Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Landkreis Kelheim

  • `Gesund im Job´ im Landkreis Kelheim:

    Seminarreihe beginnt Ende November 2016
    Kelheim3Ein gesundes Arbeitsumfeld wird immer mehr zum Auswahlkriterium für Fachkräfte bei der Wahl ihres Arbeitsgebers. Um Betriebe im Landkreis Kelheim fit zu machen für die neuen Ansprüche, bietet das Regionalmanagement Landkreis Kelheim für Führungskräfte und Manager die Weiterbildung „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ (BGM) an. Im Zeitraum von Ende November 2016 bis Oktober 2017 können Personalverantwortliche und Manager von Experten lernen, Schritt für Schritt Betriebliches Gesundheitsmanagement im eigenen Betrieb einzuführen.
  • „Afs Maal gschaut“

    AfsMaalGschautLogoRegensburg (RL). Die Förderung der bairischen Sprache in der Musikkultur war das Ziel des Kinder- und Jugendprojekts „Afs Maal gschaut“, das vom Musikpfleger des Landkreises Kelheim, Thomas Dürr, initiiert und vom Kulturreferenten des Landkreises Regensburg, Dr. Thomas Feuerer, unterstützt worden war.

    Erstmals in diesem Jahr und künftig im zweijährigen Turnus will der Landkreis Regensburg zusammen mit dem Landkreis Kelheim gezielt junge MusikerInnen, Musikgruppen und SängerInnen unterstützen, die in bairischer Mundart singen und musizieren. Unabhängig von der Musikrichtung ist die einzige Bedingung für die Teilnahme am Projekt, dass in baierischem Dialekt gesungen wird. Ob Volksmusik oder Rap spielt dabei keine Rolle.

  • „Bayerische Ehrenamtskarte“

    Kelheim3Bei vielen Geschäften und Institutionen im Landkreis Kelheim gibt es schon Vergünstigungen für die Ehrenamtlichen

    Das ehrenamtliche Engagement ist für den Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung im Landkreis Kelheim ein äußerst wichtiger Baustein. Ohne die Mitwirkung unserer ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger wäre es nicht möglich, die gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart sowie der Zukunft zu meistern.

  • „Chef-Ermittler“ der Polizeiinspektion Kelheim, Polizeihauptkommissar Josef Feichtmeier in den Ruhestand verabschiedet!

    „Chef-Ermittler“ der Polizeiinspektion Kelheim, Polizeihauptkommissar Josef Feichtmeier in den Ruhestand verabschiedet!

    Vergangenen Donnerstag, 26.01.2017 wurde Polizeihauptkommissar Josef Feichtmeier, bei einer kleinen Feierstunde auf der Inspektion in den Ruhestand verabschiedet.
    Mit Ablauf Januar endet seine aktive Polizeilaufbahn, ab 01.02.2017 darf er sich als Pensionist bezeichnen.

    Pressefoto Verabschiedung PHK FeichtmeierAm Freitag, 27.01.2017, erhielt Josef Feichtmeier seine Ruhestandsurkunde aus den Händen von Polizeipräsident Rückl, im Polizeipräsidium Niederbayern, überreicht.

  • „Jugend gestaltet Freizeit“

    Übersicht der Veranstaltungen „Jugend gestaltet Freizeit“ der Josef-Stanglmeier-Stiftung und des Kreisjugendamts Kelheim ab 11.11.2016
    Kelheim3Bereits zum 37. Mal finden in 2016 die Veranstaltungen von „Jugend gestaltet Freizeit“, die von der Josef-Stanglmeier-Stiftung in Kooperation mit dem Kreisjugendamt Kelheim durchgeführt werden, statt. Insgesamt nehmen in diesem Jahr ca. 850 Jugendliche mit 250 Beiträgen daran teil. Das Kreisjugendamt Kelheim hat zusammen mit der Josef-Stanglmeier-Stiftung aufgrund der Anmeldungen dabei folgenden Ablauf erstellt:
    Am Freitag, den 11.11.2016 beginnt im Donau-Gymnasium Kelheim die Veranstaltung „Jugend gestaltet Freizeit“ mit dem ersten Musikabend um 19 Uhr mit Klassik und Unterhaltungsmusik.
  • „Schöner Wohnen ohne Barrieren“

