Weihnachtsfeier schuf dazu den festlichen Rahmen
Ehrungsurkunden, zweimal das „Ehrenzeichen am Bande“ und Blumensträuße warten auf die Übergabe (Foto: Andreas Schambeck)Ehrungsurkunden, zweimal das „Ehrenzeichen am Bande“ und Blumensträuße warten auf die Übergabe (Foto: Andreas Schambeck)
Bei der Weihnachtsfeier der BRK-Bereitschaft Bad Abbach wurden durch den BRK-Vorsitzenden, Landrat Martin Neumeyer, im Beisein von Kreisbereitschaftsleiter Bernhard Steffel und dem stellvertretenden Kreisgeschäftsführer Stephan Zieglmeier, langjährige Mitglieder geehrt.
Willi Berghofer wurde für seine über 40-jährige Dienstzeit beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) das „Ehrenzeichen am Bande“ überreicht.
Willi Berghofer, 3. v.l. erhielt vom BRK-Kreisvorsitzenden, Landrat Martin Neumeyer 1. v.l. das „Ehrenzeichen am Bande“ überreicht. (Foto: Andreas Schambeck)Willi Berghofer, 3. v.l. erhielt vom BRK-Kreisvorsitzenden, Landrat Martin Neumeyer 1. v.l. das „Ehrenzeichen am Bande“ überreicht. (Foto: Andreas Schambeck)
Willi Berghofer - oder auch Willi B, so ist er in Bad Abbach allseits bekannt und beliebt - mit seiner Gattin Hildegard (Foto: Andreas Schambeck)Willi Berghofer - oder auch Willi B, so ist er in Bad Abbach allseits bekannt und beliebt - mit seiner Gattin Hildegard (Foto: Andreas Schambeck)
Willi Berghofer wurde 1969 Mitglied beim BRK und trat 1976 der BRK-Bereitschaft Bad Abbach als hauptamtlicher Rettungsassistent im Rettungsdienst bei. Von 1997 bis zum 28. Februar 2017 war er als Leiter der Bereitschaft tätig. In diesen 20 Jahren überzeugte er mit Witz und Charme bereits passive Mitglieder wieder aktiven Dienst zu tun und hat eine Gliederung geschaffen, deren Mitglieder fest zusammenhalten, so Laudator Martin Neumeyer. Und weiter: Als Organisator und Verantwortlicher führte Willi Berghofer mit seinen Mitgliedern alle Bad Abbacher Blutspende-Termine, alle BRK-Veranstaltungen vor Ort, alle angeforderten Sanitätsdienste im Bereich Bad Abbach sowie die Öffentlichkeitsarbeit mit Ständen bei diversen Märkten durch. Außerdem sorgte er für regelmäßige Bereitschaftsabende, für Aus- und Fortbildung seiner Mitglieder und für die finanzielle Sicherung seiner Bereitschaft. „Unschlagbar und damit Beweis für sein über das normale Maß hinausgehende ehrenamtliche Engagement waren seine Ergebnisse bei der Haus- und Straßensammlung. Er allein schaffte es, auf nur einer einzigen Sammelliste 890 Euro zu sammeln.“, betonte Landrat Martin Neumeyer in seiner Laudatio.
Ebenfalls mit dem „Ehrenzeichen am Bande“ geehrt wurde Horst Bäuerlein aus Peising (2. v.l.) (Foto: Andreas Schambeck)Ebenfalls mit dem „Ehrenzeichen am Bande“ geehrt wurde Horst Bäuerlein aus Peising (2. v.l.) (Foto: Andreas Schambeck)
Ebenfalls mit dem „Ehrenzeichen am Bande“ für langjährige Mitgliedschaft wurde Horst Bäuerlein ausgezeichnet. Martin Neumeyer bezeichnete ihn als „einen Grundpfeiler“. Horst Bäuerlein ist hauptamtlicher Rettungsassistent im Rettungsdienst. Als Dozent in der Erwachsenenbildung übt er die Rolle eines Lehrbeauftragten der Erste Hilfe für die Berufsgenossenschaften aus, außerdem ist er für die Fortbildung in der Bereitschaft Bad Abbach und für Ausbildungen im Sanitäts- und Rettungsdienst zuständig sowie für die Öffentlichkeitsarbeit durch Vorträge in Kindergärten vor Eltern aufgrund seiner Qualifikation als Ausbilder „Erste-Hilfe-am-Kind“. Lobenswert ist, so der Laudator, dass Horst Bäuerlein rund um die Uhr für die Bereitschaftsleitung erreichbar ist.
Für beide Geehrten war es nicht die erste Auszeichnung. Willi Berghofer erhielt bereits die BRK-Ehrennadel Silber, das staatliche Ehrenzeichen Silber, die BRK-Ehrennadel Gold und die BRK-Ehrennadel Silber für besondere Verdienste; Horst Bäuerlein wurde mit der Verdienstmedaille der SK Bronze, mit dem staatlichen Ehrenzeichen Silber, mit den Ehrenzeichen der Ausbilder Silber und Gold, mit der BRK-Ehrennadel Gold sowie der BRK-Ehrennadel Silber für besondere Verdienste ausgezeichnet.
Für 10 Jahre Bereitschaftsdienst beim Bayerischen Roten Kreuz wurde Dr. Anne Unland-Schöffel (3. v.l.) sowie Silvie Üffink (4. v.l.) und Christian Persitzky (5. v.l.) für 5 Jahre bei der BRK-Bereitschaft (Foto: Andreas Schambeck)Für 10 Jahre Bereitschaftsdienst beim Bayerischen Roten Kreuz wurde Dr. Anne Unland-Schöffel (3. v.l.) sowie Silvie Üffink (4. v.l.) und Christian Persitzky (5. v.l.) für 5 Jahre bei der BRK-Bereitschaft (Foto: Andreas Schambeck)
Und noch weitere Ehrungen standen auf der Tagesordnung: „Dienstzeitspangen“ wurden verliehen an Silvie Üffink und Christian Persitzky für 5 Jahre bei der BRK-Bereitschaft Bad Abbach sowie an Dr. Anne Unland-Schöffel für 10 Jahre.
Zum Abschluss der Ehrungen dankte Martin Neumeyer allen mit den Worten: „Die heute Geehrten haben über Jahre hinweg ihre Freizeit geopfert, wobei sie dies nicht als Pflicht empfunden haben, sondern gern für andere da waren. Sie haben sich um das BRK, das Ehrenamt und um die Sicherheit der Bevölkerung vor alle im Bereich Bad Abbach verdient gemacht. Diese Leistung kann nicht genug gewürdigt werden. Daher danken wir allen für ihre vorbildliche Arbeit ganz herzlich.“