Kultur-, Jugend- und Sportausschuss würdigt damit die überregionale Bedeutung des Festivals – Verleihung im November
BLUVAL Straubing erhält den Kulturpreis 2019 (Foto: Stefan Angerer / BLUVAL)BLUVAL Straubing erhält den Kulturpreis 2019 (Foto: Stefan Angerer / BLUVAL)
Der Kulturpreisträger 2019 des Bezirks Niederbayern steht fest: der Verein „Bluval e. V.“, der heuer zum 25. Mal das gleichnamige Musikfestival in Straubing veranstaltet. Der Kultur-, Jugend- und Sportausschuss entschied sich am vergangenen Donnerstag in nichtöffentlicher Sitzung für Bluval (das internationale Musikfestival), da sich das Festival dank des ehrenamtlichen Engagement zahlreicher Mitwirkender zu einer festen Institution im kulturellen Leben des Bezirks Niederbayern entwickelt hat. Aus einer Veranstaltung im ersten Jahr wurde ein wahrer Musikherbst für die gesamte Region, der heuer am 7. September beginnt und bis zum 29. September dauert.
„Nachdem wir in den letzten Jahren Einzelpersonen ausgezeichnet haben, soll diesmal ein Verein geehrt werden, in dem ehrenamtliche Arbeit von vielen Beteiligten geleistet wird“, so der Ausschussvorsitzende und Bezirkstagsvizepräsident Dr. Thomas Pröckl. Er hob die große überregionale Strahlkraft des mittlerweile international renommierten Festivals hervor. „Es wird Musik auf höchster Qualität präsentiert, mit Meisterkursen und vielem mehr. Das verdient großen Respekt und Anerkennung, weshalb wir uns freuen, dass der Kulturpreis des Bezirks 2019 an den Verein Bluval verliehen werden kann.“
Seit 2016 verleiht der Bezirk Niederbayern zur Förderung der Kultur einen Kulturpreis. Grundlage ist ein zeitgemäßer weiter Kulturbegriff, der neben darstellender und bildender Kunst etwa auch Kulturlandschaft, Bodenbewirtschaftung, Nahrungs-, Kleidungs-, Sprach-, Bau- und Wohnkultur sowie Bräuche und Traditionen miteinbezieht. Der Kulturpreis ist mit 6.000 Euro dotiert und wird zusammen mit einer von Künstlerhand gefertigten Skulptur und einer Urkunde des Bezirks Niederbayern überreicht. Die Verleihung findet im Rahmen eines Festakts statt, heuer am 19. November im Festsaal im Bezirksklinikum Mainkofen. Preisträger seit 2016 waren Hubert Huber für seine mehr als 30-jährige kulturpolitische Tätigkeit im Berufsverband bildender Künstler, Sepp Obermeier für seinen Einsatz um die bairische Sprach- und Mundartpflege und Ulrich Brunner für sein Engagement für alte Nutztierrassen und Symbiotische Landwirtschaft.

– ml –