    Vortrag am 26.01.2017, 18.30 bis ca. 20.30 Uhr
    in der Stadthalle Mainburg, Griesplatz 1, Mainburg

    Wohnen mit Komfort LK KEHFür den Vortrag konnte das Regionalmanagement Landkreis Kelheim Dipl.- Architekt Markus Donhauser von der Beratungsstelle Barrierefreiheit der Bayerischen Architektenkammer gewinnen. Markus Donhauser wird auf die Nutzung verschiedener Räume in privaten Wohngebäuden eingehen, auf mögliche Barrieren im privaten Wohnumfeld aufmerksam machen und konkrete Lösungen für den Umbau anbieten. Auch für Neubauten wird er fachlich kompetente Hinweise liefern. Abgerundet wird der Fachvortag durch Hinweise von der Förderberatung des Technischen Bauamtes des Landkreises Kelheim, die Herr Gerhard Breunig geben wird. Im Anschluss an die Vorträge berichten Praktiker ganz konkret von ihren Erfahrungen beim Umbau zum Wohnen ohne Barrieren. Die Themengruppe Bewusstseinsbildung und Barrierefreiheit der Arbeitsgruppe Inklusion im Sozialforum Landkreis Kelheim unterstützt die Informationsreihe.

    Informationen zu barrierefreiem Wohnen vom Landratsamt finden sich in der Online-Broschüre „Wohnen mit Komfort im Landkreis Kelheim“, die auf der Homepage des Landkreises Kelheim unter www.landkreis-kelheim.de  zum Download zur Verfügung steht.

    Heinz Müller
    Pressesprecher

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Kelheim3„Gemeinsam Denkmale erhalten“

     

    Am 11. September 2016 findet wieder der Tag des offenen Denkmals statt. Dieser Tag, an dem wie in den Jahren zuvor Baudenkmäler der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, ist in der Bevölkerung zwischenzeitlich sehr bekannt und wird auch im Landkreis Kelheim rege genutzt. Dies belegen die Besucherzahlen der letzten Jahre.

    Das Motto des Denkmaltages 2016 lautet „Gemeinsam Denkmale erhalten“.

     

    Auch im Landkreis Kelheim gab es in den letzten Jahren gute Beispiele dafür, dass Eigentümer von Baudenkmälern in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und anderen Behörden eine Instandsetzung ihres Baudenkmals erreicht haben. Zweifellos liegt die Initiative bei dem jeweiligen Eigentümer, jedoch können beispielsweise die Gemeinden, Vereine, staatliche Förderstellen und Behörden dies spürbar unterstützen. Auch können interessierte Bürger ein denkmalpflegerisches Vorhaben ideell transportieren.

  • 1. Sternsinger-Empfang im Landratsamt Kelheim:

    „Die Jüngsten helfen den Ärmsten“

    Sternsinger 1304

    Am 7. Januar lud Landrat Martin Neumeyer Sternsinger-Gruppen aus dem Landkreis in den festlich geschmückten Sitzungssaal ein. In diesem Jahr sammelten die Sternsinger für die Aktion „Gemeinsam für Gottes Schöpfung – in Kenia und weltweit“ und erteilten ihre Segenswünsche. Der Landrat zeigte sich sichtlich stolz auf die Jugendlichen und bedankte sich für deren Einsatz: „Die Kinder sind bei Wind und Wetter unterwegs und opfern ihre Freizeit für einen guten Zweck. Ein recht herzliches Dankeschön dafür“.

