Die ständig steigenden Immobilien- und Grundstückspreise in den vergangenen Jahren machen auch dem Kleingewerbe und den Handwerkern zu schaffen.
Die SPD-Stadtratsfraktion des Landshuter Stadtrates (Foto: SPD-Landshut)Die SPD-Stadtratsfraktion des Landshuter Stadtrates (Foto: SPD-Landshut)
Viele ideenreiche Geschäftsideen bleiben daher auf der Strecke und können nicht verwirklicht werden. „Auch hier brauchen wir eine Antwort, denn wer kennt das Problem nicht, einen guten Handwerker zu finden.“, betont Fraktionsvorsitzende Anja König. Die Stadt sollte hier günstige Gewerbeflächen anbieten, um innovativen Geschäftsideen eine Chance und dem Handwerk eine Heimat zu geben. „Ein moderner Handwerkerhof, in dem sich mehrere Gewerke unterbringen lassen zu erschwinglichen Pachtpreisen. In anderen Städten haben solche Modelle großen Erfolg. Wir könnten somit jungen Menschen mit innovativen Ideen im Handwerksbereich eine Chance in Landshut geben.“, fordert Stadträtin Patricia Steinberger.
Viele junge Unternehmer meldeten wegen finanzieller Schwierigkeiten bereits in den ersten drei Jahren ihr Gewerbe wieder ab. Für Startups im digitalen Bereich habe die Stadt Landshut mit dem Gründerzentrum LINK bereits erfolgreich gezeigt, dass es funktioniert. Jetzt müsse auch einmal an das Handwerk gedacht werden, heißt es weiter.
Deshalb habe die SPD-Fraktion nun den Antrag in den Stadtrat eingebracht, wonach die Stadt Landshut ein Grundstück zur Verfügung stellen soll, auf dem ein Handwerkerhof errichtet werden soll oder ein bestehendes Gebäude für einen solchen Gebrauch umgebaut wird.



Anja König
Stadträtin
Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion
Stellv. Vorsitzende der SPD Landshut-Stadt
Mobil: 01525-3113535
www.anja-koenig-spd.de
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung