Die Landshuter SPD trauert mit den Memmingern und nimmt zutiefst Anteil am plötzlichen Tod des Oberbürgermeisters Markus Kennerknecht.
Patricia Steinberger und Markus Kennerknecht
Kennerknecht war bei den Landshuter Sozialdemokraten wohl bekannt und noch im Sommer besuchte er während seines Wahlkampfes die Landshuter SPD-OB-Kandidatin Patricia Steinberger. Er überbrachte sein rotes Sofa aus dem Wahlkampf, um die positive Erfahrung und Stimmung, die er selbst im Wahlkampf in Gesprächen mit seinen Bürgerinnen und Bürgern auf dem Sofa erfahren durfte auch nach Landshut zu tragen. „Markus Kennerknecht strahlte echten Kampfgeist aus und sein Ergebnis mit der gewonnen Stichwahl zeugte ihm unseren größten Respekt. Um so bestürzter war ich über diese Nachricht. Meine Gedanken sind in dieser schweren Stunde bei seiner Familie.“, so die stellvertretende Parteivorsitzende Patricia Steinberger. Die Landshuter SPD-Chefin Anja König fügt hinzu: „Am 10. Dezember noch haben wir Markus Kennerknecht in Nürnberg auf der Landesvertreterversammlung getroffen und am Rednerpult erlebt. Das ist ein schwerer Schlag für die SPD in Bayern, wenn ein so erfolgreicher und begnadeter sozialdemokratischer Kommunalpolitiker plötzlich aus dem Leben gerissen wird.“

Anja König
Stadträtin
Vorsitzende des SPD-
Stadtverbandes Landshut
Stv. Vorsitzende der SPD-
Stadtratsfraktion
Pressesprecherin