  • 1000-jährige Eiche bleibt Naturdenkmal

    Nach einem tragischen Verkehrsunfall musste am Freitag, den 16. September 2016 die 1000jährige Eiche gefällt werden.
    1000jährEiche4
    Nachdem die imposante Eiche an der Kreisstraße KEH 5 im Hammertal zwischen Essing und Sausthal in den letzten Jahren weitgehend abgestorben ist, war die Schädigung durch den Unfall so groß, dass ein Zusammenbrechen nicht mehr ausgeschlossen werden konnte.
  • 15. Kunst- und Kulturnacht in Kelheim KUKUK am 2. September 2016

    ArchäologBereits zum 15. Male wird in Kelheim Kultur bis tief in die Nacht präsentiert und gefeiert. Auch in diesem Jahr beteiligen sich fünf Einrichtungen an der „Kunst- und Kulturnacht in Kelheim KUKUK“. Sie öffnen ihre Räume am Freitag, den 2. September 2016 und laden ein, an der Vielfalt kulturellen Lebens in Kelheim teilzunehmen.

    In der Befreiungshalle gibt es „Musik von Barock bis Moderne“, dargeboten von Yui Iwatag (Violine), Yoko Yoshida (Viola) und Tomasz Skweres (Cello). Das erste Konzert findet bereits um 18.30 Uhr statt. An den übrigen Orten beginnen die Veranstaltungen um 19.00 Uhr.

  • 20 Jahre Regional- und Umwelttage im Landkreis Kelheim

    Anmeldungen für Firmen, Verbände und Vereine zu den Regional- und Umwelttagen am 30.09 und 01.10.2017 bereits möglich

    Die wichtigste regionale Umwelt- und Verbrauchermesse im Landkreis Kelheim feiert zwanzig jährigen Geburtstag! Aus einer von engagierten Bürgern initiierten Umweltmesse im Jahr 1997 hat sich mittlerweile eine Traditionsveranstaltung mit mehreren Tausend Besuchern entwickelt.

    DSC01904

  • 2015 kamen erneut mehr Gäste als im Vorjahr

    Steigende Übernachtungszahlen im Landkreis Kelheim Erfolg für den Tourismus:

    Hervorragende Zahlen kann der Landkreis Kelheim für das Jahr 2015 im Bereich von Ankünften und Übernachtungen verzeichnen. Das Bayerische Landesamt für Statistik hat die neusten Statistiken veröffentlicht, nach denen im Landkreis Kelheim ein Zuwachs von 3,0% zu verzeichnen ist: Rund 832.000 gewerbliche Übernachtungen wurden 2015 erfasst. Bei den Ankünften gab es ein Plus von 6,5% auf ca. 261.000. Damit sind die Zahlen seit 2009 zum siebten Mal in Folge gestiegen.

  • 25 Jahre SPD-Abgeordnete im Bayerischen Landtag

    25 Jahre erfolgreiches Engagement für die Bürger in Bayern

    IMG 2915

    Seit 25 Jahren sitzt Johanna Werner-Muggendorfer aus Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) für die SPD im Landtag. Ein viertel Jahrhundert Opposition haben der Abgeordneten die Hoffnung nicht genommen. Denn sie glaubt fest daran, es noch zu erleben, „dass wir auf der Regierungsbank Platz nehmen.“

  • 26. Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden“

    2016 - 2019; Landkreisentscheid

    Oberndorf 2013

    Mit diesem Dorfwettbewerb wird alle drei Jahre das bürgerliche Engagement für eine lebenswerte Zukunft auf dem Land geehrt. Man nennt ihn zu Recht die größte Bürgerinitiative im ländlichen Raum.

