Die Ortsgruppe ist für den Wahlkampf gerüstet
Die Kandidaten von Bündnis90/Die Grünen für die Marktgemeinderatswahl in 2020 (Foto: Susanne Tremmel)Die Kandidaten von Bündnis90/Die Grünen für die Marktgemeinderatswahl in 2020 (Foto: Susanne Tremmel)Die Grünen in Bad Abbach stehen für Klimaschutz, Transparenz und Bürgernähe, Integration von Meinungen ohne Spaltung und EIN Bad Abbach über Parteigrenzen hinaus.
Bei der Aufstellungsversammlung der Ortsgruppe wurde erstmals eine eigene Liste vorgestellt. Es ist gelungen, 24 Kandidatinnen und Kandidaten zu nominieren, 16 Frauen und acht Männer.
Unter Leitung der Marktgemeinderätin Anika Baumeister konnte das Wahlprozedere ordnungsgemäß abgewickelt werden und die vorgeschlagenen Kandidaten wurden einstimmig gewählt.
Anschließend präsentierte Anika Baumeister das Wahlprogramm, das unter dem Motto steht: Bad Abbach LEBENswert gestalten.
Die Themenbereiche umfassen verschiedenste Umweltschutzmaßnahmen. Ein Bad Abbach, das sich gegen die Plastikflut wendet, eine gemeindliche Baumschutzverordnung einführt, ein öffentliches Grünflächenkonzept entwickelt sowie das Anstreben als Fairtrade Gemeinde sind nur einige Beispiele. Zur Stärkung des Nahverkehrs ist ein regelmäßiger Dorfbus notwendig, der die Gemeindeteile und die Bahnhöfe Bad Abbach und Poikam verbindet; ebenso eine bessere und verlässlichere Zuganbindung und ein gemeindlicher Zuschuss zum regionalen Busticket für alle Kinder und Jugendliche, das einen Anreiz, die öffentlichen Verkehrsmittel vermehrt zu nutzen, geben soll.
Über eine Pendlerbörse könnten sich vermehrt Autofahrer zusammenschließen. Das Fahrradkonzept in Kooperation mit dem Landkreis Regensburg soll vorangetrieben werden, sichere Radwege zwischen den Ortsteilen müssen entstehen und Gefahrenstellen innerorts sind dringend zu entschärfen. Für eine Entschärfung der Gefahrenstellen der B 16 und gegen den Ausbau setzen sich die Grünen ein. Eine LKW-Maut muss erhoben werden, um den Schwerlastverkehr zu verringern.
Bei der Energiewende muss die Gemeinde eine herausragende Vorbildfunktion haben. Ökostrom für alle öffentlichen Gebäude, PV Anlagen auf allen gemeindlichen Einrichtungen, moderne Bauleitplanung, Wärmenetze bei Neubaugebieten, Vorgaben für PV-Aufdach-Anlagen und Sonnenkollektoren und weiterhin eine Kooperation mit der Energieagentur sind Wege, um gemeinsam mit der Bevölkerung die Klimaziele zu erreichen.
Um ein intaktes soziales Leben zu fördern, besteht dringender Bedarf an einem Bürger- Begegnungshaus sowie die Belebung des Innerorts, beispielsweise durch ein Leerstandsmanagement, um mehr Aufenthaltsqualität zu schaffen. Bezahlbarer Wohnraum, auch für kinderreiche Familien sowie ausreichend Sozialwohnungen sind für einen Ort wie Bad Abbach unerlässlich. Am Ausbau von Betreuungsmöglichkeiten für Senioren und Kinder besteht ebenso Bedarf. Ein Spielplatz im Kurpark, wie ursprünglich geplant und von vielen Eltern gewünscht, muss verwirklicht werden.
Ein Schritt zu mehr Bürgernähe ist die Einführung von Rederecht bei Gemeinderatssitzungen, bürgerfreundlichere Öffnungszeiten des Rathauses sowie eine regelmäßige Bürgermeistersprechstunde. Alles im Wahlprogramm der Ortsgruppe.

Folgende Kandidatinnen und Kandidatenen wurden nominiert:
1. Maria Deml, 2. Alois Altmann, 3. Uschi Kuntsch, 4. Benedikt Mader, 5. Gabi Baumeister, 6. Simon Deml, 7. Anika Baumeister, 8. Theresia Friedl-Schneider, 9. Barbara Geue, 10. Daniel Anetsberger, 11. Verena Weiss, 12. Klaus Kuntsch, 13. Birgit Ehrl, 14. Dr. Florian Lautenschlager, 15. Constanze Stahl, 16. Hubert Geue, 17. Susanne Tremmel, 18. Birgit Held, 19. Stefanie Linsmaier, 20. Dr. Thomas Seubert, 21. Melanie Tremmel, 22. Anna Feicht, 23. Miriam Baier und 24. Lisa Hanwalter. Ersatzkandidatin ist Monika Erkens.