Der Vorsitzende der EVP-Fraktion, MdEP Manfred Weber, empfing die Gruppe
Reinhold Meny, Vorsitzender der  CSU Bad Abbach mit Manfred Weber, Mitglied des Europaparlaments undVorsitzender der EVP-Fraktion (Foto: CSU Bad Abbach)Reinhold Meny, Vorsitzender der CSU Bad Abbach mit Manfred Weber, Mitglied des Europaparlaments undVorsitzender der EVP-Fraktion (Foto: CSU Bad Abbach)
Am frühen Morgen ging die Reise des CSU Ortsverbandes Bad Abbach mit 33 Teilnehmern und seinem Ortsvorsitzenden Reinhold Meny nach Straßburg. Während der Frühstückspause auf einem schönen Rastplatz gab es ein Frühstück aus der Bordküche und die Fahrt verging wie im Fluge. In Straßburg angekommen, machte die Gruppe mit dem Busfahrer eine kleine Stadtführung. Bei strahlendem Sonnenschein führte der Weg nach einer kurzen Kaffeepause zur Schiffsanlagestelle an der Ill. Dort wartete schon das reservierte Personenschiff zu einer herrlichen Schiffsrundfahrt durch die enge Flusslandschaft von Straßburgs Altstadt. Danach fuhren die Bad Abbacher mit dem Bus zum Hotel, ehe sie dann beim gemeinsamen Abendessen den Anreisetag gemütlich ausklangen ließen.
Am zweiten Tag unternahm man in Straßburg eine Stadtführung mit einer örtlichen, deutschsprachigen Stadtführerin, die sich sehr gut mit der CSU Gruppe verstand. Man lernte das Straßburger Münster kennen, das oft als 8. Weltwunder bezeichnet Wahrzeichen der Stadt birgt eine Vielzahl von Anekdoten und Details. Das Altstadtviertel „Petite France“ versetzte alle Teilnehmer ins Mittelalter zurück und bescherte allen wunderschöne und lehrreiche Eindrücke.
Die Reiseteilnehmer im Europaparlament in Straßburg (Foto: CSU Bad Abbach)Die Reiseteilnehmer im Europaparlament in Straßburg (Foto: CSU Bad Abbach)
Dann ging es zum Besuch des Europäischen Parlaments. Nach einer Führung durch die „heiligen Hallen“ des Parlaments wurde gemeinsam das Mittagessen in der Besucherkantine eingenommen. Gut gestärkt nahm man an einer Parlamentssitzung, die an diesem Tag voll besetzt war, teil und verfolgte die etwas verwirrenden Abstimmungsmodi im Parlament live. Um 14:00 Uhr, während der Sitzungspause, empfing der Vorsitzende der EVP-Fraktion, MdEP Manfred Weber, die Gruppe. Er erklärte dann auch den etwas komplizierten Abstimmungsmodus der anwesenden Parlamentarier. Bei dem fast einstündigen Gespräch mit Manfred Weber erlangte man viele Eindrücke über die Aufgaben und Tätigkeiten in seinem europäischen Wirken. Ortsvorsitzender Reinhold Meny wünschte Weber noch alles Gute bei seiner kommenden Spitzenkandidatur und bedankte sich für die Einladung nach Straßburg. Jetzt hatte man noch Zeit zur freien Verfügung in der Stadt bevor man wieder Richtung Hotel zum gemeinsamen Abendessen fuhr. Gegen 20:00 Uhr begab man sich mit dem Bus zu einem Weinbauer in Molsheim. In seinem Allerheiligsten, den Kellern, erklärte er uns alle Einzelheiten der Arbeit eines Winzers. Dann erwartete die Teilnehmer eine Weinprobe mit ausgesuchten Weinen der Region sowie Brot und Käse, bevor es am späten Abend wieder Richtung Hotel ging und der eine oder andere noch einen „Absacker“ zu sich nahm.
Die Reisegruppe im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (Foto: CSU Bad Abbach)Die Reisegruppe im Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe (Foto: CSU Bad Abbach)
Nach einem ausreichenden Frühstückbüfett und Räumung der Zimmer ging es vom Hotel aus mit dem Bus Richtung Karlsruhe weiter. Dort hatte CSU-Mitglied Dr. Benedikt Grünewald der fast drei Jahre am Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe arbeitete, eine Führung organisiert. So kamen die Abbacher zu einer kleinen „intimen“ Führung durch das Bundesverfassungsgericht, was sicherlich nicht alle anderen Besucher so erleben dürfen. Im Sitzungssaal blieb keine Frage unbeantwortet und Dr. Grünewald erklärte alle Einzelheiten und Tätigkeiten des Bundesverfassungsgerichtes aus der Praxis heraus. Nach dieser tollen und eindrucksvollen Führung ging man gemeinsam ins „Badische Brauhaus“ zum Mittagessen und anschließend wurde die reibungslose Rückreise nach Bad Abbach angetreten. Bei der Ankunft war man sich einig vielleicht auch nächstes Jahr wieder einen gemeinsamen Ausflug mit vielen Höhepunkten zu organisieren.