Kinder der MIB studierten Singspiel ein

Theater2 

Waren es vor ein paar Monaten noch gruselige Geister, die in einer Burg eine Gespenster-Party feierten, so studierten die Grundschüler der 1. und 2. Klassen während der Mittagsbetreuung als Teil 2 des Theaterprojektes das Singspiel „Winnifred und das Gewitter“ unter der Leitung von Betreuerin Birgitt Nirschl ein.
Mit sehr viel Phantasie entwickelten die jungen Schauspielertalente die Geschichte und die Rollen rund um die Hexe Winnifred selbst, ebenso die Texte, die Bühnenausstattung und die Kostüme.


Die kleine Hexe Winnifred kann zwar schon sehr gut hexen, hat aber das Wetterseminar versäumt, weshalb sie wahnsinnige Angst vor einem Gewitter hat. Mit ihrer Katze Matratze und ihrem Plappagei Loreley durchstreift sie den Zauberwald, erlebt dabei so einiges und lernt merkwürdige Wesen kennen, die sie letztendlich dazu bewegen, die Prüfung zur Wetterhexe nachzuholen und so die Furcht vor Gewittern verliert.

Theater1
Tosender Applaus erfüllte die Aula der Grundschule nach der Aufführung. Die Eltern der Kinder waren begeistert, nicht nur vom Singspiel und den Darstellern selbst, sondern auch, dass mit dem Theaterprojekt die Teamfähigkeit der Kinder gefördert wird, das Lernen der Texte als Konzentrationsübung hervorragend geeignet ist und auch das handwerkliche Geschick und die Phantasie der Kinder gefordert wird.
All das kann man im weiteren Leben gut brauchen – und der Spaß bei den Kleinen und Großen kam auch nicht zu kurz.