Agrarbildungszentrums Landshut-Schönbrunn

  • 28. Sitzung des Bezirksausschusses des XVI. Bezirkstags von Niederbayern

    Logo Bezirk Niederbayern (Grafik: Bezirk Niederbayern)
    Unter dem Vorsitz von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich findet
    am Dienstag, dem 7. Dezember 2021, um 10 Uhr,
    in der Aula des Agrarbildungszentrums Landshut-Schönbrunn,
    Am Lurzenhof 3, 84036 Landshut (Tel. 0871 9521-0)
    die 28. Sitzung des Bezirksausschusses des XVI. Bezirkstags von Niederbayern statt.
    Hinweis: Aufgrund des aktuellen Corona-Geschehens gilt bei allen Sitzungen des Bezirkstags und seiner Ausschüsse für alle Teilnehmer die 3G-Regelung.
    Dies bedeutet im Einzelnen:
    Für Ungeimpfte und noch nicht vollständig Geimpfte besteht eine Testpflicht.
    Der Antigenschnelltest wird am Tag der Sitzung vor Ort von einer medizinischen Fachkraft im Nasen-/ Rachenraum vorgenommen.
    Bitte planen Sie die zeitliche Inanspruchnahme der Testung sowie der nachfolgenden Wartezeit bis zum Vorliegen des Ergebnisses mit ein.
    Die Sitzung beginnt pünktlich zu der in der Einladung angegebenen Uhrzeit.
    Für vollständig Geimpfte (d. h. mindestens 2-malige Impfung und Ablauf der 14-tägigen Wartezeit bis zum vollen Impfschutz) sowie Genesene ist die Vorlage des Nachweises der Impfung bzw. Genesung durch ein entsprechendes Zertifikat zwingend erforderlich.
    Bitte beachten Sie, dass bis zum Vorliegen des Testergebnisses bzw. der Erbringung des Nachweises „vollständig geimpft/genesen“ der Sitzungsraum nicht betreten werden darf.
    Außerdem wird darum gebeten, auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen in den Bezirkseinrichtungen sowie während der Sitzung eine FFP2-Maske zu tragen und die allgemeinen Hygienevorschriften und Abstandsregeln einzuhalten.
    Die Tagesordnung zur Sitzung des Bezirksausschusses steht hier zur Verfügung.

    Marcus Dörner

    Bezirk Niederbayern
    Referat für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • 9. Sitzung des Sozialausschusses des XVI. Bezirkstags von Niederbayern

    Bezirk Niederbayern Logo (Grafik: Bezirk Niederbayern)Unter dem Vorsitz von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich findet am
    Dienstag, 7. März 2023 um 10:30 Uhr,
    in der Aula des Agrarbildungszentrums Landshut-Schönbrunn,
    Am Lurzenhof 3d, 84036 Landshut
    die 9. Sitzung des Sozialausschusses des XVI. Bezirkstags von Niederbayern statt.
    Die Tagesordnung zur Sitzung steht hier als PDF zur Verfügung.
  • Biogasanlage aus textilen Materialen am Agrarbildungszentrum

    Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich informierte sich über Verbundprojekt für landwirtschaftliche Betriebe

    v.l.: Christian Beckmann (Leiter Landmaschinenschule), Michael Zehentbauer (Leiter Staatl. Fachschule für Gartenbau), Dr. Olaf Heinrich (Bezirkstagspräsident von Niederbayern), Prof. Dr. Fritz Pörnbacher (Präsident Hochschule für angewandte Wissenschaften) und Prof. Dr. Josef Hofmann (Projektkoordinator Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut). (Foto: Dörner, Bezirk Niederbayern)v.l.: Christian Beckmann (Leiter Landmaschinenschule), Michael Zehentbauer (Leiter Staatl. Fachschule für Gartenbau), Dr. Olaf Heinrich (Bezirkstagspräsident von Niederbayern), Prof. Dr. Fritz Pörnbacher (Präsident Hochschule für angewandte Wissenschaften) und Prof. Dr. Josef Hofmann (Projektkoordinator Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut). (Foto: Dörner, Bezirk Niederbayern)
    Anfang Februar fand an der Landmaschinenschule Landshut-Schönbrunn ein Informationsaustausch zum Bau einer Biogasanlage aus textilen Materialien statt. Projektkoordinator Prof. Dr. Josef Hofmann von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut, gab Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und den beteiligten Projektpartnern Einblick in das vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) geförderte Verbundprojekt. Der Beginn des Probebetriebs, der unter der Leitung von Prof. Hofmann entwickelten Demonstrationsbiogasanlage für kleinere und mittlere landwirtschaftliche Betriebe, ist für Juni geplant. Ab Juli könnte laut Hofmann dann der Regelbetrieb auf dem Gelände des Agrarbildungszentrums starten.
  • Das Agrarbildungszentrum für die Zukunft gut aufstellen

    Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und der Leiter des Agrarbildungszentrums Michael Zehentbauer sprachen über künftige Herausforderungen

    Michael Zehentbauer (links) und Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (rechts). (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)Michael Zehentbauer (links) und Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (rechts). (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)
    Zu einem Informationsaustausch trafen sich Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und Michael Zehentbauer, Leiter des Agrarbildungszentrums Landshut-Schönbrunn. Zehentbauer stammt aus Pfaffenhofen an der Ilm (aufgewachsen in der Nähe von Landshut), studierte Gartenbauwissenschaften mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft an der TU München-Weihenstephan und war seit Mitte der 1990er bereits als Lehrkraft an der Meisterschule in Landshut-Schönbrunn tätig. Seit 2016 war der 57-jährige stellvertretender Schulleiter der Fachschule für Gartenbau und übernahm die Schulleiterfunktion sowie die Leitung des Agrarbildungszentrums im September 2022.
    Michael Zehentbauer: „Ich sehe die Aufgabe als Leiter des Agrarbildungszentrums als eine spannende Herausforderung, die mir Freude bereitet. Ziel ist es, das Agrarbildungszentrum zusammen mit dem gesamten Team weiterzuentwickeln und für die Zukunft gut aufzustellen.“ Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und Michael Zehentbauer waren sich einig, dass Themen wie Energieversorgung, Wassermanagement, Nachhaltigkeit, Umwelt und Regionalität für das Agrarbildungszentrum künftig weiter an Bedeutung gewinnen werden.
     
    – md –
  • Fachbeirat des Agrarbildungszentrums besichtigte ökologisches Lehrgut

    Im Februar trafen sich die Mitglieder des Fachbeirats des Agrarbildungszentrums und besichtigten bei einer Führung durch Betriebsleiter des Lehrguts Günter Wiedemann das erst kürzlich modernisierte ökologische Lehrgut.

