... wird die Freizeitinsel zur Pilgerstätte

Zwei Tage war die Freizeitinsel von Bad Abbach Pilgerstätte von Besuchern aus nah und fern. Die Löwenfreunde Bad Abbach e. V. hatten heuer wieder zu ihrem weit über die Grenzen von Bad Abbach hinaus bekannten Donaufest eingeladen.

Loewen3

Loewen2

Bei Traumwetter, einem Unterhaltungsprogramm bei dem für jeden Geschmack etwas dabei war und natürlich bei vorzüglicher Bewirtung und leckeren Schmankerl, wie die frisch zubereitete Forellen und die berühmten „60er-Schnitzel, ließen es sich die Gäste gutgehen. Rudi Röhrl, Urgestein der Abbacher Löwen und langjähriger 1. Vorsitzender des Vereins, ist begeistert und voll des Lobes: „Das Fest war gigantisch und der Besucherandrang enorm. Viele unserer Gäste gratulierten mir zu dieser tollen Veranstaltung, meist mit Schulterklopfen, sodass mir abends fast die Schultern wehtaten.

Loewen5

Loewen4

Aber der Dank und mein Lob muss vor allem an meine Leute gehen, die arbeiteten bis zur Erschöpfung und dennoch immer ein freundliches Wort auf den Lippen hatten. Sei es eine Bedienung, die weit über zehn Kilometer in den Beinen hatte und doch immer überaus nett die Gäste bewirtete, oder sei es das Schnitzelteam, das mit lockeren Sprüchen die hungrigen Besucher bei Laune hielten, auch wenn diese manchmal fast eine dreiviertel Stunde auf ein Schnitzel warten mussten.“

Loewen6
Doch weil diese „Löwen-Schnitzel“ so lecker sind, und vor allem immer frisch zubereitet werden, haben alle gern angestanden und die Wartezeit in Kauf genommen. Ein Gast kommentierte dazu ganz locker: „Dauert hat‘s scho lang, aber rentiert hat es sich trotzdem, weils so sauguat san die Trümmer!“ Was genauso auf die Forellen zutraf. Jedenfalls wird beim nächsten Donaufest 2019 die Wartezeit mindestens halbiert werden, da die Löwenfreunde sich auf alle Fälle einen zweiten neuen Grill anschaffen, dies wurde gleich am Festplatz beschlossen. „Und das dazugehörige Personal werden wir auch finden.“, so Löwen-Rudi. „Viele von uns, auch die sogenannten „Fernmitglieder“, ob Franz und Margret aus Leverkusen oder Mattias und Moni aus München, die sich extra Urlaub nehmen, um uns helfend zur Seite zu stehen, und auch in Abbach auf eigene Kosten übernachten, stehen ja parat und haben großes Lob verdient.“

Loewen7
In Zeiten, in denen viele Vereinsfeste wegen Personalmangels und verschärfter Auflagen abgesagt werden, muss man den Löwenfreunden Bad Abbach e. V. ihr Engagement und ihre Freude solch eine große Veranstaltung zu organisieren und reibungslos durchzuführen hoch anrechnen.

Loewen8

Loewen11