Abusina

  • Neue Landschaftspflegetruppe beim VöF

    Am Abenshang unterhalb des Römerkastells Abusina in Eining kümmern sich Ziegen um die Wiederherstellung eines ehemaligen artenreichen Magerrasens und zugleich um die Sichtfreistellung der historischen Anlage.
    Schäfer Michael Schlamp kontrolliert während der Beweidungsdurchgänge täglich den Zustand der Tiere und der Zaunanlage. (Foto: Veronika Stiglmaier)Schäfer Michael Schlamp kontrolliert während der Beweidungsdurchgänge täglich den Zustand der Tiere und der Zaunanlage. (Foto: Veronika Stiglmaier)
    Den Abenskanal kann man vom Kastell Abusina aus nur erahnen, obwohl er gleich unterhalb gemächlich der Donau zufließt. Der Grund für die eingeschränkte Sicht ist das Aufwachsen zahlreicher Gehölze und Gebüsche auf der steil abfallenden Fläche. Der zunehmende Gehölzaufwuchs beeinträchtigt aber nicht nur die Aussicht, sondern auch die Entwicklung eines artenreichen Magerrasens, der früher in diesem Hangbereich vorherrschte.

Google Analytics Alternative