20. Mitgliederversammlung beim Förderverein des Sonderpädagogischen Förderzentrums Landshut-Stadt

Die Vorstandschaft des Förderverein des Sonderpädagogischen Förderzentrums Landshut-Stadt mit der neuen 1. Vorsitzenden, Stadträtin Anja König (Bildmitte) (Foto: SPD-Landshut)Die Vorstandschaft des Förderverein des Sonderpädagogischen Förderzentrums Landshut-Stadt mit der neuen 1. Vorsitzenden, Stadträtin Anja König (Bildmitte) (Foto: SPD-Landshut)

Am vergangenen Mittwoch führten die Mitglieder des Fördervereins des SFZ Landshut Stadt unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen und 3G-Regeln ihre 20. Mitgliederversammlung durch. Stadtrat Gerd Steinberger trat von seinem Amt als erster Vorsitzender zurück und schlug als seine Nachfolgerin Stadträtin Anja König vor, die einstimmig zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt wurde. In beeindruckender Weise berichtete der Vorstand durch den 2. Vorsitzenden Florian Gamringer über die geleistete Arbeit und Unterstützung der Schüler*innen im Berichtsjahr 2020 und die weiterhin geplanten Maßnahmen.

Nach der Begrüßung und dem ausführlichen Geschäftsbericht durch den 2. Vorsitzenden Florian Gamringer, aus welchem hervorging, dass die Unterstützung der Schüler*innen mit Zuschüssen z. B. für Lernhefte und Arbeitsmaterialien, die Beschaffung von Fußballtrikots und Schlittschuhen notwendige und lohnende Ausgaben waren. „Die Ausgaben haben zwar die Einnahmen mit ca. 1.000 Euro überstiegen, aber der Förderverein steht auf soliden finanziellen Beinen.“ Außerdem habe der 1. Vorsitzende, Stadtrat Gerd Steinberger mit seiner Aussage: „Ein Förderverein ist kein Sparverein“ eine prägende und richtige Haltung zu den Ausgaben. Hier knüpfte Steinberger an und betonte die Aufgabe des Fördervereins: „Gerade für diese Kinder mit einem sonderpädagogischen Förderbedarf ist es wichtig, dass schulische und außerschulische Maßnahmen ohne große Hindernisse stattfinden können. Personelle und finanzielle Unterstützung kann der Förderverein einerseits leisten. Andererseits leisten die Mitglieder auch ideelle und emotionale Unterstützung, indem großer Wert daraufgelegt wird, dass Vorurteile gegen diese Schüler*innen in der Öffentlichkeit abgebaut werden und damit die Integration in die Gesellschaft gefördert wird.“ Die Arbeit als 1. Vorsitzender habe ihm über die vielen Jahre immer Freude bereitet, aber einmal komme die Zeit für einen Vorsitzenden, sein Amt niederzulegen und dafür habe er sich nun entschieden. „Ich bin mir sicher, dass sich der Förderverein auch unter neuer Führung seiner wichtigen Aufgabe bewusst bleibt und in diesem Sinne weiterarbeiten wird.“ Schulleiterin Gabriella Lohmüller und der 2. Vorsitzende Florian Gamringer bedankten sich im Namen der Schule und des Fördervereins für 11 Jahre intensiver und vertrauensvoller Zusammenarbeit: „Sie waren in diesen vielen Jahren eine große Bereicherung für unser Haus, haben uns nicht nur mit guten Ratschlägen zur Seite gestanden, sondern Sie haben sich auch umgehend gekümmert. Für Sie gab es keine Probleme, sondern nur Lösungen und dafür gebührt Ihnen der Dank aller Schüler*innen, Eltern und Lehrkräfte.“

Für die Wahl zur neuen 1. Vorsitzenden freuten sich Lohmüller, Gamringer und Steinberger Stadträtin Anja König vorschlagen zu können. König stellte sich der Mitgliederversammlung kurz vor und betonte dabei wie wichtig ihr die Themen rund um Inklusion und Integration sind: „Inklusion muss als erstes in den Köpfen der Menschen stattfinden und ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Aus vielen persönlichen Erfahrungen mit einem geistig behinderten Bruder und meiner über 30-jährigen beruflichen Tätigkeit bei der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung weiß ich, dass wir noch weit entfernt sind von einer inklusiven Gesellschaft. Ich möchte hierzu meinen Beitrag leisten, um die Barrieren in den Köpfen der Menschen abzubauen und dafür auch gern notwendige Verantwortung übernehmen.“ Gerade im SFZ spüre man ein großes Engagement über das Geforderte hinaus: „Dieses Engagement möchte ich gern mit ganzer Kraft unterstützen und mit Rat und Tat zur Seite stehen.“, so König weiter. In der nachfolgenden Wahl erhielt König das einstimmige Vertrauen der anwesenden Mitglieder und bedankte sich dafür.

Als letzten Tagesordnungspunkt legte der Vorstand bereits die nächsten Projekte fest, wie zum Beispiel die Sanierung des Bauwagens, die in Angriff genommen werden sollen. „Es gibt immer etwas für den Förderverein zu tun und deshalb freue ich mich schon auf die gemeinsame Arbeit im Förderverein und in der Schule mit allen Verantwortlichen.“, schloss König die Mitgliederversammlung.

 

 

Anja König

Stadträtin

1. Vorsitzende des Fördervereins

des Fördervereins des SFZ Landshut-Stadt

Mobil: 01525-3113535

Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig


Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung