim in der Finkenstraße in Kelheim den Fahrzeugführer eines Pkw, da dieser aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auffiel. Der Grund hierfür stand schnell fest, der 62-jährige Kreisstadtbewohner war erheblich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest lieferte einen Wert in Straftatenbereich, weswegen eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt wurde. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Kelheim (Lkr. Kelheim): Erheblich alkoholisiert am Steuer

    Trunkenheitsfahrt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein 20-jähriger mit seinem Pkw einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnte starker Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte die erhebliche Alkoholisierung des Kelheimers, weshalb zur Beweissicherung eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Die Weiterfahrt wurde durch die Sicherstellung des Schlüssels unterbunden sowie der Führerschein sichergestellt.
     
     
     
    Tobias Florian
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Stellvertretender Dienstgruppenleiter
  • Lkw kippt seitlich um - Fahrer betrunken

    Langquaid (Lkrs. Kelheim): Lkw-Fahrer nimmt erheblich betrunken am Straßenverkehr teil

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 27.07.2023, gegen 09:30 Uhr, wurde der Polizei ein Schlangenlinienfahrer im Bereich der B15n mitgeteilt. Auf Höhe Schierling bog er in Richtung Langquaid ab, wobei der Fahrzeugführer ins Bankett kam und einen Leitpfosten touchierte. Nachdem er in die Ortschaft Niederleierndorf abbog kam die Fahrt im Bereich der Hauptstraße zu Ende. Der 41-jähriger Kraftfahrer aus Polen fuhr zunächst über eine Verkehrsinsel, kam danach zu weit ins Bankett und der Sattelzug stürzte auf die rechte Seite um. Die Unfallursache bestätigte ein freiwilliger Atemalkoholtest, welcher eine erhebliche Alkoholisierung im Straftatenbereich feststellte. Folglich wurde eine Blutentnahme angeordnet, der Führerschein des Mannes sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Zudem musste der Mann eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe bezahlen. Es entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Schwierig gestaltete sich die Bergung des Lkw, wodurch an der Unfallörtlichkeit eine mehrstündige Verkehrsbeeinträchtigung entstand.
    Verkehrsteilnehmer, welche durch das Fahrverhalten des Lkw-Fahrers gefährdet wurde, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Kelheim unter der Nr. 09441/5042-0 in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
  • Mainburg, Sandelzhausen: Unter Alkoholeinfluss mit Pkw unterwegs

    Trunkenheit im Verkehr

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 20.06.2024, gegen 14:30 Uhr, wurde ein 56- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw im Rothmühler Weg zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Bereits durch die offene Scheibe konnten die kontrollierenden Beamten Alkoholgeruch feststellen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert im Bereich einer Straftat. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden und ein Blutentnahme durchgeführt. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt. Es wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Mainburg: Alkoholisiert in Kontrolle gefahren

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 14.04.2024, gegen 11:45 Uhr, wurde ein 25- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw auf der Kreisstraße 31, zwischen Mainburg und Pötzmes, zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der Fahrer Alkohol konsumiert hat. Diesen Verdacht bestätigte ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Der Wert lag im Bereich einer Ordnungswidrigkeit. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Mainburg: Alkoholisiert mit Pkw unterwegs

    Trunkenheit im Verkehr

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 28.05.2024, gegen 20:00 Uhr, wurde ein 40- Jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw in der Karl Benz Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten alkoholtypische Auffälligkeiten. Diesen Verdacht bestätigte ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Der Wert lag im Bereich einer Straftat. Im Anschluss wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Es wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Mainburg: Alkoholverbot für Fahranfänger

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 14.04.2024, gegen 05:00 Uhr, wurde ein 18- Jähriger aus dem Landkreis Kelheim mit seinem Pkw in Wambach zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle wurden alkoholbedingte Auffälligkeiten festgestellt. Diesen Verdacht bestätigte ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest. Es wurde nur ein relativ geringer Wert angezeigt. Der Fahrer befindet sich aber noch in der Probezeit und hätte demnach die Fahrt nicht antreten dürfen, obwohl er unter der Wirkung von Alkohol stand. Er muss nun mit einem Bußgeld rechnen.
     
     
     
    Andreas Lehner
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Mainburg
    Pressebeauftragter
  • Mainburg: Fahrt unter Alkohol- und Drogeneinfluss

    Verkehrsdelikt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 06.01.2023 gegen 14:20 Uhr befuhr ein 38-Jähriger aus Mainburg mit einem E-Scooter die Parallelstraße der B301 von Mainburg Richtung Lindkirchen. Während der Kontrolle wurden alkohol- und drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkohol- und Drogentest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme angeordnet. Zudem wurde der E-Scooter sichergestellt, da der Verdacht der Manipulation der Höchstgeschwindigkeit besteht. Der Fahrer muss mit einem Strafverfahren rechnen.
     
     
     
    Katharina Fieber
    Polizeihauptmeisterin
    Polizeiinspektion Mainburg
    Wach- und Streifenbeamtin
  • Mainburg: Mit dem Auto unter Alkoholeinfluss unterwegs

    Verkehrsdelikt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 30.12.2022 gegen ca. 22:20 Uhr wurde ein 71-jähriger aus Mainburg mit seinem Pkw zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle konnte deutlich Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der Verdacht wurde durch einen freiwillig durchgeführten Atemalkoholvortest bestätigt und lag im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Im weiteren Verlauf wurden die Fahrzeugschlüssel des Probanden sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden, zudem musste noch ein gerichtsverwertbarer Test durchgeführt werden. Der Verkehrsteilnehmer muss nach dieser „Spritztour“ mit einem Bußgeld und zusätzlich einem Monat Fahrverbot rechnen.
     
     
     
    Michael Fraunholz
    Polizeiobermeister
    Polizeiinspektion Mainburg
    Stellv. Dienstgruppenleiter
    Verantwortlicher Gefahrgut / Sachb. für Waffenrecht
  • Mainburg: Pkw unter Alkoholeinfluss geführt

    Verkehrsdelikt

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag, den 09.05.2024 befuhr ein 31-jähriger gegen 23:40 Uhr mit seinem Pkw die Äußere Freisinger Straße in Mainburg im Ortsteil Puttenhausen. Dort wurde dieser einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte dies. Dem 31-jährigen wurde vor Ort die Weiterfahrt unterbunden und zur Durchführung eines gerichtsverwertbaren Atemalkoholtests auf die Dienststelle verbracht. Dem Fahrzeugführer erwartet nun eine nicht unerhebliche Geldbuße und ein einmonatiges Fahrverbot.
     
     
    Benjamin Heinrich
    Polizeihauptmeister+
    Polizeiinspektion Mainburg
    Mitarbeiter Verkehr / Waffen und Geräte / Vertretung Qualtätssicherung
  • Mainburg: Unter Alkoholeinfluss in Kontrolle gefahren

    Straßenverkehrsgesetz, Verstoß nach dem Waffengesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 02.10.2023, gegen ca. 14:00 Uhr, wurde ein 43-Jähriger aus dem südlichen Landkreis Kelheim mit seinem Pkw in der Äußeren Freisinger Straße in Mainburg zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Den Verdacht bestätigte ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest, der Wert lag im Bereich einer Verkehrsordnungswidrigkeit. Weiter führte der Proband zugriffsbereit zwei Einhandmesser mit sich, ohne hierfür ein entsprechendes berechtigtes, anerkanntes, Interesse vorweisen zu können. Im weiteren Verlauf wurde die Weiterfahrt unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt, die aufgefundenen Messer sichergestellt. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.
     
     
     
    Michael Fraunholz
    Polizeihauptmeister
    Polizeiinspektion Mainburg
    Stellv. Dienstgruppenleiter
    Verantwortlicher Gefahrgut / Sachb. für Waffenrecht
  • Mainburg: Unter Alkoholeinfluss unterwegs

    Straßenverkehrsgesetz

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 17.01.2023, gegen 11:15 Uhr, wurde ein 59- Jähriger aus dem südlichen Landkreis Kelheim mit seinem Pkw in der Freisinger Straße zu einer Verkehrskontrolle angehalten. Während der Kontrolle stellten die Beamten alkoholtypische Auffälligkeiten fest. Der Verdacht wurde durch einen freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest bestätigt. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.
     
     
     
    Benjamin Heinrich
    Polizeihauptmeister+
    Polizeiinspektion Mainburg
    Mitarbeiter Verkehr / Waffen und Geräte / Vertretung Qualtätssicherung
  • Meldung der Polizeiinspektion Regensburg Nord, 05.05.2024

    Betrunken auf dem E-Scooter

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am 04.05.2024 kurz vor Mitternacht wurde ein 21 - Jähriger Regensburger einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er mit einem E-Scooter mit abgelaufenem Versicherungskennzeichen unterwegs war.
    Im Rahmen der Kontrolle räumte der E-Scooter Fahrer Alkohol – und Cannabiskonsum ein. Aufgrund dessen wurde zunächst ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von über 1,1 Promille. Infolgedessen fuhr die Streifenbesatzung mit dem Fahrer in ein Krankenhaus zur Blutentnahme. Beim Verbringen ins Dienstfahrzeug leistete der 21-Jährige Widerstand, in dem er versuchte, sich durch Winden und Umherschlagen mit den Ellbogen loszureißen. Er konnte durch die Beamten zu Boden gebracht werden. Alle eingesetzen Beamten blieben unverletzt.
    Den Fahrer des E-Scooters erwartet jetzt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohol und des Einflusses von Cannabis, eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetzes, sowie eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.
     
     
     
    Tamara Ottmann
    Polizeihauptkommissarin
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Dienstgruppenleiterin Dienstgruppe E
  • Meldung der Polizeiinspektion Regensburg Süd, 02.11.2023

    Betrunken in Graben gefahren

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Ein 58 – jähriger Pkw – Fahrer kam am 31.10.2023 gegen 15.30 Uhr mit seinem Pkw auf der Pilsen Allee nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Fahrzeug blieb im Straßengraben liegen. Bei der polizeilichen Unfallaufnahme nahmen die Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem Fahrer wahr und führten eine Alkoholüberprüfung durch. Ein Test ergab einen Atemalkoholwert von rund 2,4 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme zur exakten Bestimmung des Alkoholwertes durchgeführt. Weil der Fahrer im Inland keinen ordentlichen Wohnsitz vorweisen konnte, musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Zudem bestand noch eine offene Fahndungsnotierung gegen den Mann.
     
     
     
    Thomas Hasler
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Nord
    Sachbereich Einsatz
  • Meldung der Polizeiinspektion Regensburg Süd, 05.05.2024

    Pkw gegen Güterzug

    Das durch den Unfall zerstörte Fahrzeug (Foto: Polizeiinspektion Regensburg Süd)Das durch den Unfall zerstörte Fahrzeug (Foto: Polizeiinspektion Regensburg Süd)Am Samstagnachmittag wollte gegen 15:15 Uhr ein Autofahrer einen Bahnübergang im östlichen Hafengebiet überqueren. Da der Fahrer mit Wohnsitz im Landkreis Regensburg das Rotlicht der Lichtzeichenanlage am unbeschrankten Bahnübergang missachtete, wurde er von einem anrollenden Güterzug seitlich erfasst und mitgeschliffen. Glücklicherweise befand sich der Güterzug nur auf einer Rangierfahrt, so dass zwar das Auto einen Totalschaden erlitt, der Fahrer jedoch nur leicht verletzt wurde. Ursächlich für den Unfall dürfte eine Alkoholisierung beim 45-jährigen Fahrer gewesen sein, weshalb dieser nach einer Blutentnahme auch mit  dem Verlust seines Führerscheines rechnen muss. Der Sachschaden beträgt ungefähr 30.000 Euro.
    Von Seiten der Polizeiinspektion Regensburg Süd wird zudem wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.
     