    v.l.: Prof. Dr. Josef Hofmann (Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut), Michael Deller (Bezirksrat und Mitglied des Fachbeirats), Cornelia Wasner-Sommer (Bezirksrätin und Vorsitzende des Fachbeirats), Günter Wiedemann (Betriebsleiter des ökologischen Lehrguts), Michael Zehentbauer (Leiter des Agrarbildungszentrums und der staatl. Fachschule für Gartenbau), Markus Scheuermann (Bezirksrat und Mitglied des Fachbeirats), Christian Beckmann (Leiter der Landmaschinenschule)  (Foto: Bezirk Niederbayern)v.l.: Prof. Dr. Josef Hofmann (Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut), Michael Deller (Bezirksrat und Mitglied des Fachbeirats), Cornelia Wasner-Sommer (Bezirksrätin und Vorsitzende des Fachbeirats), Günter Wiedemann (Betriebsleiter des ökologischen Lehrguts), Michael Zehentbauer (Leiter des Agrarbildungszentrums und der staatl. Fachschule für Gartenbau), Markus Scheuermann (Bezirksrat und Mitglied des Fachbeirats), Christian Beckmann (Leiter der Landmaschinenschule) (Foto: Bezirk Niederbayern)
    Auch Michael Zehentbauer, der die Leitung des Agrarbildungszentrums im Jahr 2022 übernommen hatte, stellte sich dem Fachbeirat in seiner neuen Funktion vor. Prof. Dr. Josef Hofmann von der Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut referierte über das Forschungsprojekt „Biogasanlage aus textilen Materialien am Agrarbildungszentrum“, welches der Bezirk Niederbayern unterstützt und sich daraus auch Erkenntnisse für den Einsatz von Biogasanlagen in bezirklichen Einrichtungen sowie in der Praxis erhofft.
    Weiterhin sprachen die Mitglieder des Fachbeirats unter dem Vorsitz von Cornelia Wasner-Sommer auch über die Zukunftsplanung am Agrarbildungszentrum. Unter anderem soll auf dem Gebäude der Fachschule für Gartenbau eine Photovoltaikanlage errichtet werden. Für weitere Gebäude auf dem Gelände in Landshut-Schönbrunn soll die Sinnhaftigkeit noch geprüft werden. Zudem soll der Eingangsbereich der Gartenbauschule neugestaltet werden.
    Der Fachbeirat des Agrarbildungszentrums trifft sich zweimal jährlich und berät bei geplanten Baumaßnahmen sowie bei der Auswahl von Themen für das Bildungsprogramm. Er hat darüber hinaus die Aufgabe, neue Entwicklungen in der Landwirtschaft sowie des Gartenbaus aufzugreifen.

    -eb-
  • Fit für mehr Bio und Regionalität

    In einem zweijährigen Coaching wurden die Küchenleiter für Regio 2030 qualifiziert

    Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (l.) überreichte die Urkunden für das erfolgreiche Coaching an, (v.l.) Hildegard Zißler, Benjamin Hepperle und Margit Huber. Es gratuliert auch Dorothee Trauzettel (r.), die für die Qualifizierung verantwortlich war.   (Foto: Bezirk Niederbayern)Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich (l.) überreichte die Urkunden für das erfolgreiche Coaching an, (v.l.) Hildegard Zißler, Benjamin Hepperle und Margit Huber. Es gratuliert auch Dorothee Trauzettel (r.), die für die Qualifizierung verantwortlich war. (Foto: Bezirk Niederbayern)
    Dieses Projekt ist einzigartig in ganz Niederbayern: 2019 hat der Bezirkstag von Niederbayern beschlossen, dass bis 2030 ganze 30 Prozent der Lebensmittel in den bezirkseignen Küchen und Kantinen Bio und 30 Prozent regional sein sollen. Ein beispielgebender Beschluss, der jedoch nun auch umgesetzt werden muss von den Küchenchefs. Diese haben Hilfe in Form eines Coachings bekommen, das zwei Jahre dauerte. Dabei gab es für die Verantwortlichen vom Bezirksklinikum Mainkofen, dem Institut für Hören und Sprache in Straubing und dem Agrarbildungszentrum Landshut-Schönnbrunn viele Infos, wie neue Lieferanten gesucht und neue Gerichte ausgewählt werden können und dabei auch auf das Budget geachtet werden kann. Nun ist dieses Coaching abgeschlossen, und die erfolgreichen Teilnehmer haben eine Urkunde erhalten.
  • Mit innovativem Konzept: Bezirk Niederbayern will Energie-Effizienz erhöhen

    Bezirksausschuss stimmt für Energiespar-Contracting am Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn

    Das Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn setzt künftig auf ein Energiespar-Contracting.   (Foto: Klaus Leidorf)Das Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn setzt künftig auf ein Energiespar-Contracting. (Foto: Klaus Leidorf)Angesichts gestiegener Energiepreise, veränderter Umweltstandards und gleichzeitig hoher Baukosten, drängt sich gerade bei älteren Gebäuden häufig die Frage auf: Wie lässt sich dennoch effizient Energie einsparen? Eine Frage, die auch den Bezirk Niederbayern in vielen seiner Einrichtungen umtreibt. So beriet der Bezirksausschuss in seiner Sitzung am Dienstag in Straubing über ein sogenanntes Energiespar-Contracting am Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn. Das Ergebnis: Der Ausschuss genehmigte das vom Baureferat vorgeschlagene Konzept und beauftragte es, das erforderliche Vergabeverfahren durchzuführen und einen Vergabevertrag abzuschließen.
  • Neue Mitglieder in Fachbeirat des Agrarbildungszentrums Landshut-Schönbrunn berufen

