Neun ostbayerische Junghandwerker schließen Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Bundesebene erfolgreich ab
Bundessieger
Die Sieger auf Bundesebene des diesjährigen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks stehen fest – aus Niederbayern und der Oberpfalz haben neun junge Handwerker den Wettbewerb gewonnen und gehören nun zu Deutschlands besten Gesellen: Glasapparatebauerin Romy Knop aus Waffenbrunn, Glaser Franz Schießl aus Sankt Englmar, Metall- und Glockengießer Thomas Neuner aus Straubing, Metallbauer Mario Enggruber aus Wittibreut, Steinmetzin und Steinbildhauerin Marie Pauline Reimers aus Loitzendorf, Technischer Modellbauer Fabian Kirschner aus Greding, Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer Marvin Jochen Heindl aus Grafenwöhr und Zahntechniker Hans-Christian Zwerger aus Tiefenbach. Steinmetzin und Steinbildhauerin Jennifer Arnold aus Essenbach gewann den ersten Preis im Gestaltungswettbewerb „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“.
Rund 3.000 geprüfte Gesellen beteiligten sich an den landesweiten Wettbewerben. 816 Teilnehmer maßen sich im Anschluss auf Bundesebene. Mit 38 von 117 ersten Bundessiegern war in diesem Jahr Bayern das erfolgreichste Bundesland.
Ausrichter des 65. Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks und des Wettbewerbs „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ war heuer die Handwerkskammer Münster. Gemeinsam mit Garrelt Duin, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen, überreichten ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer und Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, den I. Bundessiegern die Urkunden – unterzeichnet von Bundespräsident und Schirmherr Joachim Gauck. Geehrt wurden ebenfalls die ersten Preisträger des Gestaltungswettbewerbs "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“, der in 32 Wettbewerbsberufen ausgetragen wurde. Er zielt darauf ab, gestalterische Phantasie und Ästhetik bereits in der Ausbildung nachhaltig zu fördern und zeigt auf, welch hohe Bedeutung die Formgebung und Gestaltung in verschiedenen Handwerksberufen hat. Als Träger des Wettbewerbs wurden der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk (SBB) unterstützt durch das Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).
Folgende junge Handwerker aus dem Bezirk der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz gingen als Bundessieger hervor:
 Glasapparatebauerin: Romy Knop aus Waffenbrunn, Ausbildungsbetrieb: Glasfachschule Zwiesel, 94227 Zwiesel
 Glaser, Fachrichtung: Verglasung und Glasbau: Franz Schießl aus Sankt Englmar, Ausbildungsbetrieb: Rötzer-Glas OHG, 94234 Viechtach
 Metall- und Glockengießer, Fachrichtung: Kunst- und Glockengusstechnik: Thomas Neuner aus Straubing, Ausbildungsbetrieb: Anton Gugg GmbH, 94315 Straubing (war bei Ehrung nicht anwesend)
 Metallbauer, Fachrichtung: Konstruktionstechnik: Mario Enggruber aus Wittibreut, Ausbildungsbetrieb: Plansky Stahl- und Metallbau GmbH, 84384 Wittibreut (war bei Ehrung nicht anwesend)
 Steinmetzin und Steinbildhauerin, Fachrichtung: Steinbildhauerarbeiten: Marie Pauline Reimers aus Loitzendorf, Ausbildungsbetrieb: Karl-Heinz Wittmann, 94353 Haibach (war bei Ehrung nicht anwesend)
 Technischer Modellbauer, Fachrichtung: Gießerei: Fabian Kirschner aus Greding, Ausbildungsbetrieb: Bock 1 GmbH & Co. KG, 92353 Postbauer-Heng
 Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer: Marvin Jochen Heindl aus Grafenwöhr, Ausbildungsbetrieb: Weber Isoliertechnik GmbH & Co. KG, 92637 Weiden (war bei Ehrung nicht anwesend)
 Zahntechniker: Hans-Christian Zwerger aus Tiefenbach, Ausbildungsbetrieb: Thumfart’s Zahntechnik GmbH, 94060 Breitwies (war bei Ehrung nicht anwesend)
Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk“:
 Steinmetzin und Steinbildhauerin, Fachrichtung: Steinmetzarbeiten: Jennifer Arnold aus Essenbach, Ausbildungsbetrieb: Braun Steinmetz GmbH & Co. KG, 84051 Essenbach
 
Alle Fotos der Veranstaltung können abgerufen werden unter:
https://www.flickr.com/photos/hwkmuenster/albums 
 
Veronika Krenner