    Seit 1961 haben sich 26.904 Dörfer in Bayern erfolgreich daran beteiligt. Im Landkreis Kelheim waren es 84 Dörfer. Da die Dorfentwicklung ein langfristiger Prozess ist, haben sich manche dieser Dörfer mehrfach dem Wettbewerb gestellt. Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohnern ist die Zukunft ihres Dorfes nicht gleichgültig, vielmehr steigt die Bereitschaft, sich für die Bewahrung der individuellen Lebensqualität zu engagieren. Dabei wird auch erkannt, dass eine gute Lebensqualität sehr wesentlich auch von einer lebendigen Dorfgemeinschaft profitiert und abhängt.

  • 28 Jahr‘ – blondes Haar …

    BierkoeniginHallertauer Bierkönigin besuchte das Mainburger Rathaus
     
    Die neue Hallertauer Bierkönigin Christina Burgstaller kam zum Antrittsbesuch ihrer Amtszeit 2016/17 in das Mainburger Rathaus.
    Bürgermeister Josef Reiser hob bei seiner Begrüßungsansprache hervor, dass die Bierkönigin eine wichtige Aufgabe zur Repräsentation der Hallertau in der Öffentlichkeit übernimmt. Sie wird, wie schon ihre Vorgängerin Sabine Schalk, die Region bei öffentlichen Anlässen und Veranstaltungen, wie beim Galli-Markt, oder bei Messen, wie beispielsweise bei der „Grünen Woche“ in Berlin, der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau vertreten.
  • Ab jetzt Regierungsdirektorin

    Astrid Heuberger wurde befördert
    Heuberger Astrid
    „Oberregierungsrätin Astrid Heuberger wurde durch die Regierung von Niederbayern zum 1. Dezember 2016 zur Regierungsdirektorin ernannt. Die Ernennungsurkunde hierfür wurde der Juristin vor kurzem durch Landrat Martin Neumeyer ausgehändigt. Astrid Heuberger leitet seit 2003 die Abteilung für Kommunale Angelegenheiten, im Jahr 2013 wurde ihr zudem die Stellvertretung des Landrats im Amt übertragen.
    Zur Beförderung zur Regierungsdirektorin gratulierten neben Landrat Martin Neumeyer auch der Geschäftsleiter des Landratsamtes, Johann Auer sowie der Personalleiter, Franz Weber, sehr herzlich.“

    Sonja Endl
    Pressestelle
  • Abens-Donau-Energie stellt neuen Mitgeschäftsführer vor

    Rudolf Müller vervollständigt die Doppelspitze

    Die Abens-Donau-Energie GmbH wurde vor zwei Jahren gegründet. Hauptgesellschafter sind die Energie Südbayern und die Stadtwerke Kelheim, die jeweils einen Geschäftsführer als Doppelspitze der GmbH stellen. Der bisherige Mitgeschäftsführer von der Energie Südbayern, Jürgen Hitz, wurde für neue Aufgaben in das Stammunternehmen zurückberufen. An seine Stelle tritt nun der Prokurist der Energie Südbayern, Rudolf Müller.

    Abens1

  • Abensberg

     
  • Abensberg

     
  • Abensberg ist Hochschulstandort

    IMG 3997Der Erste Bürgermeister der Stadt Abensberg, Dr. Uwe Brandl, hat am Samstag, 15. Oktober, gemeinsam mit Museumsleiter Dr. Tobias Hammerl und Melanie Schmid elf Studenten im Aventinum herzlich begrüßt . Mit dabei Prof. Dr. Barbara Seidenstücker, die nach der Begrüßung und einem Rundgang durch das Gebäude gemeinsam mit ihren elf Studenten sofort loslegte. Bis in die Nacht des Vortages wurden seitens der Stadt alle nötigen Vorkehrungen getroffen - Punktlandung, am Samstag waren die letzten Ausbau- und Renovierungsarbeiten im Aventinum abgeschlossen, die Studienräume fertig, die Computer angeschlossen. Ein neues Kapitel in der Geschichte der Stadt Abensberg, die sich in den letzten Jahren als Bildungsstandort im Landkreis Kelheim etablieren konnte.
Google Analytics Alternative