Willi Knapp, Ortsgruppe Bad Abbach Bund Naturschutz (Foto: br-medienagentur)Zu dem Artikel „Ökologische Neujahrsgrüße des Bund Naturschutzes" antwortet der Artikel-Schreiber Willi Knapp zu den Vorwürfen der örtlichen BN-Vorstandschaft:

"Es ist bedauerlich, wie kleinkrämerisch mit meinen Neujahrsgrüßen umgegangen wird. Haben die Vorstandsmitglieder nicht begriffen, was ich damit zum Ausdruck bringen wollte? Diese Anschuldigungen haben keine Substanz. Sie schaden mit ihrer Wichtigtuerei dem Ansehen und Anliegen des Bundes Naturschutz.
Doch zu den Vorwürfen selbst: Vor über 30 Jahren gehörte ich zu den Gründungsmitgliedern der hiesigen BN-Ortsgruppe. Vor 2o Jahren dann, wurde ich von der Ortsgruppe zum Schulbeauftragten bestimmt. Als solcher bin ich Funktionsträger geblieben - bis heute. Denn seitdem wurde niemand anderer mehr mit dieser Aufgabe betraut! Daraus leite ich das Recht ab, öffentlich zu Umweltfragen Stellung zu nehmen. Vielleicht hatte ich stärker betonen sollen, in welcher Funktion ich diese Zeilen schreibe. Aber selbst die derzeitige örtliche Vorstandschaft räumt in ihrer Stellungnahme den "Funktionsträgern" das Recht ein, sich zu Naturschutzfragen äußern zu dürfen.
Jetzt möchte ich meine Aufgabe an der Schule - aus Altersgründen - beenden. Ich freue mich, dass eine Nachfolgerin diese Aufgabe übernehmen will, wenn auch - aus zeitlichen Gründen - in geringerem Umfange.

Willi Knapp