Position: position-8
Style: htmlck outline
Position: position-9
Style: Basics-fav outline
Position: position-10
Style: htmlck outline
Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl trifft sich mit beteiligten Fischzüchtern
v.l.: Bezrksrat Josef Heisl, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, Martin Maschke, Thomas Flohr und Dr. Stephan Paintner, Leiter der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern (Foto: Bezirk Niederbayern, Fischereifachberatung)v.l.: Bezrksrat Josef Heisl, Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl, Martin Maschke, Thomas Flohr und Dr. Stephan Paintner, Leiter der Fachberatung für Fischerei des Bezirks Niederbayern (Foto: Bezirk Niederbayern, Fischereifachberatung)
Auf der Veste Oberhaus, hoch über Passau, trafen sich auf Einladung von Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich kürzlich die am „Tag der offenen Fischzucht“ beteiligten niederbayerischen Fischzüchter mit Partnern zu einer „Nachlese“. Zum seinem großen Bedauern konnte Dr. Heinrich den Termin nicht wahrnehmen und so übernahm Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl stellvertretend die Rolle des Gastgebers.
Zehn Betriebe aus fast allen Landkreisen Niederbayerns hatten am „Tag der offenen Fischzucht“ im August mitgemacht, den der Bezirk Niederbayern in Zusammenarbeit mit dem Fischerzeugerring Niederbayern e. V. durchgeführt hatte, um die Qualität von heimischem Fisch in den Fokus zu rücken. Dr. Pröckl bedankte sich bei den Fischerzeugern für ihr Engagement, mit dem sie maßgeblich zum Gelingen des Projekts beigetragen hätten. Thomas Flohr, 1. Vorsitzender des Fischererzeugerrings, und Martin Maschke, Fischotterberater Niederbayern, dankten ihrerseits dem Bezirk Niederbayern für die Unterstützung der niederbayerischen Teichwirtschaften.
Die Resonanz der Bevölkerung auf den ersten „Tag der offenen Fischzucht“ war sehr unterschiedlich und reichte von nur wenigen bis hin zu über 100 Besuchern bei einem Betrieb im Landkreis Deggendorf. Bei herrlichem Spätsommerwetter stießen neben dem kulinarischen Angebot an Fischspezialitäten – unter anderem Räucher- und Steckerlfisch - die Betriebsführungen auf großes Interesse. Insgesamt konnte eine positive Bilanz gezogen werden, zeigten sich die teilnehmenden Fischereibetriebe sehr zufrieden über den Verlauf der Veranstaltung – Fortsetzung erwünscht.
- eb –