Zauberer und Bauchredner „Waltini“ begeisterte die Gäste im Kurhaus
Bauredner Waltini (Foto: Andreas Schambeck)
Beim Bunten Nachmittag des CSU Ortsverbandes zeigte Zauberer und Bauchredner „Waltini“ seine magische, bayerische und unkonventionelle Show und begeisterte die Zuschauer. „Wegen der Grippewelle war der Kursaal diesmal leider nicht wie üblich bis auf den letzten Platz besetzt,“, bedauerte CSU-Ortsvorsitzender Reinhold Meny, „was sich aber nicht auf die gute Stimmung im Kurhaus auswirkte.“
Zauberer Waltini mit seinem Team aus dem Publikum (Foto: Andreas Schambeck)
Andreas Diermeier bei seiner Begrüßungsansprache (Foto: Andreas Schambeck)Andreas Diermeier begrüßte den aus Berlin angereisten Bundestagsabgeordneten Florian Oßner, Landrat Martin Neumeyer und die CSU Landtagsdirektkandidatin Petra Högel. Nach deren Grußworten stellte der stellvertretende Ortsvorsitzende Dr. Benedikt Grünewald den Abbacher CSU Listenkandidaten für die Landtagswahl, Andreas Diermeier, vor. Dann wurde die Bühne für die Zaubershow des großen „Waltini“ freigegeben. Der holte gleich den einen oder anderen Zuschauer auf die Bühne. Bei den Zaubereien waren die „Gäste“ immer gefordert und mussten oft den Zauberspruch „Abra Kadabra“ laut von sich geben. Einige etwas jüngere Gäste gefiel es besonders gut auf der Bühne und sie boten sich geradezu als „Nachwuchszauberer“ an.
In der Pause ging es dann zum Förderkreis der Mariannhiller Mission, der wieder seine alljährliche Tombola durchführte, wobei der Erlös vom Losverkauf bedürftigen Kindern in Afrika zugutekommt.
Ausgezeichnet bewirtet wurde zwischenzeitlich der Kursaal durch das Team des Gasthofes „Zirngibl“ aus Bad Abbach.
Nach der Pause kam „Waltini“ als Bauredner auf die Bühne und unterhielt mit lustigen Sprüchen seiner „Ente“ die Gäste. Zum Abschluss seiner Show formte er aus Luftballons die verrücktesten Tiere, Hüte, Laserschwerter und Blumen und verteilte sie im Publikum, das so manches Souvenir mit nach Hause nahm.
Zur Rückfahrt stand für alle, die nicht selbst fahren konnten, ein kostenloser Bus der Firma Watzinger zur Verfügung. Der Fahrer brachte die Gäste in die einzelnen Ortsteile gut nach Hause.