OV Vorsitzender Karlheinz Unfried (5.vl) Peter Hirmer (3.vr) mit den geehrten Mitgliedern (Foto: Ver.di)OV Vorsitzender Karlheinz Unfried (5.vl) Peter Hirmer (3.vr) mit den geehrten Mitgliedern (Foto: Ver.di)
Am vergangenen Donnerstag hatte die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zur Ehrung langjähriger, treuer Mitglieder in das Nebenzimmer des Postbräu eingeladen. „400 Jahre deutsche Gewerkschaftsgeschichte haben sich hier und heute versammelt!“, so begrüßte ver.di-Ortsvorsitzender Karl-Heinz Unfried die langjährigen Mitglieder und sprach den Anwesenden seinen persönlichen Dank für die erkämpften Errungenschaften, von denen er selbst profitiere, wie 30 Tage Urlaub, Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, 13. Monatseinkommen und Urlaubsgeld, aus. Auch für ver.di haben sie viel bewegt. Aus den ehemaligen Einzelgewerkschaften wie ÖTV oder Postgewerkschaft haben sie verdi entstehen lassen. Vom DGB Kreisvorstand begrüßte Karlheinz Unfried Dr. Bernd Vilsmeier und Peter Hirmer, der verdi im DGB vertritt .
Bei einem gemeinsamen Abendessen konnten sich die Jubilare und die erschienenen Vorstandsmitglieder über die lebendige Gewerkschaftsarbeit in Dingolfing/Landau austauschen. Im anschließenden Quiz „Was war Wann?“wurden die relevanten Jahre 1949 bis 1994 diskutiert. Amüsante Meilensteine bildeten Barbie, Che Guevara, Dagobert, Asterix und Markus Söder. Der eigentliche Höhepunkt des Tages war dann die Ehrung der verdienten ver.di-Mitglieder, darunter für 60 Jahre Mitgliedschaft Alfred Weiss und Hubert Hauffe, für 50 Jahre Konrad Treitinger, für 40 Jahre Irene Proft, Annemarie Starzer, Kordelia Galster, Norbert Lattner und Johann Altenbuchner für 25 Jahre Mitgliedschaft Uwe Hille.

Anja König
Stadträtin
Beisitzerin im ver.di-
Ortsverein Landshut