     
     
    Florian Waldher
    Polizeihauptkommissar
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Dienstgruppenleiter
  • Meldung der Polizeiinspektion Regensburg Süd, 20.10.2023

    Pkw entzieht sich Polizeikontrolle

    Regensburg: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag entzog sich ein Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen einer Reihe von Verstößen eingeleitet.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Donnerstag, 19.10.2023 gegen 00:30 Uhr wurde eine Streifenbesatzung auf ein Fahrzeug in der Landshuterstraße aufmerksam, welches einem anderen Pkw die Vorfahrt nahm. Daraufhin sollte der Mercedesfahrer einer Kontrolle unterzogen werden.
    Nachdem die Beamten mittels Anhaltesignalgeber das Fahrzeug zum Stoppen aufforderten, gab der 31-Jährige Gas und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Im Rahmen der Nachfahrt führte der Tatverdächtige mehrere gefährliche Überholmanöver durch und überfuhr auch rote Ampeln.
    Die Fahrt endete für den Mann in Neuprüll/Mörikestraße, als das Fahrzeug auf einem Erdhaufen zum Stehen kam. Er flüchtete zunächst weiter zu Fuß, konnte durch die Beamten aber schließlich festgenommen werden.
    Nach Überprüfung der Personalien stellte sich heraus, dass sich der 31-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befand. Er fuhr außerdem unter dem Einfluss berauschender Mittel und war augenscheinlich betrunken. Im Fahrzeug konnten die Beamten noch eine geringe Menge Betäubungsmittel und ein Einhandmesser auffinden.
    Der Tatverdächtige musste sich einer Blutentnahme unterziehen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Regensburg wurde das Fahrzeug sichergestellt. Gegen den Regensburger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen diverser Verstöße, unter anderem wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugsrennen und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Er wurde am Donnerstagnachmittag dem zuständigen Richter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 31-jährigen Mann. Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
    Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, insbesondere Personen, die durch das Fahrverhalten des grauen Mercedes gefährdet wurden. Diese werden gebeten sich unter Tel. 0941/506-2001 mit der Polizeiinspektion Regensburg Süd in Verbindung zu setzen.
     
     
     
    Kerstin Stolze
    Polizeihauptmeisterin
    Polizeiinspektion Regensburg Süd
    Lage-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Meldung zu den Faschingszügen in Neustadt a.d. Donau und Langquaid

    Faschingsumzüge in Langquaid und in Neustadt a. d. Donau

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Die beiden Faschingsumzüge in Langquaid und in Neustadt a. d. Donau, welche am Faschingssonntag stattgefunden haben, verliefen aus polizeilicher Sicht friedlich und ohne größere Probleme.
    Während des Faschingsumzuges in Neustadt a. d. Donau waren ca. 1.000 Besucher zugegen. Im Anschluss wurde noch auf dem Volksfestplatz friedlich gefeiert. Zu polizeilich relevanten Vorfällen ist es in Neustadt a. d. Donau nicht gekommen.
    In Langquaid waren ca. 5.000 Besucher während des Faschingsumzuges vor Ort. Auch in Langquaid wurde auch feuchtfröhlich gefeiert. Die Veranstaltung verlief aber auch friedlich und es kam bis dato zu keinerlei bekannten Gewaltdelikten.
    Im Rahmen von durchgeführten Jugendschutzkontrollen hinsichtlich der Alkoholabgabe an Jugendliche konnten auch keinerlei Verstöße festgestellt werden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kehlheim, 02.12.2023

    Verkehrsunfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Verkehrsunfall mit Personenschaden (I)
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 02.12.2023 gegen 05:00 Uhr kam es auf der B16 auf Höhe Abensberg zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 40-Jähriger aus dem Landkreis Ingolstadt kam mit seinem Pkw auf schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und kollidierte mit dem Pkw einer entgegenkommenden 52-Jährigen aus dem Landkreis Kelheim. Beide Beteiligte erlitten leichte Verletzungen und wurden zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser verbracht. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt, der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 35.000 Euro.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.03.2024

