Die neue Kinderkrippe und der neue Kindergarten sind bereits im Bau

Weil die Zeit drängt, war diesmal der Spatenstich für die neue Kinderkrippe und den Kindergarten an der Franz-Schmitz-Straße zu einem Zeitpunkt, an dem schon mit den Bauarbeiten begonnen worden ist.

Spatenstich2

Neben den Vertretern der Gemeindeverwaltung, Erster Bürgermeister Ludwig Wachs und seinen Stellvertretern Christian Hanika und Ruth Schmuck waren Marktgemeinderätinnen und -räte sowie Vertreter der an der Planung und dem Bau beteiligten Unternehmen sowie die zukünftige Leiterin der Kinderkrippe und des Kindergartens, Sabine Nickel, anwesend. Pfarrer Anton Dinzinger kam mit einigen Kindern vom Kindergarten St. Christophorus, um für den Neubau und sein Gelingen zu beten und segnete das bereits begonnene Bauvorhaben.

Spatenstich1
Bürgermeister Ludwig Wachs erläuterte nochmal kurz die Dringlichkeit des Bauvorhabens und dankte den Mitgliedern des Marktgemeinderates für die schnelle Bau-Entscheidung. Die Anlage wird mit einer bebauten Fläche von 580 m² und einem umbauten Raum von 4.500 m³ nicht gerade klein ausfallen. Die neue Kinderkrippe ist dreigruppig geplant und der neue Kindergarten zweigruppig. In Zusammenhang mit der bestehenden Kinderkrippe oberhalb des Neubaus und dem davorliegenden Kindergarten St. Christophorus sowie dem Kinderhort und der angrenzenden Grundschule und der Angrüner-Mittelschule entsteht somit auf dem Gesamtareal ein Betreuungs- und Bildungszentrum für die Kinder von Bad Abbach und seinen Teilgemeinden. Mit rund drei Millionen Euro wird der Neubau ohne Erschließungskosten und Kosten für die Außenanlagen den Gemeindesäckel belasten. Der Bayerische Staat wird aber die förderfähigen Kosten mit bis zu 70 Prozent bezuschussen. Wie hoch der Zuschuss letztendlich ausfallen wird, steht aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. In rund einem Jahr soll der Neubau bezugsfertig sein und bis dahin werden dann auch die Gesamtkosten feststehen und damit auch die Höhe der staatlichen Förderung.