Höheren Zuschüsse für Musikschulen
 
werner muggendorfer johannaMit Erfolg hat die SPD im Bayerischen Landtag kräftig Druck gemacht: Die Musikschulen in Bayern bekommen mehr Geld. Von 13,78 auf 14,73 Millionen Euro wurden die staatlichen Zuschüsse angehoben.
Davon profitiert auch der Landkreis Kelheim, mit einem Plus von 7.301,33 Euro (6,37 Prozent) an Fördergeldern 2015 im Vergleich zum Jahr davor für die vier Musikschulen . Das geht aus einer aktuellen Antwort des Kultusministeriums auf eine Anfrage der SPD-Fraktion hervor. Im Landkreis Kelheim gibt es vier Musikschulen in Abensberg, Kelheim Mainburg und Neustadt, an denen allen pro Schuljahr über 2.000 Kinder und Jugendliche unterrichtet werden. Insgesamt besteht in ei Angebot an insgesamt 16 Musikschulen. Die SPD-Landtagsabgeordnete Johanna Werner-Muggendorfer aus Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) zeigt sich mit dem Erfolg ihrer Partei „durchaus zufrieden.“ Die Erhöhung von rund 114.568,00 auf 121.169,00 Euro sei „ein entscheidender Schritt“ auf dem Weg zu bezahlbarem Musikunterricht. „Der darf kein Luxusgut sein,“ betont die Politikerin.
Wöchentlich nutzen 141.850 Schüler Unterricht an den 216 Musikschulen in Bayern. Die Kosten hierfür teilen sich die Eltern (61,3 Millionen Euro), die Kommunen (60,1 Millionen) und der Freistaat (13,5 Millionen). Langfristig soll dessen Finanzierungsanteil an den Lehrpersonalkosten auf 25 Prozent steigen. Weil nach der bewilligten Erhöhung noch nicht einmal 15 Prozent erreicht wurden, ist die jüngste Anhebung für Werner-Muggendorfer „erst ein Anfang. Aber ein guter .“
 
(Meldung erstellt von Gabriele Scholz)