    Verkehrsunfälle

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (I)
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag, 01.03.2024, gegen 02:30 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer auf der Staatsstraße 2144 von Abensberg in Richtung Offenstetten. Am Ortseingang Offenstetten überfuhr der Unbekannte eine Verkehrsinsel samt darauf angebrachten Verkehrszeichen und setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Regulierung des angerichteten Sachschadens in Höhe von etwa 3.000 Euro zu bemühen. An der Unfallstelle konnten Fahrzeugteile sichergestellt werden, die auf einen silbernen Toyota als unfallverursachendes Fahrzeug schließen lassen.
    Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.04.2023

    Mehrere Verkehrsunfälle

    Ihrlerstein (Lkrs. Kelheim): Telefonmast bei Verkehrsunfall beschädigt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 01.04.2023, gegen 00:05 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Opel auf der Staatsstraße 2233 von Ihrlerstein in Richtung Kelheim. In einer Kurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Hierbei prallte der Pkw in einen Telefonmasten, welcher abbrach und die Leitung riss. Weder der Fahrer noch seine beiden Mitfahrer wurde durch den Unfall verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt. Gegen den Fahrzeugführer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.05.2024

    Briefkasten beschädigt

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Sachbeschädigung
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Im Rahmen der Streifenfahrt konnten Beamte der Polizeiinspektion Kelheim im Arnhofer Weg in Abensberg einen beschädigten Briefkasten feststellen. Der Geschädigte wurde durch die Polizei informiert. Hinweise auf den Täter gibt es bislang nicht.
    Wer hat etwas Verdächtiges gesehen und kann Hinweise auf den Täter geben? Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Kelheim 09441/50420 zu melden.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.07.2023

    Mehrere Verkehrsunfälle

    Saal a.d. Donau (Lkrs Kelheim): Fahrradfahrer gestürzt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag den 30.06.2023 gegen 06:30 Uhr befuhr ein 19jähriger Fahrradfahrer die Kelheimer Straße. Hier kam er aus Unachtsamkeit aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz. Der junge Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden.
    Neustadt a.d. Donau. OT Irnsing, (Lkrs Kelheim): Fahrradfahrer gestürzt
    Am Freitag den 30.06.2023 gegen 14:00 Uhr befuhr ein 28jähriger Fahrradfahrer die Schloss-Straße. Hier kam er aus Unachtsamkeit aufgrund eines Fahrfehlers zu Sturz. Der Mann wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden am Fahrrad ist eher gering.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.10.2023

    Fahrt unter Alkoholeinfluss

    Abensberg (Lkr. Kelheim): Alkoholisierter Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Samstag, den 30.09.2023 gegen 19:12 Uhr wurde in der Kleedorfer Straße ein 57-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen.
    Hierbei stellten die Polizeibeamten fest, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss steht. Aufgrund dessen musste sich der Mann einem Alkotest unterziehen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.
    Den Herren erwarten nun ein Fahrverbot und eine empfindliche Geldbuße
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 01.12.2022

    Abensberg (Lkr. Kelheim): Einsatz Abensberger Feuerwehr wegen Brandalarm

    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)In den frühen Morgenstunden des Donnerstags wurde die FFW Abensberg und Polizei Kelheim zu einem vermeintlichen Brand in die Asylbewerberunterkunft gerufen. Es stellte sich jedoch sehr schnell heraus, dass lediglich eine starke Rauchentwicklung vorhanden war. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, hatte ein Bewohner eine Semmel in der Mikrowelle erhitzt und diese darin vergessen. Es kam deshalb zur starken Rauchentwicklung, weshalb zunächst ein Brand vermutet wurde. Ein Schaden entstand nicht. Die FFW Abensberg und die Polizei Kelheim konnten wieder abrücken. Es kam niemand zu Schaden.
     

