Drucken

Für Bad-Besucher: Neuer wetterbeständiger Steg, W-LAN-Zugang und Ausleih-Bücher

Josef Meier, Vorsitzender des „Förderverein Inselbad Bad Abbach e. V., berichtete bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung rückblickend fast ausschließlich Positives.
Besonders hob er hervor, dass die Steganlage des Freibades komplett erneuert wurde, da die bestehende alte Steganlage aus Holz inzwischen doch schon ziemlich abgenutzt und nicht mehr so stabil und sicher wie gewünscht war. Die alte Anlage wurde daher durch eine Stahlkonstruktion mit Beplankung aus WPC-Material ersetzt. Die WPC-Beplankung hat den Vorteil, dass sie zum einen zwar einer Holzbeplankung ähnlich sieht, zum anderen jedoch weitaus haltbarer ist. 100.000 Euro wurden hierfür von der Gemeinde aufgewendet; auch neue Wettkampfleinen schaffte die Gemeinde an. An den Kosten dafür beteiligte sich der Förderverein mit rund 1.200 Euro.

FoerdervereinDie Einnahmen durch die Eintrittsgebühren haben sich in 2015 bei rund 38.000 Inselbadbesuchern auf 110.000 Euro, gegenüber 2014 mit 78.000 Euro bei 20.000 Inselbadbesuchern, erhöht.
Weiterhin berichtete Josef Meier, dass Bademeister Helmut Butz personelle Unterstützung durch Franz Amann, einen weiteren Bademeister, erhält.
Auch die Veranstaltung Love Island in 2015 hat das Inselbad ohne große Schäden überstanden.
Als weitere neue Pluspunkte für die Besucher erwähnte Josef Meier, dass inzwischen ein kostenloser W-LAN-Hotspot zur Verfügung steht und von der Marktbücherei ein Schrank mit Büchern zum Schmökern für die Inselbadbesucher eingerichtet wurde.
Von den Fächern im Aufbewahrungshaus, in denen Inselbadbesucher Sonnenschirm, Liegestühle und anderes aufbewahren können, sind noch sechs Fächer frei. Bei Interesse kann ein Fach telefonisch unter 09405/2142 reserviert werden.
Nach dem Bericht des Vorsitzenden legte Kassier Willi Fuchs seinen Kassenbericht ab. Die Kassenprüfer erklärten, dass die Buchhaltung ohne Beanstandungen geführt wurde. Die Entlastung des Kassiers erfolgte daher auch einstimmig.
Bürgermeister Ludwig Wachs dankte dem Förderverein für seine Tätigkeit und wünschte sich, dass auch in Zukunft die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Förderverein so reibungslos wie bisher läuft. Unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ wurde noch erläutert, dass die Algenproblematik des Inselbad-Wassers wahrscheinlich vor Gericht behandelt werden wird. Wie der Bürgermeister dazu ausführte, wird im Rahmen eines Beweissicherungsverfahrens ein Gutachten hierzu erwartet. Der Bad Abbacher Kurier erfuhr jedoch von einem „Bürger-Reporter“, dass es sich aber nicht um ein Beweissicherungsverfahren handelt, sondern ein Beweissicherungsantrag von Seiten der Gemeinde gestellt worden ist.