Hinweis auf Weihnachtsgrüße und Neujahrsgrüße

13. Empfang für Heimatvertriebene, Flüchtlinge und Aussiedler der BayernSPD-Landtagsfraktion

Feierliche Übergabe des Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreises 2020  (Foto: Gudrun Rapke)Feierliche Übergabe des Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreises 2020 (Foto: Gudrun Rapke)

Im letzten Jahr musste der Empfang pandemiebedingt ausfallen, in diesem Jahr wurden die Ehrungen der BayernSPD-Landtagsfraktion für besondere „Brückenbauer“ gleich für zwei Jahre vergeben. Und ebenfalls zwei Persönlichkeiten wurden gemeinsam mit der Seliger-Gemeinde mit dem Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreis ausgezeichnet. Beim 13. Empfang BayernSPD-Landtagsfraktion für Heimatvertriebene, Flüchtlinge und Aussiedler begrüßte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ruth Müller, MdL die Gäste und ging auf die politische Dimension von Flucht und Vertreibung ein. „Wir setzen uns für eine Erinnerungskultur ein, die an das Schicksal der Menschen erinnert, die davon betroffen waren oder es heute noch sind“, so Müller. Dazu gehöre es auch, Brücken zu bauen der Generation der Flüchtlinge und Heimatvertriebenen im letzten Jahrhundert und Menschen, die heute wegen Kriegen, wegen Hunger oder klimatischen Veränderungen eine neue Heimat suchen. Erinnerungen an die Heimat setze sich aus vielen Mosaiksteinen zusammen: aus der Sprache, dem Dialekt, aus Gerüchen, Gebräuchen und Traditionen. Aus Liedern und der Erinnerung an Jugend, Freundschaften und Freude. „Wenn diese Erinnerungen einen Platz bekommen, wird dieses bunte Mosaik jedes einzelnen zu einem Gesamtwerk einer Gesellschaft“, so Müller in ihrer Rede zur Eröffnung der Veranstaltung.
Mit dem Wenzel-Jaksch-Gedächtnispreis und der Auszeichnung „Brückenbauer“ wurden  Libor Rouček, MdEP a.D. und Vorsitzender des Deutsch-Tschechischen Gesprächsforums und Albrecht Schläger, der langjährigen Bundesvorsitzenden der Seliger-Gemeinde geehrt. Die Laudationes hielten Martin Schulz, Träger des Karlspreises und Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, und Kristina Larischova, Generalkonsulin der Tschechischen Republik. Die Auszeichnung „Brückenbauer“ der BayernSPD-Landtagsfraktion wurde in diesem Jahr an den „Bund der Vertriebenen Landesverband Bayern e.V.“ und seinen Vorsitzenden Christian Knauer verliehen. Der vertriebenenpolitische Sprecher der BayernSPD-Landtagsfraktion Volkmar Halbleib, MdL würdigte die Dialogbereitschaft des BDV zwischen Politik und Gesellschaft, die Christian Knauer mit verbindlicher Beharrlichkeit in den letzten zwei Jahrzehnten weiterentwickelt hat.

 

 

Tonia Anders
Referentin im Bürgerbüro Ruth Müller, MdL
Nikolastraße 49
84034 Landshut
Telefon: +49 (0)871 95358 300
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ruth-müller.de
Google Analytics Alternative
Keine Internetverbindung