    Alkoholisierter Pkw-Fahrer kontrolliert

    Saal a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Alkoholisierter 59-jähriger Pkw-Fahrer von Polizeistreife kontrolliert
    Am Mittwochabend wurde in der Haunersdorfer Straße ein 59-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es stellte sich schnell heraus, dass der Fahrer stark alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden. Er musste zur Blutentnahme ins Krankenhaus verbracht werden. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
     

    Einbrecher entwenden Motorrad

    Saal a. d. Donau (Lkr. Kelheim): Unbekannte Einbrecher entwenden Motorrad aus Industriehalle
    Im Zeitraum vom 16.11.22 bis 30.11.22 entwendeten unbekannte Einbrecher ein Motorrad der Marke KTM aus einer versperrten Lagerhalle. Wie die Ermittlungen ergaben, hebelte der Täter ein Fenster auf und konnten so in die Lagerhalle eindringen. Dort entwendete er das abgestellte Enduro-Motorrad, indem er es aus einem von innen geöffneten Garagentor herausschoben. Der Diebesschaden bewegt sich im unteren vierstelligen Bereich. Der Sachschaden, welcher durch den Einbruch am Gebäude verursacht wurde, bewegt sich ebenfalls im unteren vierstelligen Bereich.
    Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.
     

    9-jähriger Junge wurde durch Verkehrsunfall verletzt

    Riedenburg (Lkr. Kelheim): Zusammenstoß von Pkw mit 9-jährigen Jungen
    Am Mittwochnachmittag ereignete sich in der Schulstraße ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem 9-jährigen Jungen. Wie die Unfallermittlungen ergaben, befuhr eine 34-jährige Mitsubishifahrerin die Schulstraße in Richtung Realschule. Ein plötzlich von rechts die Straße querender 9-jähriger Junge wurde vom herannahenden PKW erfaßt. Der Junge wurde zu Boden geschleudert und zog sich dabei mittelschwere Verletzungen zu. Er wurde mit dem Rettungswagen in die Hedwigsklinik Regensburg verbracht. Nebenbei erwähnt, beläuft sich der Sachschaden am Pkw auf ca. 500 Euro.
     

    Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Hausen (Lkr. Kelheim): Vorfahrtsmissachtung und Verkehrsunfall verursacht zwei Verletzte Personen
    Am Mittwochnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße KEH 10 ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen, wobei zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 70-jähriger Opelfahrer befuhr die KEH 10 von Hausen in Richtung Langquaid. Währenddessen bog eine 26-jährige Audifahrerin von einem Pendlerparkplatz auf die KEH 10 ein und missachtete die Vorfahrt des 70-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Pkws, wobei die jeweiligen Beifahrer des Opel und Audi leicht verletzt wurden. Beide wurden zur ärztlichen Versorgung ins Kelheimer Krankenhaus verbracht.
    Die FFW Hausen war unterstützend an der Unfallstelle mit tätig. Beide Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten jeweils durch einen Abschleppdienst abgeholt werden.
    Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro.
    Gabi Moody
    Polizeiangestellte
    Polizeiinspektion Kelheim
    Vermittlung
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 02.03.2023

    Sachbeschädigung

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Drei Jugendliche schlagen Fensterscheiben ein
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 01.03.2023, gegen 21:00 Uhr, konnten Zeugen beobachten, wie drei Jugendliche die Fensterscheiben eines Lagerhauses in der Regensburger Straße in Abensberg beschädigten. Die Täter konnten noch in der Nähe des Tatortes angetroffen werden. Für ihre Jugendtat erwartet sie nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

    Gefährdung des Straßenverkehrs

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Betrunken von der Fahrbahn abgekommen
    Am 01.03.2023, gegen 22:00 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Kelheim über einen Verkehrsunfall an der Osttangente in Kelheim informiert. Ein 48-jähriger Landkreisbewohner kam hierbei mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab, touchierte eine Straßenlaterne und kam schließlich an einem Baum zum Stillstand. Der Grund für das Abkommen von der Fahrbahn konnte schnell festgestellt werden, denn der Fahrer war erheblich alkoholisiert. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Der Fahrer wurde leicht verletzt. An der Unfallstelle entstand ein Gesamtschaden im fünfstelligen Bereich.
     
