2017 waren die Aktiven bei 146 Einsätzen Helfer in der Not
Die Jahreshauptversammlung 2018 der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach fand im Seminarraum des Feuerwehrgerätehauses statt (Foto: Andreas Schambeck)
Harald Schreiber, 1. Vorsitzender des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach e. V. (FFW), blickte nach seiner Begrüßung der Anwesenden bei der Jahreshauptversammlung 2018 auf die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr zurück. Bei vielen örtlichen Festivitäten und beim eigenen Floriansfest waren die Vereinsmitglieder zur Stelle, aber auch bei Beerdigungen und Geburtstagsfeiern. Dafür dankte er allen Beteiligten.
Der 1. Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach, Harald Schreiber, bei seinem Bericht zum vergangenen Jahr (Foto: Andreas Schambeck)
Zum 01. Januar 2018 hat der Verein 552 Mitglieder, wovon 12 der Vorstandschaft angehören. Die Aufgabe des Vereins ist die Unterstützung der aktiven Mannschaft, weshalb sich der Verein, dessen Vermögen sich zum 31. Dezember 2017 auf 32.000 Euro belief, auch an den Beschaffungskosten für dringend benötigte Ausrüstungsgegenstände, wie an dem neuen Kommandowagen mit 15.000 Euro und einer Verkehrswarntafel mit 3.500 Euro, beteiligte.
Ebenso berichtete der 1. Kommandant, Mathias Prasch über Einsätze und Übungen und den Personalstand der Feuerwehr (Foto: Andreas Schambeck)
Danach folgte der Bericht des 1. Kommandanten Mathias Prasch. Zehn Frauen und 74 Männer zählen zurzeit zum Personal der FFW Bad Abbach; zahn Jugendliche befinden sich momentan in der Ausbildung bei den Jugendwarten. Bei rund 100 Übungen der verschiedensten Art mussten die Dienstleistenden ihr Können unter Beweis stellen. An Lehrgängen und Fortbildungen nahmen viele ehrenamtliche Feuerwehrfrauen und -männer mit Erfolg teil, auch am Leistungswettbewerb „Atemschutz“.
Prasch hob hervor, dass das vergangene Jahr ein sehr einsatzreiches Jahr war. Zu 146 Einsätzen musste ausgerückt werden. Die Einsätze reichten von der Tierrettung über Menschenrettung bis zur Hilfe bei Verkehrsunfällen, aber auch Bränden, Wohnungsöffnungen im Notfall oder Verkehrsabsicherung bei Sportveranstaltungen und Umzügen. Dazu Prasch: „Speziell die technischen Hilfeleistungen aller Art nehmen zu: So gab es wieder Einsätze, bei denen wir an unsere Grenzen gestoßen sind, sei es der unerwartete Anblick, wenn wir an der Einsatzstelle eintreffen, oder ob es darum geht, Erlebtes zu verarbeiten. Deshalb ist eine funktionierende Kameradschaft so wichtig, das Gefühl, dass man sich auf den anderen verlassen kann, das Gefühl der Gemeinschaft.“
Nach seinen Dankesworten an den Verein, an den Markt Bad Abbach und an alle Kameradinnen und Kameraden, berichtete der 1. Jugendwart Benedikt Hartmann über die Aktivitäten der Jugendgruppe.
1. Jugendwart Benedikt Hartmann berichtete über die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach (Foto: Andreas Schambeck)
Nach seinem Rückblick und seine Vorausschau folgten die Berichte des Kassenwartes und der Kassenprüfer sowie die Entlastung der Vorstandschaft.
Klaus Winzek, der Finanzminister der Freiwiliigen Feuerwehr Bad Abbach, berichtete über den Kassenstand (Foto: Andreas Schambeck)
Danach ging man zu den Ehrungen über. Als fördernde Mitglieder wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft Heinrich Bauer, Willi Birkmeier und Konrad Zahnweh geehrt; für 40 Jahre Albert Ströll, Ehrenmitglied Johann-Heinz Gruber, Franz Einzinger, Gerhard Reichl, Klaus Müller, Hermann Seidl-Schulz sowie der abwesende Hubert Fichtner; für 25 Jahre Silvia Krammel, Helga Auburger, Oliver Fischer, Michael Fleischmann, Wilhelm Melchior, Johann Rieger, Heinrich Berghofer, Ludwig Prommersberger und Thomas Stock.
Nicht alle der für ihre langjährige Mitgliedschaft bei der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach geehrten wollten aufs Bild (Foto: Andreas Schambeck)
Für zehn Jahre aktiver Dienst wurden Nico Eichinger, Christian Persitzky, Alfred Strauß und Karl-Heinz Müller geehrt. Auch die Gruppenbesten mit den meisten Übungen wurden ausgezeichnet; es waren dies Sandra Feil, Johannes Dürmeier, Wolfgang Ortmann, Klaus Winzek, Max Kefer, Jonas Flierl und Kilian Schlegel.
Ebenso standen Beförderungen auf der Tagesordnung: Zum Feuerwehrmann wurde Christian Persitzky befördert, zum Hauptfeuerwehrmann Benedikt Hartmann und Ludwig Wachs jun., zum Löschmeister Xaver Beer und zum Hauptlöschmeister Thomas Daxl.
Die Amtsinhaber der Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach, einige davon in neuen Ämtern. (Foto: Andreas Schambeck)
Bevor personell bedingte Neuwahlen anstanden, hatte Erster Bürgermeister Ludwig Wachs das Wort. Er lobte die sehr gute Arbeit der FFW Bad Abbach im aktiven Dienst sowie im Verein und dankte allen Beteiligten.
Erster Bürgermeister Ludwig Wachs bei seine Ansprache zur Freiwilligen Feuerwehr Bad Abbach (Foto: Andreas Schambeck)
Da Klaus Zahlien sein Amt als stellvertretender Vorsitzender des Vereins abgab, wurde Thomas Daxl als sein Nachfolger mit großer Mehrheit gewählt; sein ehemaliges Amt als Beisitzer übernahm Andreas Fiedler, dessen Amt als Aktivensprecher füllt nun Ludwig Wachs jun. aus. Und für den verstorbenen Wilfried Fuchs wurde Paul Gruber als neuer Kassenprüfer bestellt.
Zum Ende der Jahreshauptversammlung wurde Klaus Winzek als Fahnenträger mit großem Dank verabschiedet. 40 Jahre lang tat er diesen Dienst. Ein neuer Fahnenträger wird noch bestimmt werden.