Neuer Wasserwart und neue Dienstausweise für die Mitarbeiter

Wasserzweckverband a

Bei der letzten Sitzung des Wasserzweckverbandes der Bad Abbacher Gruppe stellte der Leiter Andreas Gimmel den neuen Wasserwart Ulrich Schmidbauer vor, der für den Bereich Technik zuständig sein wird.
Weitere Tagesordnungspunkte (TOP) des öffentlichen Teils: Wegen des Neubaugebietes „Keltenstraße“ in Peising ist es erforderlich, dass das Pumpwerk in Peising umgebaut wird. Ursprünglich war zwar ein neues Pumpwerk angedacht, doch nach reiflicher Überlegung konnte eine kostengünstigere Lösung gefunden werden. Notwendig wird der Umbau, da das Baugebiet relativ hoch angesiedelt ist und dadurch eine insgesamt höhere Pumpleistung für eine reibungslose Wasserversorgung erforderlich ist. Nach dem Umbau werden im Pumpwerk zwei große und zwei kleine Pumpen, die jeweils nach Wasserbedarf zusammen oder einzeln geschaltet werden, für die Wasserversorgung sorgen. Anschließend wurden in der Sitzung die ausgeschriebenen Einzelgewerke und Materialbeschaffungsmaßnahmen vergeben. Sämtliche Vergabebeschlüsse erfolgten einstimmig. Insgesamt wurde ein Volumen von rund 357.000 Euro in Auftrag gegeben.
Ein weiterer TOP war der Wasserverbrauch allgemein, da im Gemeindebereich Bad Abbach und Teugn erstmals die bisher genehmigte Wasserentnahme aus den Brunnen von 800.000 m³ überschritten wurde. Verantwortlich hierfür ist auch der trockene Sommer im vergangenen Jahr. Dies macht nun eine Beantragung einer Erhöhung der Entnahmemenge auf 1 Million m³ beim Wasserwirtschaftsamt erforderlich. Der Beschluss hierfür wurde ebenfalls einstimmig gefasst. Marktrat Siegfried Schneider fragte nach, ob auch bei einer höheren Wasserentnahme von den Brunnen die Wasserqualität gewährleistet ist. Nach Aussage des Wasserwerkes wird die Erhöhung der Entnahmemenge zu keiner Beeinträchtigung der Wasserqualität führen. Trotzdem will man die Bevölkerung als Abnehmer des Wassers zu einem sparsamen Wasserverbrauch auffordern, wenn es in diesem Jahr wieder zu einem trockenen Sommer kommen sollte.
Bezüglich der Vorkommnisse durch Trickbetrüger, die sich als Mitarbeiter des Wasserwerkes ausgaben (s. Polizeiberichte unter http://www.bad-abbacher-kurier.de/polizeiberichte/3762-meldungen-polizeiinspektionen-kelheim-und-mainburg,-01-03-2016  und http://www.bad-abbacher-kurier.de/polizeiberichte/3764-meldungen-polizeipr%C3%A4sidium-niederbayern,-02-03-2016), stellte Andreas Gimmel, Leiter des Zweckverbandes, einen neuen Dienstausweis vor. Der Bad Abbacher Kurier wird darüber noch gesondert berichten.