     
     
    Leipold
    Polizeikommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Pressesprecher
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 02.03.2024

    Verkehrsunfallflucht

    Kelheim: Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Freitag, 01.03.2024, gegen 11:45 Uhr parkte ein Landkreisbewohner seinen Pkw vor dem Drogeriemarkt DM in der Schäfflerstraße in Kelheim. Als er circa eine viertel Stunde später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen frischen Schaden daran feststellen.
    Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat vermutlich jenen Pkw angefahren und anschließend seine Fahrt fortgesetzt, ohne sich um die Regulierung des angerichteten Sachschadens zu bemühen.
    Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 02.04.2024

    Verkehrsunfall

    Neustadt an der Donau (Lkrs. Kelheim): Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Montag, 01.04.2024, gegen 10:45 Uhr befuhr ein 52-jähriger Landkreisbewohner mit einem Pkw die B 299 von Neustadt an der Donau kommend in Richtung Pförring. Auf Höhe der Ortschaft Marching kam ihm ein dunkelblauer Pkw entgegen, welcher nach links auf den Fahrstreifen des 52-Jährigen geriet. Dabei touchierte der entgegenkommende Pkw mit seinem linken Außenspiegel die linke Fahrzeugseite des 52-Jährigen, wodurch am Fahrzeug des 52-Jährigen Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro entstand. Der bislang unbekannte Fahrer des dunkelblauen Pkw setzte seine Fahrt fort, ohne sich um seine gesetzlichen Pflichten zu kümmern.
    Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter 09441/5042-0 mit der Polizeiinspektion Kelheim in Verbindung zu setzen.
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 02.11.2022

    Polizeibeamten fällt während Sportausübung Marihuanageruch bei Jugendlichen auf

    Kelheim (Lkr. Kelheim): Polizeibeamter riecht während Sportausübung Marihuanageruch bei Jugendlichen
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Dienstagvormittag befand sich ein Polizeibeamter der Polizeiinspektion Kelheim während des Dienstsports beim Joggen im Donaupark. Dabei lief er an zwei Jugendlichen vorbei, an deren Stelle es penetrant nach Marihuana roch.
    Der 16 und der 17-jährige Jugendliche waren auch gerade dabei, sich einen Joint zu drehen. Nach diesen Feststellungen rief der Polizeibeamte die Kollegen herbei. Gemeinsam nahmen sie die Jugendlichen fest. Neben dem Joint konnte noch eine geringe Menge Marihuana bei den Jugendlichen aufgefunden werden.
    Die beiden müssen mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Regensburg rechnen.
     

    Verstöße gegen das Feiertagsgesetz

    Abensberg (Lkr. Kelheim): Zwei Verstöße gegen das Feiertagsgesetz durch arbeitende Handwerker festgestellt
    Am Dienstagvormittag, an Allerheiligen, wurden in der Straubinger Straße an einem im Bau befindlichen Verbrauchermarkt zwei Verstöße nach dem Feiertagsgesetz festgestellt. Die Fliesenleger einer Firma und auch noch weitere Maler einer anderen Firma arbeiteten an diesem sogenannten „Stillen Tag“, an Allerheiligen auf der Baustelle. Die Arbeiter mussten die Baustelle nach Aufforderung verlassen, es werden entsprechende Ordnungswidrigkeitsanzeigen erstellt.
     

    Mutwillig Sachbeschädigung an Telekommunikationskasten

    Kelheim (Lkr. Kelheim): Unbekannter warf Telekommunikationsverteilerkasten um
    In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde ein Telekommunikationsverteilerkasten von einem Unbekannten mutwillig umgetreten. Der Kasten wurde stark beschädigt. Der Sachschaden bewegt sich im vierstelligen unteren Bereich.
    Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Kelheim, Tel: 09441/5042-0.
     

