DenkamltagAholming„Macht und Pracht“ – so lautete das Motto des „Tages des offenen Denkmals“, bei dem Tausende von historischen Gebäuden in ganz Deutschland besichtigt werden konnten. In Aholming im Landkreis Deggendorf standen die Tore des Schlosses Isarau weit offen, das wegen der Renovierungsarbeiten, die gerade voll im Gang sind, bald wieder der Kategorie „Pracht“ zuordnen ist. Davon hat sich am Sonntag auch Bezirkstagspräsident Dr. Olaf Heinrich ein Bild gemacht. „Ich bin begeistert, was hier an Privatinitiative stattfindet und freue mich, dass dieses Kleinod bald wieder in neuem Glanz erstrahlt“, zollte er den Besitzern Ludwig Fischer und seiner Lebensgefährtin Patricia Fahrner Respekt, die die Besucher willkommen hieß. Dabei mussten die Interessenten Schlange stehen, denn der Andrang war riesig.

Kreisheimatpfleger Florian Jung, Architekt Norbert Paukner und Patricia Fahrner stellten das Schloss vor, das gerade generalsaniert wird. Im 13. Jahrhundert befand sich an seiner Stelle vermutlich eine Wasserburg. Nachdem die Chamerauer im Besitz des Schlosses waren, wechselte es um 1400 in die Hände der Familie Nothaft. Im 15. Jahrhundert hatten die Schlossbesitzer hohe Privilegien, unter anderem die Hochgerichtsbarkeit. Ein Richtschwert, wohl aus dem 16. Jahrhundert, befindet sich heute auf Schloss Moos. 1791 wurde das Schloss Isarau bis auf das Portalgebäude und den Wirtschaftshof abgebrochen. Diese Gebäude sind noch heute erhalten und werden nun in Privatinitiative restauriert, so dass Räume für Veranstaltungen, Geburtstagsfeiern, Hochzeiten und Seminare entstehen werden. „Respekt vor diesem Engagement, hier erlebt ein großartiges historisches Gebäude seine Renaissance“, so der Bezirkstagspräsident nach einem Rundgang.