Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich beteiligt sich an „Silicon Vilstal“ und will Interessen vernetzen
v.r.: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Philipp Landerer, Netzwerkmanager des Landshuter Innovations- und Kreativzentrums  LINK, Helmut Ramsauer, Begründer von „Silicon Vilstal“, Bertram Vogel, Geschäftsführer des Niederbayern-Forum e. V. (Foto: Bezirk Niederbayern, Knott)v.r.: Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich, Philipp Landerer, Netzwerkmanager des Landshuter Innovations- und Kreativzentrums LINK, Helmut Ramsauer, Begründer von „Silicon Vilstal“, Bertram Vogel, Geschäftsführer des Niederbayern-Forum e. V. (Foto: Bezirk Niederbayern, Knott)
Was bedeutet die Digitalisierung für Niederbayern? Welche Chancen und Risiken gibt es, welche gemeinsamen Initiativen? Diese und andere Fragen diskutierten der Begründer von „Silicon Vilstal“ Helmut Ramsauer und Philipp Landerer, Netzwerkmanager des Landshuter Innovations- und Kreativzentrums LINK, jetzt mit Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich. Ramsauer führt die Geschäfte der Unternehmensberatung GF Spinpartners (Geisenhausen) und kümmert sich ehrenamtlich um das Mitmachfestival „Silicon Vilstal“. Es versteht sich als eine „Mitmachinitiative in Niederbayern rund um Innovation, Gründergeist und Kreativität“, die digitale Chancen des ländlichen Raumes ganz konkret für Jung und Alt erlebbar machen will.
Laut Ramsauer macht der Austausch zwischen den unterschiedlichsten regionalen Akteuren, internationalen Experten, Startups und Initiativen aus ganz Deutschland den besonderen Charme von Silicon Vilstal aus. Für viele Regionen abseits der Metropolen sei ermutigend, was „wir auf dem Land machen“, sagte Ramsauer. Die Initiative habe sogar internationale Netzwerkpartner beispielsweise aus Afrika oder China begeistert und motiviert. Schließlich mache sie auch deutlich, dass das Land gegenüber der Stadt durch die Digitalisierung Boden gut machen und sogar noch stärker profitieren könne. Der Bezirkstagspräsident, dem die Zukunftsperspektiven für den ländlichen Raum besonders am Herzen liegen, sagte einen Beitrag zum Festival 2019 zu. Bei dem Fachgespräch in Landshut betonte Heinrich, dass „in Zukunft die Vernetzung von Interessen in einer Region immer wichtiger wird“. Dies gelte auch und gerade für das Thema Digitalisierung. „Silicon Vilstal“ findet vom 26. bis 29. September im Trachtenkulturzentrum Holzhausen bei Geisenhausen statt.
-ch-