A 6

  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 16.10.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Amberg

    Versuchter schwerer Raub in Autobahnrastplatz – 1. Nachtrag

    RASTPLATZ OBERPFÄLZER ALB, LKR. AMBERG-SULBZACH. In der Nacht zu Montag kam es zu einem versuchten Raubüberfall auf eine Tankstelle an der A6 durch einen unbekannten Täter. Die Kriminalpolizei Amberg fahndet nach dem flüchtigen Mann.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Montag, 16. Januar 2023, gegen 01:45 Uhr betrat ein unbekannter Täter den Verkaufsraum der Tankstelle Rastanlage Oberpfälzer Alb. Im Kassenbereich forderte der vermummte Täter unter Vorhalt eines Messers die Aushändigung des Bargeldes. Der Angestellte verschloss daraufhin die Kasse und verweigerte die Herausgabe von Bargeld. Der Täter führte eine Bewegung mit dem Messer in Richtung des Kassierers aus und verletzte ihn hierbei an der Hand. Der Täter flüchtete zu Fuß und ohne Beute in unbekannte Richtung.
    Der Täter war etwa 180 cm groß, dunkel gekleidet und vermummt.
    Der Geschädigte, ein 63-Jähriger aus dem Landkreis Neustadt Waldnaab, wurde leicht an der Hand verletzt. Er konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.
    Es wurde intensiv auf dem Gelände und den umliegenden Straßen gefahndet. Zur Unterstützung wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt.
    Die Kriminalpolizei Amberg veranlasste eine sofortige Spurensicherung und übernahm die Sachbearbeitung. Aufgrund der bisherigen Ermittlungen ist nicht auszuschließen, dass sich der Täter bereits am Vorabend auf dem Rastplatz aufgehalten hat. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Amberg unter der Telefonnummer 09621/890-0
     

    Kriminalpolizeiinspektion Weiden i.d.OPf.

    Versuchtes Tötungsdelikt – 22-Jähriger in Untersuchungshaft

    WEIDEN I.D.OPF. Am Sonntagmorgen, 15. Januar 2023 wurde ein Mann mit einem Messer schwer verletzt. Ein 22-Jähriger befindet sich wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.
    Gegen 06:00 Uhr kam es im Bereich Judengasse/Oberer Markt zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Im weiteren Verlauf soll ein 22-Jähriger durch einen Faustschlag verletzt worden sein. Der mutmaßliche Täter, ein 23-Jähriger, entfernte sich mit seinen Begleitern. Der 22-Jährige soll der Gruppe gefolgt und anschließend mit einem Messer auf seinen Kontrahenten eingestochen haben. Dieser wurde hierbei so schwer verletzt, dass er vom verständigten Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht und dort notoperiert werden musste. Nach aktuellem Stand soll er sich nicht mehr in Lebensgefahr befinden.
    Der 22-Jährige konnte von Beamten der Polizeiinspektion Weiden in der Nähe festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen deutschen Staatsangehörigen aus Weiden. Ein Vortest ergab Hinweise auf eine Alkoholisierung zur Tatzeit. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Weiden erließ das Amtsgericht Untersuchungshaftbefehl, unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Der 22-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
    Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen übernommen und bereits mehrere Personen vernommen. Zeugen des Vorgangs werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0961/401-2222 zu melden.
     
     
     
    Claus Feldmeier
    Polizeioberkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Pressesprecher
  • Meldungen des Polizeipräsidiums der Oberpfalz, 17.03.2023

    Kriminalpolizeiinspektion Regensburg

    Bei Vollstreckung von Haftbefehl Drogen aufgefunden

    REGENSBURG. Am Donnerstag, den 16. März 2023, kontrollierte eine zivile Streifenbesatzung der Regensburger Polizei einen 41-jährigen Mann und stellte dabei einen offenen Haftbefehl fest.
    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Bei der Durchsuchung des Mannes fand die Polizei Betäubungsmittel auf.
    Am späten Nachmittag verhaftete eine Streifenbesatzung im Stadtgebiet Regensburg einen 41-jährigen Mann wegen eines Haftbefehls. Der Mann hatte noch eine Strafe offen. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten etwa 10 Gramm Crystal und circa 100 Gramm Marihuana. Die Drogen wurden als Beweismittel sichergestellt. Der Mann befindet sich nun in Haft. Die Kriminalpolizei Regensburg übernahm die Ermittlungen wegen Betäubungsmittelverstößen.
  • Verkehrsunfall - Fahrer wurde tödlich verletzt

    Landkreis Amberg-Sulzbach; BAB A6, AS AM-West: Pkw-Fahrer alleinbeteiligt tödlich verunglückt

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Samstag, 12.08.2022, gegen 19:15 Uhr befuhr ein 22jähriger US-Amerikaner mit einem PKW MG die BAB A6 aus Richtung Nürnberg kommend in Richtung Osten und wollte an der Anschlussstelle Amberg West abfahren.
    Vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit geriet er im Auslauf der Abfahrt von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Baumgruppe
    Der junge Mann wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle.
    Zur Klärung der genauen Unfallursache ordnete die Staatsanwaltschaft Amberg die Zuziehung eines Sachverständigen an.
    Die Verkehrspolizei Amberg hat die Ermittlungen vor Ort übernommen.
     
     
     
    Bernhard Scheimer
    Erster Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Leiter Einsatzzentrale
  • Versuchter Überfall auf Tankstelle

    Landkreis Amberg-Sulzbach: Versuchter Raubüberfall auf Tankstelle an der A6 durch einen unbekannten flüchtigen Täter

    Polizei Oberpfalz (Symbolfoto)Am Montag, 16.01.2023, gegen 01:45 Uhr betrat ein unbekannter Täter den Kassenraum der Tankstelle, Rastanlage Oberpfälzer Alb und forderte unter Vorhalt eines Messers das Bargeld. Die Kassenkraft wiederum schloss die Kasse und der Täter flüchtete zu Fuß ohne Beute.
    Der Täter war etwa 180 cm groß, dunkel gekleidet und vermummt.
    Der Geschädigte, ein 63jähriger aus dem Landkreis Neustadt Waldnaab wurde leicht an der Hand verletzt.
    Intensive Fahndungsmaßnahmen mit starken Kräften auf den Fernstraßen und im Nahbereich, auch unter Einbindung eines Polizeihubschraubers verliefen ergebnislos.
    Die Kriminalpolizei Amberg hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen.
     
     
     
    Bernhard Scheimer
    Erster Polizeihauptkommissar
    Polizeipräsidium Oberpfalz
    Leiter Einsatzzentrale
Google Analytics Alternative