Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Bad Abbacher Kurier

AKTUELL KRITISCH NEUTRAL UNVERWECHSELBAR

Sonntag, 22. Oktober 2017

Welche Werte sind den Menschen in Bayern wichtig, was macht das Leben in Bayern aus? Ende 2016 hatte der Integrationsbeauftragte der Bayerischen Staatsregierung Martin Neumeyer eine Onlineumfrage zur aktuellen Wertediskussion gestartet. 510 Personen haben mitgemacht und mehr als 300 Werte genannt.

Toleranz gewinnt

Toleranz ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Abstand am wichtigsten. Es folgen die bayerischen Dialekte und bayerische Traditionen wie die Volksfeste, die Wirtshäuser und die Trachten. Platz drei: Offenheit und Weltoffenheit. Die sieben am häufigsten genannten Werte sind:

1. Toleranz
2. bayerische Dialekte und Traditionen
3. Offenheit und Weltoffenheit
4. Solidarität, Zusammenhalt und Teamgeist
5. Freiheit und das bayerische „Leben und Leben lassen"
6. Menschenwürde und Menschlichkeit
7. Umweltschutz und Erhalt der bayerischen Natur

Diese Werte sind auch in der beigefügten Anlage abgebildet. Für den Integrationsbeauftragten spiegeln die Werte das Leben in Bayern gut wider. Neumeyer erklärt: „Die Menschen in Bayern sind stolz auf ihre Wurzeln und Traditionen, zugleich sind sie tolerant und weltoffen. Für die Integration bedeutet das: Erwartung an Zuwanderer, sich auf die Menschen und das Leben in Bayern einzulassen, ohne dabei auf ihre ursprünglichen Wurzeln und Traditionen zu verzichten. In Bayern ist das längst Realität und so gelingt die Integration in Bayern besonders gut.“

Die Pflege lokaler Dialekte liegt dem Integrationsbeauftragten ganz besonders am Herzen. Deswegen hat er in Zusammenarbeit mit dem „Förderverein Bairische Sprache und Dialekte e. V.“ eine bairische, fränkische und schwäbische Sprachtafel herausgegeben. Damit leistet der Integrationsbeauftragte nicht nur einen Beitrag zur Pflege lokaler Dialekte, er ermöglicht Zuwanderern auch einen spielenden Zugang zur deutschen Sprache. „Gerade Zuwanderer finden es spannend, manchmal auch amüsant, Dialekte kennenzulernen. Das motiviert sie, sich mit der deutschen Sprache zu beschäftigen. Heute ist der Internationale Tag der Muttersprache. Das ist ein hervorragender Anlass, die Bedeutung von Dialekten ins Bewusstsein zu rücken“, so Neumeyer.

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0 Zeichen Beschränkung
Dein Text sollte mehr als 10 Zeichen lang sein
Deine Kommentare erfordern die Moderation durch den Administrator
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

Angepinnt

  • Keine Kommentare gefunden

Beliebt

  • Keine Kommentare gefunden
Google Analytics Alternative