    Bezirkstagspräsident: Gremium soll Wandel in der Landwirtschaft begleiten und gestalten

    Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn  (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn (Foto: Sabine Bäter/Bezirk Niederbayern)Mit dem Ende der Legislaturperiode des XVI. Bezirkstages von Niederbayern endete auch die Berufungszeit der Mitglieder des Fachbeirats des Agrarbildungszentrums Landshut-Schönbrunn. Seine Aufgabe ist es, die Kontakte des Agrarbildungszentrums zur praktizierenden Landwirtschaft sowie zum Gartenbau zu fördern und damit eine praxisbezogene Lehr- und Bildungsarbeit zu gewährleisten. Der Bezirksausschuss des XVII. Bezirkstags von Niederbayern hat in seiner Sitzung am Dienstag für die kürzlich gestartete Legislaturperiode Mitglieder in den Fachbeirat berufen.
  • Startschuss am Agrarbildungszentrum: Spatenstich zum Forschungsprojekt „Kleine Biogasanlagen aus textilen Materialien“

    Demonstrationsanlage in Landshut-Schönbrunn soll ab Juni in Betrieb gehen

    v.l.: Gaben beim Spatenstich den Startschuss zum Bau der Biogasanlage: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Markus Scheuermann (Bezirksrat), Dr. Thomas Haslinger (Zweiter Bürgermeister Stadt Landshut), Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Prof. Dr. Fritz Pörnbacher (Präsident Hochschule für angewandte Wissenschaften), Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Hubert Aiwanger, Jutta Widmann (Mitglied des Landtages), Prof. Dr. Josef Hofmann (Projektkoordinator Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut), Michael Zehentbauer (Direktor Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn), Dr. Stefan Neser (Landesanstalt für Landwirtschaft), Cyriak Laner (AGROTEL GmbH), Tobias Finsterwalder (Finsterwalder Umwelttechnik) und Christian Beckmann (Leiter Landmaschinenschule)   (Foto: Marcus Dörner/Bezirk Niederbayern)v.l.: Gaben beim Spatenstich den Startschuss zum Bau der Biogasanlage: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Markus Scheuermann (Bezirksrat), Dr. Thomas Haslinger (Zweiter Bürgermeister Stadt Landshut), Regierungspräsident Rainer Haselbeck, Prof. Dr. Fritz Pörnbacher (Präsident Hochschule für angewandte Wissenschaften), Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie Hubert Aiwanger, Jutta Widmann (Mitglied des Landtages), Prof. Dr. Josef Hofmann (Projektkoordinator Hochschule für angewandte Wissenschaften Landshut), Michael Zehentbauer (Direktor Agrarbildungszentrum Landshut-Schönbrunn), Dr. Stefan Neser (Landesanstalt für Landwirtschaft), Cyriak Laner (AGROTEL GmbH), Tobias Finsterwalder (Finsterwalder Umwelttechnik) und Christian Beckmann (Leiter Landmaschinenschule) (Foto: Marcus Dörner/Bezirk Niederbayern)
    Auf Einladung von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich und dem Präsidenten der Hochschule Landshut, Prof. Dr. Fritz Pörnbacher, nahm Staatsminister Hubert Aiwanger am 24. März am Spatenstich des Forschungsprojektes „Kleine Biogasanlagen aus textilen Materialien“ teil. Im feierlichen Rahmen gaben Bezirkstagspräsident Heinrich, Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger und Projektkoordinator Prof. Dr. Josef Hofmann zusammen mit den beteiligten Projektpartnern den Startschuss für den Bau der Demonstrationsbiogasanlage auf dem Gelände des Agrarbildungszentrums in Landshut-Schönbrunn.
Google Analytics Alternative