Dr. Martin Ortmeier geht in den wohlverdienten Ruhestand (Foto: Fotoservice Italia)Dr. Martin Ortmeier (63) tritt zum 31. Dezember 2019 in den Ruhestand. Auf seinen Antrag hin wird das Arbeitsverhältnis mit dem Zweckverband Niederbayerische Freilichtmuseen zu diesem Zeitpunkt beendet. Dr. Ortmeier hat diesen Zeitpunkt gewählt, weil er folgende Projekte noch abschließen kann: den Umbau des Denk-Hauses beim Freilichtmuseum Finsterau zu einer Begegnungs- und Bildungsstätte sowie die Neugestaltung des Heilmeierhofs als museumspädagogisches Zentrum des Freilichtmuseums Massing. Dr. Ortmeier erklärte dazu: „Die weiteren großen Projekte – die Eingliederung der Berta-Hummel-Sammlung in Massing und die Wiedererrichtung des Paul Friedl-Hauses in Finsterau hätte ich auch dann nicht bis zum Abschluss begleiten können, wenn ich bis zur regulären Altersgrenze von 66 Jahren gearbeitet hätte. Deshalb ist Ende 2019 ein guter Zeitpunkt für eine Zäsur meiner Arbeit für den Zweckverband.“
Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich würdigte die Verdienste des Museumsleiters um eine wichtige kulturelle Aufgabe des Bezirks Niederbayern: „Wir danken Dr. Ortmeier für seinen langjährigen Einsatz für die Freilichtmuseen als zentrale Einrichtungen des Bezirks und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.“
- ch -