    Alkoholisierter Pkw-Fahrer kontrolliert

    Kelheim (Lkr. Kelheim): Alkoholisierter Pkw-Fahrer am Wöhrdplatz kontrolliert
    Am Montag, kurz vor Mitternacht wurde ein BMW Fahrer von einer Polizeistreife zur Verkehrskontrolle angehalten. Es stellte sich heraus, dass der 26-Jährige erheblich alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden. Der Mann wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus St. Lukas verbracht.
     

    27-Jähriger schlägt im Streit auf offener Straße einen 28-Jährigen

    Abensberg (Lkr. Kelheim): Nach Streitigkeit folgt Schlägerei
    Am Montagnachmittag befanden sich ein 27-jähriger und ein 28-jähriger Mann in der Graf-Niklas-Straße. Beide hatten Streit, in dessen Verlauf der 27-Jährige dem 28-Jährigen mit der Faust gegen den Kopf schlug. Es wurde die Polizeistreife gerufen. Dabei wurde festgestellt, dass der 28-Jährige lediglich durch den Schlag gegen den Kopf Schmerzen erlitt, jedoch keine medizinische Behandlung nötig war. Der 27-Jährige wird wegen Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Regensburg angezeigt.
     
     
     
    Gabi Moody
    Polizeiinspektion Kelheim
    Polizeiangestellte
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 02.11.2023

    Alkoholisierten Fahrzeugführer festgestellt

    Abensberg (Lkrs. Kelheim): Es wurde ein alkoholisierter Fahrzeugführer festgestellt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am 02.11.2023, gegen 01:40 Uhr, wurde in der Straubinger Straße in Abensberg ein 34-Jähriger einer Verkehrskontrolle unterzogen. Es wurde festgestellt, dass der Mann alkoholisiert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Mann wurde nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt.
    Der Fahrzeugschlüssel wurde an den Beifahrer des Mannes übergeben, dieser war nämlich nüchtern.
     

    Hinweisschilder des Donauradwegs beschädigt

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Es wurden Hinweisschilder des Donauradwegs beschädigt
    Im Tatzeitraum 31.10.2023, 18:00 Uhr, bis 01.11.2023, 12:00 Uhr, wurden durch Unbekannte Hinweisschilder auf die Routenführung des Donauradwegs zwischen Herrnsaal und Kelheimwinzer beschädigt. Es wurden fünf Schilder umgedrückt.
    Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kelheim unter der Telefonnummer 09441/5042-0 zu melden. Wer war im Tatzeitraum an der genannten Örtlichkeit unterwegs und hat möglicherweise Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten?
     
     
     
    Eric Scheuermann
    Polizeioberkommissar
    Polizeiinspektion Kelheim
    Sachbearbeiter Ordnungs- und Schutzaufgaben
  • Meldungen der Polizeiinspektion Kelheim, 03.05.2024

    Verkehrsunfall

    Kelheim (Lkrs. Kelheim): Fahrradfahrer nimmt alkoholisiertem Pkw-Fahrer die Vorfahrt
    Polizei Niederbayern (Symbolfoto)Am Donnerstag, 02.05.2024, gegen 19:15 Uhr befuhr ein 13-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis Kelheim mit einem Fahrrad die Margaretenstraße in Kelheim. An der Kreuzung mit der Lelerlstraße missachtete der 13-Jährige die Vorfahrt eines 48-jährigen Pkw-Fahrers aus dem Landkreis Kelheim. Der Pkw-Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit dem Fahrradfahrer nicht mehr verhindern, welcher dabei leichte Verletzungen erlitt und zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert wurde. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten bei dem 48-jährigen Pkw-Fahrer Alkoholgeruch fest. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest zeigte eine Alkoholisierung im ordnungswidrigen Bereich, sodass gegen den 48-Jährigen ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet wurde. Eine ursächliche Beteiligung an dem Verkehrsunfall ist dem 48-Jährigen jedoch nicht anzulasten. Ihn erwartet nun ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld.
Google Analytics Alternative