Feuerwehren aus dem Landkreis Kelheim bilden sich im Umgang mit radioaktiven Stoffen fort:
Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg am 21.03.2017 in Bad Abbach

20170321Strahlenschutz3

Wenn man an den Begriff „Radioaktivität“ hört, denkt man unweigerlich an die Katastrophen von Tschernobyl oder Fukushima. Radioaktive Strahlung ist aber in der heutigen Zeit in vielen Bereichen unserer Gesellschaft vorhanden. Eine Anwendung in der Medizin, der Technik und der Forschung sind nur ein paar wenige Beispiele. Statistische Zahlen belegen jährlich mehr als 500.000 Transporte und Sendungen radioaktiver Stoffe auf den verschiedenen Verkehrswegen.

Kommt es beim Umgang mit derartigen Stoffen zu einem Schadensereignis, müssen besondere Vorkehrungen zum Schutz der Bevölkerung, aber auch der Einsatzkräfte getroffen werden. Um diese Maßnahmen im Ernstfall fachgerecht durchführen zu können, wird von mehreren Feuerwehren im Landkreis Kelheim eine spezielle Strahlenschutzsonderausrüstung vorgehalten.

20170321Strahlenschutz1

Strahlenschutzeinsätze sind im Bereich der Feuerwehren glücklicherweise sehr selten. Nichts destotrotz ist es unbedingt erforderlich, die Einsatzkräfte hierfür speziell auszubilden. Um das Fachwissen der zuständigen Feuerwehren aufzufrischen und zu vertiefen, führte die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg am vergangenen Dienstag (21. März 2017) im Feuerwehrgerätehaus Bad Abbach eine Standortschulung Strahlenschutz durch.

Den Einstieg der Schulung bildete ein theoretischer Unterricht zu den vorhandenen Messgeräten. Weiter erklärten die Lehrkräfte in mehreren praktischen Stationen die Grundlagen zu Dosisleistung, Kontaminationsnachweis und Messtaktik.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen folgte eine umfangreiche Gruppenausbildung. An zwei Ausbildungsstationen wurden die verschiedenen Formen der Schutzkleidung, die Personendosimetrie und der Kontaminationsnachweisplatz erläutert. Ein sehr großes Augenmerk galt dabei dem Umgang mit möglicherweise kontaminierter, also mit radioaktivem Material verschmutzter, Schutzkleidung.

20170321Strahlenschutz2

Bei der Strahlenschutzausbildung handelt es sich um einen sehr spezifischen Fachbereich, für den die durchgeführte Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg eine wertvolle Stütze darstellt. Die Teilnehmer aus den Freiwilligen Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Kelheim, Mainburg und der Werkfeuerwehr BAYERNOIL zeigten sich vom Ausbildungsergebnis sichtlich zufrieden und dankten abschließend den Lehrkräften Reinhard Märkl, Thomas Schäfer und Alexander Streher für das professionell vermittelte Fachwissen.

Heinz Müller
Pressesprecher