LotsenJubiläumsfeier des Schülerlotsendienstes in Bad Abbach

1997 wurde in Bad Abbach beschlossen, für die Schulwegsicherheit etwas zu unternehmen und einen Schülerlotsendienst einzurichten. Vom Beschluss bis zum Start des Schülerlotsendienstes dauerte es dann noch bis 1998. Schließlich war es notwendig, erst einmal die Organisation hierfür aufzustellen. Es mussten Bürger und auch ältere Schüler gefunden werden, die sich bereit erklärten, frühmorgens und mittags nach dem Unterrichtsende an neuralgischen Straßen, welche von den Schulkindern auf ihrem Hin- und Heimweg überquert werden mussten, als Schulweghelfer tätig zu werden.

Lotsen2
Mit der Zeit hat sich aber dann das Ganze mit Hilfe und Unterstützung durch den Elternbeirat der Grundschule Bad Abbach, der Kreisverkehrswacht und der Gemeindeverwaltung etabliert und ist heute nicht mehr wegzudenken. Bürgermeister Ludwig Wachs hob dann auch bei der Jubiläumsfeier zum 20-jährigen Bestehen des Schülerlotsendienstes in der Aula der Grundschule die Tätigkeit der Schulweghelfer als einen der wichtigsten ehrenamtlichen Dienste hervor. Er dankte auch den vielen ehrenamtlichen Helfern des Schulwegdienstes und insbesondere Gerda Kronau, die bis 2009 den Schulwegdienst leitete, sowie Manuela Seidl, welche seit 2009 die Lotsen4Leitung des Schulwegdienstes innehat. Christian Prasch, 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Kelheim, dankte ebenfalls den ehrenamtlich Tätigen für ihren vorbildlichen Einsatz und vor allem auch der Polizei und dem Landratsamt für die Unterstützung in allen Belangen für die Schulweghelfer. Prasch merkte an, dass der Schülerlotsendienst ein Teilstück der Verkehrssicherheit im Landkreis Kelheim ist. Grundschulrektorin Margit Lermer bezeichnete die Schulweghelfer als Schutzengel auf Zeit und erinnerte daran, dass es in Bad Abbach seit Bestehen des Schulwegdienstes keinen Schulwegunfall gegeben hat. Philip Racciatti, 1. Vorsitzender des Elternbeirats der Grundschule Bad Abbach, dankte im Namen der Eltern der Schulkinder und des Elternbeirates allen erwachsenen und jugendlichen Schulweghelfer für ihren vorbildlichen ehrenamtlichen Einsatz. Gemeinsam mit Marion Forster-Grötsch vom Elternbeirat überreichte er an die Leiterin des Schulwegdienstes, Manuela Seidl, ein kleines Präsent und einen Scheck über 150 Euro. Manuela Seidl dankte im Namen aller Schulweghelfer der Gemeinde, dem Elternbeirat, der Kreisverkehrswacht Kelheim und hier insbesondere ihrem ehemaligen stellvertretenden Vorsitzenden Heinz Meyer und seiner Ehefrau Vefi, der Polizei und den Schulen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Schulweghelfer.

Lotsen6

Manuela Seidl sagte auch, dass sie gerne den Schulwegdienst leite, obwohl er auch manchmal sehr aufreibend ist. Wenn man aber dann wieder so vorbildliche Schüler als Schulweghelfer hat, wie Tobias Mayer und Johannes Brunner, die trotz Prüfungsstress für den Schulabschluss mehr als den eingeteilten Dienst erbrachten, so gibt das wieder Kraft für die alltägliche Arbeit.

Lotsen3
Die musikalische Umrahmung der Jubiläumsfeier wurde von der Schülerband der Angrüner-Mittelschule unter Leitung von Brigitte Hanl gekonnt und mit viel Applaus der Anwesenden bedacht erbracht.

Lotsen5