Veranstaltungen am Samstag, 10 Juli 2021

Veranstaltungen

Blackrays

10:07:2021 um 12:30 - 16:00

Blackrays (Melodic House & Techno)

IJK Kelheim e.V. · Postfach 1406 · 93309 Kelheim · Tel.: 09441/3818



Eintrittspreis: 4.- Euro

Fight Club: Doll Circus & Briest

10:07:2021 um 18:00 - 23:00

Fight Club: Doll Circus & Briest

18.45 – 19.30 Uhr – Doll Circus (Spic´n´Roll)

20.00 – 22.15 Uhr – Fight Club (Hard Rock & Metal)

22.15 – 23.00 Uhr – Briest (Trash Rock)



Eintrittspreis: 9.- Euro

'Techtlmechtl' LIVE

10:07:2021 um 19:00

Logo Bayernpartei (Grafik: Bayernpartei)Auf geht's beim Zieglerbräu!

Am Hopfenfest-Samstag LIVE Musi mit "TECHTLMECHTL" aus Oberhaching - „Drah di Bella!“

Endlich wieder raus – in den Biergarten – sich mit Freunden treffen.


Ganz unter dem Motto „A Guade Zeit mitanander hom!“  steht die Veranstaltungsreihe, die Thomas Exner sich für den Zieglerbräu Biergarten hat einfallen lassen.
„Techtlmechtl“ werden von Anhängern beschrieben als „Cool und frischer Sound mit bayrischem Dialekt. Eine Bereicherung für Biergarten und Bierzelt.“
So der Slogan „Hoch die Hände Wochenende“ der Oberhachinger Band. Auf ein bestimmtes Genre legt sich die Band nicht fest, ob Reggae, Rock oder Weltmusik. Eine eigene DNA lässt sich heraushören, und ganz wichtig: Die bayerische Lebensart ist ihnen zu eigen. So haben sie es 2020 sogar geschafft, auf dem Nockherberg einzuheizen!
Wie kommt eine ‚unbekannte Band‘ von jetzt auf gleich zum Nockherberg-Auftritt? Max Schwarz hat mit seinen beruflichen Kenntnissen alle Register gezogen. Sieben Bands hatten sich beworben, doch der originelle Sound von „Techtlmechtl“ konnte den Veranstalter überzeugt.

Auch 2021 geht’s bei der Band endlich wieder los! Techtlmechtl überzeugen mit ihrem ansteckenden Gute-Laune-Sommer-Sound - den absolut passenden Soundtrack zur derzeitigen Stimmung - fröhlich, feiernd, ausgelassen! JETZT auch mitten in Mainburg!
Techtlmechtl – allein dieses Wort verspricht Vergnügen. Auch wenn es oft hinter vorgehaltener Hand ausgesprochen wird. Aber still und heimlich blieb es nicht lange um diese gleichnamige junge, frische Band aus dem Münchner Süden. Kaum gegründet landete die fünfköpfige Combo 2019 mit dem geschmeidig groovenden „Sommer, Sonne, Isar“ einen Reggae-Hit auf Radio Charivari (auch auf youtube). Ihr glasklarer Sound klingt dabei, als ob sie schon seit vielen Jahren Musik machen würden, die Lässigkeit, mit der sie daherkommen, als ob sie die geborenen Musikbotschafter Münchens sein könnten.
Nach der viel zu langen Corona-Pause starten sie jetzt wieder richtig durch. Ihr brandneuer Sommer-Song „Drah di Bella“ trifft nicht nur in ihrer Heimatstadt München den Puls der Zeit.
Endlich geht’s wieder los, alles strömt nach draußen, alle wollen sich wieder ungezwungen treffen und das zurückgewonnene Leben feiern. Drum: „D‘Musi schneller, s treibt mi o, drah die Bella, und dann mach a Fassl auf, drah die schneller, ziag gscheid o, nommal lauter und dann leg a Schippn drauf.“ Ja, diese Band versprüht gute Laune, Esprit, und macht glücklich. Das kann man derzeit gut brauchen. Stillsitzen ist dabei unmöglich.
Erst seit 2019 Jahr treffen sich Sängerin Michelle und ihre vier Vollblutmusiker Max, David, Toby J. und Robby immer mittwochs zum Jammen. Ein Jahr später veröffentlichen sie ihren vierten Song samt drittem Video: „Oh lalala!“, ein treibender bayerischer Country-Song mit ansteckenden Banjo-Vibes über „a wuide heiße Band“, die scho amal die Hüttn brennen lässt. Immerhin: fesche Dearndln dürfen noch immer hupfen und zum Danzn animieren. Natürlich mit Abstand.
Techtmechtl sind von verschiedenen Genres inspiriert: treibender Country, relaxter Reggae, perlender Popsong oder ruhiger Singer-Songwriter-Stil. Gemein ist den Melodien, dass sie den Weg direkt ins Ohr finden, dort bleiben und für gute Schwingungen sorgen. Woran das liegt? Die Band meint, weil alle mit so viel Herzblut zusammen Musik machen, als beste Freunde die wohl die schönste Leidenschaft teilen und dabei mit Hingabe und absoluter Spielfreude auf der Bühne oder im Studio verschmelzen dürfen. So kann nur ein ganz eigener „Isargroove“ dabei herauskommen, der direkt in den Bauch geht. Vielleicht auch, weil es in den Songs ebenso wie in den Ansagen von Techtlmechtl menschelt ohne allzu gefühlig zu werden. Die Bandmitglieder zeigen sich, suchen den direkten Kontakt zum Publikum.
Die ruhige Ballade „Opa“ erzählt ganz ohne Sentimentalitäten davon, dass man manchmal erst durch einen schmerzlichen Verlust bemerkt, wie viele Fragen man jemand noch stellen wollte, wie viel man sich gern noch erzählt hätte. Auch für die Band ist immer wieder erstaunlich, was aus einem Textfragment für ein Feuerwerk an Emotionen werden kann, sobald jeder an seinem Instrument seinen Teil zum Entstehen eines Songs beiträgt.
Förmlich hörbar werden die gemeinsamen Vibes der Band im Song „Glück“, diesem perlend daher rollenden Popsong über das, was Techtlmechtl wirklich wichtig ist im Leben. Max klare Stimme wird getragen von akustischen Dur-Gitarrenakkorden mit leichtfüßig darüber hüpfenden Soloparts.
Max, 30, Gitarre, Gesang, mag Singer- Songwriter, Reggae, Pop, Rock, Folk
David, 23, Bass, mag Rock und Blues
Tobi J., 27, Schlagzeug, Percussion, mag Classic Rock, Blues, Soul, Funk, Country, Reggae,

House Michelle, 25, Gesang, Exil-Kölnerin, mag Hip Hop, Rock, Singer- Songwriter, Electro
Robby (Opa Mechtl), 46, E-Gitarre, mag Blues, Rock
 
Es wird um wohlwollende Honorierung der Künstler (-ischen Leistung) über eine Spende in den herumgereichten Hut gebeten.
 
Samstag, 10. Juli 2021 – Beginn 19 Uhr
Tischreservierung beim Zieglerbräu 08751-1470 * Eintritt: FREI

 

Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung